Werbung

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Plauer Torturm
Turm
Plauer Straße 1
14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

RSV Waltersdorf gegen FC Stahl Brandenburg 0:0

Druckansicht

Sport

Erstellt: 29.10.2017 / 07:48 von Dieter Wetzel

Punktgewinn in Waltersdorf. Der FC Stahl Brandenburg kam gegen der RSV Waltersdorf über ein 0:0 Unentschieden nicht hinaus. Wenn vor der Begegnung jemand eine Punktteilung als gutes Ergebnis angesehen hätte, wären Viele einverstanden gewesen. Nach dem Spiel muß fest gestellt werden, dass die Elf nicht in der Lage war, ein 60minütiges Überzahlspiel in Tore umzumützen. Trainer Eckart Märzke:“ Unsere junge Mannschaft ist noch nicht in der Lage, solche Situationen gewinnbringend auszunutzen.“

Zum Spielverlauf: Der FC Stahl kam gut ins Spiel und hatte auch die ersten Chancen. In der 9. Minute verpasste Mudai Watanabe ein scharfe Eingabe nur knapp und nur wenig später schoss Gabriel F. Machado nach einer Ecke von Pascal Karaterzi in aussichtsreicher Position über das Tor. RSV Waltersdorf antwortete nur fünf Minuten später, aber auch sie trafen das Tor nicht. In der 22. Spielminute wäre fast das 1:0 gefallen als Ryo Yoshida im Strafraum in eine zu kurze Rückgabe sprintete jedoch um Zentimeter den Ball verfehlte. Pascal Karaterzi versuchte es fünf Minuten später mit einem 20 m Schuss, aber auch der ging über das Tor. Nach einer halben Stunde wurde Ryo Yoshida der Ball in den Lauf gespielt und Lauritz Schulze-Bischhoff konnte sich als letzter Spieler nur mit einem Foul – allerdings vor dem Strafraum – helfen. Der Platzverweis war dringend notwendig. Er wurde von Schirie Max Stramke auch sofort ausgesprochen. Den anschließenden Freistoss aus 18 m hämmerte Pascal Karaterzi über das Gehäuse. Jetzt folgten 60 Minuten Überzahlspiel für den FC. Bezeichnend, dass es bis zur Halbzeit auf beiden Seiten keine Tormöglichkeit gab.

Nach der Pause mühte sich die Märzke-Elf ein Druckspiel aufzuziehen. Es gelang nur phasenweise. Die Gastgeber kämpften aufopferungsvoll und machten durch große Laufarbeit immer wieder die Räume eng. Wenn es einmal nicht mehr ging, kam ein Foul. So auch in der 48. Minute als Ryo Yoshida im Strafraum gefoult wurde, aber der Pfiff aus bliebt. Die Brandenburger ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und griffen weiter an. Leider ging ein Freistoss von Alexander Tarnow in die Mauer (50.) und kurz danach wurde ein Schuss von Mudai Watanabe vom Waltersdorfer Keeper Marc-Philipp Zuch gehalten. Der FC stürmte weiter, wollte den Sieg erzwingen und wäre nach einem Konter kurz vor Schluss (80.) fast als Verlierer vom Platz gegangen als der Waltersdorfer Angreifer Marcus Uher eine Eingabe im Fünfmeterraum nur äußerst knapp verfehlte.

Fazit: Das ein Spiel 11 gegen 10 nicht zwangsläufig zum Erfolg führt, mußte die Mannschaft schmerzlich erfahren. Trainer Eckart Märzke sprach von einem Lernprozess aus dem das Gute herausgenommen werden sollte und das war der Punktgewinn.

Aufstellung: Ranyeri de Souza Rosa – Gabriel Garcia, Daniel Schimpf, Leif Oppenborn, Fabian Dahms - Pascal Karaterzi – Mudai Watanabe, Gabriel F. Machado, Alexander Tarnow ab 72. Masaharu Kataoka, Jonas Meyer ab 62. Luca Köhn – Ryo Yoshida. Weiter im Aufgebot: Moustapha Nouka (ETW), Alexander Mertens, Adrian Jordanov, Ray Kollewe.
Schiedsrichter: Max Stramke (Elsterheide) Zuschauer: 29
Tore: 0
Karten:
Gelb: 75. Uher, 78. Franke – 69. Schimpf, 81. Garcia, 86. Yoshida
Gelb/rot: Keine
Rot: 31. Schulze-Bischhoff (Notbremse)
Besonderheiten: Keine

Dieser Artikel wurde bereits 476 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.