Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Neustädtischer Markt
Platz

14776 Brandenburg

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

WERBUNG

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Neue Masche an der Haustür: Rauchmelder-Kontrolleure unterwegs

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 08.11.2019 / 16:00 von cg1

In den vergangenen Tagen informierten mehrere Anrufer die Polizei über merkwürdige Hausbesuche. Dabei klingelten zwei Personen an Haustüren von Brandenburgern und gaben sich in einigen Fällen auch als Angehörige der Feuerwehr aus. Die beiden nutzen die Unsicherheit im Umgang mit der neuen Landesbauordnung und der Pflicht zur Nachrüstung von Brandmeldern in Gebäude bis zum 31.12.2020. "Derzeit liegen bei der Polizei noch keine konkreten ...

... Anzeigen, sondern nur Sachverhaltsschilderungen vor, da die Bürger die Männer weder in ihre Wohnungen ließen noch sich z.B. an der Haustür Brandmelder aufschwatzen ließen", erläutern die Ordnungshüter. Die Polizei warnt aber, da es sich hier möglicherwiese um Betrüger handelt, die den guten Namen der Feuerwehreinsatzkräfte missbrauchen.

Ein Fazit der Beamten: "Diese Masche scheint eine neue Ausprägung der Betrugsversuche an Haustüren zu sein."

Dieser Artikel wurde bereits 4459 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (3)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Zeitzeuge schrieb um 09:40 Uhr am 09.11.2019:

Mensch, Marvin, " Echte Kompetenz in Uniform!" Deine "Kompetenz" ist nicht zu toppen! Pass ja auf, wenn du dich demnächst in einem Geschäft etwas länger umschaust - du könntest ja was "ausbaldowern"!...und schon wird Marvin abgeführt! :-)

mannomann schrieb um 23:18 Uhr am 08.11.2019:

selber schuld wer irgend welche leute reinlässt.
so blöde kann keiner sein auch kein rentner also bei mir kommt keiner rein ohne richterlichen durchsuchungsbeschluss und jeglicher handwerker hat sich 3 wochen vorher anzumelden und auszuweisen ansonsten kick und raus aus dem haus

Marvin schrieb um 20:51 Uhr am 08.11.2019:

Muss denn immer erst eine Anzeige vom Bürger kommen. Ich denke die Polizei kann bei einem Straftatverdacht selbständig tätig werden. Öffentliches Interesse? Da gibt es doch die Paragraphen 132 ff StGB. Zumindest sollte da nach Polizeirecht was möglich sein. Zumindest Betrug? Und ausbaldowern diehnt doch bestimmt zur Vorbereitung einer weiteren Tat?! Echte Kompetenz in Uniform!