Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Werbung

Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Verrückte Kapelle
Kirche
Jacobstraße
14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Kutsche: Linke starten heute Kampagne gegen Pflegenotstand

Druckansicht

Politik

Erstellt: 12.05.2018 / 08:09 von Stadtpolitik

Linke-Stadtchef Andreas Kutsche erklärt: "DIE LINKE. Kreisverband Brandenburg stellt am 12. Mai ihre neue Kampagne ´Menschen vor Profite: Pflegenotstand stoppen!´ mit einem Infostand der Öffentlichkeit vor. Ab 10 Uhr sind die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt und des Umlandes eingeladen, sich auf dem Neustadt Markt über die Kampagne zu informieren und ihre Forderungen für gute Pflege an die Bundesregierung zu richten. "

Weiter heißt es: "Zusätzlich weisen wir mit Plakaten an verschiedenen Stellen in der Stadt auf die Misere hin. Mit dem bundesweiten Start der Kampagne ´Menschen vor Profite: Pflegenotstand stoppen!´ ab dem 12. Mai, dem Tag der Pflege, macht DIE LINKE Druck für gute Pflege im Krankenhaus und in der Altenpflege. Zum Kampagnenstart im Kreisverband Brandenburg erklärt der Kreisvorsitzende Andreas Kutsche: ´In der Alten- und Krankenpflege herrscht seit vielen Jahren Notstand. Die Zugeständnisse der großen Koalition reichen nicht! Mit unserer bundesweiten Kampagne ´Menschen vor Profite: Pflegenotstand stoppen!´ machen wir Druck für mehr Pflegepersonal und eine gute Gesundheitsversorgung in Stadt und Land.´

Kreisvorsitzender Andreas Kutsche weiter: ´Keiner denkt gerne daran, alt oder krank zu werden. Umso wichtiger ist es, sich im Krankenhaus und in der Altenpflege in guten Händen zu wissen. Durch den jahrelangen Personalmangel bleiben Gesundheit und Menschenwürde auf der Strecke. Deswegen streitet DIE LINKE mit ihrer neuen Kampagne für diese Forderungen für gute Pflege:

- 100 000 Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger mehr
- Gesetzliche Personalschlüssel
- Ärztemangel und Krankenhausschließungen stoppen
- 40 000 Altenpflegerinnen und Altenpfleger mehr
- Kein Lohn unter 14,50 Euro in der Altenpflege

Wir nutzen diesen Tag gemeinsam in Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft ver.di, der Bürgerinitiative und anderen Initiativen mit dieser und anderer Aktionen, Die Bürgerinnen und Bürger über die Misere zu informieren und sie zum Veränderungsprozess einzuladen.´ Weitere Informationen zur Kampagne finden Sie im Internet unter: [www.pflegenotstand-stoppen.de]".


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.


Dieser Artikel wurde bereits 1007 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.