Werbung

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Werbung

Restaurant

Minh Rice
Asiatische Küche / Sushi
Steinstraße 52
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Hauffe sucht nach der BUGA-Schale

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 10.11.2017 / 08:16 von cg1

Die Stadtverordnete Heidi Hauffe will von Bürgermeister Steffen Scheller wissen, wo sich momentan die "Stadt Relief Schale" befindet, die zu Zeiten der BUGA auf dem Packhof-Gelände aufgestellt war. Damals konnten Besucher per Handwasserpumpe die Schale fluten, besonders Kinder hatten dabei einen großen Spaß. Hauffe hat nun eine entsprechende Anfrage ins Rathaus geschickt. Sie will weiter wissen, wer...

... derzeit Eigentümer der Schale ist und ob man sie in der Stadt wieder irgendwo aufstellen könnte.

Dieser Artikel wurde bereits 5026 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto der Schale, welches der Kulturbeirat zum Titelbild der Broschüre "Stadtverwundern" bestimmt hat. / Quelle: Heidi Hauffe


Werbung



Kommentare (5)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.


intentus schrieb um 17:25 Uhr am 10.11.2017:

Ja Frau Hauffe, wenn auch die Frage relativ spät kommt, so ist sie doch berechtigt!
Ich möchte nicht wissen wo all die schönen Sachen verblieben sind.
Die sogenannte Versteigerung von BUGA Artikeln war übrigens nur Makulatur! Ich selbst habe geboten, den Zuschlag bekommen und nie das Objekt erhalten. Das "Fell" war wahrscheinlich schon vorher verteilt :))))
Ich habe schon während der BUGA Zeit diverse Bollerwagen (Kindertransporter) in Privathaushalten gesehen. Man hatte sich nicht einmal die Mühe gemacht die Nummern zu entfernen. Ja, so einfach geht es:)))

Sibylle Tinius schrieb um 15:28 Uhr am 10.11.2017:

Die Wasserschale ist keine private Leihgabe einer Gartenbaufirma gewesen.
Sie ist ein Entwurf unseres Büros - Tinius. Architekten. Die Keramikfliesen sind in enger Zusammenarbeit mit einem generationenübergreifenden Projekt der Galerie Sonnensegel unter Leitung von Frau Stein entstanden. Die Schale ist Bestandteil unseres Themengartens auf dem Packhofgelände gewesen, für welchen ein Budget aus Buga-Mitteln bereitstand.
Aufgabe der Planer war es, sich eine Gartenbaufirma zu suchen, welche den Garten baut. Das ist so geschehen. Darüber hinaus stecken noch etliche unbezahlte Arbeitsstunden der Projektteilnehmer von Sonnensegel und unseres Büros in der Wasserschale.
Ich habe die Schale leider nach dem Rückbau der Themengärten aus den Augen verloren, glaube aber, mich zu erinnern, dass sie auf der Liste der zu verkaufenden Ausstattungsgegenstände am Ende der Buga stand. Dann wäre ja nachzuvollziehen, wer sie gekauft hat. Anmerken möchte ich unbedingt, dass wir sie auch mit Blick auf die Kosten nur für die temporäre Nutzung auf der Buga konzipiert haben, sie ist nicht frostsicher und für die Aufstellung im öffentlichen Raum zu filigran gearbeitet. Sollte dies jedoch geplant sein, bitten wir dringend, uns in die Planung einzubeziehen.

Thomas Krüger schrieb um 11:25 Uhr am 10.11.2017:

Noch während der BUGA (10.06.2015) gab es die Idee, das 'Wasserspiel' möglicherweise im öffentlichen Raum der Innenstadt aufzustellen. Es gab zwischen Citymanagement, Denkmalpflege, BUGA Gesellschaft, dem privaten Eigentümer des 'Wasserspiels' und weiteren Dritten Gespräche und auch Betrachtungen von möglichen Standorten im Stadtraum. Es handelte sich beim 'Wasserspiel' aber um eine private Leihgabe einer Gartenbaufirma zur BUGA.

ReMo schrieb um 10:20 Uhr am 10.11.2017:

"Guten Morgen Herr Preil".....sorry Frau Hauffe, da kommen Sie aber sehr früh aus dem "Mußpott"......2 Jahre nach der Buga diese Anfrage zu stellen....irgendwie doch "lächerlich"......oder.....??

Fischbein schrieb um 09:27 Uhr am 10.11.2017:

Sehr gute und wichtige Frage! Nicht, dass sowas klammheimlich verscherbelt wurde und in einem schönen Privatgarten sein neues zu Hause gefunden hat. 😉