Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Werbung

Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Jahrtausendbrücke
Brücke
Hauptstraße
14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

SVV-Rückblicke online

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 27.09.2018 / 13:06 von cg1

Die SVV-Rückblicke von SPD und Freien Wählern sind online.

Treffen weitere Rückblicke ein, wird diese Übersicht ergänzt.

Dieser Artikel wurde bereits 1349 mal aufgerufen.

Dokumente

Bilder



Werbung



Kommentare (3)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Carsten schrieb um 06:43 Uhr am 11.10.2018:

Wie sich die AFD hier wieder windet, nur um mit der CDU mitstimmen zu können! "Es besteht die GEFAHR, dass die Kinder das Frühstück nicht annehmen?" Was ist das wieder für ein Blödsinn? Wir haben Demokratie, da kann jeder annehmen was er will! Und ohne es auszuprobieren, kann man es nicht wissen. Deswegen Pilotprojekte. Hier zeigt sich der wahre Charakter der AFD. Nix für Kinder, alles für die Macht.

klaus erlenkamp schrieb um 16:44 Uhr am 27.09.2018:

Stimmt, die SPD trägt ein gerüttelt Maß Schuld an dieser Misere. Aber wenn sie schon einmal war richtig macht, muss sie doch hierbei von den Linken bedingungslos unterstützt werden! Dass das nicht passiert, ist ein Armutszeugnis für die Linken. Es ist nicht zu fassen. Die Wahlen werden wohl böse ausgehen. Ich ahne nichts Gutes. Da kann man sich sonst wie engagieren, durch solches Abstimmungsverhalten wird wieder alles kaputt gemacht. Vor allem, es hätte nix geändert am Ergebnis. Man hätte folgenlos zustimmen können, nein müssen. Fassungslos.

nachdenklich schrieb um 15:49 Uhr am 27.09.2018:

>>Deswegen erschüttert es uns als SPD der Stadt Brandenburg, dass für ein Frühstücks-Modellprojekt, wie wir es vorschlugen, keine 30.000 Euro zur Verfügung stehen. Da ist es in dieser Stadt leichter, eine Million Euro zusätzlich für den Nahverkehr, 60.000 Euro für Laubsäcke oder 60.000 Euro für die Tourismusförderung zusätzlich zu bekommen.<<

Solange das Land Brandenburg nicht die vollständigen Finanzmittel vom Bund für den ÖPNV der Kommunen wie vorgesehen weitergibt muß halt die Kommune für den allseitig bemängelten ÖPNV aufkommen.
Hätte die SPD nicht 2004 durch die Einführung von „Hartz IV“ nicht ihre eigene Wahl- Klientel enteignet und verraten, gäbe es keine Kinder, die Hunger haben.