Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Wasserturm
Turm
Bahntechnikerring
14774 Kirchmöser

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Pritzerbe: Radfahrer stirbt nach Unfall

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 20.02.2019 / 19:54 von cg1

Ein Daimlerfahrer (43) ist Dienstag gegen 14.05 Uhr in Pritzerbe an der Kreuzung B102/An der Marzahner Chaussee unterwegs, er will dort nach links in Richtung Brandenburg abbiegen. Polizeisprecher Daniel Keip: "An der Ampel stoppte er, da sie Rot zeigte. Er bemerkte einen 78-jährigen Radfahrer auf der gegenüberliegenden Straßenseite, ging aber zunächst davon aus, dass der Mann in Richtung Brandenburg weiterfahren wollte. Als die Ampel auf Grün schaltete, fuhr der Mann an und erkannte in diesem Augenblick, dass auch der Radfahrer die Straßenseite wechseln wollte."

Der Autofahrer konnte seinen Wagen nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen, es kam zu einem Zusammenstoß. Der PKW erfasste das Fahrrad und den Radfahrer laut Polizei mit der Fahrzeugfront. Daniel Keip: "Der Radfahrer wurde bei der Kollision auf die Motorhaube geschleudert, schlug auf die Windschutzscheibe auf und blieb vor dem PKW liegen. Er verlor dabei das Bewusstsein. Der Unfallfahrer leistete unverzüglich Erste Hilfe und alarmierte die Rettungsleitstelle und die Polizei."

Der wurde per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, dort starb er am Dienstagabend, ohne noch einmal das Bewusstsein erlangt zu haben.

Keip: "Fahrrad und PKW wurden zur Beweissicherung sichergestellt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung von PKW und Fahrrad war die Bundesstraße für etwa eine Stunde voll gesperrt."

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den genauen Hergang schildern können. Wer helfen kann, der meldet sich unter 03381/5600.

Dieser Artikel wurde bereits 9372 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (4)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Michael schrieb um 20:05 Uhr am 21.02.2019:

@derda. Waren Sie beim Unfall dabei? Also haben Sie alles von Anfang an mitbekommen, oder sind Sie erst dazu gekommen? Meinten Sie die Sanis, die so gut wie nie Ersthelfer sind. Ersthelfer ist immer derjenige der als erster da ist. Kann es nicht auch so sein, das der Verursacher, zuerst erste Hilfe leistete, trotz Schock, und das dieser dann von den Sanis abgelöst wurde, schon um Ihn von der Lage zu isolieren und um den Verursacher durch Distance zu schonen. Nach meiner Ansicht geht aus dem Plizeibericht ein vorbildliches Verhalten nach dem Unfall hervor. Wer wie Schuld hatte, steht auf einem anderen Blatt.

cg1 schrieb um 08:47 Uhr am 21.02.2019:

Update 8.42 Uhr

@der da
Die Polizei-Pressestelle hat die zugehörige Unfallanzeige auf Meetingpoint-Nachfrage am Morgen nochmal gesichtet. Demnach stieg der Fahrer sofort aus, sah dann u.a. die Kopfverletzung des Radfahrers und leitete weitere Maßnahmen ein.

Der Polizeisprecher weist darauf hin, dass diese Unfallanzeige auf den Darstellungen der Unfallbeteiligten vor Ort basiert und die weiteren Ermittlungen andauern.

cg1 schrieb um 07:42 Uhr am 21.02.2019:

Hallo der da,

der von dir kritisierte Passus ist ein Zitat vom Polizeisprecher und ja auch als solches zu erkennen. In so einem Fall muss man sich auf die Aussagen der Polizei verlassen, da wir ja nicht direkt beim Unfallfahrer, Zeugen etc. nachfragen können - schlichtweg weil man sie als Presse nicht kennt.

Die Original-Meldung der Polizei findest du hier:
https://polizei.brandenburg.de/fahndung/toedlicher-verkehrsunfall/1365190

Ich werde dazu gleich bei der Pressestelle der Polizei nachfragen und dann ein Update durchgeben.

Der da schrieb um 06:21 Uhr am 21.02.2019:

Föllig falsche Darstellung der Geschehnisse!!
Einer der ersthelfer leistete erste Hilfe und der fahrer saß im schokzustand hinterm Lenkrad....
Andere Autofahrer sind sogar noch dran vorbei gefahren, Frechheit schämen solltet ihr euch.
@meetingpoint: durch solche falschausschreibungen verliert ihr eure Glaubwürdigkeit.
Mein beileid an die Angehörigen