Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

WER LIEFERT?


Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Jahrtausendbrücke
Brücke
Hauptstraße
14776 Brandenburg

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

WERBUNG

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

ECKIS LOKALKLATSCH


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Schon mehr als 400 Patienten verlegt

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 21.05.2020 / 13:02 von cg1

Die Klinikkooperation „Versorgungscluster Corona West-Brandenburg“ (VCC West) ist mittlerweile stark gewachsen, das berichtet Bjoern Saeger vom Städtischen Klinikum. Aktuell hat die Koordinierungsstelle des VCC, die durch Mitarbeiter der verschiedenen Kliniken besetzt ist, im Städtischen Klinikum Brandenburg ca. 400 Patienten erfolgreich verlegt.

Der Leiter der Koordinierungsstelle Christian Pellehn erwartet, dass die Marke von 500 Patienten in dieser Woche überschritten wird. Mit Stand 18. Mai wurden unter anderem 220 Patienten aus Potsdam, 140 Patienten aus Brandenburg und 19 Patienten aus Bad Belzig durch die Koordinierungsstelle verlegt.

Saeger erläutert das Prinzip: "Hintergrund war, dass Krankenhausbetten für schwer erkrankte COVID-19-Fälle gezielt genutzt und freigehalten wurden, so dass diese Patienten unmittelbar aufgenommen, diagnostiziert und behandelt werden konnten. Patienten ohne COVID-19-Erkrankung wurden dafür unkompliziert in andere Kliniken des Netzwerks verlegt, um dort die optimale Behandlung zu erfahren."

Durch das Verfahren sei es erfolgreich gelungen, bestimmte Kliniken des Netzwerks, die auf andere Erkrankungen spezialisiert sind, frei von COVID-19 Infektionen zu halten. Dieses Vorgehen habe die Funktionsfähigkeit der Krankenhäuser der gesamten Region gesichert.

Dieser Artikel wurde bereits 3529 mal aufgerufen.



Werbung