Werbung

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Werbung

Restaurant

Minh Rice
Asiatische Küche / Sushi
Steinstraße 52
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Alte Plauer Brücke
Brücke
Genthiner Straße
14774 Plaue

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Holzschuher: "Brücke der B1/B102 wird zur Achillesferse des öffentlichen Lebens"

Druckansicht

Politik

Erstellt: 06.12.2017 / 10:11 von Stadtpolitik

SPD-Stadtchef Ralf Holzschuher erklärt: "An tragenden Stahlbauteilen des Brückenbauwerks an der B1 / B102 am Hauptbahnhof sind gravierende Schäden festgestellt worden. Deshalb ist die Brücke seit gestern in beiden Richtungen für Fahrzeuge über 16 t Gesamtgewicht gesperrt. Der Landesbetrieb Straßenwesen hat Prüfungen in Auftrag gegeben, um die Tragfähigkeit genauer einzuschätzen. Bis dahin ist der Lastverkehr in die Stadt Brandenburg an der Havel massiv behindert."

Weiter heißt es: "Der Landtagsabgeordnete Ralf Holzschuher hat bereits am Dienstag mit der Infrastrukturministerin gesprochen und sich heute auch noch einmal schriftlich an sie gewandt.

Dazu Ralf Holzschuher: ´Brandenburg an der Havel und die Wirtschaft der Stadt sind massiv von der Sperrung der Brücke betroffen. Das ist nicht hinzunehmen. Der Landesbetrieb Straßenwesen muss nun schnellstmöglich die Brückenprüfung durchführen. Gleichzeitig sind Sofortmaßnahmen zu prüfen, um die Verkehrseinschränkungen zu beheben. Für mich ist dabei auch eine schwerlasttaugliche Behelfsbrücke eine Option. Eine dauerhafte Umfahrung der Stadt für die Zulieferer der Industriebetriebe Brandenburgs oder auch Einschränkungen des öffentlichen Busverkehrs sind nicht hinzunehmen. Hier müssen Bund, Land und Stadt schnell zusammen Lösungen entwickeln.´

Der Brandenburger Landtagsabgeordnete weiter: ´Die Bundesstraßen in der Ortsdurchfahrt von Brandenburg an der Havel sind am 01.01.2014 in die Baulast des Bundes übergegangen. Mit der Verwaltung und den Bauaufgaben ist der Landesbetrieb Straßenwesen beauftragt. Bis 2014 hat die Stadt Brandenburg an der Havel selbst die Baulast zu tragen. Die jetzt aufgetretenen Schäden ähneln denen, die man auch an der Quenzbrücke und der Brücke über den Altstadt Bahnhof in ähnlicher, wenn auch nicht so gravierender Weise, festgestellt hat. In unserer Stadt mit seinen Brücken werden Schäden an diesen Bauwerken schnell zur Achillesferse des öffentlichen Lebens. Umso wichtiger ist die regelmäßige Prüfung und Instandhaltung.´"


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.


Dieser Artikel wurde bereits 2662 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (4)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.


Rolando schrieb um 21:08 Uhr am 06.12.2017:

In unserer Stadt Brandenburg, sowie in ganz Deutschland stinkt es gewaltig.
Hauptsache die da "Oben" füllen sich, bei dem Scheiß den man fabriziert, weiterhin die Taschen.
Und da schimpft man immer auf die gute alte DDR.

Der Hinweisgeber schrieb um 20:38 Uhr am 06.12.2017:

Das Land Brandenburg hat für 2017 700 Mio. Euro für die Flüchtlinge eingeplant. („RBB- aktuell“ vom 28.09.2016)

Lt. „RBB- Aktuell“ im Februar 2017 gibt das Land Brandenburg in diesem Jahr 100 Millionen Euro zu Straßeninstandsetzung aus.
Soweit zu den Relationen!

Der Hinweisgeber schrieb um 18:39 Uhr am 06.12.2017:

Wenn sich Herr Holzschuher genauso darum kümmert wie um den Umbau des Bahnüberganges Wust, werden wir noch einige Landtagsperioden warten dürfen!
Außer warmen Worten kriegt er doch nichts gebacken.

Egal schrieb um 16:09 Uhr am 06.12.2017:

UAU ein ganz schlauer ....hatt ja sonst nix zu melden 😂