Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Domstrengbrücke
Brücke
Grillendamm
14776 Brandenburg an der Havel

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

SPD: "Wo Geld für Laubsäcke da ist, muss auch Geld für die Kinder da sein..."

Druckansicht

Politik

Erstellt: 10.07.2018 / 09:52 von Stadtpolitik

Die SPD hat folgende Erklärung veröffentlicht: "Laut einer Forsa-Umfrage geht jedes siebte Kind in Deutschland morgens mit leerem Magen zur Schule. Verlässliche Zahlen zur Situation in Brandenburg an der Havel liegen dazu zwar nicht vor, doch kann man davon ausgehen, dass unsere Stadt hier keine Ausnahme bildet. Die Gründe dafür, dass Kinder ohne Frühstück zur Schule..."

Weiter heißt es: "... kommen, sind unterschiedlich: berufstätige Eltern im Dauerstress, geringes Familieneinkommen, Vernachlässigung oder schlicht keinen Appetit. Fest steht: ohne gesunde Morgenmahlzeit fällt es Kindern deutlich schwerer, sich in der Schule zu konzentrieren. Gleichzeitig steigt die Versuchung, nach Süßigkeiten zu greifen.

Werner Jumpertz, der neue Vorsitzende der Stadt-SPD, möchte in dieser Frage die Kommunalpolitik sensibilisieren. ´Richtige Ernährung ist die Basis für Gesundheit, Wachstum und Bildungserfolg unserer Kinder´, so Jumpertz. Hier könne die Stadt viel mehr tun. Gemeinsam mit der SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung will er ein Pilotprojekt für ein gesundes Frühstücksangebot in einer ausgewählten Schule ins Leben rufen. Dort soll für die Schülerinnen und Schüler ein kostenfreies Frühstücksangebot mit Vollkorn- und Milchprodukten sowie mit Obst erprobt werden. Bei einem Erfolg könnte dieses Angebot auf weitere Schulen ausgeweitet werden. Die Fraktion erarbeitet derzeit einen entsprechenden Antrag für die Stadtverordnetenversammlung.

Unterstützung erhält Jumpertz mit seinem Anliegen vom städtischen Juso-Chef Edvard Ageev, der erläutert: ´Ein gemeinsames Frühstücksangebot für alle Kinder ist nicht nur gesund, sondern macht auch Spaß und sorgt für einen guten Start in den Schultag.´"

Und Udo Geiseler, selbst Lehrer und Stadtverordneter, ergänzt augenzwinkernd: ´Wo Geld für Laubsäcke da ist, muss auch Geld für die Kinder da sein...´


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.


Dieser Artikel wurde bereits 2946 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (3)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


nachdenklich schrieb um 17:08 Uhr am 10.07.2018:

Erst führt die SPD 2004 mit der Agenda 2010 „Hartz IV“ ein und dann jammert man öffentlich herum, dass das Geld für Kinder und Familien nicht reicht.
Das sind die Tränen des großen Krokodils.

Ingo schrieb um 11:50 Uhr am 10.07.2018:

Eine gute Idee, auch wenn es traurig ist, dass dieser Zustand so ist, wie er ist.
@Siggi
"Knoppers, Caraza und Lunchables sind übrigens *kein* Frühstück für Kinder" - Richtig, nur davon ist in dem Artikel aber auch nichts geschrieben worden....

Siggi schrieb um 10:23 Uhr am 10.07.2018:

Knoppers, Caraza und Lunchables sind übrigens *kein* Frühstück für Kinder.