Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Jahrtausendbrücke
Brücke
Hauptstraße
14776 Brandenburg

WERBUNG


NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Polizei schnappt Graffitischmierer

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 09.07.2019 / 18:00 von cg1

Montagabend gegen 18 Uhr bemerkt ein Zeuge, wie zwei Männer die Schilder eines Lebensmittelmarktes in der Potsdamer Landstraße beschmieren. Die beiden Schmierer werden dank der guten Beschreibung gestellt. Ein Polizeisprecher: "Bei einem der beiden konnten noch ein Tatmittel sowie geringe Mengen an Betäubungsmitteln fest- und sichergestellt werden. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung sowie des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Anschließend konnten die 38- und 40-jährigen Beschuldigten aus Brandenburg wieder ihres Weges gehen."

In diesem Zusammenhang rät die Polizei Brandenburg:

Erwischen Sie die Sprayer auf frischer Tat, sollten Sie:
- sofort und am besten über den Notruf 110 die Polizei informieren
- sich hierbei nicht in Gefahr begeben
- sich als Zeuge zur Verfügung stellen
- als Geschädigter umgehend Anzeige erstatten und ggf. Strafantrag stellen

Dennoch können folgende Tipps den Anreiz für Sprayer reduzieren:
- Licht in Kombination mit einem Bewegungsmelder und aufmerksame Nachbarn schützen nicht selten vor Sprayern
- auch der Einsatz von Überwachungstechnik kann sinnvoll sein, jedoch muss hier auf die rechtlichen Bestimmungen in Bezug auf Bildaufnahmen geachtet werden
- begrünte, grobe, unebene oder farbenfrohe Fassaden sind ein ungünstiger Untergrund für Graffiti-Sprayer
- Maler-, Fassaden-, Gebäudereinigungs- und andere Fachfirmen bieten verschiedene Verfahren an zum Schutz vor bzw. für die Beseitigung von Farbschmierereien
- einen absoluten Schutz vor Sachbeschädigungen durch Graffiti gibt es leider nicht

Dieser Artikel wurde bereits 3747 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (5)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Mason schrieb um 13:20 Uhr am 11.07.2019:

Rat der Polizei : sofort und am besten über den Notruf 110 die Polizei informieren ?

Denke der ist für Notfälle und wie ich der Presse schon öfter entnehmen konnte, nur sehr schwer erreichbar wenn wirklich Not vorliegt.

Aber bevor man sich um richtige Verbrecher kümmert ist es so natürlich angenehmer.

Mirko schrieb um 22:29 Uhr am 09.07.2019:

Die waren nur zu alt zum weg rennen. :-))))))))))))))))))))))))))

p.s. schrieb um 19:21 Uhr am 09.07.2019:

Narrenhände beschmieren fremde Häuser und Wände.

* schrieb um 18:36 Uhr am 09.07.2019:

Wenn der Gesetzgeber sich nicht schleunigst dazu durchringt, die Täter sofort und öffentlichkeitswirksam die restlose Reinigung der verunreinigten Objekte ausführen zu lassen, werden wir uns ewig ärgern und der Staat, geführt durch die Regierung seine Hilflosigkeit bezüglich der Sicherheit der Bürger erneut wieder zeigen.

Kueste schrieb um 18:35 Uhr am 09.07.2019:

38 u.40 Jahre?? Und dann noch ohne Hirn und Verstand!