Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Werbung

Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Neustädtischer Markt
Platz

14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

8. Sinfoniekonzert der Symphoniker

Druckansicht

Theater

Erstellt: 23.05.2017 / 17:27 von mm

Im Zentrum des 8. Sinfoniekonzerts am 2. und 3. Juni 2017 stehen Georg Friedrich Händels „Concerto grosso op. 6 Nr. 6 g-Moll HWV 324”, Henri Dutilleux` Cellokonzert “Tout un monde lointain” und schlussendlich Franz Schuberts Sinfonie Nr. 8 C-Dur „Große“ D 944. Zwölf Konzerte beinhaltet das op. 6. Händel komponierte sie im Herbst 1739 wie im Rausch – fast jeden zweiten ...

... Tag vollendete er eines der vier- bis sechssätzigen Werke, die er bereits im folgenden Jahr drucken ließ. Tatsächlich schuf Händel trotz seines rasanten Arbeits-tempos Werke von unverwechselbarer Eigenart, darunter auch das sechste Concerto in g-Moll, das den Auftakt des Konzerts bildet.

Henri Dutilleux zählt unbestritten zu den wichtigsten französischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. In der Neue-Musik-Szene um Karlheinz Stockhausen oder Pierre Boulez war er aber ein Außenseiter. Viel zu poetisch versponnen war seine Musik, als dass sie in der Nachkriegs-Avantgarde hätte reüssieren können. Henri Dutilleux' Cellokonzert „Tout un monde lontain…“ (Eine ferne Welt) aus dem Jahr 1967 ist der rätselhaft-symbolischen Lyrik des Dichters Charles Baudelaire gewidmet.

Den markanten Abschluss des Konzertabends bildet Franz Schuberts “Große Sinfonie”, die er selbst leider nie gehört hat. Die musikalische Leitung hat Peter Gülke inne. Als Solist konnte der Cellist Peter Bruns gewonnen werden.

An jedem Konzertabend findet, jeweils um 18.45 Uhr, eine ca. 30minütige Einführung im Fontanezimmer mit Peter Gülke statt. Der Eintritt ist frei und unabhängig vom Konzertbesuch.

Eckdaten:
- Freitag, 2. Juni um 19.30 Uhr
- Samstag, 3. Juni um 19.30 Uhr
- Großes Haus
- Eintrittspreise: Kat. I: 29,- € / erm. 21,- €/ Kat. II: 24,- € / erm. 16,- €
- Karten unter 03381 - 511 111 bzw. [brandenburgertheater.de].

Dieser Artikel wurde bereits 1481 mal aufgerufen.

Bilder


  • Peter Bruns / Copyright: Jens Roetzsch

  • Peter Gülke / Foto: Mathias Rümmler


Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.