Logo

LEADER-Programm: Jetzt um EU-Fördermittel zur regionalen Entwicklung bewerben

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 12.02.2024 / 07:01 Uhr von eb
Zur Umsetzung der Regionalen Entwicklungsstrategie (RES) sind Projektträger aufgerufen, sich mit ihrem Vorhaben am zweiten Projektauswahlverfahren für LEADER-Fördermittel zu beteiligen. Insgesamt stehen für die Zeit 2023 bis 2027 in der Region Fläming-Havel gut 20,5 Millionen Euro dieser EU-Mittel zur Verfügung. Der zweite Stichtag ist nun der 2. April 2024, 12 Uhr.
Anzeige

Nach bislang einem Stichtag wurden 15 Projekte mit einem Förderbedarf von rund 3,6 Millionen Euro EU-Mittel für eine Antragstellung ausgewählt. Zuwendungsbescheide gab es unter anderem für Gehwegebauvorhaben in Kirchmöser (Friedhofstraße), Mahlenzien (Bushaltestelle bis Kita) und Schmerzke (Altes Dorf) sowie für den zweiten Bauabschnitt des Schlossparks Gollwitz.
Das nun zur Verfügung stehende Budget beträgt 3,5 Millionen Euro EU-Mittel. Die maximale Fördersumme beträgt voraussichtlich 800.000 Euro pro Projekt.
Ein weiterer Stichtag wird im Herbst 2024 folgen, da halbjährliche Projektauswahlverfahren geplant sind. Alle Projekte müssen ein mit dem Land Brandenburg abgestimmtes Projektauswahlverfahren durchlaufen. Dieses soll sicherstellen, dass jeweils die Projekte mit dem höchsten Mehrwert in den Genuss einer Förderung kommen. Weitere Informationen und die entsprechenden Dokumente gibt es hier: [Klick].
Die vollständig ausgefüllten Projektblätter können bis 2. April, 12 Uhr, an die LEADER-Ansprechpartnerin für die Stadt Brandenburg an der Havel gesendet werden:
Gabriela Philipp-Plagemann
Klosterstraße 14
14770 Brandenburg an der Havel
Telefon (03381) 586110, Mail [gabriela.philipp-plagemann@stadt-brandenburg.de]

Bilder

Das Deckblatt des einzureichenden Projektblattes. Foto: Stadt Brandenburg
Dieser Artikel wurde bereits 305 mal aufgerufen.

Werbung