Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Jahrtausendbrücke
Brücke
Hauptstraße
14776 Brandenburg

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

WERBUNG

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

ECKIS LOKALKLATSCH


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Willkommensfest für Asylbewerber

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 01.09.2014 / 11:07 von cg1

Ein Willkommensfest für neue Flüchtlinge in der Havelstadt findet am 13. September am Heinrich-Heine-Ufer statt. Von 13 bis 18 Uhr gibt es internationale Snacks und ein Musikprogramm.

Michaela Görlitz vom Organisationsteam: "Integration kann nur funktionieren, wenn sich alle aufeinander zubewegen, Hemmschwellen und Vorurteile abgebaut werden."

Hintergrund: Mitte Juli sind im Übergangswohnheim wieder asylsuchende Flüchtlinge eingetroffen, die sollen mit dem Fest begrüßt werden.

Dieser Artikel wurde bereits 13580 mal aufgerufen.

Bilder





Werbung



Kommentare (61)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Dirk Stegemann schrieb um 00:17 Uhr am 08.09.2014:

Immer rein mit den Herrschafften, Islam sei Frieden und wer dagegen oppppoturtiert, fäkaliert, sei eben kein Gutmensch - basta ! ! !
Wahrheiten wollen etablierte Politiker nicht hören,sehen,dulden usw. usf.

Hier Verweise wie der Islam so tickt:
http://www.liveleak.com/view?i=b00_1408017222 /// August 2014 - Islam = Frieden ! Verbrecher !
Islamic State Executes Men in Syrian Province of Deir Al-Zour: Extremely Graphic

http://livingscoop.com/watch.php?v=MzE3Nw== \\\\ Muslim Scharia in 2013 - L I V E !!!

http://livingscoop.com/watch.php?v=MzU3Ng== \\\SCHARIA - Hand absägen !!!

http://livingscoop.com/watch.php?v=OTY4# \\\\ ISLAMICHE Amputation !!!

http://livingscoop.com/watch.php?v=MTUyMg==# \\\ SCHARIA LIVE -11-02-06 Anti-Ahmadiyah Violence in Cikeusik !!!

http://livingscoop.com/watch.php?v=MzU4Mw==# \\\ Islam ist Frieden - Scharia - Steinigung !!!

http://livingscoop.com/watch.php?v=OTAy# \\\\ Islamic Female Children Genital Mutilation !!!

http://livingscoop.com/watch.php?v=MzQ3NQ==# \\\\ ISIS_Terrorists_in_Syria_Play_with_Decapitated_Head !!!

Kalle schrieb um 15:16 Uhr am 07.09.2014:

@Stefan
Wie schon geschrieben, sind es mehr als 16 Millionen mit sog. Migrationshintergrund, denn man muss auch die Eingebürgerten und die Nachkommen von Ausländern mitzählen, die automatisch einen deutschen Pass bekommen.

Daneben muss man sich die Altersgruppen genau ansehen. Die ausländische Bevölkerung ist deutlich jünger und stellt in den unteren Altersgruppen also viel höhere Prozentsätze, in den westdeutschen Städten bereits mehr als 50% aller Kinder und Jugendlichen.

Bereits 25% aller Geburten stammen von Moslems, 40% aller Geburten aus dem migrantischen Umfeld.

Wer nicht kapiert, dass hier gewaltige Verschiebungen im Bevölkerungsaufbau vonstatten gehen, die zudem durch permanente Zuwanderung verschärft werden, der mag sich noch eine rosarote Integrationswelt vorstellen. Integration wird es aber in Gebieten mit mehrheitlich ausländischer Bevölkerung nicht mehr geben.

blubb schrieb um 20:15 Uhr am 04.09.2014:

@Stefan
Ihre 7,6 Mio Menschen sind doch nur die halbe Wahrheit und das wissen sie sicher auch ganz genau. Zu den 7,6 Mio kommen noch 16,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund (Jahr 2012). Dann sieht die Sache doch irgendwie ganz anders aus oder? Übrigens auch beim Statistisches Bundesamt nachzulesen...

Das können sie scheinbar ganz gut: "Widdewiddewitt und Drei macht Neune !! Ich mach' mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt .... "

T.L. schrieb um 14:21 Uhr am 04.09.2014:

Besser hätte man es nicht schreiben können. Ich wünschte es würden mehr so denken. Daumen hoch!

Stefan schrieb um 08:23 Uhr am 04.09.2014:

7,6 Mio Menschen ohne deutschen Pass in Deutschland (Statistisches Bundesamt) wovon 2/3 aus EU Staaten Mitgliedsstaaten stammen!
Bei ca. 80 Mio Einwohnnern in Deutschland kann sich jeder der hier von 'Überfremdung' labert ausrechen wieviel Prozent das sind..sofern er mit einem einfachen Dreisatz klar kommt.

Wer sonst gar nichts hat, der hat doch ein Vaterland. Patriotismus ist die Religion der ganz armen Schweine.
Wigalf Droste

Ronny schrieb um 07:25 Uhr am 04.09.2014:

Das Fest wird, wie von mir schon geschrieben, durch Spenden finanziert. Es entstehen keine Kosten für die Stadt, sondern sie nimmt sogar noch Geld durch Gebühren ein, die entrichtet werden müssen. Des Weiteren kann jeder zu dem Fest kommen, völlig egal ob Hartz 4 oder superreich. Eintritt für lau, Musik für lau, Hüpfburg und ander Spielgeräte für lau. Essen und Getränke gegen Spende/für lau. Jeder hat was davon und es kostet nur die Leute etwas, die jetzt schon gespendet haben oder es am 13. September machen. Also hört endlich auf wegen des Geldes zu meckern, es kostet euch verdammt nochmal nichts und jeder ist eingeladen. Wir werden nur keine Diskriminierung jeglicher Art dulden.

tomchek schrieb um 01:37 Uhr am 04.09.2014:

Leute ich bestreite ja gar nicht das es unter den zahllosen Asylbewerbern Menschen gibt die mit gutem Grund ihr Heimatland verlassen haben
Darum geht es hier auch nicht
Es geht um ein Fest das für jene ausgerichtet wird in einer Stadt in der das Geld laut Politiker an allen Ecken fehlt
Aufkommen wird letztendlich der Steuerzahler also wir dafür noch viele Jahre mit Zinsen
Steuerzahler in Brandenburg die am Existenzminimum leben trotz 60 h Woche malochen
Es kommt mir beinahe so vor als wenn der Konflikt gewollt ist
Haut euch lieber gegenseitig die Köpfe ein bevor ihr noch anfangt nach zu fragen was hier wirklich schief läuft
Mann hätte dieses Fest ja auch durch Spendengelder finanzieren können
So wie ich hier gelesen habe ist der Anteil an Menschen die dagegen sind ja die Minderheit ergo hätte ja genug Geld dabei zusammen kommen müssen
Jedoch so wird jeder ob er will oder nicht gezwungen für Fremde ein Fest auszurichten obwohl vielleicht derjenige nicht weiß wovon seine Familie die letzte Woche vor Zahltag leben soll
Und ich mache hier niemand einen Vorwurf der erst seine Familie und sein Stamm versorgt sehen möchte bevor er für Fremde Partys schmeißt oder nenne ihn gar Nazi
Also Party ja aber nicht so und schon gar nicht so in dieser Gegend
Das ist wie Öl in s Feuer gießen liebe Verantwortlichen
Eine Ohrfeige für jeden Deutschen Notleidenden

*** schrieb um 19:48 Uhr am 03.09.2014:

Also waehrend sich einige hier grad sorgen um das deutsche kulturgut machen werden Freunden und Angehörigen dieser menschen im eigenen Land die Köpfe abgeschnitten, gefoltert, lebendig begraben oder deren frauen, schwestern, muetter und Töchter vergewaltigt. Das oft nur weil sie ihre eigene kultur bewahren oder ihren glauben praktizieren wollen.

Wenn ihr was für das aufrechterhalten der deutschen kultur tun wollt, dann hört doch mal nen paar schlager, lasst euer Japanisches Auto stehen, schaltet die amerikanischen Serien ab und kauft statt 10 billig teile aus China oder Thaiwan mal in der ein hangemachtes aus der lokalen boutik. Und für die die sich immernoch sorgen um die deutschen gene machen, lasst doch am wochenende im Club einfach die finger von den sexy Schwarzen!

pix schrieb um 12:43 Uhr am 03.09.2014:

@KL

Ein wenig suche mit Google ergab folgendes:
http://www.dielinke-stadt-brb.de/fraktion/mitglieder/sachkundige_einwohner/

http://www.stadt-brandenburg.de/fileadmin/pdf/10/Buero_SVV/Amtsblatt/2014/Amtsblatt_07_14.pdf


Lesen und Verstehen müssen sie es selber ;-) ^^

Gast0815 schrieb um 00:14 Uhr am 03.09.2014:

Es ist immer das Gleiche. Wer gegen die aktuell von allen BRD-Blockparteien betriebenen Zuwanderungs und Asylpolitik ist, der kann entweder nur ein "Nahtsie" oder rechtsradikal sein. Was ist rechtsradikal daran, gegen Überfremdung des eigenen Landes durch lebenslange Sozialparasiten (nur ca 2% aller jährlichen Asylanträge werden anerkannt, weshalb dieser Begriff gerechtfertigt ist) zu sein, durch Menschen, die Deutschland, sein Volk und seine Lebens-, Kultur- und Bildungsvorstellungen, seine Friedens-, Gesellschafts- und Demokratievorstellungen ablehnen, ja bekämpfen, die kriminell sind, die sich öffentlich zu Christen-, Juden-, Rassen- und Frauenhass bekennen, die Deutschland nichts anderes bringen, als es zu belasten, zu unterwandern, zu bedrohen, zu bekämpfen ? Was ist daran rechtsradikal ? Ich lehne es ab, diese fremden Menschen in meinem Land zu dulden, ihre Belästigungen und Belastungen, Demütigungen, Beleidigungen, und Verbrechen auszuhalten, und dabei ihre volle Versorgung usw. mit meinen Steuern und Abgaben aufrechtzuerhalten. Ich will sie nicht in meinem Land. Ich will keine Scharia in meinem Land, keine moslemischen Strassenschläger, keine Slums, keine Vermüllung, keine Verwahrlosung. Ich will mein Land, so wie ich es von meinen Eltern und deren Eltern bekommen habe. Das ist nicht rechtsradikal. Das ist gesunder Menschenverstand. Das ist patriotisch.

blubb schrieb um 22:50 Uhr am 02.09.2014:

Psychiater fand heraus: Gutmenschen sind psychisch krank!

Ein Gutmensch ist jemand, der sich eine ideale Welt erträumt in der er
sich einredet zu leben oder leben zu können. Gutmenschen verhalten sich
dabei schizophren, indem sie jeden, der nicht ihre Ansichten teilt zum
Bösen in Menschengestalt erklären.

weiter unter:

http://de.soc.politik.misc.narkive.com/IDBiSrwZ/psychiater-fand-heraus-gutmenschen-sind-psychisch-krank

na dann, Gute Nacht...

Zitat schrieb um 21:40 Uhr am 02.09.2014:

Das sich ein "Skandalpolitiker" hier zu Wort meldet ist ja schon bemerkenswert. Immer im Mittelpunkt stehen wollen und wenn es heiss wird, das Feld schnell räumen.
Siehe V-Mann Affäre, siehe Niederlegung des Amtes im Aufsichtsrat usw.
Immer der "Herde" hinterher trotten und laut rum "MUHEN" aber wenn die Schlachtbank ruft, schnell auf eine andere Weide springen.
So kennt man das.

sunny schrieb um 21:21 Uhr am 02.09.2014:

Herr Langerwisch... Minderheit trifft es genau denn wenn es so weitergeht sind wir im eigenen Land bald eine Minderheit!!! Für unsere Kinder und Rentner ist kein Geld da aber für solche Veranstaltungen ??? Ich bin jeden Tag in der Nähe des Asylantenheims und werde von den ach den gehts ja so schlecht Asylanten angegraben genauso wie einige andere Frauen hier ... ich fühle mich unwohl allein hier unterwegs zu sein ... Und jetzt feier ich das noch??? Also bitte das ist echt zuviel verlangt!!!

Zitat schrieb um 20:08 Uhr am 02.09.2014:

An cg1.
Als Pressevertreter sollte man doch neutral sein? Aber dein Kommentar sieht nach Zensur aus.
"Die Frage ist, ob man sich durch Angriffe nationalistischer Heulsusen überhaupt beleidigt fühlen kann."
Und der Begriff "nationalistisch" wird immer gleich mit dem Nazitum und das 3. Reich in einem Topf geworfen.
Das stimmt aber so nicht. Denn nationales Denken und leben, ist auch die Liebe zu seinen Heimatland.

StarForce schrieb um 19:55 Uhr am 02.09.2014:

Das kann doch alles nicht wahr sein OMG

Heute sind wir tolerant und morgen fremde im eigenen Land.

Ich glaube wir haben wichtigere Sachen in der Stadt zu finanzieren also so eine du××××e Veranstaltung steckt das Geld lieber in Projekte die den Kindern unserer Stadt zu gute kommen. So eine Veranstaltung kann man sich echt sparen.

basil schrieb um 18:23 Uhr am 02.09.2014:

Und du durch deine schlechte Spielweise bei Empor ...

norbert schrieb um 18:14 Uhr am 02.09.2014:

Basil, du fällst seit längerem mit deinen Kommentaren negativ auf....

Paula Weber schrieb um 17:45 Uhr am 02.09.2014:

@cg1
Die Frage ist, ob man sich durch Angriffe nationalistischer Heulsusen überhaupt beleidigt fühlen kann.

cg1 schrieb um 17:12 Uhr am 02.09.2014:

Drei Kommentare entfernt.
@yxyz: Bei Zitaten bitte die Quelle angeben.
@kaktus / ajaa: Wegen enthaltener Beleidigung entfernt.

imsal schrieb um 15:16 Uhr am 02.09.2014:

@Julia
Meinungsfreiheit???

Stefan schrieb um 13:25 Uhr am 02.09.2014:

Ja die bösen Flüchtlinge wegen denen es vielen in unserem tollen Land so schlecht geht. Unsere Regierung die Lohndumping und Minijobs fördert ohne Ende damit die Statistiken geschönt werden hat natürlich nix damit zu tun dass Leute in diesem Land teilweise nicht mal mehr ohne Unterstüzung über die Runden kommen und dass obwohl! sie arbeiten gehen. Hauptsachen die Unternehmen können auf der nächsten Hauptversammlung wieder eine Gewinnsteigerung verkünden und die Aktionäre sind glücklich.
Und vielleicht sollten sich einige der klugen Köpfe hier mal mit den Zusammenhängen globaler Wirtschaft und deren Folgen für ärmere Länder beschäftigen. Unser Konsum, unser Wohlstand ist mitveranwortlich für die Ausbeutung und für Kriege in diesen Regionen. Und dann wundern wir uns ernshaft wenn Menschen von dort fliehen? Die die hier am lautesten rumschreien die Flüchtlinge wären nicht willkommen, wären die Ersten die ihre Koffer packen würden wenn sie in einer vergleichbaren Situation wären.

Julia schrieb um 12:38 Uhr am 02.09.2014:

Weg mit den Kommentaren und der Kommentarfunktion!
Wäre wohl von Anfang an am besten gewesen.....

basil schrieb um 10:44 Uhr am 02.09.2014:

@Sven
Schließ doch nicht von dir auf andere du Kleingeist :-)

@Golf: Du hast nichts begriffen.



Sven schrieb um 10:24 Uhr am 02.09.2014:

Da könnte ich kotzen, ein Willkommensfest für Leute die hier niemand haben will ! Man sollte sich lieber erstmal um das eigende Volk kümmern.

golf schrieb um 08:05 Uhr am 02.09.2014:

deutschland schafft sich ab und die stadt brandenburg(verwaltung) hilft dabei.

diebe+verbrecher werden dabei gezüchtet.
das ist nicht i.o.

narf schrieb um 07:19 Uhr am 02.09.2014:

@ Norbert Langerwisch

Wenn ich solche scheinheiligen Kommentare lesen muss, rollen sich meine Fussnägel hoch.
Mit ihrer Partei in der Regierung ist Deutschland seit Jahren an ungerechtfertigen Kriegen beteiligt, unterstützt diverse Regime die permanent andere Völker bekriegen und liefert Waffen in alle aktuellen Krisengebiete. Vielleicht sollten Sie anfangen erstmal das zu unterbinden dann gäbe es auch weit weniger Flüchtlinge und Vertriebene.

karli schrieb um 00:21 Uhr am 02.09.2014:

Also Her Langerwisch, wurde da etwa irgendwo gelogen oder etwas falsches behauptet? Und wenn man sich anschaut was in der englischen Stadt Rotherham passiert ist, kann man sich denken wohin die Reise geht. Und ich habe Angst davor, was da unter dem Deckmantel der Asylsuche und der falschen Toleranz in diesem Land passieren wird bzw. schon passiert.

https://www.youtube.com/watch?v=2_VhCwVe6-Q

Norbert Langerwisch schrieb um 23:25 Uhr am 01.09.2014:

Es ist erschreckend, was hier von einigen unter dem Deckmantel von Synonymen von sich gegeben wird. Hier werden Menschen, die in tiefer Not ihre Heimatländer verlassen mussten von vornherein als Kriminelle hingestellt, die in Deutschland nur schmarotzen wollen. Das zeigt nur eines:
"Der Schoß ist fruchtbar noch aus dem das kroch." Es hat wenig Zweck bei solch menschenverachtenden Äußerungen an die Vernunft oder an Emotionen zu appellieren. Das Fest soll/ muss stattfinden und diesen Menschen, die sich so äußern muss gezeigt werden, dass sie eine Minderheit sind.

zzz schrieb um 20:44 Uhr am 01.09.2014:

"Es gibt nämlich Gott sei Dank noch Menschen, die hilfsbereit sind und tatsächlich ohne Gegenleistung ihr Hab und Gut zu teilen." Ich nehme doch an, dass diejenigen, die jetzt die Ankunft von immer noch mehr "Flüchtlingen" feiern, mittlerweile dabei sind in ihren Häusern, Wohnungen, Lauben, Gewerberäumen usw. Platz zu schaffen, um dort die ach so armen und verfolgten "Flüchtlinge" aufzunehmen, mit ihnen das eigene Hab und Gut teilen und sie vom privaten Einkommen bis zum Ende des Asylverfahrens zu versorgen. Wenn nicht über 95% der so genannten "Flüchtlinge" Armuts/Wirtschaftsflüchtlinge (Eindringlinge, Siedler, Asylschnorrer, Asylerpresser usw. wäre die wohl bessere Bezeichnung) wären, die keinerlei Recht auf Asyl haben, dann hätte man auch in Deutschland genügend Kapazitäten, um den tatsächlich vor Krieg geflohenen Flüchtlingen zu helfen und sie erst mal aufzunehmen. "Die Anerkennungsquote nach Art. 16 a GG ist entsprechend gering und liegt seit 2002 bei unter 2 %." http://de.wikipedia.org/wiki/Asylrecht_(Deutschland)

Tobias Dietrich schrieb um 19:15 Uhr am 01.09.2014:

"Herr vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!"
Jesus Christus

blubb schrieb um 19:10 Uhr am 01.09.2014:

Zitate hätte ich da auch noch einige:

„Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”
Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München

Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden. Quelle: “Die Welt” vom 7.2.2005 (Rezension zu Joschka Fischers Buch “Risiko Deutschland” von Mariam Lau)

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“ Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen

„Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“ Renate Schmidt, SPD und Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im Bayerischen Rundfunk



Zitat schrieb um 18:58 Uhr am 01.09.2014:

Wenn wir schon bei Zitate sind, hier mal eines von einem Ausländerbeauftragten.
Der erkannte das Problem schon in den 80ziger Jahren.

Heinz Kühn (SPD) Ausländerbeauftragter, 1981
"Unsere Möglichkeiten, Ausländer aufzunehmen, sind erschöpft." "Übersteigt der Ausländeranteil die Zehn-Prozent-Marke, dann wird jedes Volk rebellisch."
(Quick,15.1.1981)

blubb schrieb um 18:45 Uhr am 01.09.2014:

Einfach mal nach dem Hooton-Plan googeln...ist im vollen Gange. Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

Earnest Hooton:
"Seine Beschäftigung mit Rassentheorien führte ihn während des Krieges zu einer Anwendung auf den Kriegsgegner Deutschland. In spiegelbildlicher Umkehrung zur nationalsozialistischen Rassenlehre vertrat er die Auffassung, dass die Deutschen ein genetisch bösartiges Volk seien und sie daher zerstreut bzw. umgezüchtet werden müssten. 1942 und 1944 schlug er daher vor, nach dem Krieg Angehörige anderer Völker nach Deutschland einzuführen und eine Mischbevölkerung zu schaffen. So werde es keine Weltkriege mehr geben."

Tobias Dietrich schrieb um 18:39 Uhr am 01.09.2014:

Es geht hier weder um Einwanderungspolitik noch um prozentuale Zuordnung krimineller Handlungen! Hier wird ein Zeichen gesetzt! Ein Zeichen dafür, dass in Zeiten der Konsumgier und des Neids auf besser situierte Nachbarn, des Nachtetens auf Gefallene oder Schwächere, in dieser Zeit doch es noch Menschen gibt, denen Geben mehr bedeutet als Nehmen! Es gibt nämlich Gott sei Dank noch Menschen, die hilfsbereit sind und tatsächlich ohne Gegenleistung ihr Hab und Gut zu teilen. Man kann auch sagen, es ist eine menschliche Geste! Jeder darf sich gerne selbst aussuchen, ob er Egoist oder Humanist ist. Aber erstere können sich doch wenigstens verbal zurück halten, wenn sie selber zu geizig oder unchristlich sind. Immer daran denken, klug schweigen ist besser als unklug reden! Und 1% Hilfe mehr Wert als 100% Mitleid! Also geht mal in euch....
Herzliche Grüße, Mensch sein und Mensch bleiben!

zzz schrieb um 18:22 Uhr am 01.09.2014:

"Wieviel haben schon Kontakt zu den Menschen gehabt, denen lediglich 6 m² zustehen." Die pro Asyl Propaganda geht weiter. Wenn es denn so schrecklich unmenschlich ist, wie hierzulande Asylbetrü*** ähhm Asylbewerber untergebracht werden dann steht es doch jedem frei dahin zu gehen, wo es besser ist. Im Übrigen gibt es in Deutschland auch Bundeswehrkasernen, Lehrlingswohnheime, Obdachlosenunterkünfte usw., wo das jeweilige Klientel genau so untergebracht ist. Für ungebeten ins Land eingefallene "Fachkräfte" ist eine solche Unterbringung selbstverständlich unzumutbar. Und niemand wird in einem Asylheim eingesperrt. Hier nur ein paar Beispiele für die "menschenunwürdige" Unterbringung der "Flüchtlinge": http://www.mdr.de/nachrichten/asylheim-spreehotel-bautzen100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html http://www.tz.de/muenchen/stadt/diesem-hotel-wohnen-asylbewerber-tz-2925197.html http://www.pi-news.net/2014/06/stadt-koeln-will-4-sterne-hotel-fuer-asylbewerber/ http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/mehr-als-500-asylbewerber-wohnen-in-hotels-aid-1.4480317 Oder man schmeißt die Deutschen raus, um Platz für "Flüchtlinge" zu machen. Hoffentlich stehen sie bald auch vor der Tür der Asyllobbyisten. http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Eutinger-Tal-Rentnerin-soll-binnen-drei-Wochen-ausziehen-_arid,488631.html http://www.sat1regional.de/aktuell/article/platz-fuer-fluechtlinge-senioren-muessen-aus-altenheim-ausziehen-139816.html Und am besten ist der Typ hier http://www.pi-news.net/2014/08/cdu-abgeordneter-patzelt-fordert-aufnahme-von-fluechtlingen-in-privatwohnungen/

29. schrieb um 17:48 Uhr am 01.09.2014:

1. OMG, wie peinlich können die Brandenburger noch sein?!
2. Und nicht mal richtig zitieren können sie, gelle, wauwau?
“Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen“ ( Albert Einstein).

Wauwau schrieb um 17:23 Uhr am 01.09.2014:

Habe auch noch ein paar passende Zitate gefunden:

Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die die Grünen wählen.
Albert Einstein

Die Gutmenschen sind nicht immer, was sie scheinen, aber selten etwas besseres.
Gotthold Ephraim Lessing



Ridiviva schrieb um 17:14 Uhr am 01.09.2014:

@Paula Weber
"Die Lügen, die im Internet verbreitet werden, sind eine größere Gefahr als der Kommunismus" Konrad Adenauer
Frage: Sicher das der Spruch von Adenauer ist???
Er lebte von 1876-1967...da gab es noch kein Internet, wie kann Er dann solche Sprüche machen???

tadeus64 schrieb um 17:04 Uhr am 01.09.2014:

Mal ehrlich,wer bekommt bei so einer Ansage keinen dicken Hals? Wer bezahlt diese Veranstaltung? Ich komme mir langsam vor,wie eine Fremde im eigenen Land. Nur vom Einkommensniveau geht es mir genauso besch..., wie den Migranten. Gehe für wenig Kohle schindern,komme kaum über den Monat aber meine Untermieter(kommen aus Rußland) fahren ein dickes Auto,top Bude ,neues Fahrrad für Sohni und Mutti bestellt bei Wenz und Heine! Da frage ich mich,weshalb ich in aller Frühe aufstehe und zur Arbeit gehe! Und übrigens,da ich nicht so gut verdiene,bin ich gezwungen weiterhin im Ghetto zu wohnen. Auch hier wohnen noch Menschen,die etwas im Kopf haben.

Ronny schrieb um 16:58 Uhr am 01.09.2014:

Hallo,

ich finde es einfach beschämend wie sich hier einige Kommentator_innen äußern. Anscheinend fehlt es vielen an Empathie.

Mich interessiert, wieviele von euch Kommentator_innen den schon einmal in einem Asylbewerber_innenheim waren und sich ein eigenes Bild gemacht haben. Wieviel haben schon Kontakt zu den Menschen gehabt, denen lediglich 6 m² zustehen. Durch diese geringen, ihnen zustehenden Platz und die häufige Unterbringung in Mehrbettzimmern führt zu sozialen Spannungen (könnt ihr euch nicht an eure Klassenfahrten oder Übernachtungen in Jugendherbergen erinnern), die dann u. a. in Gewalt ausarten. Hinzu kommt, dass die Asylverfahren viel zu lange dauern und die Menschen nicht arbeiten dürfen. Folglich liegt das Problem nicht nur an den Geflüchteten selbst sondern auch an den Bedingungen in den Unterkünften und dem langwierigem Asylverfahren.

Häufig wird hier argumentiert, es handelt sich um Wirtschaftsflüchtlinge. Sicherlich gibt es diese, jedoch sollten auch die Ursachen betrachtet werden. Der Wohlstand der BRD und einiger andere europäischer Staaten beruht schließlich auf der Ausbeutung von Entwicklungsländern. Nun fordern diese Menschen einen kleinen Teil des Reichtums für sich ein und schon geht der große Aufschrei los. Statt es auf dem Rücken von den Geflüchteten austragen zu wollen, müssen die Ursachen bekämpft werden.

So kann man einen Beitrag leisten in dem man Projekte in Entwicklungsländern unterstützt und fair gehandelte Produkte kauft.

Das Fest dient, meinem Verständnis nach, den Kontak zwischen Geflüchteten und Brandenburger_innen herzustellen, sich gegenseitig kennen zu lernen, zu verstehen, warum Menschen ihr Leben riskieren um nach Europa zu kommen. Gleichzeitig kann man Speisen und Musik aus anderen Ländern kennenlernen und das alles für lau. Es spielt dabei überhaupt keine Rolle, ob man arm oder reich ist, grün oder lila oder sonst irgendwas.
Zu den Veranstalter_innen: es handelt sich alles um Privatleute, die einfach helfen wollen und die durch Spenden und Engagement etwas auf die Beine stellen. Kommt einfach hin und seid unvoreingenommen.

Paula Weber schrieb um 16:29 Uhr am 01.09.2014:

"Die Lügen, die im Internet verbreitet werden, sind eine größere Gefahr als der Kommunismus" Konrad Adenauer

Das Geld, dass den viel-zitierten DEUTSCHEN Hartz-IV-Empfängern, verhungerden, obdachlosen DEUTSCHEN Muttis, den DEUTSCHEN Alten, DEUTSCHEN Waisen und DEUTSCHEN Kranken fehlt, soll ausgerechnet in der Versorgung der Asylbewerber stecken? Einfach ekelhaft, dieses weinerliche Selbstmitleid!

KL schrieb um 15:56 Uhr am 01.09.2014:

Frage an die Redaktion:
Wer oder was ist denn nun der Veranstalter und woher kommen die Mittel? Mit Michaela Görlitz vom Organisationsteam kann offensichtlich niemand etwas anfangen.

marczetti88@mail.de schrieb um 15:38 Uhr am 01.09.2014:

"Die schlimmsten Nazi's sind die, die sagen, dass sie keine wären!" Im Gegenteil. Die schlimmsten Nazis sind diejenigen, die Andersdenkende als Nazis betiteln, weil deren Meinung nicht in das verquere Weltbild eines roten Nazis passt. Deswegen wird sich auch darüber aufgeregt, dass überhaupt eine Kommentarfunktion zugelassen wird. Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt würde es unter diesen roten Nazis nicht geben. Im Übrigen wurde die dämliche Nazikeule schon so oft von solch linken Vollpfosten geschwungen, dass sie heute wohl niemanden mehr ernsthaft trifft.

imsal schrieb um 15:18 Uhr am 01.09.2014:

So ein Willkommensfest mag sicher eine schöne Geste sein. Für diejenigen unter den Asylbewerbern, die wirklich unsere Hilfe benötigen, die mit der ganzen Familie vor islamischen Terror und Krieg geflohen sind, eine abenteuerliche und gefährliche Reise hinter sich haben und hier einen sicheren Unterschlupf finden wollen. Diese sind sicher auch, wenn sie nicht einer bestimmten Ideologie angehören, sicher integrierbar, wenn sie nicht wieder nach Kriegsende in ihre Heimat zurückkehren möchten.

Leider ist das die Minderheit unter den Asylbewerbern. Wie unten bereits erwähnt, sind es zu 90% junge meist muslimische Männer, die illegal in die EU eingereist sind. Da Italien diese Menschen aufgrund von massiven Aufnahmeschwierigkeiten mittlerweile nach Mitteleuropa durchwinkt, beantragen diese Menschen hier Asyl. Im Asylverfahren, das deutlich zu lange dauert, werden 98% nicht als asylberechtigt anerkannt. Es handelt sich hier um reine Wirtschaftsmigranten. Da es der deutsche Staat allerdings nicht schafft, diese Menge an Migranten wieder in ihr Heimatland zu überführen (oft ist gar nicht klar und kann nicht festgestellt werden, woher sie kommen), werden diese hier illegal bleiben und ein Teil kriminell werden, um ihren Unterhalt zu sichern, falls sie nicht mit Sozialleistungen alimentiert werden. Dagegen hat die Politik bislang kein Rezept. Diese Menschen sind entgegen der Ansichten von grünen Weltverbesserern auch nicht integrierbar und stellen ein zunehmendes Sicherheitsproblem dar. Außerdem wird so die Fremdenfeindlichkeit unter den Deutschen geschürt, die dann nicht nur die Illegalen, sondern auch die vielen anderen Menschen mit Migrationshintergrund negativ zu spüren bekommen. Im Prinzip eine Lose-Lose-Situation für alle.

Ridiviva schrieb um 15:12 Uhr am 01.09.2014:

@Refugee

Mal ehrlich, die Menschen sind auf der Flucht, haben vielleicht Bekannte und Verwandte zurückgelassen und da feiern wir ein Fest und laden diese Menschen dazu ein...welch eine Farce.
Für diese Leute wird wieder Geld ausgegeben und was ist mit den eigenen Landsleuten?
Hab mal aus einem Gedicht,welches mal ein Obdachloser in Berlin geschrieben hat, ein kurzen Text zum nachdenken unserer Politiker...
Leider ist dieser Mensch dem Winter 2007 zum Opfer gefallen und auf der Strasse erfroren.
´ Wann werden die Politker endlich anfangen an Ihre Wähler zu denken?
Wann werden Sie endlich aufhören nur Andere zu beschenken?
Wie kann man sich als Sieger nur in der Öffentlichkeit zeigen,
wo sich Tausende Obdachlose auf der Strasse rumtreiben?
Wo es Menschen gibt die kein zu Hause mehr haben,
wo sich Menschen an dem Inhalt der Mülltonne laben.`
In 2 Wochen sind Wahlen...nur so als kleiner Tip.


BlitziBlank schrieb um 15:00 Uhr am 01.09.2014:

Die schlimmsten Nazi's sind die, die sagen, dass sie keine wären! Was ist eigentlich los mit euch? Könnt nicht einmal die Satzzeichen richtig setzen und beschwert euch über Leute die kein Deutsch können? Wir deutschen sind die grössten Verbrecher, aber ihr wiederholt ja nur vorgekaute RTL-Scheiße. Kommt mal im Jahr 2014 an, ihr Lappen! Dass es zu so einem Beitrag überhaupt eine Kommentarfunktion gibt. Ist doch klar, dass sich die Hobby-Nazis darauf stürzen. Leben wir hier in Rathenow oder was?

zzz schrieb um 14:55 Uhr am 01.09.2014:

" Nicht vergessen: die allermeisten Straftaten in Deutschland werden von deutschen Staatsbürgern begangen." Dieser Standardspruch musste ja kommen. Ja, noch werden die meisten Straftaten von Deutschen begangen, weil die Deutschen ja auch -noch- die Mehrheit in diesem Land stellen. Doch Asyllobby und multikulti Fanatiker werden nicht eher ruhen, bis das nicht mehr so ist. Und wie viele dieser "Deutschen" Straftäter haben denn einen Migrationshintergrund? Das wird wohl aus gutem Grund nicht mit angegeben. In der offiziellen Kriminalitätsstatistik werden leider nur "nichtdeutsche" Tatverdächtige erfasst. Und allein davon gibt es reichlich. Gemessen am Anteil der Gesamtbevölkerung werden also sehr wohl enorm viele Straftaten von Ausländern begangen. Im Jahre 2013 z.B. gab es insgesamt 2094160 Mio. Tatverdächtige. 1.555.711 Mio. davon waren deutsche (incl. Migranten mit BRD Pass) und 538.449 nichtdeutsche Tatverdächtige. http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Nachrichten/Pressemitteilungen/2014/06/PKS2013.pdf?__blob=publicationFile Politik und die gleichgeschaltete BRD-Qualitätspresse erklären den Deutschen tagtäglich, dass es keine Ausländerkriminalität gibt, das wir Zuwanderer brauchen, das alle Flüchtlinge top ausgebildete Fachkräfte seien, das alle vor Krieg und verfolgung geflohen sind usw. usf. Und der deutsche Dummmichel glaubt diesen ganzen Scheiß auch noch unwidersprochen. Wie es um das deutsche Volk bestellt war, erkannte schon Napoleon. "Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie." Napoleon I. Bonaparte. Und wer die zukünftigen Hartz4 Empfänger noch mit Willkommensfesten empfängt, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Dank solcher multikulti Fetischisten wird auch Brandenburg bald, wie viele westdeutsche Städte (z.B. Hamburg, Pforzheim, Mannheim usw.) jetzt schon, einen Ausländer und Migrantenanteil von 50% oder darüber haben. Doch auch das wird diese links-rot-grün versiffte Mischpoke noch nicht zufriedenstellen. Der Spruch: "Heute sind wir tolerant und morgen Gast im eigenen Land" ist heutzutage zutreffender denn je. Die ach so toleranten "Demokraten" werden schon dafür sorgen. Aristoteles sagte schon: "Toleranz ist die allerletzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft."

Refugee schrieb um 14:47 Uhr am 01.09.2014:

Ätzend genug wie stark überhaupt über die ganze Sache diskutiert werden muss. Und die ganzen Kollegen, die hier kommen mit Ihrem "Schmarotzergesülze", "Die beklauen Euch" und dem ganzen anderen Scheiß....seid froh, dass ihr wahrscheinlich nie in diese Situation wie die Mehrheit der Flüchtlinge, Asylbewerber kommt. PRO WELCOME!!!

Geht hin oder nicht, aber haltet den Mund, wenn ihr eh nur auf das primitive Vorurteilsgelaber von irgendwelchen beschränkten Menschen hört und Euch nie ne eigene Meinung bildet. siehe lomberg (geht gar nich)

Türsteher schrieb um 14:21 Uhr am 01.09.2014:

Herzlich willkommen im Land der Selbstgerechten, Selbstzufriedenen, Übergewichtigen, Missgünstigen und mitunter Saudummen!

lomberg schrieb um 13:28 Uhr am 01.09.2014:

darf ich auch kommen? habe auch hunger an dem tag. bringe auch was mit. harz 4 und kindergeld anträge. mal spass bei seite aber wenn ich auf der flucht war, will ich dann ein fest feiern, wenn die angehörigen noch da sind? Ausserdem dachte ich das die feier schon am wochenende war in der sankt annen gallerie!? da war doch eine frau in stöckelschuhe die so komisch gesprochen hat. ich meine nicht die oberbürgermeisterin das andere da was mit schwarzen haaren

Paula Weber schrieb um 13:09 Uhr am 01.09.2014:

Eine tolle Aktion!
@der da: Nicht vergessen: die allermeisten Straftaten in Deutschland werden von deutschen Staatsbürgern begangen. Welche Staatsangehörigkeit hatten denn die Schläger auf dem von Ihnen so geschätzten Niemegker Oktoberfest vor zwei Jahren?

Welcome schrieb um 12:59 Uhr am 01.09.2014:

Tolle Aktion, und gleich eine gute Gelegenheit sich gegenseitig kennenzulernen. So funktioniert Integration und nich durch eure Vorurteile!
Ihr müsst mal weiter denken als ein Sch... scheißt, wir liefern seit Jahrzehnten Waffen und Geld in die Krisengebiete aus denen diese Leute flüchten, unterstützen und akzeptieren die Kriegstreiberei der Amis wundern uns dann aber wenn da "Elend" an unsere Tür klopft! NO WAY! Ihr selber würdet unter solchen Umständen wie Krieg, Hunger und Verfolgung euer Land verlassen und Zuflucht suchen! Aber solange man auf dem Sofa, vollgefressen Zuhause sitzt und den Lügen der Medien verfallen ist interessiert nur das eigene Wohlbefinden.......schrecklich!

Der da schrieb um 12:40 Uhr am 01.09.2014:

Ich hab Samstag schon einen Willkommen Geheißen.

Der liebe Ukrainer war seit Anfang August im guten deutschen Staat und hat mich gleich beklaut. Hab ihn glücklicherweise festhalten können und anschließend freundlicher Weise ein "Taxi" über die 110 bestellt, welches ihn gleich zur Wache brachte und wenn alles gut geht, fliegt er bald zurück...

Passt auf eure Sachen auf, wenn ihr dieses Fest besucht. Dort gibt es sicherlich gut ausgebildete Fachkräfte für Trickdiebstähle.

Blablabla... Ich kann nicht alle über einen Kamm scheren, ich weiß, ich hab ja nur gewarnt.

yxyz schrieb um 12:33 Uhr am 01.09.2014:

Warum sind unter den Flüchtlingen eigentlich fast alles nur junge Männer? Werden Frauen, Kinder und alte Menschen nicht verfolgt?

sunny schrieb um 12:25 Uhr am 01.09.2014:

@Antonia
wenn du mal richtig gelesen hättest steht dort das ich damit nicht alle meine...

Zitat:"Ich will damit nicht alle in eine Schublade stecken um Gotteswillen manche bemühen sich echt alles selbst zu erlernen"

in diesem Sinne einen Schönen Tag ;)

Antonia schrieb um 12:17 Uhr am 01.09.2014:

@sunny Manche Ausländer können besser deutsch sprechen als die Personen aus dem Ghetto.

Antonia schrieb um 12:16 Uhr am 01.09.2014:

@Brandenburger
Siehst doch das es kein Spaß ist ;)

Ich wünsche allen Asylbewerbern ein schönen Tag und ein tolles Fest !

Markus schrieb um 12:15 Uhr am 01.09.2014:

Ich frage mich, wer so was bezahlt.? Doch nicht unsere Stadtkasse!?

sunny schrieb um 12:14 Uhr am 01.09.2014:

Deutschkurse , Integration an Schulen sowie ins Berufsleben wären meiner Meinung nach eher angebracht als ein Fest. Ich will damit nicht alle in eine Schublade stecken um Gotteswillen manche bemühen sich echt alles selbst zu erlernen aber für dazugezogene Deutsche ist es genauso schwer Anschluß zu finden und geben wir dort ein Fest??? Nein. Wenn sie deutsch sprechen könnten wäre alles schonmal wesentlich einfacher auch im Umgang miteinander ...und würde ich es schätzen das ein Staat mich aufnimmt weil ich fliehen muss würde ich die Sprache von mir aus schon können wollen weil ich es für selbstverständlich halte und diesen Staat somit ein bisschen mein Leben verdanke ... Ich möchte nochmal erwähnen das ich nicht Rassistisch bin und keiner dieser Parteien angehöre. Unsere Stadt möchte doch das alle super integriert werden dann fangt mal bei der Sprache an ...

Brandenburger schrieb um 12:09 Uhr am 01.09.2014:

Das ist jetzt nen Scherz mit dem Willkommensfest oder?

Ralf Weniger schrieb um 11:35 Uhr am 01.09.2014:

Ist die Stadt der Veranstalter?
Mfg RW