Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Werbung

Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Roland
Sehenswürdigkeit
Altstädtischer Markt
14770 Brandenburg an der Havel

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

SV Babelsberg 03 gewinnt Indoor Cup

Druckansicht

Sport

Erstellt: 21.02.2014 / 11:18 von Lars Bauer

Die E Jugend des FC Stahl Brandenburg lud zur 10. Auflage des Fairplay Indoor Cup ein. Acht Mannschaften spielten zusammen mit den zwei Stahlteams um den Wanderpokal.

Diesen konnte sich am Ende knapp im 9-Meter-Schießen die Mannschaft des SV Babelsberg 03 sichern.
Die U 11 des FC Stahl Brandenburg erwischte einen guten Turnierstart und besiegte in der Vorrunde die Mannschaften der SG Kirchmöser Wusterwitz 3:1, Fortuna Babelsberg 4:0, TuS Bismark 3:1 und spielte gegen den BFC Dynamo 1:1. Das Team der U 10 hatte es da schwerer und fand selten zur eigentlichen Stärke. Zwei Niederlagen gegen dem Halleschen FC 0:4 und Babelsberg 03 2:4 folgte ein 2:1-Sieg gegen die Vertretung unseres Ortsnachbarn BSC Süd 05, ehe am Ende der Gruppenplatz 3 leichtfertig gegen die noch sieglose Mannschaft aus Leipzig Lindenau mit 2:3 verspielt wurde. Das Team spielte dann um Platz 7 gegen die Vertretung des BFC Dynamo hatte aber am Ende beim 2:7 nicht den Hauch einer Chance. Trotzdem muss man vom jungen Jahrgang den Hut ziehen, sie haben sich wacker geschlagen und werden bei der 11. Auflage des Turnieres sicherlich eine weitaus bessere Rolle spielen.
Die U 11 hatte es im Halbfinale mit dem SV Babelsberg zu tun. Das Spiel wog lange hin und her. Stahl scheiterte immer wieder am starken Torwart des Gegners (der am Ende auch die Trophäe zum besten Torwart erhielt) und lud die Babelsberger durch einfache Abspielfehler zum Toreschießen ein. Am Ende musste sich das Team zu Recht der Babelsberger Mannschaft mit 2:4 geschlagen geben. In der Pause wurde der Jonglierkönig ausgespielt, den Pokal sicherte sich der SV Babelsberg. Im „Kleinen“ Finale spielte die U 11 dann wieder gegen Fortuna Babelsberg. Hier fand das Team zur alten Stärke der Vorrunde und konnte durch einen 4:1-Erfolg Platz 3 im Turnier sichern. Im Finale standen sich dann der Hallesche FC und der SV Babelsberg 03 gegenüber. Diese Partie sollte die einzige torlose des ganzen Turnieres sein und so musste das 9 Meterschiessen über den Turniersieg entscheiden. Den sicherte sich am Ende knapp mit 2:1 der SV Babelsberg 03.
Stahl U11 spielte mit: Janik Naumke, Leonard Koppe, Kevin Peschel, Steven Abramov, Erik Sauer, Sebastian Hoyer, Phillipp Krüger, Nathan Bodner
Stahl U10 spielte mit: Ole Wendt, Felix Ostendorf, Fabian Dittert, Fabien Marquardt, Livia Bauer, Marc-Collin Werner, Louis Nitschke, Justin Pudack

Abschlusstabelle:
1. SV Babelsberg 03
2. Hallescher FC
3. FC Stahl U11
4. Fortuna Babelsberg
5. SpG Kirchmöser/ Wusterwitz
6. BSC Süd 05
7. BFC Dynamo
8. FC Stahl U10
9. TuS Bismark
10. SV Leipzig Lindenau

Dieser Artikel wurde bereits 2091 mal aufgerufen.

Bilder


  • Die beiden Mannschaften vom FC Stahl.

  • Alle teilnehmenden Teams beim Gruppenbild (Fotos: privat).


Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.