Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Neustädtischer Markt
Platz

14776 Brandenburg

WERBUNG


NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Linke: Stille Andacht für die Opfer von Halle

Druckansicht

Politik

Erstellt: 10.10.2019 / 15:35 von Stadtpolitik

Die Linken haben folgende Erklärung veröffentlicht: "Mit Entsetzen und Fassungslosigkeit haben wir von dem feigen Anschlag in Halle erfahren. Wir drücken den Opfern und deren Angehörigen unser tiefes Mitgefühl aus. René Kretzschmar: ´Das entsetzliche Attentat am höchsten jüdischen Feiertag, dem Versöhnungsfest, zeigt, wie sich unsere Gesellschaft verändert. Aus Worten werden Taten...".

Weiter heißt es: "... und wieder sterben Menschen. Wir werden uns auch in Zukunft entschieden und mit allen Mitteln gegen Antisemitismus und Rassismus einsetzen.´

Claudia Sprengel: ´Wir mahnen zu Jahrestagen immer mit den Worten ‚nie wieder‘, aber was nun, wo wir genau bei einem ‚wieder‘ angekommen sind?´, fragt Kreisvorstandsmitglied Claudia Sprengel. ´Die Antwort muss ein dauerhafter Einsatz und Zivilcourage gegen jede Form von Antisemitismus und Rassismus sein.´

Daher werden wir heute Abend um 19 Uhr Blumen an der Gedenkstelle in der Großen Münzenstraße niederlegen, um an die Opfer zu gedenken. Gerne können sich Bürgerinnen und Bürger der Stillen Andacht anschließen."


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.


Dieser Artikel wurde bereits 3842 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (43)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Parteilooser schrieb um 04:28 Uhr am 12.10.2019:

@Thema Verfehler
Dann schließ immer schön die Tür ab und schau dich lieber zweimal um - falls ich dich besuchen komme...

Alfred von Kowalski schrieb um 21:26 Uhr am 11.10.2019:

Heuchelei bis zum erbrechen, das ist mein Eindruck, den die Altparteien in diesem Fall hinterlassen. Was ist mit den eigentlichen Opfern dieses Idioten, die keine Juden oder Ausländer sind?

Parteilooser schrieb um 21:18 Uhr am 11.10.2019:

Bei Stephane Bailliet handelt es sich um einen migrierten und gut integrierten Kasachen. Sein bürgerlicher Name ist - jedenfalls nennt er sich in seinem Video anfangs selber so - Anun Bailit. Fälschlicherweise meinten viele er nannte sich Anon, von Anonym abgeleitet. Das hätte wenig Sinn gehabt, wenn er sich unmaskiert selbst filmt.

Wie dem auch sei, Fakt ist nun zumindest, dass es kein deutscher Nazi oder deutscher Rechtsextremist ist.
Offenbar hat er großen Hass auf andere Menschen, insbesondere auf Juden. Und offenbar handelte er alleine, ohne in einem rechten oder einem Nazi- Netzwerk eingebunden zu sein. Damit sollte auch die Zielrichtung geeigneter Maßnahmen zur Verhinderung solcher Taten und zum Schutze aller Bürger klar sein.

Andreas Micksch schrieb um 17:08 Uhr am 11.10.2019:

Jeder hat aufgrund der Medienberichte seine eigene Sicht auf das Ereignis in Halle. Was das Bedürfnis für die Tat auslöste, wird die Öffentlichkeit nicht erfahren. Ein öffentliches Statement des "Täters" wird es nicht geben. Und so nutzt jede Partei das Ereignis für die Ausgestaltung ihrer Argumentationen. Die Empörungen der Parteien mittels sprachlich hipper Moral-Inszenierung beeindruckt mich nicht. Irgendwann wird ein neuer Viktor Klemperer sowieso die Sprache der "Demokratie" schreiben.
Täglich werden in Deutschland und durch Deutschland Menschen schikaniert, diskriminiert und ausgegrenzt. Täglich liefern wir Waffen zum Töten in alle Welt. Täglich wird Menschen eine akzeptable Entlohnung ihrer Arbeitsleistung vorenthalten. Täglich wird dem Niedriglohnempfänger die Selbstschuld für seine Situation in die Schuhe geschoben. Die Empörung der Parteien und ihrer Wähler hält sich hier in Grenzen.
Wer Krieg und Mord in einigen Fällen legitimiert, legitimiert ihn grundsätzlich. Also hört auf euch über Morde zu echauffieren, wenn euch lediglich die Prämissen für einen Mord nicht passen.

Parteilooser schrieb um 16:33 Uhr am 11.10.2019:

@Birgit und j.r.
Der Täter aus Halle heißt Stephane Bailliet und ist Pass- Deutscher. Somit wird es faktisch unmöglich ihn der deutschen Neonaziszene zuzuordnen.
Ebenso wie die fünf Syrer, die derzeit vorm Amtsgericht Berlin- Tiergarten sitzen, weil sie einen Juden welcher einen Davidstern trug, in einem Berliner Park zusammenschlugen.

Aber nach eurer Ideologie sind Opfer von Nicht- Nazis ja nicht so schwer geschädigt, nicht wahr? Und wahrscheinlich wird deshalb darüber auch nicht oder nur wenig berichtet.
Armes Deutschland! !!

narf schrieb um 16:18 Uhr am 11.10.2019:

Sehr geehrte Birgit,

leider kann ich an der Gedenkfeier nicht teilnehmen. Würden Sie bitte stellvertretend für mich dort auch ein paar Blumen für alle anderen Messertoten und Vergewaltigungsopfer dieser Woche ablegen. Leider geht deren Gedenken medial so ziemlich unter. Gleiche Maßstäbe für alle Opfer von Gewalt.

Mein tiefstes Mitgefühl und Beileid für alle Angehörigen der Opfer von muslimischen, rechten und linken Terrors.

Vielen Dank.

Quenzler schrieb um 15:51 Uhr am 11.10.2019:

Man kann aber das Gefühl haben, dass bei den Medien (egal ob Funk, TV oder Presse) es mehr um die Synagoge mit den jüdisch gläubigen Menschen geht, die der Durchgeknalte zum Glück nicht stürmen konnte, als um die beiden Menschen (egal welcher Herkunft) die erschossen wurden.
Ich persönlich kann auch die Kritik nicht ganz nachvollziehen, warum die Synagoge nicht geschützt worden ist. Wie sollen sämtliche religiöse Einrichtigungen (egal ob Kirchen, Moscheen, Synagogen oder was es noch so alles gibt) das ganze Jahr geschützt werden. Soll jetzt bei jedem Gottesdienst, Gebet etc die Polizei mit Panzerwagen die jeweiligen Einrichtungen schützen ?
Zu dem Durchgeknallten habe ich meine eigene Meinung, abgesehen von seinen polit. Ansichten, hat in meine Augen das Internet mit den sch...
Ballerspielen viel schuld. Dadurch leben doch viele in Ihrer Scheinwelt und so wie der Typ sich gegeben hat, mit Helmkamera und Kommentare, lebte
der in so einer.
Für mich würde es nur eine Strafe geben aber die ist in Deutschland verboten.

cg1 schrieb um 15:26 Uhr am 11.10.2019:

Orrrrddeeerr :-D Das gegenseitige Überbieten mit Beschimpfungen könnt ihr unterlassen. Danke.

2 Kommentare entfernt.

j.r. schrieb um 12:54 Uhr am 11.10.2019:

@Birgit
Die Schwachen reiben sich an den Starken.
Sie sind sehr stark.💪😉

j.r. schrieb um 12:48 Uhr am 11.10.2019:

Unbedingt.

Birgit schrieb um 12:45 Uhr am 11.10.2019:

Dass der Nazi an einer Tür scheitert ist glatt was für extra3. Wie damals mit den Kirrrrrchturmbesetzern https://www.youtube.com/watch?v=QVQIIK426wo

Es gab mal Zeiten, da konnte man mit MZ hier Argumente austauschen. Jetzt ist der Heuchler nur noch im Krawallo-Verteidigungsmodus. Solltest Verkäufer werden, jedes Wort so drehen wie es dir passt kannst du ja, fernab der Faktenlage.

M.Z. schrieb um 12:38 Uhr am 11.10.2019:

"Der Mörder von Halle hat bereits heute vormittag ein Geständnis und seine Ideologie bekanntgegeben." Aha, offenbar eine Ideologie lieber Deutsche statt am Tatort vorhandene Ausländer zu töten. https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/halle-ismet-stand-am-doenerspiess-als-balliet-in-den-laden-stuermte-65264528,view=conversionToLogin.bild.html?wtrid=kooperation.reco.taboola.paid.bild.desktop

M.Z. schrieb um 12:33 Uhr am 11.10.2019:

https://www.bild.de/news/inland/news-inland/angriff-auf-synagoge-in-berlin-warum-ist-der-taeter-nicht-in-u-haft-65191384.bild.html
Noch so ein "Nazi", der mit einem fröhlichen "Allahu Akbar" auf den Lippen eine Synagoge in Berlin angriff und wo es dank des schnellen Eingreifens der Wachleute auch keine Opfer in der Synagoge gab. Sondersendungen im TV, zum Tatort pilgernde Politiker und entsetzte Gutmenschen sucht man in diesem Fall natürlich vergeblich. Alles nicht so schlimm, nur ein gestörter "Einzeltäter" und mit seiner Religion hat das natürlich erst recht nichts zu tun. Auch daran sieht man, dass es eben ein Unterschied ist, ob ein Stephan oder ein Mohamad eine Synagoge angreift, um Juden zu töten. Aber bei all den Heuchlern, die darin Unterschiede machen, wird niemals "die Laterne im Kopf" angehen. Erst recht nicht bei @Birgit!

j.r. schrieb um 12:26 Uhr am 11.10.2019:

@ M.Z.
Der Mörder von Halle hat bereits heute vormittag ein Geständnis und seine Ideologie bekanntgegeben.
Deine Kommentare sind somit verachtend, bleib einfach zu Hause.

Birgit schrieb um 12:13 Uhr am 11.10.2019:

Arme Wurst. Er hat ersucht eine Synagoge zu stürmen, sein Bekennervideo in Punkto Holocaust ist dazu mehr als eindeutig. Weil er zu blöd war die Tür zu öffnen ist offenbar ein Massenmord verhindert worden. War halt schon ein Nazi der Verrückte. Also lass die plumpen Versuche. Deine Links bringen dich auch nicht weiter, stimmt nämlich nicht, dass niemand der Opfer gedenkt. Wäre schön, wenn in deinem Kopf die Laterne mal angeht und du etwas Pietät, Anstand und Durchblick in seine Sätze einbaust. So, jetzt kannst du wieder wutschnaubend lostippen :-p

M.Z. schrieb um 11:58 Uhr am 11.10.2019:

Wieder ein schrecklicher Mord und ein Opfer, für das sich all die Heuchler, die jetzt zu Synagogen und nach Halle pilgern und vor jeder Kamera entsetzen und Betroffenheit heucheln, nicht interessieren. Ebenso wenig für die deutschen Opfer von Halle. https://www.journalistenwatch.com/2019/10/11/opfer-klasse-kein/
Der Messermörder von Frankfurt soll ein "Schwede" sein. Klar, jeder weiß ja, dass vor allem "Schweden" für Messerattacken bekannt sind. https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/frankfurt-bornheim-frau-24-auf-der-strasse-erstochen-65273630.bild.html

M.Z. schrieb um 10:58 Uhr am 11.10.2019:

"Relativieren hilft nicht." Sich diese Mordtaten so hinbiegen wie es einem passt aber auch nicht. Im Übrigen habe ich hier keinen einzigen Kommentar gefunden, der diese Morde relativiert. Das ist die Masche der linken Gutmenschen. Jedenfalls immer dann, wenn ein krimineller Zugereister einen Mord, eine Vergewaltigung oder sonstige schwere Staftaten begangen hat und die linken Gutmenschen diese Straftaten dann damit relativieren, weil das Deutsche (Belege dafür liefern sie natürlich nie) ja schließlich auch machen. Das hat hier aber niemand getan. Niemand hat hier die Tat mit der Behauptung, dass Morde ja schließlich auch von Zugereisten (z.B. von Anus Amri und Co) begangen werden, relativiert. Man wird aber noch fragen dürfen, wie Medien und Politiker darauf kommen, dass dieser Mörder ein rassistischer und rechtsextremer Mörder sei, obwohl seine sämtlichen Opfer autochthone Deutsche waren? Weil er online irgendeine Gülle verbreitet hat? Gehandelt hat er aber anders. Und hieß es nicht einmal irgendwo: "An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!" Dieser Typ ist einfach ein durchgeknallter und eiskalter Mörder, der einen Scheiß darauf gab, wen er da ermordete. Nochmals, der ach so "rassistische" Mörder hat in der Dönerbude ja nicht die Betreiber abgeknallt oder auf der Straße sonstige Ausländer ermordet, die es auch in Halle an jeder Ecke gibt, nein, es waren immer Deutsche seine Opfer. Und am widerlichsten ist es, wenn Medien und Politiker der Altparteien die AfD und "Rrrrächte" allgemein dafür verantwortlich bzw. mitverantwortlich machen. Armseliger geht es kurz vor der Thüringen-Wahl echt nicht mehr.

Birgit schrieb um 09:07 Uhr am 11.10.2019:

Relativieren hilft nicht. Muss man mal ertragen können, wenn es eine rechte Gewalttat ist. Aber dieses relativieren haben ja einige schon beim Lübcke-Mord gezeigt. Armselig.

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/terror-in-halle-killer-stephan-balliet-und-das-neonazi-netzwerk-65269586.bild.html

M.Z. schrieb um 06:37 Uhr am 11.10.2019:

"Wir werden uns auch in Zukunft entschieden und mit allen Mitteln gegen Antisemitismus und Rassismus einsetzen." Antisemitisch, rassistisch? Ja, dieser durchgeknallte Mörder wollte Menschen umbringen. Am liebsten wohl Juden. Doch als das nicht klappte, mordete er wahllos. Zuerst ermordete er eine Frau ( https://www.krone.at/2020810 ) feige von hinten. Das heißt, dieser Täter war fest entschlossen zu morden. Egal wie. Egal wen. Und seine Opfer sind weder Juden noch Zugereiste. Selbst in der Dönerbude ermordete er nicht etwa einen Ausländer, nein, sondern einen 20-jährigen Deutschen. Und auch die anderen überlebenden Opfer (wie dieser Fahrer https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/anschlag-in-halle-dem-tod-in-halle-entkommen ) oder die Leute, die er anschoss, als er das Taxi stahl waren Deutsche. Und dieser feige Mörder soll ein rassistisches Motiv haben, wie es Politik und Medien einen weis machen wollen? Hasste der Rassist Deutsche so sehr, dass er sie ohne zu zögern umbrachte und weitere umbringen wollte?

p.s. schrieb um 21:56 Uhr am 10.10.2019:

Ach Es oder s. Was ist an meinen Kommentar rechts. Ich habe weder HH gerufen ,geschrieben noch irgend etwas anderes in dieser Richtung. Ja und den MUND zu halten ist hier einfach nicht angebracht. Denn hier wird wieder versucht das Volk der Linken usw gegen rechts aufzuwiegeln Das Rechts was es gar nicht gibt. . Ich hab heut einen schönen Text gelesen .ich zitiere:

" Fassen wir mal kurz zusammen:

In Halle rennt EIN "Mensch" mit selbstgebauten Waffen & Helm mit Cam durch die Gegend und versucht, wie in einem Game, Leute zu töten.
Das Ergebnis (dank schlechter Waffen) 2 Tote ( R.I.P ).

Fazit dieser schrecklichen Tat:
Das ist Mord mit besonderer Bedeutung, ausgeführter Terror von NAZIS.
Hier redet man nicht von einem psychisch durchgeknallten EINZELTÄTER.

Seit 2015 finden regelmäßig Terroranschläge statt.
Menschen werden mit Macheten niedergemetzelt, Kinder und junge Frauen fallen Massenvergewaltingungen zum Opfer.
Menschen werden vor Züge geschmissen und das Fazit daraus:
Körperverletztung, Totschlag,
Einzeltäter, psychisch Krank, man darfs weder auf Herkunft, Glaube noch Politischer Gesinnung schieben.

🤔

Schlagzeilen der Medien
"Dieser Tag ist eine Schande für unser Land"

Ernsthaft liebe Medien?
Ihr Gutmenschen schreit
" Es darf sich nicht wiederholen "

Ihr holt den Krieg ins Land und beschwert euch wenn er ausbricht?!

Ihr glaubt ihr habt ein Rechten-Problem?

Ihr habt ein viel Größeres.
Ihr seid blinde Marionetten, die lachend in die Kreissäge laufen.

Wir haben Jahrelang wunderbar mit unseren integrierten Mitmenschen in Frieden leben können.
Ich bin aufgewachsen mit Türken,Griechen,Italienern, Polen & Co und man ist immer freundlich miteinander umgegangen.
War einer mal unfreundlich, gabs von zu Hause was hinter die Ohren, statt ich hole meine Brüder oder "ey Alter willse auf Fresse".

Jahrelang war alles gut, bis Politiker der Meinung waren, DEUTSCHLAND UND DEUTSCH SEIN abzuschaffen.

Unsere Traditionen und unsere Werte mit Füßen zu treten.
Alles aus " Rücksicht" unserer Ausländischen Mitbürger.
Das Fatale daran, diese haben nie drum gebeten, nehmen teilweise selber gerne unseren Feste und Traditionen an.
Sie sind ja bewusst in dieses Land gekommen und wussten das es, wie jedes andere Land, seine Werte, den Glauben und die Tradition hat.
Aber trotz allem wird kontinuierlich weiter gemacht von den Politikern, natürlich alles aus Rücksicht.

Seit 2015 und Frau Merkels Größenwahn mit
"wir schaffen das"
gibt es in unserem Land aber dauernd auf die Fresse und das eben auch für die, die nicht mit 5 Identitäten und nem Schlauchboot angereist kamen sondern genau für die, mit denen Wir früher schon auffer Straße gespielt haben. Mit denen wir im Eckenrechnen und beim Diktat um die beste Note gefightet haben.
Der Fremdenhass entsteht nicht durch Memeth, Kosta, Angelo,Mikael o.ä. der die Gastronomie seines Vaters oder Großvaters weiterführt.
Nur bekommen genau diese ihn mit ab, dank Merkels Schützlingen.

Und weil unseren tollen Politiker nicht in der Lage sind, in Deutschland eine anständige Politik zu führen, die dem Deutschen Volk gerecht wird, führen sie den Krieg herbei.

Lieber Politiker
Wenn Ihr nicht wollt das sich was wiederholt, dann hört auf uns in den Krieg zu führen.

Euer angebliches Rechten-Problem habt ihr doch selbst erschaffen, mit eurer Linksradikalen Art und Weise.

Nichts,rein gar nichts rechtfertigt die Tat aus Halle.
Doch wundert euch doch nicht, wenn ihr ein Feuer legt, das Wasser kommt.
Ihr bringt Menschen dazu, zu glauben man muss selber was unternehmen,weil ihr Euer Volk im stich lasst.

Ihr liebe Politiker habt diese 2 Menschen genauso auf dem gewissen, wie all die anderen durch eure verkorkste Asylpolitik ihr Leben lassen mussten!

Macht endlich Euren Job, damit diese Sinnlosen Verbrechen ein Ende finden
Das seid IHR UNS schuldig!!!"
Zitat Ende

Parteilooser schrieb um 21:08 Uhr am 10.10.2019:

@Thema
Verfehlt zum zweiten!
Was bitte soll ein Fascho- Klischee beinhalten?
Und wenn ich dir den Tipp gebe, nicht nur einer Quelle zu folgen und ihr blind zu vertrauen, dann kannst du das beherzigen oder bleiben lassen. Ist mir übrigens sch... egal ob du dumm stirbst oder nichts mehr lernst.
Aber du kannst dir deine hilflosen Versuche der Provokation sparen, du bist einige Level unterhalb meines Niveaus. Insofern interessiert mich dein Gepupse als ob sich eine Sau an der Eiche schubbert.

Parteilooser schrieb um 20:59 Uhr am 10.10.2019:

Unterm Strich ist es schon erstaunlich wie die Linken bzw Antirechten aus ihrer Deckung kommen, wenn endlich mal ein Nichtmoslem oder Bio- Deutscher durchdreht. Man möchte wirklich glauben dass sie regelrecht aufatmen.
Aber mit genau den Argumenten welche sie sonst so verteufeln kommen sie dann um die Ecke. Natürlich mit vertauschten Vorzeichen, aber das Grundlegende bleibt. So müßte man eigentlich resümieren, dass beide Parteien irgendwie recht haben. Nur dass der Idiot gestern kein Rechter war, auch wenn viele das gerne hätten. Das gestern war einfach nur ein zutiefst gestörter Mensch. Vorher noch NIE in Erscheinung getreten, weder bei der sogenannten Antifa noch bei NPD.

Also ihr Linken, kriegt euch ein und denkt schön daran : Ausländer machen sowas auch!
Und die Genossen vom schwarzen Block sind ja auch nicht gerade als Blumenkinder verschrien.

"Dieses Land wird sich verändern, drastisch verändern! Und ich freue mich darauf."
Zitat von Kathrin Göring- Eckardt - ihr wolltet es, als freut euch nun auch gefälligst mit ihr!

Ronny schrieb um 20:25 Uhr am 10.10.2019:

@Eddy
Besser kann man es nicht sagen. Punktlandung!

@Simone
Muss man immer gleich andere beleidigen? Was erwartest du wenn du schreibst hier soll jemand sein M.... halten? Du solltest nicht über jeden Stock bringen, den dir mal ein Fan der braunen Farbe hinhält. Du kannst dich hoffentlich auch gewählt ausdrücken und damit andere argumentativ entwaffnen. Alles was gegen die eigene Meinung geht als Nazikommentar abzutun ist mindestens so billig wie das braune Geschreibsel der von dir kritisierten Personen. Niveau ist keine Hautcreme!

cg1 schrieb um 19:52 Uhr am 10.10.2019:

Würden die Damen und Herren alle mal ein- und wieder ausatmen? Bleibt sachlich. Mehrere Kommentare wurden entfernt, darunter auch einige Sachen die Off Topic waren.

Eddy schrieb um 19:39 Uhr am 10.10.2019:

Getroffene Hunde bellen. Anders kann man die Reaktion der üblichen Verdächtigen vom braunen Rand nicht anders interpretieren. Habt ihr euch wieder schön selbst gestellt und zum Löffel gemacht.

p.s. schrieb um 19:15 Uhr am 10.10.2019:

@ s
Mit ihrer Stumpfsinnigkeit , ihrer Ignoranz und Blauäugigkeit vernebeln sie sich selbst das Hirn . Krankhaft und Behandlungsbedürftig .

Thema schrieb um 19:09 Uhr am 10.10.2019:

Nichts anderes habe ich von Looser erwartet! Die Fake Schiene und Böse staatliche Medien, voll das Faschoklischee erfüllt. Geil Looser!

s.... schrieb um 19:08 Uhr am 10.10.2019:

@p. s. Ihre Nebelkerzen verfangen nicht... Sie sind rechtsextrem und haben keinen Anstand...

Parteilooser schrieb um 19:00 Uhr am 10.10.2019:

@ j.r.
Wie immer nur dünnes - und voller Hass dein Geschreibsel.
Ansonsten sitze ich nicht in der Substanz aus welcher du offensichtlich bestehst.
Also fahr dich runter und lass mich in Frieden mit deinen Hass - Kommentaren.

Thema schrieb um 18:42 Uhr am 10.10.2019:

Soviel zu deiner geliebten AfD du Looser
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-10/anschlag-halle-synagoge-antisemitsmus-rechtspopulismus

nachdenklich schrieb um 18:41 Uhr am 10.10.2019:

Das hätte auch für viele Menschen sehr schlimm ausgehen können:

>>Baukräne brennen an der Prager Straße in Leipzig – Polizei geht von Anschlag aus: Bei einem mutmaßlichen Anschlag sind in der Nacht zum Tag der Deutschen Einheit in Leipzig drei Autokräne schwer beschädigt worden. Zwei Fahrzeuge brannten vollständig aus, ein weiterer Kran ist vorerst nicht nutzbar. Polizeipräsident Torsten Schultze machte sich am Morgen selbst ein Bild vor Ort. „Wir gehen von einer vorsätzlichen Tat aus. Wer solches tut, aufgrund welcher Motivation auch immer, und dabei zusätzlich billigend in Kauf nimmt, dass auch Dritte Gefahren für Leib und Leben ausgesetzt sind, hat jeglichen Wertekompass verloren und agiert verbrecherisch.“ ...Im Umfeld der brennenden Fahrzeuge waren Gasflaschen gelagert, die für Bauarbeiten bestimmt waren und nun ebenfalls ein Opfer der Flammen wurden... Helfer bemerkten bei den Detonationen regelrechte Druckwellen. Rund 40 Bewohner mussten ihre Unterkünfte bis 3 Uhr verlassen. Auch Bereiche der angrenzenden Kleingartenanlage „Johannistal“ bleiben am Donnerstag vorerst abgeriegelt.<<

https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Baukraene-brennen-in-der-Prager-Strasse-in-Leipzig-Anwohner-berichten-von-lauten-Explosionen

Parteilooser schrieb um 18:21 Uhr am 10.10.2019:

Zwei Menschen mußten völlig schuld- und sinnlos sterben, das ist sehr traurig.
Das sollte aber jetzt nicht zum Anlass einer politischen Instrumentalisierung genommen werden! Denn der Täter war offensichtlich ein völlig gestörter Mensch- politische Absichten kann ich bei diesem wirren Typen nicht erkennen. Womöglich handelte er tatsächlich aus ideologischen Gründen, aber es ist glücklicherweise &quot;nur&quot; ein Einzelfall. Deshalb sehe ich kein Grund dafür, dass nun das ganze Land in Schockstarre fällt und sich erneut gesamtschuldig fühlen müsste.
Man kann auch als starke Gesellschaft nicht alle Straftaten verhindern - und die Statistiken haben ja deutlich gemacht, dass Deutsch so sicher ist wie nie zu vor, oder nicht?
Und die große Anzahl an jüdischen Gemeinden mit ihren vielen Mitgliedern in Deutsch zeigt ja auch, dass sie sich in unserer Mitte doch sehr sicher fühlen, oder nicht? Und glücklicherweise hat die jüdische Gemeinde keine Opfer zu betrauern.
Und vielleicht hätte man doch auf die AfD hören sollen, welche als einzige Partei stetig die Einhaltung der Gesetze fordert, um dem Extremismus entgegenzuwirken und Terror vom Volk abzuhalten und somit die RechtsStaatlichkeit weiterhin zu garantieren.
Ich persönlich fühle mich durch diese eine Bluttat jedenfalls nicht unsicherer als vorher, denn die restlichen gut 80 Millionen Menschen in Deutsch sind schließlich größtenteils friedliebend. Und schuldig fühle ich mich schon gar nicht, denn mit so etwas habe ich gar nichts gemeinsam.

Die Linken allerdings halte ich für unehrlich, denn hier erinnern sie uns an unseren gemeinschaftlichen Eid, nie wieder Verfolgung andersdenkender auf deutschem Boden(was prinzipiell selbstredend richtig ist! ) Aber was ist mit dem Schwur des deutschen Volkes, nie wieder Krieg von deutschem Boden aus? Den hat unsere Regierung mit wiederholter Zustimmung der Linken mehrfach gebrochen. Also ihr Linken, hört auf die Moralkeule zu schwingen und mit Steinen zu werfen, ihr sitzt mitten im Glashaus der erneuten Mitschuld.

Birgit schrieb um 18:17 Uhr am 10.10.2019:

Wird nicht besser mit der Fraktion hier *rollingeyes*. Eure dümmlichen "wo waren"-Parolen könnt ihr lassen. Breitscheidplatz: Vor dem Reisebüro am Neustadt Markt, da waren damals Vertreter mehrerer Parteien, auch der Linken anwesend und haben Kerzen entzündet. Wart ihr auch da oder gabs grade Bier auf der Couch?

Wie könnt ihr den Tod von zwei Menschen für eure rechte Heulerei verwenden? Wenn ich jetzt jedem der zu irgendeinem Anlass trauert vorwerfe "da, damals, weeeeste noch - da haste nich jetrauert. heuchler" dann würde das schon wenig Licht in meiner Birne sprechen. Mach ich zum Glück nicht :-)

Quenzler schrieb um 18:02 Uhr am 10.10.2019:

Wo waren die Linken als der Anschlag auf den Breitscheidplatz war.
Nicht einer hat sich erkundigt weder SPD, Linke oder CDU, im Gegenteil,
Angehörige wurden sträflich alleine gelassen. Aber beim Jahrestag von Mölln (was auch eine Katastrophe war) war Frau Merkel anwesend.

Wo waren die Linken nach Sylvester 2015/2016 in Köln ?
Wo waren die Linken nach der Vergewaltigung in Freiburg ?
und so weiter und so weiter !!!!!

Nicht das man mich falsch versteht, es ist schlimm was gestern passiert ist und ich wünsche den Angehörigen alles Kraft und Beileid.
Ich möchte aber auch, dass die Linken sich für unsere Bevölkerung genauso engagiert.

Vielleicht gedenken ja die Linken heute auch noch den in der Zelle tot aufgefundenen Afghanen Abdul D. (übrigens, dass war der Mörder von Mia)

Brbler schrieb um 17:38 Uhr am 10.10.2019:

Das kann ich dir sagen...dort hieß es, dass der Täter psychische Probleme hatte und deswegen wurde es so hingenommen und schön geredet.

Heuchler schrieb um 17:19 Uhr am 10.10.2019:

Wo waren denn die Linken als ein Migrant den 8 Jährigen Jungen in Frankfurt auf den Bahnsteig gestoßen und somit umgebracht hat?

M.Z. schrieb um 17:17 Uhr am 10.10.2019:

Einfach widerlich, wie die ganzen Heuchler jetzt wieder aus ihren Löchern gekrochen kommen und Betroffenheit vorgaukeln, weil es sich bei dem Täter um einen für sie "richtigen Täter" handelt und nun diese Tat instrumentalisieren und für ihre Zwecke missbrauchen. Also genau das, was sie Politikern einer anderen Partei immer vorwerfen. Ebenso die Medien, die sonst immer von "Vorfällen" reden und sämtliche Einzelheiten über die Täter verschweigen oder von Männern oder "Vorfällen" mit LKWs wie in Berlin oder aktuell in Limburg faseln. Und dann gestern die Berichterstattung wo es sich um einen irren deutschen Täter handelt. Täterbilder in Gemäldequalität. Einzelheiten, Namen, Hintergründe, Orte und noch weiter vertiefende Informationen bereits Stunden nach der Tat. Jetzt fehlt nur noch die Lieblingsspeise und das Lieblingshaustier vom Täter. Wie umfassend, wunderbar und zügig das doch gehen kann. Wenn man denn will. Warum waren Merkel, Steinmeier und Konsorten denn nicht letztens nach dem gescheiterten Attentat in Berlin in der Synagoge und haben Betroffenheit geheuchelt? Falscher Täter? Der Typ wurde zum Glück gestoppt, bevor er Menschen mit seinem Messer und einem fröhlichen "Allahu Akbar" auf den Lippen abschlachten konnte. Keine Sondersendungen im TV und auch kein Betroffenheitsgefasel der üblichen Verdächtigen in jede Kamera.
https://www.bild.de/news/inland/news-inland/angriff-auf-synagoge-in-berlin-warum-ist-der-taeter-nicht-in-u-haft-65191384.bild.html
Bleibt zu hoffen, dass dieser irre Mörder von Halle, der eine Frau feige von hinten abgeknallt hat, nie wieder frei kommt.

fischbein schrieb um 16:50 Uhr am 10.10.2019:

@Birgit:

Ich habe hier, bei MP, dazu kein einziges Statement der LINKEN gesehen. Kann sein, dass ich es übersehen habe. Wenn es natürlich gegen Rechts geht, sind sie sofort da, reflexartig. In anderem Falle natürlich nicht, kann ja nicht sein, dass Migranten auch Gewalt ausüben. Und ausserdem widerspricht es ja der eigenen Ideologie, nicht wahr?. Mehr Doppelmoral geht nicht!

Darum sind die Linken nur ein Verein von Heuchlern und Doppelmoralisten!

Dazu passt sehr gut dieser Artikel. Wenn die Ideologie über dem Verstand steht:

https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2016/Opfer-verschweigt-Vergewaltigung-durch-Fluechtlinge,selin100.html

p.s. schrieb um 16:38 Uhr am 10.10.2019:

Ja und der Syrer im geklauten Lkw wollte eigentlich nur Fahrstunden nehmen. Hat nur leider den Fahrlehrer vergessen, der korrigierend hätte eingreifen können. Man wie blauäugig muß man sein.

Birgit schrieb um 16:18 Uhr am 10.10.2019:

Oh, noch so einer mit wenig Durchblick. Die Linken haben in Mainz ebenfalls gegen den Mord demonstriert und ihr Beileid bekundet. Erst informieren, dann hetzen.

Macht euch doch nicht immer so lächerlich Leute, dafür ist das Thema viel zu Ernst.

fischbein schrieb um 16:12 Uhr am 10.10.2019:

Wo waren denn die Linken mit ihrer Andacht in dem Fall "Susanna", als ein Iraker (Asylbewerber) sie bestialisch ermordete? Wo wart ihr Heuchler denn ??? Wo waren die Statements: "Wir werden uns auch in Zukunft entschieden und mit allen Mitteln gegen Migrantengewalt einsetzen."

Die Linken sind eine Truppe von Heuchlern und Populisten! Pfui!

Birgit schrieb um 16:11 Uhr am 10.10.2019:

Ach ps, lass die dümmliche Stammtischrhetorik. Hier kamen zwei Menschen ums Leben weil ein irrer Nazi austickte und um sich schoss. Hier gedenken einige Bürger und einige Politiker der Opfer, nicht mehr und nicht weniger.

p.s. schrieb um 16:06 Uhr am 10.10.2019:

Wo bleibt die stille Andacht für die Opfer, als vor kurzem ein Syrer mit einem geklauten Lkw in Autos gerast ist um Menschen umzubringen? Wo waren die Linken da? Und wo war Frau Merkel da. Und vorallen was hat sie dazu gesagt. Wahrscheinlich nichts. Denn sie sagte in der jüngsten Vergangenheit , daß wir uns dran gewöhnen müssen das ausländische Jugendliche und junge Männer eben krimineller sind. Unser Staat kann einpacken. Der Drops ist gelutscht. Ich geb ihm noch zwei, drei Jahre dann werden wir hier Zustände haben wie in den muslimischen Bürgerkriegsgebieten. Die Söldner sind schon hier und wir samt wehrunfähiger Bundeswehr werden überrannt werden.