Werbung

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Roland
Sehenswürdigkeit
Altstädtischer Markt
14770 Brandenburg an der Havel

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Leserbrief zum Stadtsporttag 2018: Wieder Anstieg der Mitgliederzahlen in den Vereinen

Druckansicht

Leserbriefe

Erstellt: 13.04.2018 / 20:05 von Sebastian Bradke

Mit 10.710 Mitgliedern sind so viele Sportlerinnen und Sportler wie noch nie in den aktuell 88 Sportvereinen der Stadt Brandenburg an der Havel sportlich aktiv. Diese aktuellen Zahlen präsentierte am Donnerstagabend Werner Jumpertz, Vorsitzender des Stadtsportbundes (SSB), beim Stadtsporttag der Dachorganisation der Havelstädter Sportvereine. Damit sind 14,8 Prozent aller Brandenburger in einem Verein organisiert, mehr als im Landesdurchschnitt, der bei 14 % liegt.

Nach Grußworten der Gäste, unter ihnen Oberbürgermeister Steffen Scheller und der Vorstand des Landessportbundes Brandenburg Andreas Gerlach, dankte Jumpertz den anwesenden Vereinsvertretern für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz in den Sportvereinen, ohne den diese positive Entwicklung nicht möglich wäre. Ein großes Dankschön galt aber auch der Stadtverwaltung, die den Sport im zurückliegenden Jahr organisatorisch und finanziell enorm unterstützt hat.

Im Bericht des Vorstands blickte der Vorsitzende auf die Entwicklung des Stadtsportbundes in den vergangenen Jahren zurück und hob die Bedeutung der Arbeit des SSB hervor:

„Seit 25 Jahren ist der SSB der kommunale Dachverband für den Sport in unserer Stadt. Als "Verein der Vereine" sind wir Dienstleister für die derzeit 88 gemeinnützigen Sportvereine. Mit einem hauptamtlichen Team in unserer Geschäftsstelle beraten und unterstützen wir unsere Mitgliedsvereine umfassend in technischen wie auch wirtschaftlichen Angelegenheiten. Wir sichern und akquirieren Fördermittel und organisieren Aus- und Fortbildungsangebote, u.a. für Trainerlizenzen und Übungsleiter, zu Fragen der Vereinssatzung und des Steuerrecht speziell für gemeinnützige Vereine. Der SSB versteht sich ebenso als Ansprechpartner in Sachen Sport für die Bürgerinnen und Bürger. Nach außen vertreten wir als Ganzes die Interessen unserer Sportvereine, wir betreiben engagierte Sportpolitik - parteipolitisch neutral und gleichwohl gut vernetzt.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Werner Jumpertz in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Als stellvertretende Vorsitzende wiedergewählt wurden Helga Blawid und Jean Schaffer. Neu in den geschäftsführenden Vorstand gewählt wurde Gerhard Wartenberg, der als Trainer, Abteilungsleiter und Vorstandmitglied auch beim VfL Brandenburg aktiv ist. Schatzmeister des SSB ist weiterhin Lars Beilfuß vom Ruder-Club-Havel Brandenburg e.V.

Als bewährte Mitglieder des weiteren Vorstandes werden Sven Förster und Hendrik Ulbrich und Torsten Witte den Stadtsportbund weiter aktiv unterstützen. Die Sportjugend wird vertreten durch Fiene Mäske.

In seinen Schlussworten dankte der alte und neue Vorsitzende den ausscheidenden Mitgliedern Rolf Beyer sowie dem seit Gründung des SSB im Vorstand aktiven Mike Reichelt ausdrücklich für ihr Engagement und blickte auf die Herausforderungen und Ziele für kommenden vier Jahre.

Der Vorstand und die Geschäftsführung des SSB werden sich so engagiert und leidenschaftlich wie bisher für die Fortsetzung des städtischen Sonderprogramms für Sportvereine einsetzten. Nicht wenige Sportstätten sind "in die Jahre" gekommen, mit einem inzwischen nicht mehr nur aus Vereinsmitteln tragfähigen hohen Reparatur- und Instandsetzungsaufwand. Dabei sollten auch die bisherigen Förderkriterien überdacht und im Sinne gleicher Fördermöglichkeiten angepasst werden. So wäre es nach Jumpertz „eine schlecht hinzunehmende Benachteiligung, wenn z.B. ein bedürftiger Sportverein aus Kirchmöser von dem städtischen Förderprogramm ausgeschlossen sei, weil der Verein zur sogenannten "ländlichen Förderkulisse" zähle“.

Der SSB wird sich insbesondere auch mit der intensiveren Weiterentwicklung der Breitensportangebote befassen. Werner Jumpertz und Sebastian Bradke können sich hier eine "Havel-Sport- und Bewegungs-Meile" entlang der einstigen BUGA-Laufstrecke von der Hammerstraße bis zum Marienberg vorstellen. Mit Unterstützung von fest verankerten Sport- und Bewegungsgeräten im öffentlichen Raum! Dazu Bradke: "Fasst man alle Bewegungsmöglichkeiten für Sport- und Bewegungsaktivitäten zusammen, so werden fast zwei Drittel aller Aktivitäten im öffentlichen Raum genutzt." Und Jumpertz ergänzt: "Den Breitensport auch außerhalb der Sportvereine im öffentlichen Raum zu unterstützen, davon profitieren - da bin ich sicher - auch die Sportvereine!"

Im Rahmen des Stadtsporttages wurden die Urgesteine Manfred Weiß und Horst Lahrius für ihr langjähriges ehrenamtliches Wirken und ihre Verdienste um den Boxsport der Stadt mit der Ehrenurkunde des Stadtsportbundes ausgezeichnet.Über die Ehrung als Sportsympathiegewinner 2017 für ihr ehrenamtliches Engagement im Verein, einer Auszeichnung von Lotto Brandenburg und dem LSB, durften sich zudem Mayk Reunig von der Abteilung Hockey des BSRK 1883 und Michael Rossek vom Volleyball-Club Blau-Weiß Brandenburg freuen. Der Vorstand des Stadtsportbundes bedankt sich bei allen Vereinsvertretern, Gästen und Partnern für ihre Teilnahme, Unterstützung sowie die Beiträge und gratuliert den Ausgezeichneten ganz herzlich.

Veranstaltungen und Lehrgangsangebote gibt es unter: [http://www.ssb-brandenburg.de/veranstaltungen.html].

Dieser Artikel wurde bereits 472 mal aufgerufen.

Bilder


Bitte beachten: Meldungen in der Rubrik "Leserbriefe" geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sie sind ein persönlicher Text des jeweiligen Verfassers. Einsendungen sind unter [info@meetingpoint-brandenburg.de] möglich.


Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.