Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Eckis Lokalklatsch: Schockierende Bilder +++ Hilferuf aus dem Flut-Gebiet +++ Zwei Brandenburger machten sich sofort auf den Weg!

Lokalklatsch
  • Erstellt: 19.07.2021 / 10:01 Uhr von ek
Es ist ein Bild der Verwüstung und Zerstörung! So beschreiben es der Havelstädter Marco Oriwol und seine Frau Ulrike. Das Gastronomen-Paar vom Restaurant „An der Dominsel“ hat den Hilferuf eines befreundeten Winzers (Weingut Ludwig Kreuzberg) aus Dernau gehört und keinen Augenblick gezögert. Schnell fuhren sie noch in den Baumarkt um ein paar Dinge mitzunehmen. Denn vor Ort gibt es nichts mehr, nicht einmal Gummistiefel, schildert Oriwol.

„Sieben Meter hoch stand das Wasser bis zur ersten Etage. Drei bis fünf Tage nur starker Regen. Alles ist kaputt vom Innenleben des Hauses, bis zur Gasheizung und dem letzten Erinnerungsstück. Selbst die Teddybären der Kinder haben es nicht geschafft. Auch hier hat der Schlamm ganze Arbeit geleistet. In ihrer Wohnung hing das Foto ´Zuhause´- ein Zuhause, das es nun nicht mehr gibt. Auch den Gabelstapler, der so dringend für die Weinernte gebraucht wird, gibt es nicht mehr", beschreiben beide.

Immer wieder sagt Marco Oriwol: „Man kann es sich nicht vorstellen!“ Immer wieder ringt er beim Gespräch um Fassung, denn auch er hat so etwas noch nie gesehen. Drei Tage haben sie geholfen und wollten auch menschlich ihrem Freund zur Seite stehen. Ab Dienstag sind sie wieder in Brandenburg und sie werden ganz sicher Zeit brauchen, um diese verheerende Katastrophe und die Bilder im Kopf zu verarbeiten.

Fotos: Marco Oriwol









Tipp:
Alle bisherigen Lokalklatsch-Ausgaben gibt es in unserem Archiv: [Klick].

Bilder

Foto: Marco Oriwol
Foto: Marco Oriwol
Dieser Artikel wurde bereits 8.120 mal aufgerufen.

Werbung