Logo

Mit Galasitzung und Ehrungen beendet der BKC die Karnevalssaison

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 11.02.2024 / 18:01 Uhr von rb
Ein letztes Mal läutete der Präsident des Brandenburger Karnevalsclub BKC 1964 e.V. (BKC) am Samstagabend im Brandenburger Theater (BT) die Glocke, um mit dem Einmarsch des Prinzenpaares, des Elferrates und der Garden den Beginn einer Prunksitzung zu bekunden. Mit der Galasitzung endet die Veranstaltungsreihe der aktuellen 5. Jahreszeit auch für die BKC-Aktiven. Auch wurde die Prunksitzung, einer guten Tradition folgend, von zahlreichen Ehrungen für die Verdienste von BKC-Mitgliedern begleitet. Allerdings hieß es in diesem Jahr für einige der Aktiven Abschied von der Bühne zu nehmen.
Anzeige

Doch zuvor gab es das Kinderprogramm mit dem Einzug des Kinderprinzenpaares, den kleinsten Tänzerinnen - den Knöpfchen - und der Kinderprinzengarde. Die Jüngsten aus dem BKC-Nachwuchs zeigten mit viel Spaß, was sie können und vor dem kleinen Finale gab es sogar noch eine Neuigkeit zu verkünden. Seit dieser Saison hat der BKC neben den Großen nun auch einen Kinder-Elferrat und Prinzessin Aliyah und Prinz Jaron gehören zu dessen Gründungsmitgliedern. Danach übernahmen dann die Großen die Gestaltung des Abendprogramms.

Zum letzten Mal in der aktuellen Saison gaben, wie gewohnt, alle Aktiven ihr Bestes und rissen das Publikum immer wieder zu Beifallsstürmen und Zugaberufen hin. Ob es die Schau- und Showtanzgruppen, die Garden oder das Männerballett, die Gesangsformationen und die Büttenredner waren. Traditionell nur bei der Galasitzung bereicherten die Senatoren des BKC mit ihrer Tanzeinlage den Abend. Allerdings hatten sie in diesem Jahr bestimmt nicht damit gerechnet gleich drei Zugaben geben zu müssen. Aber wer gut ist, muss es eben auch zeigen.

Mittendrin wurden einzelne Mitglieder des BKC geehrt. Dafür war extra Michelle Düsterhöft als offizielle Vertreterin des KVBB, dem Karnevalsverband Berlin-Brandenburg, mit Begleitung ins Brandenburger Theater gekommen. Die Jugendleiterin des KVBB hatte in diesem Jahr nicht nur eine Ehrung für den Gesamtverein zum 60. Geburtstag des BKC im Gepäck, sondern unter andere zwei besonders gewichtige Auszeichnungen. Mit dem BDK-Ehrenkreuz am Bande, eine der höchsten Ehrungen vom Bund Deutscher Karneval (BDK), wurden Anett und Hans-Werner Rostalski in Würdigung und Anerkennung langjähriger Verdienste zur Erhaltung und Förderung heimatlichen Brauchtums geehrt.

Zwei Vereinsmitglieder die seit Jahrzehnten das Gesicht und die Arbeit des BKC prägen. Anett Rostalski stand bereits 1974 als Kind das erste Mal auf der BKC-Bühne, damals noch im Klubhaus „Anton Saefkow“ auf dem Görden. Das Phänomen bei ihr war, dass sie aufgrund ihrer kleinen Körpergröße immer nur in der damaligen „Weißen Garde“ tanzte. Aber das tat ihrem Engagement für den Verein keinen Abbruch. Im Gegenteil, später als Trainerin führte sie alle BKC-Tanzgarden zu den Tanzturnieren der Verbände, holte mehrfach Landesmeistertitel mit ihnen und ist bis heute im BKC die erfolgreichste Trainerin der Garden im karnevalistischen Tanzsport. Zudem war sie auch selbst Prinzessin.

Hans-Werner Rostalski war bereits in der 22. Saison des BKC Prinz und von da ab immer dabei. Ab 1990 war er über zig Jahre Programmchef und auch im Vorstand des Vereines. Was beide vereint ist nicht nur das gemeinsame Leben als Paar sondern auch ihre Arbeit im Bereich Medien für den BKC. So erarbeiten sie das aktuelle Saisonjournal seit vielen Jahren, bringen das Vereinsjournal „Narrenspiegel“ heraus und haben erst kürzlich die Vereinschronik geschrieben. Zudem haben Beide ein Vereinsarchiv zusammengestellt und das Traditionszimmer im Vereinsheim neu gestaltet und organisiert.

Den Goldorden des Karnevalverbandes Berlin-Brandenburg für die Verdienste um die Förderung und Pflege karnevalistischen Brauchtums überreichte die Abgesandte des KVBB an Wolfram Tittel. Der dürfte, gerade den treuesten BKC-Gästen, besser als "Erwin" der Oberkellner des BKC bekannt sein. Zudem wurde er vom Verein für über 40 Jahre Aktivität im BKC zum „Urgestein des BKC“ ernannt. Diese in Dankbarkeit vom Verein ins Leben gerufene Ehrung wurde an diesem Abend auch Peter Kaudasch und Frank Jahn zuteil.

Eine weitere besondere Ehrung des BKC erhielt Angela Schmidt. Sie erhielt den Ehrenring des BKC für ihre langjährige Arbeit im Verein. Sie ist aktuell Vizepräsidentin und Finanzchefin des BKC. Mit ihrem Mann Helmut war sie in der 34. Saison Prinzenpaar und kam von da an nicht mehr vom BKC los. So war sie unter anderem auch jahrelang Betreuerin der Rolandgarde. Außerdem richtete sie vier Landesmeisterschaften im Gardetanz aus und war selbst als Jurorin tätig.

An diesem letzten Veranstaltungsabend wurde aber auch Abschied genommen. So nahm Peter Saarow Abschied von der Ehrengarde und absolvierte an diesem Abend seinen letzten Bühnenauftritt. Er gehörte 1999 zu den Gründungsmitgliedern der „Pulversäcke“ und ist auch schon über 50 Jahre treues Vereinsmitglied. Er wird auch weiterhin im Hintergrund für den Verein da sein. Aus dem Männerballett wurden Heiko Sack und Michael Wollenhaupt verabschiedet. Beide verlassen ebenfalls nur die Bühne, werden aber weiterhin im BKC aktiv sein. Am Aschermittwoch ist dann erst einmal alles vorbei und Oberbürgermeister Steffen Scheller wird wieder die Stadtschlüssel und die Regentschaft über die Havelstadt übernehmen. Für die Aktiven des Vereines wird es aber keine lange Ruhepause geben, denn bekanntermaßen ist nach dem Karneval vor dem Karneval und bald geht es schon wieder in die Vorbereitung der nächsten Saison.

Mehr Bilder von der BKC-Galasitzung gibt es hier: [Klick]

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 4.363 mal aufgerufen.

Werbung