Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Herren 30 des TC BSC Süd 05 – es wird spannend mit dem Klassenerhalt

Sport
  • Erstellt: 30.09.2021 / 08:28 Uhr von Winfried Kohls
An den letzten beiden Sonntagen hatten die Herren 30 des TC BSC Süd 05 jeweils ein Punktspiel in der Verbandsoberliga zu bestreiten. Es waren die erwartet schweren Gegner und die Ergebnisse sprechen leider für sich, zumal die Mannschaft durch Verletzungen bedingt nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Gegen den Klassenprimus FVT Heilandsweide standen die Aussichten auf einen Sieg von vorn herein nicht sehr gut.

Und so war es auch nicht verwunderlich, dass am Ende ein mageres 1:8 zu Buche stand. Neben Sebastian Bradke, der den ersten Satz erst im Tiebreak verlor und damit das Spiel etwas offen gestalten konnte, war es vor allem Michal Zamiatala als Nr. 1, der mit seinem Sieg gegen seinen bislang ungeschlagenen Gegner die Ehre der Mannschaft rettete. Das Spiel war äußerst umkämpft und endete 6:4 und 6:4. Alle anderen Spiele gingen relativ eindeutig an die gegnerische Mannschaft.

Umso wichtiger wurde nun ein Sieg am vergangenen Sonntag gegen die Mannschaft vom USV Potsdam, die bislang ebenso zwei Siege auf ihrem Konto hatten. Entsprechend knapp und äußerst spannend war es dann auch auf den einzelnen Plätzen. Mit 4 Einzeln wurde begonnen. Ralf Stoffers ließ nichts anbrennen und dominierte seinen Gegner mit herrlichen Grundlinienschlägen. Mit 6:3 und 6:3 war dann am Ende das Ergebnis auch recht eindeutig. Allerdings verlor dagegen Rauno Tertel mit einem fast identischen Ergebnis sein Einzel auf dem Nebenplatz. Die beiden anderen Einzel standen dagegen bis zum letzten Punkt auf des Messers Schneide. Tomasz Gruchala verlor den ersten Satz mit 3:6 und gewann den zweiten im Tiebreak. Im entscheidenden Champions-Tiebreak konnte keiner der Spieler einen deutlichen Vorteil erringen. Am Ende hatte jedoch der Gegner das glücklichere Händchen und gewann mit 10:8. Die Stimmung wurde etwas gedrückt, weil auch die Nr. 6, Stefan Kohls, den ersten Satz deutlich verloren hatte. Auch im zweiten lag er schon mit einem Break zurück. Doch dann erwachte sein Kämpferherz. Er drehte den zweiten Satz zu seinen Gunsten mit 6:4 und gewann auch den Champions-Tiebreak deutlich mit 10:5. Nun lag es an Sebastian Bradke und Michal Zamiatala das Spiel zugunsten der Brandenburger zu wenden. Doch leider lief bei Sebastian Bradke an diesem Tag nicht viel zusammen. Der Sieg des Potsdamers war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Etwas anders verlief das 1. Einzel. Leider verlor Michal Zamiatala den ersten Satz unglücklich im Tiebreak, konnte jedoch den zweiten bei spannenden Ballwechseln mit 6:3 für sich entscheiden. Die Brandenburger hatten schon das Unentschieden vor Augen, doch in seinem Spiel kam es zu einem regelrechten Bruch, nicht zuletzt weil sein Gegner bei fast jedem Ballwechsel das Glück auf seiner Seite hatte. So gingen letztlich die Einzel mit 4:2 an die gegnerische Mannschaft. 

Auf Grund der Einzelergebnisse waren 3 Siege in den Doppeln unwahrscheinlich. Am Ende konnten nur Ralf Stoffers und Stefan Kohls ihr Doppel deutlich für sich entscheiden. Damit stand es 6:3 für die Potsdamer Mannschaft. 
In der Tabelle ergibt sich damit eine Konstellation, die einen Krimi für das letzte Punktspiel am kommenden Sonnabend verspricht. Gewinnt Brandenburg das letzte Punktspiel mit mindestens 6:3 ist der Klassenerhalt gesichert. Jedes schlechtere Ergebnis bedeutet den Abstieg.

Bilder

Tomasz Gruchala und Rauno Tertel verloren trotz viel Optimismus ihr gemeinsames Doppel. / Foto: Winfried Kohls
Stefan Kohls gewann sein Einzel und an der Seite von Ralf Stoffers auch das Doppel. / Foto: Winfried Kohls
Dieser Artikel wurde bereits 487 mal aufgerufen.

Werbung