Logo

Trotz hartem Kampf mussten sich die SV 63- Frauen gegen den MTV Altlandsberg geschlagen geben

Sport
  • Erstellt: 15.05.2024 / 17:01 Uhr von Pia Wendland
Am Samstag fuhren die Frauen der 1. Handballmannschaft des SV 63 Brandenburg West mit vollem Kader nach Altlandsberg zum Gastgeber MTV 1860 und wollten 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Dieses Ziel verfehlten sie leider bereits in der ersten Halbzeit und konnten den Rückstand auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr aufholen. Am Ende ging das letzte Auswärtsspiel der aktuellen Saison 30:25 (17:8) für die Gastgeberinnen aus.
Anzeige

Das Spiel startete mit vielen Fehlwürfen auf beiden Seiten. Somit stand es in Minute 10 erst 2:2. Während die Brandenburgerinnen jedoch weiterhin Probleme im Angriff hatten, fanden die Damen aus Altlandsberg die richtigen Lösungen und bauten bis zur 20. Minute einen 5-Tore-Vorsprung aus. Den Havelstädterinnen fiel bis zur Halbzeitpause das Angriffsspiel weiterhin schwer und somit trennten beide Teams mit Halbzeitsirene bereits 9 Tore. Für die SV-Frauen war klar, dass es extrem schwer werden würde, diesen Rückstand aufzuholen, jedoch wollten sie in der 2. Halbzeit nichts unversucht lassen.

Als Mitte der zweiten Spielhälfte der Torabstand sich bis auf fünf Tore verringerte, blühte noch einmal Kampf- und Teamgeist bei den Brandenburgerinnen auf. Jedoch folgten zwei technische Fehler im Angriff, was sie daran hinderte, weiter aufzuholen. Auch kurz vor Schluss hätten die Gäste von der Havel noch einmal verkürzen können, aber die Damen aus Altlandsberg zeigten ihre Ruhe und Erfahrung, die am Ende zu einem Sieg für sie und eine Niederlage für die SV-Frauen führte.

Trotz der 30:25 Niederlage konnten die Brandenburgerinnen sowohl am Grill- als auch am Getränkestand beim MTV den Abend ausklingen lassen. Dafür danken sie noch einmal herzlich. Durch unsere Niederlage ist für die SV-Frauen nun jedoch der 3. Platz in der Tabelle gefährdet. In ihrem letzten Heimspiel am 26. Mai gegen Rangsdorf geht es also für sie um den Platz auf dem Treppchen. Zur Unterstützung laden sie alle Handballfans in die „Hölle West“ ein, bevor es dann in die Sommerpause geht.

Gespielt beim SV 63 haben folgende Spielerinnen (Tore): Pia Wendland und Petra Schemel (jeweils 5), Lara-Fabienne Ballerstädt und Laura Ronina (jeweils 4), Kira-Joelina Ballerstädt (3), Annika Schünemann, Amelie Messer, Franziska Voß und Maxi Mühling (jeweils 1), Linda Drobusch, Dominique Henning, Luisa Matho, Madeline Schünemann und Katharina Dörner. Betreut wurden sie von Andreas Wendland, Juliane Wille, Sandra Schmidt und Jolina Mundt.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 477 mal aufgerufen.

Werbung