Logo

Die 1. Frauen des SV 63 Brandenburg West verlieren in Oranienburg und verpassen den Sprung auf Tabellenplatz 2

Sport
  • Erstellt: 19.03.2024 / 17:01 Uhr von Pia Wendland
Am Sonntag fuhren 1. Frauen des SV 63 Brandenburg West zum Tabellenachten nach Oranienburg zum Punktspiel der Brandenburgliga gegen den Oranienburger HC. Bereits im Hinspiel gab es eine spannende Partie. Beim Rückspiel behielt jedoch Oranienburg die Oberhand. Das Spiel startete auf Augenhöhe und in den ersten 10 Minuten konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Ab der 13. Minute gelang es den Oranienburgerinnen jedoch, sich einen Vorsprung von 5 Toren zu erarbeiten. Wieder einmal scheiterten die Brandenburgerinnen an sich selbst und verwandelten ihre gut herausgespielten Chancen nicht in Tore.
Anzeige

Zur Halbzeit schafften es die SV-Frauen dann, auf 14:10 zu verkürzen. In der Pause war klar, dass sie an ihrer Wurfeffektivität arbeiten und hinten weiterhin kompakt in der Deckung stehen müssen. Leider starteten sie die Halbzeit mit einer Zeitstrafe, weshalb es ihnen schwer fiel, den Rückstand zu verkürzen.

Ab der 45. Minute fanden die Brandenburgerinnen wieder ins Spiel und kämpften sich immer weiter heran. In der 56. Minute stand es dann 23:22, was vor allem daran lag, dass sich deren Wurfeffektivität verbesserte. Die Oranienburgerinnen ließen sich den Sieg jedoch nicht mehr nehmen und so endete das Spiel 25:23. Am Ende sind die Brandenburgerinnen, wie auch bei den letzten Niederlagen, an sich selbst gescheitert. Die Deckung stand gut und auch im Angriff lief es, jedoch konnte bei klaren Torchancen der Ball nicht ins Netz gebracht werden.

Für den SV 63 haben Maxi Mühling (6 Tore), Laura Ronina und Kira-Joelina Ballerstädt (jeweils 4), Petra Schemel und Lara-Fabienne Ballerstädt (jeweils 3), Pia Wendland (2), Franziska Voß (1), Amelie Messer, Dominique Henning, Linda Drobusch, Juliane Wille, Annika Schünemann, Madeline Schünemann und Katharina Dörner gespielt. Betreut wurden sie von Andreas Wendland und Jolina Mundt.

Bilder

Foto: Privat
Foto: Privat
Dieser Artikel wurde bereits 788 mal aufgerufen.

Werbung