Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Plauer Torturm
Turm
Plauer Straße 1
14776 Brandenburg

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

WERBUNG

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

ECKIS LOKALKLATSCH


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

30 Jahre ASB in der Havelstadt / Mittlerweile mehr als 200 Mitarbeiter

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 25.03.2020 / 07:46 von cg1

Gestern wurde der hiesige Arbeiter-Samariter-Bund 30 Jahre alt. Die Gründung geht dabei auf ein Treffen zwischen den Partnerstädten Brandenburg an der Havel und Kaiserslautern im Jahr 1990 zurück. Es war damals Siegfried Mende, der die Idee eines Kaiserslauterer Pfarrers aufgriff, einen ASB in der Havelstadt zu gründen. „Herr Mende, der heute Gast in der ASB Tagespflege ist, gibt an, sich schnell mit seinen Freunden verabredet zu haben. Innerhalb einer Stunde waren sie mit 8-9 Personen gründungsfähig“, berichtet Caroline Gabriel, die heute beim ASB Projektassistentin der Geschäftsführung ist.

Gründungsdatum war der 24. März 1990. Zunächst lag das Hauptaugenmerk u.a. darauf, Fahrdienstleistungen zu erbringen erinnert sich Mende, darüber generierte der Verband seine ersten Einnahmen.

1991 eröffnete der ASB in Hohenstücken seine erste Sozialstation mit vier hauptamtlichen Mitarbeitern. Damals trug Norbert Maul als Geschäftsführer die Verantwortung, er leitete den ASB 29 Jahre lang. Im letzten Jahr trat er seinen Ruhestand an, im Geschäftsführer-Amt folgte ihm Karina Knoppe. Derzeit zählt der ASB Ortsverband Brandenburg a. d. Havel als Träger der freien Wohlfahrtspflege, knapp 2.400 Vereinsmitglieder, berichtet die Vorstandsvorsitzende Deta Tomkowiak.

Zum ihm gehören ein Pflege- und Betreuungszentrum in Dahlen, drei Wohnstätten für Menschen mit Behinderung, zwei betreute Wohnanlagen, zwei Kindertagesstätten, eine Hauskrankenpflege, ein Fahrdienst und eine Tagespflege. Inzwischen sind mehr als 200 Mitarbeiter beschäftigt.

Nun steht das 30-jährige Jubiläum an. Das soll eigentlich mit einem großen Mitarbeiterfest und geladenen Gästen im September stattfinden. Caroline Gabriel erläutert die Problematik: "Hier wollte sich die jetzige Geschäftsführerin bei allen bedanken. Wir haben zusammen mit dem Festkomitee eine ganz besondere Location gefunden, das Catering und auch das Rahmenprogramm sind in der Endplanung gewesen. Jetzt bestimmt die Corona-Krise alles Handeln und Planen. Zurzeit ist die Durchführung der Jubiläumsfeier ungewiss, sollte sie im September nicht stattfinden, wird die Jubiläumsfeier verschoben."

Dieser Artikel wurde bereits 3008 mal aufgerufen.

Bilder


  • Stolz auf das Jubiläum: Die Fahrzeuge des ASB tragen jetzt alle eine "30". / Foto: ASB


Werbung



Kommentare (7)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Reni schrieb um 18:43 Uhr am 25.03.2020:

Vielleicht braucht ja mal jemand von den Querolanten einen ASB-Transport,
dann könnte sich dieser jemand ein Bild von den Jungs machen, die jeden Tag ihren Mann stehen.
Mensch Leute, habt ihr keine anderen Probleme, geht arbeiten verdammt.

lol schrieb um 13:20 Uhr am 25.03.2020:

Am Besten man steckt mal dieses "Internet" für ein paar Wochen in Quarantäne. Ist ja nicht mehr auszuhalten. Jetzt wo die ganzen Dauernörgler, Querulanten, Aluminiumfetischisten und "Punktpunktpunkt-ABER"-Sager die eigenen vier Wände und womöglich auch noch, und da tut mir ein/e Jede/r echt leid, die o. den eigenen Partner/in dauerhaft ertragen müssen, ist echt kein Thema zu unwichtig, um einfach mal die Finger von den Tasten zu lassen...

Was erwarten Sie, lieber Glückwunsch, denn jetzt mit dem Kommentar? Dass die Geschäftsführung oder der Vorstand jetzt hier zu Kreuze kriecht und sich für seine Fahrer entschuldigt? Dass Sie medienwirksam einen 50 Euro Tankgutschein und kostenlose Beförderung auf Lebenszeit bekommen?

Oder erwarten Sie gar, dass sich hier aus den Kommentarspalten hier heraus ein Mob bildet, der mit Mistgabeln nachts ASB-Fahrer auflauert? Dann aber aktuell nur zu Zweit in dieser Zeit.

Sollten Sie sich nächstes Mal von einem Verkehrsteilnehmer, egal ob ASB oder jede andere Teilnehmer in einem Fahrzeug, gegängelt, bedrängt, genötigt oder beleidigt werden - stellen Sie einfach Anzeige bei der Polizei. 5 Buchstaben und max. 4 Zahlen sollte sich doch jeder merken können.

Hier jedenfalls werden Sie nicht dafür sorgen, dass Ihnen das nicht nochmal passiert. Außer Mitleidbekundungen, ein virtuelles Tätscheln des Haupthaars samt "Armes Buibui..." und den ein oder anderen Lacher bekommen Sie hier nicht.

Im Übrigen - Glückwunsch an den ASB... Auf die nächsten 10 Jahre!!!

Glückwunsch schrieb um 12:32 Uhr am 25.03.2020:

@Jonathan
Mag ja sein, dass sie mehr zu tun haben. Ich beobachte das nicht erst seit gestern. Ein Anruf mit Geschehnissen ist schon des öfteren passiert.Trotzdem ist es Rücksichtslos uns Fahrer auf so einer Art und Weise zu belästigen und dumm kommen zu lassen. Also mal drüber nachdenken.

Jonathan schrieb um 10:47 Uhr am 25.03.2020:

Glückwünsche auch von mir an den Asb und weiterhin viel Erfolg und Gesundheit.
Diese beiden Kommentare können nur wieder von Leuten kommen die den Job noch nie gemacht haben.Der Asb hat nun mal mehr zutun als die beiden anderen genannten Fahrgesellschaften und helfen selbst denen oft genug aus bei Fahrten von Bedürftigen, deshalb manchmal eine Hektische aber trotzdem sichere Fahrweise.
Mein Tipp: Falls euch sowas wie den anderen beiden Kommentargebern passiert, jedes dieser Fahrzeuge hat ein Nummernschild.Einfach merken und beim Asb anrufen und es melden bzw sich beschweren.Telefonnummer steht auch an jedem Auto.
Ich wünsch euch noch einen schönen Tag und bleibt alle gesund und munter.

Tina schrieb um 10:37 Uhr am 25.03.2020:

Ich kann mich beim asb nicht beschweren und wurde seit Januar täglich vom asb befördert..

Hut ab das es Leute gibt die bei dieser kriese momentan ihren Job weiterhin machen das darf man nicht vergessen...

Brandenburgerin schrieb um 09:37 Uhr am 25.03.2020:

Erst mal Glückwunsch. Nicht nur die rücksichtslose Fahrweise einiger Fahrer ist zu beanstanden, auch vermisse ich den empfohlenen Sicherheitsabstand auf dem Foto!!!! Tolle Vorbilder beim ASB

Glückwunsch schrieb um 09:08 Uhr am 25.03.2020:

Glückwunsch.
Aber man sollte mal über die Fahrweise der Transportautos und Fahrer nachdenken. Fahren wie sie wollen regen sich über Fahrer auf indem sie nen Vogel oder nen Stinkefinger zeigen oder mit Fenster runter die Autofahrer anpöpeln. Ich selbst bevorzuge drk oder Johanniter. Fahren anständig und Verkehrsrecht. Wäre villeicht mal ne Option etwas daran zu ändern. LG