Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren


Werbung

Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Roland
Sehenswürdigkeit
Altstädtischer Markt
14770 Brandenburg an der Havel

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Vortrag im OLG: "Wie funktioniert direkte Demokratie"

Druckansicht

Events

Erstellt: 26.01.2018 / 08:49 von cg1

Auf Einladung der "Brandenburger Juristischen Gesellschaft" (BJG) spricht am 1. Februar, 19 Uhr, Prof. Hansjörg Peter (Uni Lausanne) zum Thema "Wie funktioniert direkte Demokratie. Grundlagen, Praxis und Erfahrungen aus der Schweiz".

Götz Schulze, er ist Vorsitzender der BJG, beschreibt: "Deutschland und auch das Land Brandenburg tun sich schwer mit der Aufnahme plebiszitärer Elemente in ihren demokratischen Willensbildungsprozess. Die gescheiterte Kreisgebietsreform belegt zugleich die Schlagkraft direkter Demokratie. Der Vortrag zeigt anhand zahlreicher Beispiele und mit vielen Beilagen, wie die direkte Demokratie in der Schweiz funktioniert: Obligatorisches und fakultatives Referendum gehören dazu, ebenso die Volksinitiative. Aber auch auf Amtsdauer gewählte Richter und Beamte oder Regierungen mit fester Mitgliederzahl und Kollegialitätsprinzip."

Hansjörg Peter, geb. 1962 in Frankfurt am Main, ist seit 1996 ordentlicher Professor für Römisches Recht, Zwangsvollstreckungs- und Insolvenzrecht der Universität Lausanne/Schweiz. Er promovierte an der Universität Lausanne und habilitierte sich mit einer Arbeit über das bedingte Geschäft im römischen und schweizerischen Privatrecht an der Universität Bern. Er lehrt an der Universität Lausanne und der ETH Zürich und ist Präsident der ETH-Beschwerdekommission, des Spezialverwaltungsgerichts für die Eidgenössischen Technischen Hochschulen Zürich und Lausanne und die Eidgenössischen Forschungsanstalten.

Ort: OLG Brandenburg, Gertrud-Piter-Platz 11.

Dieser Artikel wurde bereits 1004 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (4)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-brandenburg.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


erdna schrieb um 14:56 Uhr am 26.01.2018:

Es gibt nur eines Volksentscheid!Aber davor haben unsere Politiker Angst wie der Teufel vor das Weihwasser!

Michael schrieb um 14:16 Uhr am 26.01.2018:

Ja, Herr van Lessen, dann hören Sie mal sehr gut zu bei dem Vortrag und
sollten Sie die Gelegenheit dazu bekommen, wenden Sie das Gehörte auch an.

cg1 schrieb um 11:27 Uhr am 26.01.2018:

Gerade ergänzt, danke für den Hinweis.

Jan van Lessen schrieb um 09:50 Uhr am 26.01.2018:

Ist die Uhrzeit auch bekannt?