Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Fraktion Freie Wähler: „Mit Touristikern im Gespräch“

Politik
  • Erstellt: 09.08.2022 / 11:01 Uhr von Stadtpolitik
Die Freien Wähler haben folgende Erklärung veröffentlicht: "Sehr gern nahm die Fraktion der Freien Wähler die Einladung des Tourismusvereins der Stadt Brandenburg an der Havel an und konnte am gestrigen Abend mit dem Vorstand des Vereins zur Einführung der Übernachtungssteuer ins Gespräch kommen. Auf Antrag der Fraktion der Freien Wähler wird sich die Stadtverordnetenversammlung im September mit der Einführung der Übernachtungssteuer befassen. Es wird auch davon ausgegangen, dass die Stadtverwaltung dazu einen geeigneten Satzungsentwurf vorlegen wird."

Weiter heißt es: "In der gemeinsamen Aussprache konnten die Fraktionsmitglieder das Vorhaben und die Zielrichtung nochmal erläutern. Den Ausgangspunkt bildete die unbestreitbare Feststellung: Unsere Stadt und ihre Umgebung ist längst als touristisch interessantes Ziel erkannt worden. Die Besucher und Gäste in unserer Stadt sind unübersehbar. Daran knüpft sich an, dass wir gerade auch wegen dieser positiven Entwicklung die touristische Infrastruktur erhalten und mit neuen Angeboten ausbauen müssen.

Fraktionsvorsitzender Dirk Stieger dazu: ´In vielen Städten ist eine Übernachtungssteuer oder Bettensteuer längst gelebte Normalität. Sie dient dazu, den Tourismus als Wirtschaftsfaktor weiter zu beleben. Auch in unserer Stadt wollen wir Einnahmen aus dieser Steuer, die der Gast für Übernachtungen bezahlt, gezielt in Projekte für den Tourismus stecken.´

Die Fraktion der Freien Wähler hatte der Stadtverwaltung den Entwurf einer Übernachtungssteuersatzung und einen Fragen-Antworten-Katalog übergeben. Auch diese Unterlagen waren gemeinsames Gesprächsthema in der Vorstandsrunde.

Hierzu fasst Norbert Langerwisch für die Fraktion zusammen. ´Einig waren wir uns sehr schnell, dass wir die Verwendung von Steuereinnahmen für touristische Aufgaben und Ziele verlässlich sicherstellen müssen. Auch muss die Einführungsphase gegenüber den Beherbergungsbetrieben mit sinnvollen Hilfestellungen unterstützt werden. Da reicht kein Merkblatt. Da braucht es echte tatkräftige Unterstützung.´

Aus Sicht der Fraktion der Freien Wähler kommt dabei auch dem Tourismusverein eine große Verantwortung zu. Denn wenn es darum geht, mit der Stadt die jeweiligen Ziele der touristischen Entwicklungen abzustecken, dann sollte der Tourismusverein ein wesentlicher Verhandlungspartner - auch mit Ideen und Forderungen - sein.

Dazu Dirk Stieger nochmal: ´Gerade bei den konkreten Maßnahmen setzen wir auf die Erfahrungen und das Wissen der Praktiker, die täglich im Tourismus arbeiten. Dieses Erfahrungswissen kann vom Schreibtisch in der Verwaltung nicht ersetzt werden. Jetzt gilt es zunächst, bereits im Vorfeld unnötige Sorgen und unberechtigte Ängste, die oftmals aus erkennbarer Absicht an die Wand gemalt werden, zu nehmen. Auch dazu diente dieser konstruktive und lebendige Austausch mit den Vorstandsmitgliedern des Tourismusvereins.´"


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.

Bilder

Quelle: Freie Wähler
Dieser Artikel wurde bereits 1.188 mal aufgerufen.

Werbung