Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Fünf Stelen zeigen ab sofort, wem die Stadt gehört

Aus der Stadt
  • Erstellt: 25.07.2022 / 11:01 Uhr von rb
Im Laufe des Montagvormittages wurden von den Mitarbeitern des Bauhofes der Stadt Brandenburg fünf Stelen aufgestellt. Auf ihnen zu lesen: Die an den Kulturbeirat eingereichten Antworten auf die Befragung „Wem gehört die Stadt“, die Ende 2021 durchgeführt wurde. Die erste Stele fand im Beisein der Mitglieder des Kulturbeirates ihren Platz am Heinrich-Heine-Ufer. Die vier weiteren Stelen wurden im Humboldthain, am Übergang zur Wallpromenade (Plauer Straße), auf dem Packhofgelände, am Mühlendamm gegenüber dem Mühlentorturm und am Neustädtischen Markt platziert. Sie werden bis etwa Ende August an ihren jeweiligen Standorten verbleiben.

Fast 400 Brandenburger haben an der Befragung teilgenommen, in der der Kulturbeirat die Einwohner der Stadt gebeten hatte, ihnen ihre Gedanken, Vorschläge, Erfahrungen und auch Phantasien zum Thema „Wem gehört die Stadt“ zu schreiben. Dabei sei die allgemeine Stimmungslage gut ablesbar. Viele der Antworten beziehen sich auf die Innenstadt, oft wurden Mängel aufgezeigt. Übereinstimmend positiv wurden zum Beispiel die Möglichkeiten des Aufenthaltes am Wasser und in den Parkanlagen gesehen, wie der Kulturbeirat in einer Mitteilung informierte. An den fünf Stelen sind diese Gedanken und Vorschläge nun für Jedermann nachlesbar.

Einen vorläufigen Abschluss der Befragung soll eine Bürgerdiskussion am 13. August ab 14 Uhr im Rathausgarten und Gastraum des ehemaligen Ratskellers am Altstädtischen Markt sein. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Höfefestes der Altstädter statt. Geplant ist ab 14 Uhr im Rathausgarten mit dem Bürgerdialog weitere Gedanken, Meinungen und Erfahrungen, unter anderem anhand der XXL-Stadtkarte von Brandenburg an der Havel einzusammeln. Ab 18 Uhr soll es im Gastraum eine zusammenfassende Präsentation und Diskussion der Ergebnisse und Einschätzungen des Kulturbeirats geben.

Der Kulturbeirat will mit seiner Aktion auch einen wichtigen Beitrag zur laufenden Leitbildbilddiskussion „Unsere Stadt 2035“ leisten. Weitere Informationen finden sich unter: [Wem gehört die Stadt].
So macht der Kulturbeirat der Stadt Brandenburg ungefähr alle sechs Jahre eine Umfrage zum Lebensgefühl der Menschen in der Stadt. Er fragte zum Beispiel 2008 zu „Utopien für die Stadt“ und 2014 zu den „Stadtverwundern“.
Im Jahr 2021 fragte er nach dem Verhältnis zum öffentlichen Raum unter dem Titel „Wem gehört die Stadt?“ Darin wollte er unter anderem wissen: Hat sich der öffentliche Raum der Stadt Brandenburg in den letzten Jahren verändert? Hat er sich nach Ihrer Einschätzung verbessert, hat er sich erweitert oder ist er eingeschränkt worden? Wo halten Sie sich gerne auf und wo nicht?

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 2.193 mal aufgerufen.

Werbung