Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Steintorturm
Turm
Steinstraße
14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Vor dem Hauptbahnhof: Irre Schläger prügeln 15-Jährigen auf die Intensivstation

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 14.04.2018 / 10:33 von cg1

Der nächste Brutalo-Angriff innerhalb weniger Tage! Gestern wurde gegen 21 Uhr am Brandenburger Hauptbahnhof ein junger Mann (15) brutal zusammengeschlagen - jetzt liegt er mit Schädelverletzungen und einer Blutung im Kopf auf der Intensivstation des Klinikums! Er war mit einem Freund (14) unterwegs, als das Duo vor dem Bahnhof von einer Gruppe von 5 Personen angepöbelt wurde (ca. 17 bis 20 Jahre, dunkler Hautton, osteuropäisch, eine Person hatte einen Rausche-Bart). Die beiden jungen Brandenburger gingen dann in Richtung Bushaltestelle - bis dahin folgten ihnen zwei Männer aus der Gruppe, sie schlugen ...

... dem 14-Jährigen mit der Faust ins Gesicht, der ältere Jugendliche wurde mit dem Fuß ins Gesicht getreten - er ging sofort bewusstlos zu Boden. Abgelassen haben die irren Schläger dann nicht: Sie traten mit ihren Füßen gegen den Kopf nach.

„Ich möchte den ganzen Helfern danken, die danach schnell zur Stelle waren. Es ist sehr schön, dass es noch Leute gibt, die mit offenen Augen durch die Gegend gehen“, sagt Mutter Susann Jankwitz, deren Sohn nun auf der Intensivstation liegt. Eine Autofahrerin hielt demnach sofort an und bot an, der flüchtenden Gruppe hinterherzufahren. In der Kleinen Gartenstraße verlor sich dann die Spur.

In der Nacht kam der 15-Jährige noch um eine Not-OP herum. Weiter ist nach Angaben der Mutter aber unklar, ob sein Schädel nicht doch noch geöffnet werden muss um das erlittene epidurale Hämatom zu behandeln.

Nun wird dringend nach Zeugen gesucht. Hinweise jedweder Art können der Polizei unter 03381/5600 gemeldet werden. U.a. standen wohl mehrere Taxifahrer am Bahnhof, die Eltern hoffen, dass diese eventuell etwas gesehen haben (weil sich die Gruppe der Angreifer möglicherweise dort schon länger vor dem Bahnhof aufhielt).

Einer der Angreifer könnte aktuell eine Verletzung im Gesicht haben. Der 14-Jährige hatte ihn beim Versuch der Abwehr mit einem Schlüsselbund im Gesicht getroffen.

Ob die burtale Attacke im Zusammenhang mit den kürzlichen Angriffen in der Innenstadt (Hauptstraße, Steintorturm etc.) steht ist noch offen. Fakt ist: Das Sicherheitsgefühl der Brandenburger leidet enorm, vielerorts sind die Angriffe und die bisher nicht gefassten Täter ein großes Thema.


Dieser Artikel wurde bereits 38578 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (92)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Paule schrieb um 16:23 Uhr am 19.04.2018:

Ganz ehrlich mir egal ob es Russen Tschetschenen deutsche oder sonst was für ne Nationalität war traurig das hier fast jemand totgeprügelt wird sollen sich die spackos Mal bei anderen trauen den Opfern baldige Genesung

Nur so schrieb um 20:46 Uhr am 15.04.2018:

@ Katrin.

Kannst du dich bitte mal an den Admin wenden C.Griebel. der hat meine Telefonnummer. Ich bin die Mama von dem 15 Jährigen Jungen. Vorab ein GANZ DICKES DANKE AN DICH

katrin schrieb um 20:10 Uhr am 15.04.2018:

Ja, bin ich.

Nur so schrieb um 19:46 Uhr am 15.04.2018:

@ Katrin.
BIST DU DIE JENIGE DIE MIT DEM ANDEREN JUNGEN LOSGEFAHREN IST?

Die Glasbrücke ist die Brücke am der Sankt Annen Promenade, zwischen kirchhofstr.und Pauli kloster

Historie schrieb um 17:41 Uhr am 15.04.2018:

@ Nirak, @Herbert Pfeifer:
Wird das Wahlergebnis durch die CSU bereinigt, kommt die CDU gerademal auf 23 %.
Daraus den großartigen "Regierungsauftrag" ableiten zu wollen, war ein Witz, bei bloß 3 % mehr als die SPD erreicht hat.

Nur um Neuwahlen verhindern zu können, die ein weiteres, schlimmeres Desaster für die SPD bedeutet hätten und die CDU (mit Kanzlerin Merkel) möglicherweise wie bereits in Sachsen unter den AfD- Stimmenanteil gedrückt hätten, haben sich die „Loser- Parteien“ zwecks Überleben zusammengerauft.

Hoshi schrieb um 14:24 Uhr am 15.04.2018:

Laut StGB ist das unterlassene Hilfeleistung und kann zur Anzeige gebracht werden @katrin.

Angelique Kähne schrieb um 13:58 Uhr am 15.04.2018:

Danke an alles die sich Sorgen machen ich hoffe es geht mein Freund gut

Herbert Pfeifer schrieb um 13:51 Uhr am 15.04.2018:

Warum lässt das deutsche Volk alles wehrlos über sich ergehen..? Ich weiss ja,dass die Deutschen am verblöden sind. (siehe PISA Studie). Sind die Deutschen einfach nur zu satt,oder haben sie sich schon selbst aufgegeben ? Wenn mir darauf nur eine Antwort einfiel...Einfach nicht zu glauben....!

besorgter Bürger schrieb um 13:39 Uhr am 15.04.2018:

@powl

Genau so ist es!!! Wir, die teddybärwerfenden linksversifften Gutmenschen haben echt nichts besseres zu tun als Andersdenkende automatisch als Rechtsradikale zu klassifizieren und diese bei unserer linksorientierten politisch verkommenen Polizei anzuschwärzen ... und danach reiten wir auf unseren regenbogenfarbenen Einhörnern in den Sonnenuntergang ...
kleiner Tipp ... nur getroffene Hunde bellen und beissen um sich ... nur sich ertappt fühlende Rassisten / neue Patrioten / "wirrklich besorgte Bürger" und natürlich alle zettis und Kowalskis und ähnliche "Freigeister" neigen dazu, Meinungsfreiheit für sich zu reklamieren und immer nach dem Motto " ... Ich bin ja nicht rechts, aber das wird man ja mal sagen dürfen" kübelweise rechte Parolen als Argument für Ihre Besorgnis in den Raum zu werfen ...
Nur weil Ihr eure Meinung stets und ständig wiederholt und immer wieder für euch beansprucht, nur zu sagen "was ALLE denken" wird aus Fakenews keine Wahrheit, wird aus nationalistischer Überzeugung keine Liebe zum Vaterland, wird aus rechtslastiger geistiger Brandstiftung keine freie Meinungsäußerung! ... und nochmal, weil zetti das in Bezug auf die letzte Wahl so schön herausgearbeitet hat ... 13% sind NICHT "ALLE" ... merkste selber, wa?

BRBler schrieb um 12:53 Uhr am 15.04.2018:

nick Du argumentierst wie die AfD in allen Parlamenten. Einfach einen Phrase wie "freie Meinungsäußerung" nennen und denken, damit ist man im recht. Und sowas wählt dann vermutlich auch noch die extremen Ränder von Rechts und Links.

cg1 kann löschen was er will. Er könnte auch politisch nur einsichtig berichten oder alles andere Löschen. Bestimmte Sachen muss er rechtlich sogar Löschen, weil er sich sonst selber starfbar macht.

katrin schrieb um 12:39 Uhr am 15.04.2018:

Ich weiss immer noch nicht wo die Glasbrücke ist..bin die nächste halbe Stunde noch durch Brandenburg gefahren. Leider vergebens. Aus tiefstem Herzen wünsche ich mir das ihr Beide wieder gesund werdet ,vor allem dein Freund. Allen Angehörigen viel Kraft. Immernoch entsetzt bin ich über das Verhalten der mindestens 8 Personen an der Bushaltestelle. In " erster Reihe" zum Tatgeschehen und keiner bekommt den Arsch hoch. Geschweige einen Notruf abgesetzt. Einfach traurig 😡

Nirak schrieb um 12:32 Uhr am 15.04.2018:

Herr Pfeifer, trotz viermaligen Amtsantritt von Frau Dr. Merkel, nur 33 Prozent Stimmen, dass ist das schlechteste Ergebnis in der Geschichte der Union. Das sagt viel aus.

Herbert Pfeifer schrieb um 11:29 Uhr am 15.04.2018:

@ Nirak...Merkel ist nun zum vierten mal gewählt worden...also kann sie nicht so unbeliebt sein...

Nirak schrieb um 10:04 Uhr am 15.04.2018:

Schuld ist nicht unsere Polizei, die sich oft selbt in Gefahr bringt, sondern unsere Regierung mit der so sehr ungeliebten Frau Dr. MERKEL an der Spitze. Es ist an der Zeit den Etat für die Sicherheit des eigenen Volkes aufzustocken und nicht zu verprassen für irgendwelche Völkergruppen. Heute sind Kinder die Opfer und morgen vielleicht die Senioren. Die Zivilisation ist oberstes Gebot und wenn Einwanderer die Grund- und Menschenrechte in Deutschland nicht akzeptieren, dann sollten sie umgehends ausgewiesen werden. Aber es ist oft so schwer mit gefälchtem Paß.

Denny schrieb um 10:02 Uhr am 15.04.2018:

Traurig wie Hilflos unsere Polizei, Politik und Bürger gegen unsere armen Schutzsuchenden geworden sind! Jeden Tag neue Meldungen über brutale Übergriffe von Personen mit knapper Täterbeschreibung durch die Medien und immer wieder Peronen die alles verharmlosen und alle die sich negativ über die Situation äußern werden sofort als Nazis beschimmpft! Das wird alles noch im großen Chaos enden so viel steht fest!

nick schrieb um 10:00 Uhr am 15.04.2018:

Bitte cp1, löscht doch nicht immer die Kommentare. Egal was bei den Kommentare drin steht, wir sind in Deutschland und es gibt hier freie Meinungsäußerung.

Kevin Görsch schrieb um 10:00 Uhr am 15.04.2018:

Ich bin sehr verwundert!

Sollte der Bahnhof von Brandenburg nicht ein sehr sicherer Ort sein? Hier ist doch die Bundespolizei zuständig, die auf ihrer Website (Link: https://www.bundespolizei.de/Web/DE/03Unsere-Aufgaben/02Bahnpolizei/bahnpolizei_node.html) mit dem Slogan
"Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit des Bahnverkehrs" wirbt, und in einer nachfolgenden Aufzählung noch weitere Details ihrer Tätigkeit, u.a. "Gefahrenabwehr und Strafverfolgung auf den Bahnhöfen und auf den Gleisanlagen, zum Beispiel bei Vandalismus, Eigentums- und Gewaltkriminalität (Graffiti, Diebstahl und Körperverletzung) sowie bei gefährlichen Eingriffen in den Bahnverkehr", aufführt.

Hier die Hotline der Bundespolizei: 0800 6 888 000 , am besten gleich einspeichern und im Fall aller Fälle sofort anrufen!
Die kann auch bei rechts- oder linksgerichteter Aggression und/oder Gewalt in einem Zug der Deutschen Bahn angerufen werden. Z.B. wenn kein Zugbegleiter auffindbar ist.

Hier noch ein Link mit den Kontaktdaten zur BuPo-Brandenburg:
https://www.bundespolizei.de/SharedDocs/Webs/Web/Organisationseinheiten/BPOLR/Brandenburg.html?nn=6134908

Alles Gute und Kraft für den Geschädigten und seine Familie!

Jessi1983 schrieb um 09:28 Uhr am 15.04.2018:

Wenn ich So was lese dann geht mir echt der Hut hoch...Das tut mir so leid was da passiert ist...Ich hoffe die Idioten kommen mal an die richtigen, aber dafür sind sie wahrscheinlich zu feige, weil sie wüssten das sie dann auf der Intensivstation liegen würden...Das Volk geht mir so auf den Sack...das sollte man sich nicht mit meinem Kind wagen, denn ich würde sie suchen lassen das wäre mir jeden Cent wert....wenn bald Selbstjustiz stattfindet dann wundert mich das nicht, denn der Staat legt es ja drauf an diese kuscheljustiz kotzt einen an....den beiden Jungs alles gute und das sie ohne bleibende Schäden davon kommen.

Powl schrieb um 05:37 Uhr am 15.04.2018:

Ich habe Mal ein Screenshot der Meldung gemacht. Liebes Meetingpoint Team. Nicht löschen. Ich werde Strafanzeige erstatten. Dann haben wir die Daten von dem. :)

Powl schrieb um 01:44 Uhr am 15.04.2018:

Ich weiß ja, wen man binnen stunden festnehmen würden...

..den deutschen, der hier falsche Worte verwendet. Den, der sich auf der Straße wehrt. Den, der seine Mitmenschen beschützt...ich weiß, dass derjenige der sich Verteidigt alsbald als niederträchtiger Nazi und Rassist beschimpft werden würde. Er wäre das Negativbeispiel für die Linken Politiker die ihren Irrsinn vorrantreiben.

Wo die Liebe Hinfällt stürzen auch wir...die Liebe zu unserem Land, zu unserer Heimat. Die Liebe zu unserer Landschaft und Kultur. Wir stecken bereits im Konflikt der einseitig geführt wird. Es ist an der Zeit, dass Entscheidungen getroffen werden die dazu beitragen unsere Stadt sicherer zu machen. Und immer Vorsichtig mit euren Worten. Sonst steht bei euch die die Polizei wegen Hetze vor der Tür.

Wo wir dabei sind: Wo sind denn die Antworten der Polizei auf unserer Fragen? Wo ist eine Pressemitteilung? Muss echt erst jemand sterben? Ich denke die Politik hofft, dass der Junge im schlimmsten Fall nur Krüppel bleibt, dann hat man politisch kein Problem. Unsere Jugend interessiert deren Politiker nicht. Fremd im eigenen Land, verloren im fremden Land.

Alles gute an den Jungen, viel Kraft N die Familie und den Vater! Brüder.passt auf was ihr sagt und tut. Ihr seit deutsche und werdet dafür belangt.

M.Z. schrieb um 22:44 Uhr am 14.04.2018:

"Aber es gibt auch genug Deutsche Neonazis die schwarze, Punks oder Schwule fast oder ganz totschlagen." Genau, liest man tagtäglich von. Nein, so ein Schwachsinn, die Polizeiberichte sind tagtäglich voll von eben genau solchen und ähnlichen Meldungen wie im obigen Artikel und mit Täterbeschreibungen wie Schwarzafrikaner, Südländer, Asylbewerber oder Flüchtling. Hier ( https://www.presseportal.de/blaulicht/ ) können Sie gern bei der Suchfunktion die Begriffe Schwarzafrikaner, Osteuropäer, Südländer, Asylbewerber oder Flüchtling eingeben. Aber seien Sie nicht so bitter enttäuscht, wenn sie keine Berichte von deutschen Neonazis finden, die Schwarze, Punks oder Schwule fast oder ganz totschlagen. Bei dem von mir zuvor erwähnten Klientel sieht es dagegen schon anders aus. Da sind die Spalten mit Polizeiberichten randvoll. Aber was solls, ihr Gutmenschen mit eurer großen Führerin schafft das schon! So sind sie, die Gutis, "Rehfutschie wellkamm" Klatscher und Teddybärchenwerfer. Wenn sie nicht mehr weiter wissen, dann phantasieren sie von irgendwelchen deutschen Neonazis, die Tag und Nacht durch deutsche Straßen "marschieren" und Schwarze, Punks oder Schwule fast oder ganz totschlagen.

Sven schrieb um 22:43 Uhr am 14.04.2018:

Mettingpoint
Stimmt
Unglaublich der Mist

Meetingpoint schrieb um 22:38 Uhr am 14.04.2018:

@Sven
Sorry ich meinte nicht Sie. Gegen 17:13 waren 2 Kommentare, welche jetzt entfernt wurden. Dieser jenige schien sich dabei sehr zu amüsieren.

Einfach so schrieb um 22:23 Uhr am 14.04.2018:

@ Guido Augustin. Doch die gibt es sehr wohl... die beiden Jungs konnten es unabhängig voneinander bestätigen...
Auch das Begleitpersonal von der DB.

Sven schrieb um 22:20 Uhr am 14.04.2018:

Mettingpoint
Ich empfinde keine Freude
Wenn Verbrechen egal von wem
Stattfinden,oder angekündigt werden

Pendlerin schrieb um 22:17 Uhr am 14.04.2018:

Und wieder grundlos angegriffen... was stimmt da im Kopf nicht!?
Ich hoffe sooo sehr dass diese brutale Gruppe auf irg.eine Art und Weise ausfindig und gefasst wird! Und dann bitte einfach nur schnell ausweisen!!! Wenn man sich in einem anderen Land derart verhält, hat man keine Hilfe von uns verdient! Um 21Uhr sollte es ja hoffentlich noch Zeugen geben am Bahnhof. Dem Opfer alles Gute !

Sven schrieb um 22:00 Uhr am 14.04.2018:

WOG
Bayern Das hellste in Bayern ist vermutlich das Bier; die Bewohner sind es mehrheitlich nicht)
50%CSU

„Man sollte so etwas wie einen „Wahl-Führerschein“ für Menschen einführen, um ihre politische Kompetenz zu bewerten“

Eigentlich eine gute Idee
Aber ich denke 90 % der BRDerler würden solche Prüfung nicht bestehen werden

Man muss nicht nur lesen können, sondern auch verstehen, was man da liest. Bei den Parteiprogrammen z.B. Die meisten kennen noch nicht mal den Unterschied zwischen Demokratie, Republik, Monarchie und Despotie

Kompetenz setzt selbständiges und kritisches Denken voraus. Bei dem Punkt ist dann endgültig Ende 😊😊 „Hö mal auf mit dem Schmarren, ich guck lieber Bayern, Bauer sucht Sau und so, der Seehofer wird schon richten…“

Herr Bismarck prägte den Satz „Politik ist die Kunst des Möglichen“

Deswegen ist die gegenwärtige „Politik“ des Regimes auch möglich, weil es unmöglich ist, den CDU / CSU – Wähler zu einer mündigen Person
„umzuformatieren“


.

Guido Augustin schrieb um 21:54 Uhr am 14.04.2018:

Und schon sind es wieder die Ausländer. Keine Beweise, nur Behauptungen. Da fällt mir irgendwie London und Syrien ein. Ich finde Gewalt auch zum kotzen und diese Typen gehören weggesperrt. Meine Gedanken sind bei den Angehörigen und ich hoffe das sich alles zum guten wendet.
Aber es gibt auch genug Deutsche Neonazis die schwarze, Punks oder Schwule fast oder ganz Totschlagen. Also bitte jetzt keine Hexenjagd veranstalten.

Meetingpoint schrieb um 21:52 Uhr am 14.04.2018:

Ich glaube der Herr mit seinen vielen süßen Smileys kann bestimmt mehr zu der Sache sagen! Scheinbar freut er sich ja gerade sehr darüber, dass KINDER zusammengeschlagen wurden. Weil gegen gleichaltrige haben diese Idioten auch keine Eier !!!
Ich würde ja mal ein Treffen vorschlagen. Mal sehen wer dann auf der Intensivstation liegt. ;)
Den Jungs und ihren Familien alles Gute.

Trauer schrieb um 21:27 Uhr am 14.04.2018:

Ich grüße alle Gutmenschen. Nur diese sind in der Lage, alles schön zu reden! Das arme Opfer!

WahrheitOderGeschichte schrieb um 20:50 Uhr am 14.04.2018:

Tja Sven, und dazu kommt das neue Polizeiaufgabengesetz in Bayern, welches beispielgebend für ganz Deutschland sein soll. Dagegen ist die Stasi ein katholischer Jugendverein.
Aber so "besorgte Bürger " glauben immer noch an den " deutschen Rechtsstaat". Die Lüge gegenüver dem und Verdummung des Volkes ist so ungeheuerlich und groß wie nie zuvor. Aber genau das macht es auch so schwer für viele, die Realität zu erkennen.

Sven schrieb um 20:03 Uhr am 14.04.2018:

WOG
Neuer Faschismus
Gut erkannt
Statt Gerechtigkeit Willkür.

Statt Wahrheit Lüge.

Statt Sicherheit Kriminalität.

Statt Zuversicht Angst.

Statt Wohlstand Armut.

Statt Vertrauen Überwachung.

Es ist klar, daß ein faschistischer Staat gegen den Willen der Mehrheit durchgesetzt werden muss und sich dazu ausgeklügelter Mechanismen zur Niederhaltung des Volkes bedienen muss.

In der DDR gab es die Stasi und Erziehungslager.

Bei Pinochet gab es Foltergefängnisse, in denen Tausende „verschwunden“ sind.

In der UdSSR gab es den KGB und Gulags.

In den USA gibt es die allmächtigen Geheimdienste mit ihren „Black Sites“ (außerhalb der USA betriebene Foltergefängnisse).

Aber jedem Menschen war klar, daß diese Strukturen von der eigenen Regierung betrieben werden;

allen war klar, daß die Gulags auf Stalins Befehl betrieben wurden, daß die Terroristen in Chile auf Befehl Pinochets folterten und mordeten, daß die Stasi ihre Anordnungen von Honecker/Mielke bekam.
Die von dir genannte DDR (Die doofen regieren)


Sie sind eben nicht doof ,Sondern intelligent
Outsourcing
Angst in der Bevölkerung (kriminelle ausländische Intensivstraftäter)
Politische Gegner (antideutsche Faschisten ,man darf auch Antifa sagen 😊😊)
Wehrlosigkeit vom Volk (deutsche Polizisten die ganz schnell bei dir sind wenn du Ärger machst )

Batrax schrieb um 19:58 Uhr am 14.04.2018:

Es ist schon krass, was da seit geraumer Zeit in Brandenburg passiert. Freitag Abend 21 Uhr am Hauptbahnhof. Der Regionalexpress müsste doch gerade angekommen sein, der Vorplatz voller Menschen. Wenn zu so einer Zeit an einem solchen Ort so etwas nicht zu verhindern ist, was ist dann erst an weniger frequentierten Stellen in unserer Stadt?? Die Täter scheinen vor keinem Alter Halt zu machen. Außerdem müsste es doch jede Menge Zeugen geben...

Ich kann die Ängste aller Mütter und Väter verstehen, wenn Sie in dem Wissen sind, dass ihre Kinder irgendwo in der Stadt zur Nachtzeit unterwegs sind. Reibereien und Streitereien hat es schon immer mal gegeben, auch die eine oder andere Schlägerei, vor der Wende, nach der Wende, aber mit dieser Brutalität....?!?

Ich möchte die ermittelnden Behörden bitten, die Bürger über die Ermittlungsergebnisse / -fortschritte so bald wie möglich zu informieren, soweit dies den laufenden Ermittlungen nicht abträglich ist. Aber so besteht vielleicht die Möglichkeit die Gemüter bei positiven Infos etwas zu beruhigen und die Hoffnung zu schüren, dass die Täter hoffentlich bald geschnappt werden und ihre gerechte Strafe bekommen...

Ich wünsche den Jungs gute Besserung und ihnen und ihren Familien viel Kraft!

Dariii schrieb um 19:57 Uhr am 14.04.2018:

Auf Totschlag verurteilen und lebenslang wegsperren! Scheiß Hawaks

WahrheitOderGeschichte schrieb um 19:40 Uhr am 14.04.2018:

Wir sollte uns unbedingt wieder in
DDR - Die Doofen regieren
umbennen.
Abgesehen davon, dass uns gezielt kriminelle ins Land geholt werden(somalische Piraten leben in Hamburg auf Sttatskosten
https://go.shr.lc/2qt3dvs), wir beteiligen uns nun auch unterstützend am Ausbruch des nächsten Weltkrieges.
Das ist im Grunde keine Dummheit mehr, das ist gezielte Kriegstreiberei. Im Ganzen betrachtet ist das der neue Faschismus mit neuerlich deutscher Beteiligung.
Diese Regierung aus SPD und CDU ist nicht meine und gehört auf die Anklagebank.

Sven schrieb um 19:05 Uhr am 14.04.2018:

👍👍👍
Gut formuliert M.
Man merkt du besitzt gesunden Menschenverstand
Ist das den Deutschen nicht langsam peinlich?

Ein objektiver Beobachter mit gesundem Menschenverstand versteht nach 10 Minuten, was hier in Deutschland passiert und wer die treibenden Kräfte sind.

Ein Deutscher hingegen schafft es, dreißig, vierzig, fünfzig oder auch achtzig Jahre hier zu leben, aber nicht zu merken, daß er die ganze Zeit von seinen Landsleuten verraten und belogen wird.

Schlimmer noch: er nimmt sein ganzes Leben lang diejenigen in Schutz und verteidigt sie!

DAS ist Dummheit.

Nicht nur seine Feinde nicht zu erkennen, sondern sich auch noch schützend vor sie zu stellen.

M. schrieb um 18:24 Uhr am 14.04.2018:

Als Russin würde ich gerne die echte Nationalität der Täter wissen, denn es gibt genug Sprachen, die für Deutsche "russisch" klingen. Normale Russen schlagen keinen, können aber sich wehren. Machos, Brutalos und Idioten kann man in jeder Nation finden.
Trotzdem: es gibt nur wenige Wege, als Russe nach DE zu kommen:
Juden und Spätaussiedler (bekommen sehr schnell die Deutsche Staatsangehörigkeit, sind also Deutsche), Asylanten (alle wissen wer genau sie sind) und als Studenten/Arbeitnehmer, Familienangehörige. Die letzten werden komplett gecheckt, mit Fingerabdrücken & Co. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Gruppe sich so abscheulich benimmt, ist fast null. Wer bleibt denn?
Ich persönlich wünsche uns (!) alle, einen anderen Menschen nicht nach seiner Nationalität sofort zu beurteilen, sondern nach seinen Taten. Jeden einzelnen. Nur dann können wir alle hier in dieser Stadt friedlich leben. IMHO.

Sven schrieb um 18:04 Uhr am 14.04.2018:

Treffen beim Bäcker Fleischer oder Imbissbude.
Vielleicht trifft man da ja Polizisten .
Die laut gesellschaftlichen Vertrag für die Sicherheit
verantwortlich sind.😊😊😊

BFC schrieb um 17:50 Uhr am 14.04.2018:



Last uns alle treffen um die Stadt sicherer zu machen

Sven schrieb um 17:31 Uhr am 14.04.2018:

😊😊Deutsche sind sehr
Intelligent .Sie stehen am Steintorturm.☺☺

M.Z. schrieb um 17:24 Uhr am 14.04.2018:

@KalePutz "ich will starke dunkel braune Kerle und keine blassen nix Könner" Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, das auch Du einmal von solch dunkelbraunen Goldstücken kulturell bereichert wirst.

p.s. schrieb um 17:06 Uhr am 14.04.2018:

Besonnenheit die hier immer von den Gutmenschen gepredigt wird. Die Jungs waren denk ich sehr besonnen und haben versucht sich der Attacke zu entziehen. Sie gingen sogar Richtung Bushaltestelle. Wahrscheinlich in der Hoffnung dort Hilfe von eventuell dort wartende Fahrgäste zu erhalten. Leider wurden sie von den Tätern verfolgt und brutal misshandelt. Die Täter haben sogar den Tod der Opfer in Kauf genommen. Soviel zur Besonnenheit.
Es muß jetzt was passieren. Es sind schon längst keine Einzelfälle mehr Herr besorgter Bürger und all diese vor der Realität Augenverschließer. Es wurde schon/auch 2015 vor solchen Exzessen gewarnt. Waren und sind alles Nazis gewesen. Man hat oftmals wenn überhaupt nur aus der nichtregionalen Presse von solchen Taten erfahren. Nun haben wir solche Vorfälle gehäuft auch in unserer Stadt. Was wollen besorgter Bürger und Co tun, damit solche Vorfälle nicht mehr vorkommen. Jetzt! Nicht nur drauf vertrauen das Polizei und Justiz irgendwann irgendwem ermittelt und bestraft. Profilaxe ist gefragt. Gleich danach ernsthafte , echte und unbürokratische Hilfe für Opfer, Geschädigte samt Angehörige. Nicht nur in diesen unseren brandenburger Fällen , sondern Bundesweit.

Den Jungs alles Gute und schnelle Genesung ohne Folgeschäden

Sven schrieb um 16:57 Uhr am 14.04.2018:

Eine Bitte an alle vernünftigen Ausländer
,deren ich schon überproportional oft
getroffen habe ,
Lasst euch nicht mit den kriminellen unter euch
In ein Topf werfen .
Gute Besserung den Opfern
Und viel Kraft der Familie

Sven schrieb um 16:50 Uhr am 14.04.2018:

Die Wahrheit ist wohl
Zu sachlich

cg1 schrieb um 16:44 Uhr am 14.04.2018:

Mehrere Kommentare gelöscht. Sachlich bleiben.

Historie schrieb um 16:44 Uhr am 14.04.2018:

>>In der Brandenburger Bahnhofsvorstadt treffen sich jeden Freitag etwa 150 muslimische Gläubige in ihrem Gebetsraum, um ihren Glauben auszuüben. Am Wochenende laufen selbst organisierte Deutschkurse.
Am Freitagmittag herrscht reger Andrang. Nach und nach versammeln sich fast 150 Muslims in ihrem Gebetsraum. Das Freitagsgebet läuft natürlich anders ab als ein christlicher Gottesdienst.

Innenminister Schröter (SPD) antwortete vor wenigen Wochen, der Landesregierung sei bekannt, dass der Gebetsraum in der Mittelstraße von der SBS gUG betrieben wird.
Die Abkürzung steht für „Sächsische Begegnungsstätte gemeinnützige Unternehmensgesellschaft“ mit Sitz in Dresden. Nach Angaben des sächsischen Verfassungsschutzes ist „im Jahr 2016 mit der SBS eine Struktur in Sachsen entstanden, bei der tatsächliche Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass sie über Kontakte zur bereits 1928 in Ägypten gegründeten Muslimbrüderschaft und der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland (IGD), der bedeutendsten und zentralen Organisation der Muslimbrüderschaft in Deutschland, verfügt“.<<

MAZ v. 29.09.2017

http://www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Verfassungsschutz-hat-Muslime-im-Blick

M.Z. schrieb um 16:34 Uhr am 14.04.2018:

@wirklich besorgter Bürger "Jeder Depp merkt was hier los ist." Offensichtlich nicht! Denn wie konnte es sein, dass bei der letzten Wahl CDU/CSU/SPD/Grüne/FDP und die ex SED auf rund 87% der Wählerstimmen kamen? All diese Parteien stehen hinter der Politik der Eidbrecherin die Versorgungssuchenden und Kriminellen aus aller Welt illegal, ungehindert, unregistriert und unkontrolliert ins Land zu lassen. Und wo ist der Widerstand auf der Straße? Von Dresden und Pegida mal abgesehen. Die Ungarn haben gezeigt, wie man wählen muss. Die haben mit großer Mehrheit Politiker gewählt, die wissen, was Demokratie bedeutet und die den Mehrheitswillen ihrer Bürger auch umsetzen, statt Versorgungssuchende und Kriminelle aus aller Welt ins Land zu lassen.

... schrieb um 16:30 Uhr am 14.04.2018:

wieso arabischer laden? das sind doch keine arabs. sie sprechen russisch und sind sehr jung (16-22 jahre maximal). nach kampfsport sieht keiner von denen aus. und sie kommen öfter zwischen 20-22uhr am bhf an und fahren richtung quenz, was jemand anderes bereits bestätigt hat. und da sie sich entweder nur schwache opfer suchen oder von hinten agreifen gehe ich davon aus, dass keiner von denen was drauf hat.

S.k. schrieb um 16:26 Uhr am 14.04.2018:

Ich wünsche den beiden gute Besserung und das sie dieses schreckliche Ereignis bald verarbeiten können.
Ich hoffe die Täter werden gefunden und verurteilt.
Liebe Brandenburger helft bei der Suche.

Thomas schrieb um 16:14 Uhr am 14.04.2018:

Bloß nicht bewaffnen! Sobald man nur mit einem Grashalm unterwegs ist, spürt der deutsche Bürger die ganze Härte des Gesetzes. Und warum sollte man als Zeuge auftreten? Unsere "Justiz" bestraft eher den 14jährigen, der einen Angreifer verletzte. Der Rechtsgrundsatz in diesem Land lautet: Opferverhöhnung in Kombination mit Täterschutz.

Die Geister, die ich rief - nur ein Jammer, daß es immer die falschen trifft - indessen die Verursacher gut geschützt in ihren Elfenbeintürmen Welten über dem Pöbel leben.

Gute Besserung an den armen Jungen.

Intentus schrieb um 16:08 Uhr am 14.04.2018:

Hamburg,Fulda,Brandenburg etc.etc. Bin kein Law und Order Mensch, aber nun ist mein Glaube an Sicherheit auch ziemlich erschüttert! Erlebe jeden Tag selbst, wie sich ein Teil unserer Gäste in dieser Stadt benehmen. Hier sollte nunmehr dringend Einhalt geboten werden. Aber von staatlicher Seite und von keinen wildgewordenen Bürgerwehren!

Jch schrieb um 16:08 Uhr am 14.04.2018:

Es müsste sofort zur Krisensitzung gerufen werden zwischen Bürgermeister und Polizei, was getan werden kann wie zum Beispiel dass alle Asylheime abgeklappert werden, wer Tips geben kann. Immerhin ist einer der Täter verletzt, es würde sicher jemand weiterhelfen können. Man kann auch Belohnung aussetzen... Aber sicher wird gerade ein Spargelhof etc. eingeweiht und mit der Havelkönigin propagandamäßig in die Kamera geschaut.

ich schrieb um 15:56 Uhr am 14.04.2018:

@egal

Mein Guter, gehen sie bitte SOFORT zu Polizei und sagen sie den Beamten was sie wann wo so gesehen haben!!!

Ich persönlich - ich habe mich leider schon längst mit einer Halbautomatik bewaffnet. Ich will es nicht!! Da ich häufig aber spät von Berlin von der Arbeit komme und Nachts durch die Stadt laufen muss, habe ich mich LEIDER bewaffnet. Soweit ist es nun schon.

Dem letzten Opfer wünsche ich alles Gute. Werde sehr bald wieder gesund!

Herbert Pfeifer schrieb um 15:44 Uhr am 14.04.2018:

In diesem Land werden wir leider nix ändern,wenn wir nur immer unsere Kommentare in den Foren schreiben. Wir sollten und müssten einfach mal die bequeme Couch verlassen,und unseren Unmut auf der Strasse zum Ausdruck bringen. Ausserdem haben wir die Politik,die von der Mehrheit gewählt wurde. Scheinbar ist die MEHRHEIT mit dieser Politik zufrieden.

Historie schrieb um 14:52 Uhr am 14.04.2018:

„Potsdam - Bei der Polizeireform im Land Brandenburg drohen neben der Schließung vieler Tag-und Nacht-Wachen weitere dramatische Folgen. Selbst die Einsparung von Streifenwagen ist nicht mehr ausgeschlossen, wenn die Vorgabe von SPD- Innenminister Dietmar Woidke umgesetzt wird, 1900 der 8900 Stellen bis zum Jahr 2020 abzubauen. Dieser hält an einem entsprechenden Beschluss fest, den sein Vorgänger Rainer Speer (ebenfalls SPD) getroffen hat. Es werden wohl „deutlich weniger“ Streifenwagen unterwegs sein können als jetzt, hieß es am Montag aus Kreisen der Aufbaustäbe für das neue Landespolizei-Präsidium und der vier Direktionen. Die erarbeiten gerade unter der Maßgabe, dass am Ende jede fünfte Stelle weg ist, konkrete Vorschläge für Woidke.

Danach gibt es Modelle, nach denen mit den dann verbleibenden Streifenpolizisten im ganzen Land noch rein rechnerisch 124 Funkstreifenwagen rund um die Uhr im Einsatz sein können statt jetzt 160 bis 180, in „ruhigeren“ Zeiten, etwa in der Nacht, 40 statt bisher 60. Hinzu kommt, dass ein Teil der Wagen tagsüber benötigt wird, beispielsweise für Gefangenentransporte.“
(Der Tagesspiegel vom 22.03.2011)

https://www.tagesspiegel.de/themen/brandenburg/polizeireform-in-brandenburg-weniger-wachen-weniger-funkstreifen/3974660.html

Anno schrieb um 14:40 Uhr am 14.04.2018:

Viel Kraft dem jungen Mann und seiner Familie und Freunden.

Ich hoffe der Fall wird schnell aufgeklärt.
Die Motive der Täter würden mich sehr stark interessieren.
Jeder halbwegs vernünftige Mensch verurteilt solche Taten und das zurecht.

Wär mal schön hier nicht immer populistische Aussagen zu lesen, Schuld zuweisungen. Es geht hier um ein junges Menschenleben, benehmt euch mal dem entsprechend.
Anstatt zu versuchen sich gegenseitig zu deformierien mal zusammenhalten und sich geschlossen gegen Gewalt stark machen.

wirklich besorgter Bürger schrieb um 14:29 Uhr am 14.04.2018:

@besorgter Bürger
Ihre „Nazikeule“ können Sie sich in Ihren Allerwertesten schieben. Wenn ich Ihren Beitrag lese, erkenne ich , dass Sie wohl auch zu der kuscheltierschmeißer Fraktion gehören. Sie sollten sich lieber sorgen um Ihr Land machen. Jeder Depp merkt was hier los ist. An Ihren letzten Sätzen im Beitrag glauben Sie wirklich ? Einem Gast muss ich nicht erklären wie er sich zu benehmen hat. Das sollte er durch die Muttermilch bekommen haben.
In einen kleinen Punkt gebe ich Ihnen recht. Wo waren denn alle, die hier fleißig schreiben, an dem Tag wo die Merkel hier war. Einige wenige haben Protest geäußert. Ich erinnere daran das die ganze Brandenbuger CDU klicke euphorischen Applaus gab und der Höhepunkt war das arme Flüchtlingskind zur Instrumentalisierung auf der Bühne geholt wurde.
Ist es so gut seinen Kinder schon Pfefferspray zu kaufen und ja ich sorge mich um meine Kinder.
Wenn sich nichts ändert wird es zur Normalität und das darf nicht sein.

Alfred von Kowalski schrieb um 14:28 Uhr am 14.04.2018:

Ein Beispiel für die Rechtssprechung in dieser ,,BRD,,:https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/brutaler-raub-bewaehrungsstrafe-nach-ueberfall-auf-joggerin-im-mauerpark-29989772. Die Gutmenschen sprechen immer noch von Einzelfällen.

Max schrieb um 14:28 Uhr am 14.04.2018:

Hallo Brandenburger, da der Staat und die Polizei uns nicht mehr richtig schützen kann. Was haltet ihr davon, wenn wir uns alle treffen, und selber die Stadt ihr aufräumen.

Hoshi schrieb um 14:13 Uhr am 14.04.2018:

Rechtsstaat, lol. Wie er in der Praxis agiert, sehen wir ja täglich.

In Polen bekommen diese "Illegal eingereisten" übrigens 80€ vom Staat. Wen wundert es da, dass sie alle von dort heimlich nachts ins Schlaraffenland Merkel verschwinden, wo ihnen das Geld nur so in den Ars... geblasen wird.

Stefan schrieb um 14:12 Uhr am 14.04.2018:

Es ist schon schlimm genug, das niemand seine Meinung frei äußern darf aber das es nicht erwünscht ist zu sagen, das Ausländer immer wieder solch Brutalität zu uns nach Hause bringen ist bald viel schlimmer. Ich fühle mich als Ausländer im eigenen Land und es wird immer schlimmer, wer will denn da ....gut und böse unterscheiden....ich hoffe auf eine harte Bestrafung . Mein Beileid steht an den Seite der Opfer und dessen Angehörigen. Danke Brandenburg

besorgter Bürger schrieb um 13:49 Uhr am 14.04.2018:

Zuallererst:

Meine Gedanken sind bei den verletzten Jungs und deren Angehörigen ... Ich wünsche euch von ganzem herzen eine schnelle und komplette Genesung und den Angehörigen viel Kraft diese schwere Zeit durchzustehen ... eine sinnlose Tat, begangen von Leuten, die hoffentlich schnellstens ausfindig gemacht und mit aller notwendigen Härte zur Rechenschaft gezogen werden.

... nun noch ein paar kleine Hinweise an die nachstehenden Maulhelden, Rassisten, Möchtegernpatrioten, Law-and-order-Fanatiker, Besserwisser und sogenannte Regierungskritiker ...
Bewaffnet euch, gründet Bürgerwehren, patroulliert auf den Straßen, richtet wieder einen Blockwart ein und sorgt am besten dafür, das jeder Ausländer in der Stadt sofort kenntlich gemacht wird ... zum Beispiel mit einer kleinen gelben Plakette, vielleicht sternförmig und gut sichtbar links auf der Brust zu tragen ...
Empört euch weiter über "Massenzuwanderung", "politisches Versagen der Bundeskanzlerin", über die Untätigkeit der Polizei und des Bürgermeisters ... Hauptsache, irgend jemand ist Schuld ... und wie ich lese, wisst ihr ja alle jetzt schon, wie die Täter bestraft werden ... mit Bewährung, Kuschelkursen und dududu ... euch ist wirklich kein Klischee zu platt, um es ins Feld zu führen, nicht war Kowalski? pi-news wurden schon lange nicht mehr zitiert ...

Der weiße Wolf hats geschrieben .. .ZIVILCOURAGE ist wichtig ... sich einfach nur hier im Forum das Maul zu zerreissen ist nichts anderes als euer verzweifelter Versuch, einen Sündenbock zu finden!

Es gibt hier ganz klar Täter ... die werden ermittelt und bestraft ... und wenn es nach mir geht unter Ausschöpfung ALLER Rechtsmittel ... mit ALLER notwendigen Härte des Gesetzes ... aber eins ist auch klar ... die Nationalität spielt beim Strafmaß keine Rolle ... und ob diese A***lö**** Russen, Tschetschenen, Ukrainer, oder was auch immer sind ... Verbrecher bleibt Verbrecher, da spielt die Nationalität, die Religion und die Farbe der Haut KEINE Rolle!

Moralische Instanz schrieb um 13:41 Uhr am 14.04.2018:

Ich wünsche den jungen Mann gute Besserung und das er hoffentlich keine körperlichen und seelischen Schäden davon trägt. Dies gilt genauso für seinen Freund. Ruhm und Ehre der engagi̱e̱rten Frau, welche noch die Täter mit dem Auto verfolgt hat.

Jedoch muss ich für die Polizei hier echt einmal eine Lanze brechen, da es doch sehr unfair und an den Haaren herbei gezogen ist, die Schuld solcher Ereignisse ihnen zu zuschreiben. Soweit meiner Kenntnis, ist die Polizei keine selbstständige agierende Organisation, welche sich mal am Montag nur damit beschäftigt "sinnlos" den ganzen Tag Autos zu kontrollieren und am Mittwoch mal ein paar Runden um den Block geht, um zu schauen ob Rauschgifthandel stattfindet. Diese haben ein sehr großes Aufgabenspektrum zu erfüllen, sind an Dienstpläne und gesetzlichen Anweisungen gebunden und leider sind diese nun mal hier unterbesetzt. Bedankt euch beim Innenministerium und hängt vielleicht auch zum Teil damit zusammen, dass der Beruf des Gesetzeshüters wohl für viele junge Menschen uninteressant geworden ist. Würde man aber die Anzahl an Polizeikräfte verdoppeln oder verdreifachen, sodass in allen Ortsteilen immer welche präsent sind, dann fangen doch viele wieder mit irgendwelchen Aussagen an, dass wir hier in einen Polizeistaat leben. Fakt ist auf jeden Fall, dass die einzigen Schuldigen dieser schamlosen Tat
diese fehlgeleiteten Untermenschen von Tätern sind.

Hier ist wirklich die Politik gefragt, den Neuankömmlingen auf einer Seite zu zeigen, dass diese hier ein neues Leben aufbauen können und den Schmerz, das Leid und das Elend aus ihrer Heimat nun hinter sich gelassen haben, aber auf der anderen Seite sich strengstens an unsere Gesetze zu halten haben, mit der Ehrfurcht darauf, dass dies eine Abschiebung bei Missachtung zur Folge haben kann. Kein Wunder weshalb sich viele vom politischen Establishment à la CDU und SPD abwenden.

Einen schönen Samstag euch allen.

Mund auf machen schrieb um 13:34 Uhr am 14.04.2018:

@ Egal

mit solchen Hinweisen mal einfach das Telefon benutzen ,Hinweise jedweder Art können der Polizei unter 03381/5600 gemeldet werden.,

Die müssen gefasst werden!

Angelique Kähne schrieb um 13:22 Uhr am 14.04.2018:

Mein Freund liegt bewusstlos im Kh wegen diesen Schweinen ich bin zu finden wenn die Täter gefunden werden ,

Pawel schrieb um 13:22 Uhr am 14.04.2018:

@Egal,

hast Du denn Dein Wissen schon der Polizei mitgeteilt? Das sind doch schon wertvolle sachdienliche Hinweise für die Aufklärung dieses Verbrechens!

***
Beim Lesen des Berichts gefriert mir das Blut in den Adern, ob dieser Brutalität! Es ist entsetzlich!

Ich wünsche dem Jungen alles, alles erdenklich Gute, dass er das alles unbeschadet übersteht. Und seiner Familie viel, viel Kraft.

Klaus schrieb um 13:20 Uhr am 14.04.2018:

Herr Oberbürgermeister von Brandenburg und allen, die den Typen gewält haben, was wird jetzt getan für mehr Sicherheit in Brandenburg? Aber die Wahl ist vorbei und jeder verschwindet wieder in sein Kämmerlein und geht nur dahin, wo mann sich schick und hübsch und in Sicherheit darstellen kann. Brandenburg rutscht so was von schnell in eine Stadt ab, in der man immer mehr Angst bekommt.

Anders schrieb um 13:10 Uhr am 14.04.2018:

Wo waren die cops? Sonst laufen da ständig welche rum, ich hoffe die beiden werden ganz schnell gesund, warum wird nichts unternommen? Werden ja wohl nicht jedes mal 5 andere sein, sind doch immer die gleichen wie am steintor Turm
WARUM UNTERNEHMEN UNSERE LIEBEN COPS NICHTS??????????

Traurig jedes mal Sowas zu lesen, traut man sich doch ohne Waffe garnicht mehr raus

Bernd Meyer schrieb um 13:02 Uhr am 14.04.2018:

Mit den Füßen auf einen am Boden liegenden ins Gesicht treten, das ist keine gefährliche Körperverletzung mehr, sondern versuchter Totschlag, da der Täter schwerste Verletzungen bis hin zum Tod des Opfers in Kauf nimmt. Jede Wette, daß der Richter in unserer Kuscheljustiz das anders sieht. In der Realität drohen dann Bewährungsstrafen mit Sozialstunden, weil man ja nicht dem Täter die Zukunft verbauen will. Und ich warte schon auf die ersten Stimmen aus der linksgrünen Schmuddelecke, die warnen werden, daß diese Tat von "Rechts" instrumentalisiert werden könnte.

jc schrieb um 12:55 Uhr am 14.04.2018:

Schließe mich an, es muss hier radikal vorgegangen werden. Entweder selbst losziehen oder wie mein Vorgänger schon schreibt, einfach alle identifizieren lassen, statt alles wieder so im Winde verwehen lassen oder nur sinnlos bei Facebook zu teilen...

Herr Bürgermeister, bitte nicht nur schönes Gesicht machen, EINGREIFEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Egal schrieb um 12:50 Uhr am 14.04.2018:

Die Typen sehe ich immer Richtung Quenz fahren. Einer hat nen Kinnbart und der Andere läuft gerne mit getarnter Kapuzenjacke rum. Der mit dem Bart schlägt auch gerne Mal auf die Scheiben der Haltestelle ein beim warten. Das Auftreten dieser Typen ist immer sehr aggressiv. Mich haben sie immer nur schief angeguckt...

Pure Hate schrieb um 12:49 Uhr am 14.04.2018:

Schämen muss sich die Polizei, stattdessen kontrollieren sind sinnlos Autos in der Nacht. Anstatt sich überall aufzuhalten. Sonst sind doch auch so viele unterwegs. Armes Deutschland geworden. Eines Tages können Sie an die falschen dann gibt es jacke voll :-):-):-)

Sehr schnelle Genesung an die beiden Jungs. Und keine Schwäche zeigen bleibt stark.

weißer Wolf schrieb um 12:46 Uhr am 14.04.2018:

Heutzutage ist ZIVILCOURAGE sehr wichtig!

Jeder der Straftaten dieser Art beobachten, soll bitte einen Notruf absetzen, Hilfe holen oder (wer sich dazu in der Lage fühlt) eingreifen!

Einer für alle - alle für einen!

OhneWorte schrieb um 12:37 Uhr am 14.04.2018:

Dann holt alle hier lebenden Flüchtlinge auf die Wache und lasst die Täter durch den anderen Jugendlichen identifizieren! Die wissen, dass es in der Innenstadt verschärft kontrolliert wird, also suchen sie sich einen anderen Platz. Abartig sowas, ich hoffe der Junge schafft es ohne bleibende Schäden. Traurig, dass man sich nicht mal in der eigenen Stadt sicher fühlen kann!

Jan schrieb um 12:36 Uhr am 14.04.2018:

Hallo Herr Bürgermeister,

die Brandenburger sind verunsichert.
Hier ist ihre erste Chance sich zu beweisen.

Vielen Dank!

Hoshi schrieb um 11:57 Uhr am 14.04.2018:

Man spricht ja mittlerweile schon von einer Deutschland-Neurose. Unsere sich selbstgewählte unfähige Regierung, die ihr eigenes Volk belügt, betrügt und hintergeht!
Warum hat man denn bisher in Deutschland noch kein Bild des angeblich deutschen Attentäters von Münster veröffentlicht?
Die Österreicher haben diesen Job für unds gemacht und wenn das ein Deutscher ist......

Merkels Tage sind gezählt.....nur so lange können wir nicht mehr warten, sonst versinkt Deutschland im Chaos!

Respekt an die Menschen, die noch den Mut besitzen, beherzt einzugreifen. Ist ja oftmals ein hohes Risiko des eigenen Lebens.

Brandenburg ist nicht wiederzuerkennen. Man traut sich abends kaum noch auf die Straße und muß Angst um seine Kinder haben.

Was haben sie vor mit Deutschland Frau Merkel???

Danke Merkel schrieb um 11:51 Uhr am 14.04.2018:

Danke Merkel -,-

hoffe der junge wird keine bleibenden schäde erhalten

RENI😣 schrieb um 11:49 Uhr am 14.04.2018:

Furchtbar traurig viel Glück der Familie. .....ich habe jeden Tag Angst meinen 14jährigen Sohn los zu schicken allein ....scheiss Brandenburg. ......wo ist die Polizei .....Gerade an Bahnhöfen ........An Schulen ......
Könnt nur heulen wenn man das liest ......

RENI😣 schrieb um 11:49 Uhr am 14.04.2018:

Furchtbar traurig viel Glück der Familie. .....ich habe jeden Tag Angst meinen 14jährigen Sohn los zu schicken allein ....scheiss Brandenburg. ......wo ist die Polizei .....Gerade an Bahnhöfen ........An Schulen ......
Könnt nur heulen wenn man das liest ......

RENI😣 schrieb um 11:47 Uhr am 14.04.2018:

Furchtbar traurig viel Glück der Familie. .....ich habe jeden Tag Angst meinen 14jährigen Sohn los zu schicken allein ....scheiss Brandenburg. ......wo ist die Polizei .....Gerade an Bahnhöfen ........An Schulen ......
Könnt nur heulen wenn man das liest ......

Alphafrau schrieb um 11:42 Uhr am 14.04.2018:

Klingt sehr nach Tschetschenen. In der Asylstatistik unter "Russen" zu finden. Mit denen hat auch Putin nur Probleme. Jetzt sind sie dank der großen Vorsitzenden hier und bereichern unserer Kultur mit ihrer Buntheit. Blutrot ist ja auch eine Farbe.
http://m.maz-online.de/Lokales/Ostprignitz-Ruppin/Gewalttaetige-Tschetschenen-CDU-fuer-Abschiebung

jule schrieb um 11:41 Uhr am 14.04.2018:

Respekt!!!Ganz großes Kino sich an Minderjährige zu vergreifen ...was sind das bitte für feige Schweine ... Ich kann nur jeder Mutter zurzeit empfehlen Ihr Kind nicht allein auf der Straße zu lassen... das was hier abgeht ist doch alles nicht mehr normal... Wo ist denn unsere Mutti der Nation die große Sprüche klopft von wegen die Gewalttaten in Deutschland haben sich minimiert??? Das ich nicht lache ... Macht endlich die Grenzen dicht und Ausweiskontrollen wer keinen hat kommt nicht rein und Punkt. Wir haben uns statt Fachkräfte Kriminelle ins Land geholt, (klar sind nicht alle so) man hätte es verhindern können wenn man etwas mehr Kontrollen durchgeführt hätte. Ich hoffe sie werden geschnappt und abgeschoben dahin wo sie herkommen, ohne auf das Gelaber von schwerer Kindheit usw. einzugehen. Wir Brandenburger müssen in solchen Zeiten besser zusammenhalten um das nicht Realität werden zu lassen. Meine Anerkennung gilt den Helfern gestern, vorallem der Frau die den Tätern noch gefolgt ist Schade das es nicht zur Festnahme kam ... den beiden Jungs alles Gute und schnelle Genesung...

Alfred von Kowalski schrieb um 11:35 Uhr am 14.04.2018:

Wir schaffen das, liebe Flüchtlingsunterstützer, Multikultibefürworter und Anhänger des humanen Strafvollzuges. Unglaublich was in diesem Land passiert.

FrReBo schrieb um 11:32 Uhr am 14.04.2018:

@Tommy unqualifizierter Beitrag eines unwissenden, @Egal zutreffende Antwort

Brandenburger schrieb um 11:29 Uhr am 14.04.2018:

Das war einfach nur lange Weile von den Typen!!!Wahrscheinlich sind diese Leute nicht ausgelastet z.B. Arbeit???Der Tag wird kommen und das Volk schützt sich dann selber aber das wird blutig.

Ida F. schrieb um 11:21 Uhr am 14.04.2018:

Den 15 Jährigen jungen Mann wünsche ich gute Besserung 🍀 ... mit der Hoffnung die Intensivstation ohne Folgeschäden verlassen zu dürfen . Den Eltern wünsche ich viel Kraft.
Danke Angela 🤮

Ich schrieb um 11:13 Uhr am 14.04.2018:

Und es wird noch viel schlimmer Dank unserer Regierung....Da kann man nur den Kopf schütteln.....

Bollmann schrieb um 11:09 Uhr am 14.04.2018:

Für mich gibt es nur eine Antwort: danke, Frau Merkel.

uschi schrieb um 11:06 Uhr am 14.04.2018:

früher gings dafür 30 jahre in den gulak nach sibirien,heute gibts ne tüte haribo undn Eis bei der Polizei

Egal schrieb um 11:01 Uhr am 14.04.2018:

Ah da kennen sich zwei aus. @Tommy du warst wohl schon öfter bei den Herren und hast sie dabei beobachten können. Die Dienststelle in Brandenburg ist nämlich nur spärlich bzw. garnicht besetzt auf Grund von Sparmaßnahmen und Personalmangel. Achja Man kann es sich kaum vorstellen, aber Polizisten fahren auch mit dem Zug in andere Bundesländer um dort ihren Dienst zu versehen. Die lümmeln da nicht rum sondern müssen Ihren Arsch für Sachen hinhalten die unsere tolle Führung verzapft hat. Klingt komisch ist aber so.

Tommy schrieb um 10:51 Uhr am 14.04.2018:

Na diese Herren sitzen doch unweit vom Geschehen in Ihrem Aufenthaltsraum und schlürfen einen Becher Kaffee nach dem anderen.

p.s. schrieb um 10:46 Uhr am 14.04.2018:

Am Bahnhof sind doch immer so viele Polizisten/Bundespolizei.
Wo waren die denn?