Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Bundestags-Wahlkampf: SPD schickt Rautenberg gegen Tiemann

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 10.03.2017 / 19:43 von cg1

In Borkheide will die SPD zur Stunde ihren Direktkandidaten für den bevorstehenden Bundestagswahlkampf wählen und damit festlegen, wen sie gegen Dietlind Tiemann ins Rennen schickt, die für die CDU antritt. Erste Überraschung des Abends: Erik Stohn hat seine Kandidatur zurückgezogen und sich für Erardo Rautenberg ausgesprochen, der als Favorit ins Rennen geht.

Antreten will darüber hinaus noch Lisa Price.

Update 20.13 Uhr: Erardo Rautenberg hat 92 Prozent der Stimmen auf sich vereint. Für ihn votierte 49 Delegierte. Es gab drei Enthaltungen und eine Stimme für Lisa Price.

Dieser Artikel wurde bereits 3591 mal aufgerufen.

Bilder


  • Bild: M. Bergemann / SKB

  • Bild: M. Bergemann / SKB

  • Bild: M. Bergemann / SKB

  • Bild: M. Bergemann / SKB

  • Bild: M. Bergemann / SKB

  • Bild: M. Bergemann / SKB

  • Bild: M. Bergemann / SKB


Werbung



Kommentare (8)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Hl Stefanus schrieb um 18:50 Uhr am 12.03.2017:

Fährmeister Riedelsdorf wird die Stadt auf sinkendem Kurs halten.

Gottes Wort wird ihm dabei den Weg zum Eisberg weisen.

Brotbrechen schrieb um 11:39 Uhr am 12.03.2017:

Riedelsdorf
Alle Kinder stehen vor dem brennenden Haus, nur nicht Klaus, der schaut raus :)

Klare Kante schrieb um 22:27 Uhr am 11.03.2017:

Jetzt noch Rautenberg - ein ausgewiesener Jurist, Domscheid-Berg, Tiemann, Riedelsdorf stehen schon länger bereit oder laufen sich bereits warm. Was wird der Anfänger Riedelsdorf da noch reißen können? Als ein Charismatiker geht er nicht durch, als Experte für..... sowieso nicht. Er sieht vielleicht die Chance, die 2. Stimmen für die AfD zu minimieren. So seltsam kann das Leben eines "political animal" verlaufen.

Klare Kante

ungehorsam schrieb um 20:43 Uhr am 11.03.2017:

@ Borns

DACOR!

Knut schrieb um 20:19 Uhr am 11.03.2017:

Ich habe gerade "Brandenburg aktuell" geschaut. Ein Thema waren die skandalösen Bearbeitungszeiten der Justiz in Brandenburg. Da muß man schon mal mutmaßliche Kinderschänder frei lassen, weil man es nicht schafft, das Verfahren rechtzeitig anzustrengen. Also wer mit der SPD auf innere Sicherheit setzt und diese dafür wählt, der handelt meiner Meinung nach in totaler geistiger Umnachtung! Und die obrigen Bilder zeigen auch einige Verantwortliche, wie z.B. die ehemalige Innenpfeife Holzschuher! Und diese bestimmen dann die neuen Weltverbesserer, ich lach mich kaputt!

M.Z. schrieb um 16:11 Uhr am 11.03.2017:

"Er wird mit Martin Schulz als Bundeskanzler Fehler der Agenda 2010 beseitigen, damit mehr ‚soziale Gerechtigkeit’ entsteht." Etwa vergessen, wer die Agenda 2010 eingeführt hat? Die SPD! Erst 2016 hat die Bundesregierung mit SPD Beteiligung und der Arbeitsministerin Nahles (SPD) die Sanktionsmöglichkeiten gegen Hartz4 Empfänger sogar noch verschärft. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/hartz-iv-so-hart-koennen-hartz-iv-empfaenger-nun-bestraft-werden-a-1110686.html Wer sich von der SPD oder irgendeiner anderen aktuell im Bundestag vertretenen Partei soziale Gerechtigkeit oder innere Sicherheit erhofft, dem kann wohl nicht mehr geholfen werden. All diese Parteien tragen die Verantwortung für die unzähligen Axt-, Messer-, Macheten- oder Lkw-Attentate, die von Merkels Gästen begangen wurden und werden. Und auch die linkspopulistische Lachnummer Schulz, der seine Anhänger persönlich zum Jubeln, klatschen und Martin rufen animieren muss, wird, wenn er denn Kanzler werden sollte, nichts an diesen Zuständen ändern. Hier waren wohl dem Maddin seine "Jubelperser" und Claqueure zu ruhig und so musste er sie selbst animieren: https://www.youtube.com/watch?v=N2enpYTjKH4

Borns schrieb um 14:30 Uhr am 11.03.2017:


Dass gestern Dr. Erardo Rautenberg zum Direktkandidat der SPD im Wahlkreis 60 gewählt wurde, begrüßen wir SPD-Senioren aus 4 Gründen:
- Dr. Rautenberg ist bundesweit als Aktivist gegen rechte Umtriebe bekannt. Er wird dazu beitragen, die AfD klein zu halten, die am rechten Rand unserer Gesellschaft antidemokratische, nationalistische Emotionen schürt, .
- Als Generalstaatsanwalt steht er wie kein anderer für die ‚innere Sicherheit’. Diese ist für uns ältere Menschen besonders wichtig.
- Er wird mit Martin Schulz als Bundeskanzler Fehler der Agenda 2010 beseitigen, damit mehr ‚soziale Gerechtigkeit’ entsteht.
- Dr. Rautenberg bildet als integre Persönlichkeit den Kontrast zur CDU-Kandidatin, denn die ist politisch mit allen Wassern gewaschen. Das belegt ihre Karriere von der SED-Aktivistin zur CDU-Funktionärin. Dank ihres Familienunternehmens ist sie im SKB allgegenwärtig. Dieser bewegt sich in seiner tendenziösen Berichterstattung am Rande des Erlaubten und diskreditiert politische Konkurrenten der ‚Noch-OB’.
Dr. Rautenberg ist gut gewappnet, dem gegebenenfalls juristisch Einhalt zu gebieten.
Wir SPD-Senioren stehen für Dr. Erardo Rautenberg!
Hubert Borns

#x schrieb um 13:49 Uhr am 11.03.2017:

Da hat Erado Cristoforo Rautenberg das passende Geburtstagsgeschenk zu seinem 64. Geburtstag erhalten...