Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Werbung

Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Zwei Israel-Exkursionen geplant

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 12.03.2018 / 20:20 von cg1/mgr

Die Begegnungsstätte Schloss Gollwitz und der Verein Ra’anana ermöglichen auch in diesem Jahr zwei Gruppen von Jugendlichen, Israel bei einem deutsch-israelischen Jugendaustausch kennenzulernen. Insgesamt 27 junge Menschen, die hauptsächlich aus dem Sportbereich kommen, nutzen ihre Chance, mehr über das Land im Nahen Osten zu erfahren.

Bereits im Februar und Anfang März trafen sich die Teilnehmer zu Kennenlernseminaren im Schloss Gollwitz. Auf der Tagesordnung der Seminarleiterinnen Juliana Barg, Annekathrin Helbig und Nina Pape standen Themen wie „Interkulturelles Training“ und die Geschichte des Nahostkonflikts.

Maximilian Gränitz vom Schloss Gollwitz sagt: "Die zwei Gruppen, die zwischen dem 28. März und 5. April nach Yad Mordechai, beziehungsweise 25. März und 8. April nach Ra’anana reisen, erwartet ein vielseitiges Programm: Neben dem Besuch eines Holocaust-Museums lernen sie die wichtigsten Orte der drei Weltreligionen in der Jerusalemer Altstadt kennen: die Klagemauer, die Grabeskirche und die Al Aqsa Moschee. In einem Workshop in einer Grenzstadt zum Gazastreifen sollen die Auswirkungen des israelisch-palästinensischen Konfliktes vermittelt werden."

In diesem Jahr steht die Exkursion ganz im Zeichen des zeitgleich stattfindenden Pessachfestes, einem der wichtigsten jüdischen Feste zur Erinnerung an den Auszug aus der Sklaverei in Ägypten. Gränitz: "Während eines interkulturellen Abends im Kibbutz (Bezeichnung einer jüdischen Siedlung) können die Mädchen und Jungen die Bräuche Pessachs kennenlernen."

Zum Abschluss und Erfahrungsaustausch trifft sich die Gruppe „Ra’anana“ erneut Mitte April in Gollwitz.

Weitere Informationen über die Begegnungsstätte und kommende Veranstaltungen: [https://www.facebook.com/schlossgollwitz].

Dieser Artikel wurde bereits 990 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto: Stiftung Begegnungsstätte Schloss Gollwitz

  • Foto: Stiftung Begegnungsstätte Schloss Gollwitz


Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.