Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Stadt befragt 6.600 Einwohner zu Sportaktivitäten

Sport
  • Erstellt: 20.10.2021 / 19:01 Uhr von rb
Einen ganz persönlichen Brief werden in den nächsten Tagen 6.600 Brandenburger von Stadtoberhaupt Steffen Scheller bekommen. Inhalt ist ein 34 Punkte enthaltender Fragebogen zu den Themen Sport und Bewegung. Mit Hilfe dieser Fragen will die Stadt in Kooperation mit dem Institut für kommunale Sportentwicklungsplanung in Potsdam (INSPO) die Sportentwicklungsplanung in der Havelstadt vorantreiben. Dafür wurden in einem ersten Teil bereits Vereine, Schulen und Kitas der Stadt Brandenburg befragt. 

Jetzt sind ausgewählte Bürger dran. Für die Auswahl der Angeschriebenen wurden fünf Jahrgangskategorien erstellt. Befragt werden Personen im Alter von 10 bis 61  Jahren und älter. Dabei bekommen die Befragten im Alter von 10 bis 60 Jahre die Möglichkeit, diesen Fragebogen auch online zu beantworten. Für 61-jährige und ältere Befragte gibt es nur die postalische Antwort, die für alle Befragten übrigens kostenfrei und anonym ist. Befragt werden die Teilnehmer unter anderem nach den persönlichen Sportaktivitäten. Einige Beispiele: Welchen Sport betreiben Sie? Welche Sportorte unserer Stadt nutzen Sie? Wo sehen Sie noch Verbesserungsmöglichkeiten? Falls Sie weniger aktiv sind, was hindert Sie daran? 

„Es gibt eine riesige Spannbreite an Sport und Bewegung. Viele machen damit schon etwas für einen gesunden Lebensstil. Andere müssen darauf angesprochen werden,“ so  Prof. Micheal Barsuhn, der Leiter des Instituts. Mit dem Fragebogen soll die Bevölkerung in den Prozess der Planungen mit einbezogen werden. 

Ebenso erhofft sich die Stadt nicht nur Impulse für die Verbesserung der sportlichen Aktivitäten, auch die Zusammenarbeit mit den Vereinen soll verbessert werden. „Wir erhoffen uns damit unter anderem auch einen Synergieeffekt in unserer Arbeit im Zusammenhang mit dem Schulentwicklungsplan,“ ergänzt Viola Cohnen, Fachbereichsleiterin Organisation, Personal, Schule und Sport in der Stadtverwaltung.

Insgesamt sollen die Ergebnisse, die im Frühjahr des nächsten Jahres vorgestellt werden, Grundlage für die Neuauflage der kommunalen Sportentwicklungsplanung mit dem Blick auf die nächsten 10 Jahre sein. Die Bitte der Umfrageersteller geht dahin, dass sich so viele angeschriebene Brandenburger an der Befragung beteiligen wie möglich. Dafür wird es auch einige Tage nach dem Erhalt des Briefes noch eine nette Postkarte zur Erinnerung geben.

Bilder

Prof. Dr. Micheal Barsuhn vom Institut für kommunale Sportentwicklungsplanung in Potsdam und Viola Cohnen, Fachbereichsleiterin in der Stadtverwaltung, stellten die Umfrage vor.
Prof. Dr. Micheal Barsuhn ist seit 5 Jahren Leiter des Instituts für kommunale Sportentwicklungsplanung in Potsdam.
Dieser Artikel wurde bereits 2.207 mal aufgerufen.

Werbung