Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Friedenswarte
Turm
Marienberg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Nur noch 4 bis 6 Flüchtlinge pro Monat

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 12.07.2018 / 10:09 von cg1

Ab dem Jahreswechsel wird die Stadt das Asyl-Wohnheim in der Fohrder Landstraße nicht mehr mit neuen Bewohnern belegen, das bestätigt der Sozialbeigeordnete Dr. Wolfgang Erlebach. Das Objekt wird aktuell nur noch zum Teil ausgelastet, die bisherigen Bewohner werden wahrscheinlich zum Standort in die Flämingstraße umziehen, möglich sei ...

... in Einzelfällen auch ein Umzug in die Rolandkaserne.

Pro Monat werden der Havelstadt laut Erlebach aktuell rund 4 bis 6 Flüchtlinge zugewiesen.

Formell aufgeben werde man das Haus in der Fohrder Landstraße jedoch noch nicht. Es bleibt als Reserve "am Netz", da noch vertraglich vereinbarte Mietzahlungen weiterlaufen. Die komplette Auflösung bedürfe zudem eines SVV-Beschlusses.

Dieser Artikel wurde bereits 4034 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (13)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


p.s. schrieb um 07:12 Uhr am 13.07.2018:

Wer es glaubt !?!
Denn sind die merklich mehr im Stadtbild und vor der Tafel zu sehenden wohl nur Touristen .

Parteilooser schrieb um 21:41 Uhr am 12.07.2018:

Mensch A.D. ,
dann sind aber ausnahmslos alle Politiker auf dem Neonazisprechtrip.
Du bist offensichtlich komplett verstört und dein sozialer Kompass ist definitiv total im Ar....

M.Z. schrieb um 21:11 Uhr am 12.07.2018:

"Das ist auch mein Deutschland und das ist bunt und vielfältig. Ob es euch passt oder nicht ihr Hetzer" Sagt ein linker Hetzer! Aber stimmt, so bunt und vielfältig wie nach der Merkelschen Entscheidung jeden Illegalen unkontrolliert, unregistriert und selbst ohne gültige Papiere ins Land zu lassen, war Deutschland schon lange nicht mehr. Da braucht man nur hier ( https://www.presseportal.de/blaulicht/ ) bei der Suchfunktion wahlweise Flüchtling, Asylbewerber oder Südländer eingeben, um zu sehen, wie unser Land tagtäglich bunter und vielfältiger wird. Und selbst Ponys "profitieren" ja mittlerweile von der bunten Vielfältigkeit. https://www.focus.de/regional/berlin/tierquaelerei-in-berlin-junger-mann-missbraucht-pony-sexuell-babysitterin-und-kind-muessen-alles-mitansehen_id_7832758.html Und auch in den Gefängnissen herrscht eine bunte Vielfalt. https://www.focus.de/politik/videos/justizministerin-besorgt-deutsch-mutiert-in-gefaengnissen-zur-fremdsprache_id_7150532.html?fbc=fb-shares%3FSThisFB Hat natürlich alles nichts mit nichts zu tun, sondern das sind alles Hirngespinste rechter Hetzer.

A.D. schrieb um 21:07 Uhr am 12.07.2018:

Wir haben nämlich die gesellschaftliche und moralische Pflicht..........
Das ist Neonazisprech in Reinkultur!

Kommentar schrieb um 20:58 Uhr am 12.07.2018:

@ Parteilooser
Richtige Antwort auf den Text von A.D.

@ A.D.
Dein Deutschland kann so bunt sein wie du möchtest. Von mir aus, kannst du dir auch 10 Flüchtlinge in deine Wohnung holen. Aber nur so lange die hiesigen Gesetze befolgt und respektiert werden. Andernfalls auf Wiedersehen und nicht deutsche Gerichte und Justizvollzugsanstalten belasten.

nachdenklich schrieb um 20:52 Uhr am 12.07.2018:

https://www.meetingpoint-potsdam.de/neuigkeiten/artikel/5539-Sexueller_Uebergriff

http://www.maz-online.de/Home/Polizei/19-Jaehrige-wehrt-Angreifer-mit-Pfefferspray-ab

http://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Ludwigsfelde-Putzfrauen-werden-in-Asylheim-sexuell-belaestigt

Parteilooser schrieb um 20:49 Uhr am 12.07.2018:

@ A.D.
Ein typischer Reflex eines eingelullten Schlafschafes. Niemand hat hier nur ansatzweise gehetzt. Das Aufzählen von Fakten, selbst in sarkastischer Form und unter Einbeziehung subjektiver Meinungen hat nichts, gar nichts mit Hetze gemein.
Da schon eher das kollegiale Abstempeln all jener, welche die Asyllüge durchschaut haben und diese sowie den Rechtsbruch des Merkel-Seehoferclans anprangern. Diese werden dann ehrabschneidend als Rechte, Nazis, Populisten, Verschwörungstheoretiker oder mit welchen Vokabeln der Neusprechidioten auch immer tituliert und damit gesellschaftlich geächtet und ausgegrenzt. Das ist übrigens Faschismus in Reinkultur. Und uns geht es nicht darum Menschen auf der Flucht zu diskreditieren, sondern denen auf die Finger zu hauen die uns das Elend im Land einbrocken.
Warum können wir nicht den Menschen helfen ohne dabei die eigene Bevölkerung zurückzudrängen und gültige Gesetze reihenweise zu brechen? Wir haben nämlich die gesellschaftliche und moralische Pflicht, dieses Land intakt an unsere Kinder weiterzugeben. Wenn diesen Irren der sogenannten Regierung niemand Einhalt gebietet, dann sind wir bald die Flüchtlinge.
Denk mal in Ruhe darüber nach.

A.D. schrieb um 19:34 Uhr am 12.07.2018:

Ich denke die Typen von der AfD und die die hier Hetze betreiben sollten abgeschoben werden! Das ist auch mein Deutschland und das ist bunt und vielfältig. Ob es euch passt oder nicht ihr Hetzer!

nachdenklich schrieb um 17:49 Uhr am 12.07.2018:

Man darf nicht vergessen, dass die neue „GroKo“ auf Drängen der SPD kürzlich beschlossen hat, ab dem 1. August 2018 jeden Monat! 1000 Familienangehörige der bereits hier platzierten Asylbewerber in Deutschland aufzunehmen.
Diese Personen fallen aber nicht in die Zählung der Asylstatistik.

Parteilooser schrieb um 16:42 Uhr am 12.07.2018:

Das ist ja wohl die Hiobsbotschaft schlechthin!
Nur noch 4 bis 6 neue Goldstücke pro Monat?
Wie bitte sollen die ganzen freien Stellen besetzt werden? Woher sollen denn die benötigten Fachkräfte kommen, wenn jetzt der Zustrom von Handwerksmeistern, Ingenieuren, Gynäkologen und Kosmonauten abreißt? Kaum wurde die Goldader gefunden, versiegt sie auch schon wieder.
Da muß die bunte Regierung unbedingt gegensteuern und das Merkel neue Versprechen und Lockrufe in die Welt schicken! Denn sonst ist bald niemand mehr da, der unsere Rente verdient.
Angst und Bange wird mir....

S.k. schrieb um 15:41 Uhr am 12.07.2018:

Dein Kommentar M.Z. ist nix mehr hinzuzufügen.
Und vier bis sechs "Flüchtlinge " pro Monat wer will das kontrollieren.

M.Z. schrieb um 13:13 Uhr am 12.07.2018:

"Denn sind die merklich mehr im Stadtbild und vor der Tafel zu sehenden wohl nur Touristen" Ja, Asyltouristen und Vollversorgungssuchende die auf ihrer "Flucht" ins Fluchtland ihrer Wahl und den höchsten Sozialleistungen zig sichere Staaten durchquert haben. Das diese Asyltouristen und Vollversorgungssuchenden hier angekommen immer noch Flüchtlinge genannt werden, selbst wenn sie zuletzt aus Österreich, Schweden, Dänemark, Frankreich, Polen, Tschechien usw. nach Germoney geflohen sind, wundert einem aber nicht wirklich, denn so funktioniert Propaganda nun einmal. Der Sozialbeigeordnete sollte den Menschen lieber einmal die Herkunftsländer dieser Flüchtlinge mitteilen, damit sich jeder selbst ein Bild darüber machen kann, aus welch "furchtbaren Kriegsgebieten" diese "Flüchtlinge" doch kommen. Oder aus welchem Land diese "Flüchtlinge" zuletzt über die deutsche Grenze "geflohen" sind, wie viel Asylanträge abgelehnt wurden und wie viel Personen abgeschoben wurden, wer von denen gültige Papiere hatte oder konnten auch die hier sich ungeprüft neue nach eigenen Alters-, Herkunfts- und Namensangaben machen lassen, wie viel aufgrund von Straftaten polizeibekannt sind usw. usf. Das würde die Menschen doch sicher mehr interessieren als die ständigen Märchen von den angeblich eingedämmten "Flüchtlings"zustrom. https://www.welt.de/politik/ausland/article174796884/Millionen-Fluechtlinge-aus-Afrika-Zweite-Phase-der-Migration-hat-laengst-begonnen.html

p.s. schrieb um 11:44 Uhr am 12.07.2018:

Wer es glaubt !?!
Denn sind die merklich mehr im Stadtbild und vor der Tafel zu sehenden wohl nur Touristen .