Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

St. Katharinenkirche
Kirche
Katharinenkirchplatz
14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

"Tod eines Handlungsreisenden" im Theater

Druckansicht

Theater

Erstellt: 03.05.2019 / 10:45 von gr

Ein Leben lang hat Willy Loman hart für seinen Traum von Anerkennung und bescheidenem Wohlstand gearbeitet. Fast vierzig Jahre reiste er als Handelsvertreter durch die Lande und konnte damit seiner Frau und seinen beiden Söhnen eine sichere Mittelstandsexistenz bieten. Doch nun ist er am Ende. Seine Stammkunden sind umgezogen oder verstorben, die jüngeren Kollegen ...

... arbeiten effizienter, jede Dienstreise wird zur Qual. Das Gefühl, nicht mehr gebraucht zu werden, zermürbt Willy zusehends, doch noch kann er sich sein Scheitern nicht eingestehen. Er belügt sich und seine Familie, um den schönen Schein zu wahren. Als ihn der neue, junge Chef feuert, gerät Willy in eine tiefe Sinnkrise. Ihn quälen Existenzängste, es droht der Verlust des gesellschaftlichen Ansehens und der finanzielle Ruin der Familie, und was am schwersten wiegt: Er verliert die Achtung vor sich selbst. Loman sieht nur noch einen Ausweg: Selbstmord, als Autounfall geplant, um die Versicherungssumme für die Familie zu kassieren.

Arthur Millers Gesellschaftstragödie, uraufgeführt 1949, erzählt eine erschreckend aktuelle Geschichte über das Scheitern. Ein Mann aus dem klassischen Mittelstand, der sein Leben in den Dienst des finanziellen Erfolgs gestellt hat, scheitert an der immer erbarmungsloser werdenden Arbeitswelt, die nur noch Gewinnmaximierung als Maßstab anerkennt. Doch nicht nur er verliert seine Identität, mit ihm scheitert eine ganze Gesellschaftsschicht und der große amerikanische Traum vom Wohlstand für alle.
Eine Aufführung des Theaters der Altmark, Stendal

Eckdaten:
- Samstag, 18. Mai, 19.30 Uhr
- Großes Haus im Brandenburger Theater
- Eintrittspreise: 1. Kategorie: 13,- € / erm. 10,- € bzw. 2. Kategorie: 11,- € / erm. 8,- €
- Kartentelefon: 03381 - 511 111 bzw. [brandenburgertheater.de]

Dieser Artikel wurde bereits 562 mal aufgerufen.

Bilder


  • (c) Theater der Altmark / Foto: Kerstin Jana Kater


Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.