Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Domstrengbrücke
Brücke
Grillendamm
14776 Brandenburg an der Havel

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Leserbrief: Nachruf für Karin Kuntke

Druckansicht

Leserbriefe

Erstellt: 10.01.2019 / 08:36 von Kerstin Huch

Die Vorlage zur Umsetzung des Lokalen Teilhabeplanes für die Stadt Brandenburg an der Havel ist für mich Anlass, an die ehemalige Vorsitzende des Behindertenbeirates, Karin Kuntke zu erinnern, die leider Ende des vergangenen Jahres verstorben ist. Frau Kuntke hat sich unermüdlich für die Belange der Menschen mit Behinderungen eingesetzt.

Sie war es, die 2003, gemeinsam mit der Behindertenbeauftragten der Stadt, Katrin Tietz und anderen Mitstreitern/-innen den Behindertenbeirat der Stadt Brandenburg an der Havel gegründet hat. Ihrer und der Arbeit des Beirates ist es zu verdanken, dass die Voraussetzungen für die Erarbeitung eines Lokalen Teilhabeplanes geschaffen wurden. Die Sensibilisierung der Beschäftigten der Stadtverwaltung und der Bevölkerung für die Bedürfnisse der Menschen mit Behinderungen war ihr stets wichtig.

Im Jahre 2014 wurde von Kerstin Huch, damalige Stadtverordnete der Partei Die Linke und ehemalige Vorsitzende des Behindertenbeirates, der Antrag zur Erarbeitung eines Lokalen Teilhabeplanes in die SVV eingebracht. Dieser Beschluss wurde damals einstimmig gefasst. Inzwischen ist dieser Lokale Teilhabeplan unter Mitwirkung von vielen Menschen erstellt worden. Stellvertretend möchte ich mich herzlich bei Frau Tietz, unserem Beigeordneten für Soziales Dr. Wolfgang Erlebach, den beteiligten Beschäftigten der Stadtverwaltung und den zahlreich helfenden Händen, für die tatkräftige Unterstützung bei der Erarbeitung des Teilhabeplanes bedanken.

Nun liegt der Beschlussantrag zur Umsetzung des Teilhabeplanes auf dem Tisch. Es gilt, diesen Plan mit Leben zu erfüllen. Dies kann nur gelingen, wenn wir alle gemeinsam daran arbeiten. Die Menschen mit Behinderungen müssen einbezogen werden. Sie sind „Experten in eigener Sache“. Die notwendigen finanziellen Mittel müssen im Haushalt bereitgestellt werden.

Dieser Artikel wurde bereits 1618 mal aufgerufen.

Bitte beachten: Meldungen in der Rubrik "Leserbriefe" geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sie sind ein persönlicher Text des jeweiligen Verfassers. Einsendungen sind unter [info@meetingpoint-brandenburg.de] möglich.


Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.