Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

St. Katharinenkirche
Kirche
Katharinenkirchplatz
14776 Brandenburg

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Werbung

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Wirtschaft trifft auf Politik: Gemeinsam für die Region arbeiten

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 13.08.2019 / 18:42 von cg1

„Einen Schulterschluss von Wirtschaft und Politik“, nennt Brandenburgs Oberbürgermeister Steffen Scheller den gerade laufenden Wirtschaftsempfang der IHK, der zur Stunde auf dem Innenhof vom Dom stattfindet. Rund 200 Gäste diskutieren ...

... über anstehende Herausforderungen (z.B. die Fachkräftesicherung), Projekte (z.B. die bessere Anbindung von Kirchmöser) und Notwendigkeiten (z.B. die Unterstützung der Wirtschaft angesichts internationaler Unwägbarkeiten). / Ein ausführlicher Bericht folgt.

Dieser Artikel wurde bereits 1320 mal aufgerufen.

Bilder




Werbung



Kommentare (2)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


meinungsfreiheit schrieb um 23:50 Uhr am 13.08.2019:

Lieber Herr Scheller,
die Stadt Brandenburg an der Havel liegt im Moment beim Wirtschaftsranking
ganz weit unten. (Jedes Investment wird als sehr Risikobehaftet eingestuft). Woher nun dieses Wetterleuchten? Geben Sie ein Zeichen der Vernunft und bekommen sie einfach Ihre Mitarbeiter in den Griff. Baubehörde,Ordnungsamt etc. haben doch mittlerweile eine Eigenmotorik entwickelt. Stehen Sie einfach nur zu Ihren Zielen und "regieren"

nachdenklich schrieb um 21:37 Uhr am 13.08.2019:

Deutsche Umwelthilfe will Braunkohletagebau Jänschwalde stoppen:

>>Der Bergbaubetreiber Leag bereitet sich auf einen möglichen Stopp des Tagebaus Jänschwalde vor. Am Dienstag hat das Landesbergamt nach rbb-Informationen angeordnet, vorsorglich einen sogenannten Sicherheitsbetrieb vorzubereiten.
Hintergrund ist eine Entscheidung des Cottbuser Verwaltungsgerichts. Im Juni hatten die Richter der Klage der Deutschen Umwelthilfe gegen die aktuelle Genehmigung des Tagebaus stattgegeben.
Die Richter gaben eine Frist bis zum 1.9.2019 die fehlenden Prüfungen zur sogenannten FFH-Verträglichkeit nachzuholen. Sollte das nicht gelingen, steht der Tagebaubetrieb komplett auf der Kippe.<<
(RBB- aktuell vom 13.08.2019)

Das ist ein handfester „De- Industrialisierungs- Anschlag“ auf die Arbeitsplätze.