Logo

Matthias Klein von Metallbau Windeck ist Azubi des Monats September

Aus der Stadt
  • Erstellt: 18.09.2023 / 16:01 Uhr von rb
Seit neun Jahren wird durch die Handwerkskammer Potsdam jeden Monat ein Auszubildender des Monats auf Vorschlag der Ausbildungsbetriebe für seine guten Leistungen geehrt. Für den Monat September 2023 führte der Weg von Steffi Amelung, Abteilungsleiterin Berufsbildung in der HWK, wieder einmal ins Gewerbegebiet Rietz in die Firma Metallbau Windeck, um Azubi Matthias Klein auszuzeichnen. Damit aber nicht genug, für seine guten Leistungen erhielt er außerdem von Geschäftsführer Oliver Windeck zusätzlich eine kleine Prämie.
Anzeige

„Wir planen mit Matthias die Zukunft. Wir wollen ihn auf keinen Fall gehen lassen“, zeigt sich Sandra Damaschke, Prokuristin und Personalchefin der Metallbau Windeck GmbH begeistert von ihrem Azubi. Seine aufgeschlossene und freundliche Art, seine persönliche Reife und das Engagement für sein Fach, all das seien Argumente, ihn als besten Lehrling auszuzeichnen. Matthias Klein strebte ursprünglich einen gymnasialen Abschluss an, wechselte aber nach der zehnten Klasse in die duale Berufsausbildung. Davon profitiert er auch in der Berufsschule. „Dort stimmten seine Leistungen ebenfalls von Anfang an“, erinnert sich Sandra Damaschke. Am Oberstufenzentrum Gebrüder Reichstein in Brandenburg an der Havel, in dem der theoretische Teil der Ausbildung stattfindet, unterstützt man deshalb auch die Nominierung.

Die Windeck‐Personalchefin erklärt, wie die interne Nachfolge im Betrieb organisiert ist. Derzeit gibt es in dem Traditionsbetrieb 152 Mitarbeiter – davon sind 26 Auszubildende und zwei Dual-Studenten. „Wir wollen den jungen Leuten eine Perspektive bieten, damit sie in der Heimat und im Betrieb bleiben.“ Für Matthias bedeutet das, bereits während der Ausbildung eng mit einem Meister zusammenzuarbeiten, der in den kommenden Jahren in den Ruhestand treten wird. „Wir wünschen uns, dass er sich dieses Wissen zu eigen macht, damit es für unseren Betrieb nicht verloren geht. Der Kollege blickt auf jahrzehntelange Erfahrungen zurück. Davon profitiert ein junger, talentierter Mann wie Matthias natürlich. Schließlich sehen wir ihn auch langfristig für eine Meisterausbildung gut aufgestellt“, berichtet sie.

Während der Ausbildung konnte Matthias auch bereits Auslandserfahrung sammeln. Im Frühjahr 2022 arbeitete er im Praktikum in einem Partnerbetrieb im spanischen Malaga. Die Mobilitätsberatung der Handwerkskammer Potsdam unterstützte den Betrieb dabei in allen organisatorischen Fragen. Seine Erfahrungen aus dem Arbeitsalltag und der Berufsschule teilt Matthias im Gegenzug als Ausbildungsbotschafter für das Handwerk mit Schülerinnen und Schülern in der Region. Bei Schulbesuchen, ebenfalls durch die Handwerkskammer organisiert, berichtet er aus seinem Azubi‐Alltag. Diese Infos auf Augenhöhe bereichern den Schulalltag, während sie gleichzeitig die Aufmerksamkeit auf das Handwerk lenken. Sein Ausbildungsbetrieb stellt Matthias dafür frei und profitiert von interessierten jungen Leuten, die auf diese Weise auf den Betrieb aufmerksam werden.

Für ein besonderes Projekt konnte der engagierte Metallbauerlehrling ebenfalls auf die Unterstützung seines Ausbildungsbetriebs bauen: Weil er sich ehrenamtlich für den Kulturverein in seinem Heimatort engagiert, übernahm er die Aufgabe, für einen Toilettenwagen des Vereins, der bei Veranstaltungen genutzt wird, eine geeignete Treppe zu bauen. Werkstatt und Material für das Azubi‐Projekt steuerte Metallbau Windeck bei - und der Azubi legte sich ins Zeug. Die Treppe ist fertig und Matthias Klein und sein Verein sind rundum zufrieden.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 1.894 mal aufgerufen.

Werbung