Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Verrückte Kapelle
Kirche
Jacobstraße
14776 Brandenburg

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

WERBUNG

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

ECKIS LOKALKLATSCH


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Großer Bahnhof für die Frauen!

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 28.02.2020 / 07:01 von Helga Stöhr-Strauch

Die 30. Brandenburgische Frauenwoche wird mit eigener Straßenbahn beworben Zum Auftakt der 30. Brandenburgischen Frauenwoche, die zwischen dem 5. und dem 21. März stattfindet, wurde am Donnerstag eine eigens zu diesem Zweck gestaltete Straßenbahn der Öffentlichkeit präsentiert. Die Idee zu diesem Projekt hatte die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Kornelia Köppe, 2018 anlässlich der damaligen Bundeskonferenz der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten in Karlsruhe. Durch die baden-württembergische Stadt fuhr damals eine Straßenbahn mit Forderungen zur Gleichstellungspolitik.

Dank Sponsoring konnte die Idee jetzt auch auf die Havelstadt übertragen werden, wo mit der Kampagne ein Zeichen für Gleichstellung, Gerechtigkeit, Gewaltfreiheit, Wertschätzung und Selbstbestimmung gesetzt werden soll.

Die Straßenbahn zeigt an ihrer Außenfassade wichtige Vertreterinnen der Stadtgesellschaft und der Politik vom 12. Jahrhundert bis heute. Und zwar in Kombination mit aktuellen gleichstellungspolitischen Forderungen. Sie sollen, entsprechend dem Motto „Zurück in die Zukunft“, auch auf unsere Gegenwart und Zukunft hinweisen. Köppe übergab das Gefährt gemeinsam mit Oberbürgermeister Steffen Scheller seiner Bestimmung und betonte, dass diese außergewöhnliche Aktion nur in Kooperation mit vielen Vertretern aus der Stadt aus Vereinen, Verbänden, Institutionen, Unternehmen sowie mit Bürgern möglich gewesen sei. Und auch der Oberbürgermeister betonte, dass „für uns in Brandenburg an der Havel frauen- und gleichstellungspolitische Themen wichtig sind“.

Gleichwohl sei Artikel 3 des Grundgesetzes (Gleichheitsgrundsatz) noch nicht vollständig umgesetzt, so Kornelia Köppe gegen Ende der kleinen Straßenbahn-Laudatio. Ein Grund mehr, sich in der Frauenwoche erneut mit den politischen Themen und Forderungen der Frauenbewegung auseinanderzusetzen.

Weitere Infos unter: [https://www.stadt-brandenburg.de/frauenwoche]

Dieser Artikel wurde bereits 2274 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto: Verwaltung

  • Foto: Helga Stöhr-Strauch

  • Foto: Helga Stöhr-Strauch

  • Foto: Helga Stöhr-Strauch


Werbung



Kommentare (7)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Pepe schrieb um 11:46 Uhr am 28.02.2020:

Aber danke für die Info. Gruß

Pepe schrieb um 11:43 Uhr am 28.02.2020:

Ok.... hmmm ich kann es drehen und wenden wie ich will.... für mich ist nur BARMER richtig geschrieben.

Sam schrieb um 11:36 Uhr am 28.02.2020:

@Pepe

Das ist auf dem schlechten Panorama Foto, wahrscheinlich durch das Zusammensetzen ein Fehler. Doch im letzten Bild stimmt alles!

Pepe schrieb um 11:07 Uhr am 28.02.2020:

Vergrößer das Bild und schau dir die Danksagung an.

Walli schrieb um 10:58 Uhr am 28.02.2020:

@Pepe Warum?!

Pepe schrieb um 10:24 Uhr am 28.02.2020:

Da hat die Rechtschreibprüfung ordentlich versagt.... Welche Firma hat die Folie geliefert?

Sally Shotgun schrieb um 07:58 Uhr am 28.02.2020:

Zurück in die Zukunft? Klingt für mich nach der Rückkehr in die schöne alte Zeit mit Frau am Herd und Wahlverbot. Ist vielleicht ja eine türkische Kampagne?