Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Leserbrief: "Sie als Oberbürgermeister haben eine Neutralität zu wahren."

Leserbriefe
  • Erstellt: 25.11.2021 / 08:30 Uhr von Guido Laux
Sehr geehrter Herr Scheller, in der gestrigen SVV haben Sie ein Kommentar zur Begrüßung einer bundesweiten Impfpflicht geäußert. Ich maße mir an, Ihnen dazu die nötige Kompetenz abzusprechen. Sie als Oberbürgermeister haben eine Neutralität zu wahren.

Die Entscheidung, ob es eine Impflicht geben soll, hat nichts mit dem Führen der Stadt Brandenburg zu tun. Bisher haben wir, zum Glück, noch die Wahl, ob wir uns mit dem Serum impfen lassen wollen oder eben nicht. Ihre Aussage führt zur noch größeren Spaltung der Gesellschaft, sowie es das neu verfasste IfSG bereits seit Monaten vorantreibt. 

Ich erlebe bald täglich Situationen in denen sich Familie, Kollegen und Freunde anfeinden und im Streit auseinandergehen. 

Rufen Sie zur Akzeptanz der eigenen Entscheidung auf.
Menschenrechte sind nicht verhandelbar.


Bitte beachten: Meldungen in der Rubrik "Leserbriefe" geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sie sind ein persönlicher Text des jeweiligen Verfassers. Einsendungen sind unter [info@meetingpoint-brandenburg.de] mö:glich.
Dieser Artikel wurde bereits 8.615 mal aufgerufen.

Werbung

Kommentare

  •  
    Hach jooo... schrieb um 00:25 Uhr am 26.11.2021:
    An alle, die aktuell darauf vertrauen, dass Impfen das einzig wahre Mittel gegen die Pandemie zu sein scheint:

    Ihr könnt nur darauf hoffen, dass eure bisherigen Impfungen euch hoffentlich auch gegen die neue Variante des Coronavirus schützen mögen.

    Neue Corona-Variante B.1.1.529:
    Experten in Sorge – WHO beruft Krisensitzung ein

    Auszüge aus untem beigefügten Link (Quelle):

    Bekannt ist bereits, dass die neue Variante mehr Mutationen aufweist, nämlich 32 Mutationen im Spike-Protein.

    „B.1.1.529 scheint sich schneller auszubreiten als Delta“,

    Unklar ist, ob und wenn ja wie gut Impfstoffe gegen die neue Variante wirken.

    Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), 25.11.2021, 21:14 Uhr

    https://www.rnd.de/politik/neue-corona-variante-b1-1-529-experten-schlagen-alarm-lauterbach-warnt-und-who-mit-krisen-meeting-O2NZUS3ALJB2HIM2O2KK3QH33U.html
    • Hach jooo... schrieb um 11:23 Uhr am 26.11.2021:
      Nachtrag:
      (Quelle: infektionsschutz.de, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)

      Zu den bisher bekannten Varianten alleine...

      - Alpha (B.1.1.7): Die aktuell in Europa zugelassenen Impfstoffe gegen COVID-19 schützen nach derzeitigem Erkenntnisstand sehr gut vor einer Erkrankung und einem schweren Krankheitsverlauf durch diese Virusvariante. Auch hier gilt, dass ein vollständiger Impfschutz vorhanden sein muss.

      OK Super!

      - Beta (B.1.351): ... gibt es Hinweise, dass eine durchgemachte Infektion mit dem ursprünglichen SARS-CoV-2 und die bisher zugelassenen Impfstoffe weniger gut vor einer Infektion mit dieser Virusvariante schützen könnten.

      Eher weniger gut.

      -Gamma (P.1) : s gibt Hinweise, dass Menschen nach einer herkömmlichen SARS-CoV-2-Infektion oder einer Corona-Schutzimpfung weniger gut gegen die Variante Gamma geschützt sind.

      Hmmm, auch eher nicht so optimistisch.

      -Delta (B.1.617.2): Studien zufolge besteht nach vollständiger Impfung auch bei Infektionen mit der Delta-Variante ein hoher Schutz gegen Erkrankungen und schwere Krankheitsverläufe. Nach nur einer von zwei notwendigen Impfstoffdosen wurde jedoch eine verringerte Wirksamkeit nachgewiesen.

      OK, geht so...

      Und jetzt die noch unerforschte neue Variante mit 32 Mutationen. *

      ... angesichts der Geschwindigkeit, mit der sich die Variante verbreitet. „B.1.1.529 scheint sich schneller auszubreiten als Delta“

      Der südafrikanische Virologen de Oliveira geht davon aus, dass die neue Variante schon sehr bald Delta und andere Varianten verdrängt haben wird. Innerhalb von zwei Wochen mache sie bereits 75 Prozent aller nachgewiesenen Infektionen aus.

      *) Quelle: RND, 25.11.2021, 23:14 Uhr
    • Hach jooo... schrieb um 11:02 Uhr am 26.11.2021:
      Nein, definitiv KEIN "Ätsche Bätsche - ihr doofen Geimpften". Absolut nicht!

      Aber durchaus tatsächlich ein Kommentar das einmal zum Hinterfragen anregen soll.
      Neue Variante, 32 Mutationen.

      Gekoppelt an die, ich denke berechtigte Frage(n):

      - Wie soll das weitergehen?
      - In Zukunft jede Woche gegen eine neue Variante impfen lassen nebst Zweitimpfunge und Boostern ?
      - Für jede Mutation zusätzlich ?
      - Wie lange ?
      - Bis die nächste Variante nebst Mutationen kommt?
      - Und das immer und immer so weiter?
      - Von Kinheit an bis zum natürlichen Tod ein Leben lang ?

      Im Kontext zu (aktuell):

      "Unklar ist, ob und wenn ja wie gut Impfstoffe gegen die neue Variante wirken."

      Quelle:
      Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), 25.11.2021, 21:14 Uhr
    • Horst schrieb um 10:55 Uhr am 26.11.2021:
      Und nun?
      Ist das jetzt ein "Ätsche Bätsche" ihr doofen Geimpften🤷‍♂️

      Wird schon noch wirksam sein die Impfung, und wenn nicht gibt's bestimmt dann demnächst einen angepassten Impfstoff...nehme ich dann auch gerne mit......alles besser als den Scheiß ungeschützt zu kriegen😘
  •  
    Unwichtig schrieb um 23:34 Uhr am 25.11.2021:
    Wissenschaftlich ist doch eines mittlerweile eindeutig belegt:
    a) Ungeimpfte KÖNNTEN (müssen aber nicht) andere Menschen anstecken, WENN (aber nur wenn !!!) sie mit dem Virus infiziert sind.
    UND AUCH
    b) Geimpfte und Genesene KÖNNTEN (müssen sie aber nicht) andere Menschen anstecken, WENN (aber nur wenn !!!) sie erneut mit dem Virus infiziert sind.

    Ein - in meinen Augen weiser - Arzt, sagte einmal auf einer Veranstaltung, dass es nicht möglich sei, ein bisschen Krank oder sehr krank zu sein. Er sagte: "Entweder ist man gesund oder krank, XX Prozent krank oder gesund - wie herum auch immer - gibt es schlichtweg nicht!"

    Diese Grundannahme, die ich sehr gut finde, berechtigt daher zur weiteren Theorie, dass die Chancen sich mit dem Virus zu infizieren - unabhängig jeder Statistik, mit der man uns etwas erklären will - de facto also genau bei 50:50 liegen, Denn: entweder man steckt sich an, oder eben nicht. Und das ganz unabhängig davon, ob man nun geimpft, genesen oder ungeimpft ist, wenn man die eingangs erläuterte Faktenlage zu Grunde legt, die ja auch keiner mehr bestreiten kann, der sich auf die Wissenschaft beruft.

    Vergleicht man die jährlichen Sterbefälle in Deutschland - das waren in den letzten beiden Jahren (etwas aufgerundet) jeweils circa 1.000.000 Menschen. In fast 2 Jahren der Pandemie stehen dem gegenüber (gerundet) aktuell circa 100.000 Menschen. Teilt man das - zur einfacheren Rechnung - durch die 2 Jahre, sind das pro Jahr also 50.000 Menschen, die aktuell mehr sterben. - also 5 Prozent.

    Da der Mensch immer noch nicht begriffen zu haben scheint, dass er nicht Gott ist und er sich nicht über (alle) Naturgesetze hinwegsetzen kann, oder wenn letzteres im aktuellen Pandemiefall mit Medizin nur begrenzt, aber nicht in Gänze, dann frage ich mich, wo die Evolution noch hin führen soll.

    Hier gibt es vielleicht Sinn, dass bei der Suche nach intelligentem Leben im Universum die Teleskope von der Erde weggerichtet sind.

    Möglicherweise sollte man sich vielleicht auch öfter einfach mal mit dem Tod auseinander setzen. Sicher, es ist tragisch und berührt auch mich zu tiefst, wenn ein Mensch sein Leben lässt. Aber wir können die Natur nur begrenzt austricksen.

    Philosophisch sollte man auch einfach mal in Betracht ziehen, dass a) der Mensch seit seinem Lebensbeginn eigentlich stirbt, und nicht unendlich alt wird, und b) möglicherweise die Natur vieles reguliert um sich selbst zu schützen. Stichwort: Überbevölkerung... und man hier nicht als Mensch - wie beispielsweise in China jahrelang praktiziert - eine Ein-Kind-Politik einführen müsste, um mal wieder den Versuch zu unternehmen Gott spielen zu wollen.

    Zudem wiegt sich der Mensch als solcher - in meinen Augen - in einer vorgegaukelten Sicherheit, die es de facto überhaupt nicht gibt. Ein - in meinen Augen ebenfalls - weises Zitat besagt:

    „Nichts ist so beständig wie der Wandel.“
    (Heraklit von Ephesus, 535-475 v. Chr.)

    Der Mensch ist traurig, wenn die Natur ihn (mit zB einer Pandemie) in die Knie zwingt.
    Anders herum komischerweise meist aber nicht.

    Was haben wir als Menschen der Natur angetan?!!!
    Vielleicht wehrt sie sich nur?
    Grund dazu hätte sie - in meinen Augen - mehr als genug!

    Ja, jetzt mag es Menschen geben, die Angst haben, vor der Pandemie, vor dem Virus, vor dem Tod. Hierzu ein Zitat aus dem Film "After Earth":

    "Angst ist nicht real. Der einzige Ort, an dem Angst existieren kann, ist in unserer Vorstellung von der Zukunft. Sie ist ein Produkt unserer eigenen Fantasie und lässt uns Dinge fürchten, die in der Gegenwart nicht existieren und vielleicht niemals existieren werden. Sie grenzt an Wahnsinn, Kitai. Versteh mich nicht falsch, die Gefahr ist sehr wohl real, aber Angst ist eine Entscheidung.".

    Und der Mensch ist fähig, sonst wäre er nicht Mensch, Entscheidungen zu treffen. Vielleicht sollte er die Gelegenheit am Schopfe packen, sich gegen die/seine Angst zu entscheiden.

    In diesem Zusammenhang noch ein Zitat des Dalai Lama:

    "Der Schlüssel dazu, sich eines glücklichen und erfüllten Lebens erfreuen zu können, ist der Bewusstseinszustand. Das ist das Wesentliche."

    Vielleicht sollte der Mensch einfach mal seinen eigenen Bewusstseinszustand ändern?!? Das könnte schon sehr helfen.

    Man kann aber, wenn man denn gerne möchte, auch weiterhin darauf setzen, sich in masochistischer Art und Weise, weiter Angst einflößen zu lassen.

    Die Chancen dafür stehen - genau wie mit einer EVENTUELL MÖGLICHEN * Ansteckung durch das Virus - auch hier bei 50: zu 50. Denn auch dies ist jedem selbst überlassen,. Entweder so oder so.

    *) eventuell möglich heißt: es kann passieren, muss es aber tatsächlich gar nicht wirklich

    in dubio pro intellectus
    • Unwichtig schrieb um 10:56 Uhr am 26.11.2021:
      @ Knut

      Möglicherweise sollten Sie sich einmal mit der Auflösung von Disegotaxonomie durch Synapsenbefruchtung mittels des MEA-Prinzips unter Heranziehung des Harvard-Konzepts zur Führung eines geistig-sittlichen Selbstdialogs beschäftigen.

      Andernfalls müsste ich - der Logik folgend - womöglich zu dem Schluss kommen, dass folgendes Zitat auf Sie sehr wahrscheinlich vollumfänglich zutreffen könnte:

      "Das Gehirn ist die komplexeste Struktur im Universum und kommt ohne Gebrauchsanweisung. Daher gehen die meisten falsch damit um und sagen sich: Ich möchte mir das lange frisch erhalten, indem ich es möglichst selten einsetze."

      Dr. Eckart von Hirschhausen
      (Arzt, Komiker und Gründer der Stiftung HUMOR HILFT HEILEN)

      mea culpa
    • Knut schrieb um 07:56 Uhr am 26.11.2021:
      Frag mal deinen weisen Arzt, ob er einen Unterschied sieht zwischen einem Menschen, der wegen einer Erkältung vielleicht einen Hustensaft braucht oder dem, der mit einer schweren Lungenentzündung im Krankenhaus liegt. Und dann denk den philosophisch angestrichenen Müll, den du hier schreibst, einfach mal zu Ende!
  •  
    Michael S. schrieb um 21:06 Uhr am 25.11.2021:
    Selbstverständlich hat der OB der Stadt Brandenburg das Recht a.) die Bürger dazu aufzurufen, sich impfen zu lassen und b.) seine Meinung zur allgemeinen Impfpflicht gegen Covid-19 zu äußern. Dieses ihm durch das Grundgesetz zugestandene Recht sollte er sich keineswegs nehmen lassen und schon gar nicht von einem AfD-Einpeitscher vom Schlage eine Herrn Laux. Da kann die AfD noch so oft den als Schaf "verkleideten" Axel Brösel vorschicken wie sie will. Diese "Meinungsäußerung" zeigt klar, welch Geistes Kind diese Partei ist: durch und durch verfassungsfeindlich.
    •  
      Psychotronic schrieb um 19:45 Uhr am 25.11.2021:
      Hin und her, hin und her......
      Hier wäre es angebracht gewesen einfach die Kommentare zu deaktivieren. Reicht schon das sich überall im Netz und in der Realität die Menschen anfeinden..... aber... der Mensch ist einfach nur dumm... Leider immer wieder erlebt in unserer Geschichte, das ist keine Schwarmintelligenz.. Massenwahn der Verblö...... Ach ich lass es, macht doch weiter..... Schönen Abend noch an alle normal denkenden hier.....
      •  
        Chris schrieb um 19:24 Uhr am 25.11.2021:
        Ich empfehle allen, sich die Dokumentation "CHARITÈ INTENSIV : STATION 43" von März und April 2021 anzusehen. Darin können Sie Ärzten und Pflegenden bei der Arbeit zusehen und auch einen Eindruck bekommen, wie es Kranken und Angehörigen gehen kann, wenn der Körper mit dem Virus kämpft ... und oft verliert.
        •  
          Ja, ja, die Geimpften schrieb um 16:59 Uhr am 25.11.2021:
          WHO warnt: Delta-Übertragungsschutz geringer

          Die Corona-Impfstoffe vermindern die Übertragung der hochansteckenden Delta-Variante nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nur um 40 Prozent.

          Quelle: ZDF heute App, 24.11.2021, 20:03 Uhr


          Insbesondere bei geimpften Menschen kann ein Covid-19-Verlauf so mild ausfallen, DASS EINE INFEKTION UNBEMERKT BLEIBT.

          Quelle: ZDF heute App, 22.11.2021, Story

          Quelle:
          •  
            Nirak schrieb um 16:08 Uhr am 25.11.2021:
            Ich bin selbst geimpft, habe aber Verständnis für Ungeimpfte. Bin in der ehemaligen DDR aufgewachsen und da gab es eine Impfpflicht für bestimmte Viruserkrankungen, welche mit den Todimpfstoffen bekämpft wurden. Es werden also abgetötete Viren in meinen Körper gespritzt und dadurch zeigt sich eine Abwehrreaktion gegenüber den lebenden Viren, die toten und lebenden Viren vertragen sich ja nicht und ich kann demzufolge nicht infiziert werden. Damit wurden schon Krankheiten wie Tetanus, Masern, Keuchhusten Mumps, Hepatitis, Polio , Tollwut, Röteln, Diphtherie für Jahrzehnte ausgerottet oder bekämpft. Erst nach der Wende mit einem anderen Gesundheitssystem traten wieder Fälle auf. Für Virologen und Ärzte kein Neuland. Warum also frage ich mich, weshalb die Regierung zögert mit Todimpfstoffen. Sollen noch mehr Menschen sich infizieren oder sterben. Oder ist die Herstellung eine Kostenangelegenheit?
            •  
              H. J.Reinholz schrieb um 16:01 Uhr am 25.11.2021:
              Auch ein OB kann seine Meinung frei äußern. Und ich schließe mich seiner Meinung dieses mal an. Denn ohne Impfpflicht kommen wir nicht zu Potte. Dazu mal ein paar kurze Sprüche zum Nachdenken.
              Die Angst vor dem Impfstoff wundert mich,bei Bärchenwurst oder Biermischgetränke vertrauen wir Deutschen doch auch den Kreationen unserer Chemielabore.
              Die,die glauben,die Covid 19 Impfungen änderten ihre Erbsubstanz..... Sollten das als Chance sehen !!! Und noch einen zum Schluss. Während sich Viren leicht in schwachen Körpern ausbreiten, passiert das Gleiche mit Verschwörungstheorien in schwachen Geistern. Besonders wenn Antikörper in Form von Bildung fehlen.
              •  
                Erstmal denken schrieb um 14:37 Uhr am 25.11.2021:
                Vielleicht noch ein ganz einfacher Gedanke dazu:

                Es ist nicht der Impfstoff, der heilt oder schützt. Die Impfung bringt Fremdstoffe in den Körper, um diesen darüber zu informieren, dass möglicherweise in absehbarer Zeit solch eine Substanz noch einmal in den Körper eindringen könnte. Die Impfung sorgt lediglich dafür, dass das Immunsystem auf eine Großangriff vorbereitet und im Vorfeld informiert ist.

                Taucht das Virus nach einer Corona-Impfung durch eine erneute Infektion im Körper auf, kommt es auf die Stärke des Immunsystems an, was passiert. Ist dieses gesund und stark, treten unter Umständen gar keine Symptome auf. Ist das Immunsystem angeschlagen, kommt es zu Symptomen, die auch ohne Impfung aufgetreten wären. Ist das Immunsystem im Eimer, kommt es zu Impfdurchbrüchen, weil das Immunsystem nicht mit der Eliminierung der Viren hinterherkommt.

                Der Impfstoff selbst bewirkt lediglich eine Information an das Immunsystem, er heilt nicht und er schützt nicht. Er ist nur ein Botschafter, eine Substanz, die zu Erkennungszwecken in den menschlichen Körper gebracht wird. Kommt es zur Infektion mit dem lebendigen Virus, kann dieses möglicherweise schneller erkannt werden. Doch für die Heilung ist letztlich das eigene Immunsystem verantwortlich. (Biologie in der Schule: Antigene und Antikörper).

                Über Ungeimpfte verbal herzufallen, macht also keinen Sinn. Ungeimpfte wie auch Geimpfte können Symptomträger sein. Statt auf anderen Menschen herumzuhacken, sollten wir dem Virus die Schuld zuschieben und uns anschließend um das eigene Immunsystem kümmern. Ein friedvollerer Umgang miteinander reduziert die Stresshormone im Blut, die ansonsten das Immunsystem schädigen.
                • ProRezo schrieb um 15:52 Uhr am 25.11.2021:
                  Wow @Erst mal Denken( bestimmt Professor der Medizin oder ähnliches🙄)

                  Danke, danke für diesen kleinen Exkurs in die Virologie
                  Das heißt ja also, dass alle bisherigen Impfungen, die seit Jahrzehnten und länger getätigt wurden völlig umsonst waren!!!! Nicht der Impfstoff, nein nur unser Immunsystem ist entscheidend🤔
                  Also sind Polio, die Pocken, Tetanus usw.alle von allein gegangen?

                  Hast du bestimmt von seriösen Quellen, wie Prof. Schwurbelschlumpf und seinen Freunden😂😂😂

                  Die Virologen und Ärzte heute impfen uns und sich selbst nur weil sie spritzen geil finden, oder sie haben einfach das Leben satt und wollen uns und sich selbst vergiften wegen solcher Schlaumischlümpfe wie Dir

                  Merkste selber ne....ach nee🤔😂😂😂
                • Herr meiner Sinne schrieb um 15:13 Uhr am 25.11.2021:
                  Hervorragender Kommentar!
                  Er trifft das Problem im Kern.
              •  
                Danny schrieb um 12:49 Uhr am 25.11.2021:
                Vielen Dank für den Leserbrief.

                Ich sehe die Äußerungen der Politiker ebenfalls skeptisch. Sicher, vom Grundsatz her haben Ungeimpfte ein höheres Infektionsrisiko und einen wahrscheinlich schwereren Verlauf. Die Politik und die Medien machen uns allerdings Glauben, dass von keinem Geimpften mehr eine Gefahr ausgeht. Das ist angesichts der aktuellen Infektionszahlen schon rein rechnerisch nicht möglich (und ja, ich weiß, dass Delta grassiert). Dank der Impfquote treffen jedoch Ungeimpfte nur noch selten aufeinander, sondern hauptsächlich auf Geimpfte. Dank 3G und 2G müssen diese sich aber nicht testen lassen und können eben wegen der Impfung auch symptomlos infektiös sein. Bei mir im Büro treffen 16 Geimpfte (ungetestet) auf 2 Ungeimpfte (täglich getestetet). Wer wird hier wohl eher für einen Corona-Ausbruch sorgen? Daher fordere ich die Politiker dringend auf, von ihren Zwangsimpfungen Abstand zu nehmen und endlich eine Testpflicht für alle einzuführen, also 1G. Nur so lässt sich die Pandemie wenigstens etwas effektiver bekämpfen.

                Mal ein Gedankenspiel: Spätestens im März kommt eine Impfpflicht, sicher mit einer Frist. Ende Sommer und mit bis dahin wieder auf natürlichem Wege sinkenden Zahlen hätten wir dann nahezu 100% Impfquote und niemand muss sich mehr testen lassen. Pandemie beendet? Nö! Oktober/November 2022 laufen die ITS wieder über, diesmal nur mit Geimpften. Und was dann? Welche Sau treiben Wieler, Lauterbach und Co. dann durch's Dorf?

                Übrigens: Auch unsere Geimpften im Büro sind der Ansicht, dass hier eine unsägliche Hexenjagd auf Ungeimpfte betrieben wird, statt sinnvolle Maßnahmen umzusetzen. Das geht also nicht nur "Verschwörungsschwurblern" so.
                •  
                  Lila schrieb um 11:43 Uhr am 25.11.2021:
                  Über was wird hier überhaupt diskutiert. Impfpflicht hin oder her, Verantwortung heißt in diesen Zeiten das Zauberwort. Maske tragen, Abstand halten. So schwer kann es nicht sein. Aber es ist schwer, ich merke es täglich. Es gibt keine gegenseitige Rücksichtsnahme. Herr Scheller tanzt beim Karneval ohne Maske und ohne Abstand rum, tolles Vorbild. Beim Weihnachtsmarkt stehen die Menschen ohne Abstand Stunden Schlange. Wozu, um einen Glühwein zu trinken? Haben die Skeptiker und Impfgegner einen geliebten Menschen an Corona verloren? Seit froh wenn es nicht so ist. Auch wenn die Prozentzahl gering ist einen schweren Verlauf zu bekommen aber keiner weiß ob man nicht zu diesen zählt, ob gesund oder vorerkrankt. Ich kann verstehen das es Menschen gibt die eine Impfung ablehnen, dann schützt aber euch und andere, haltet Abstand und seid trotzdem alle nett zueinander.
                  •  
                    Tetanus und Grippe geimpfter Coronaimpfverweigerer schrieb um 11:28 Uhr am 25.11.2021:
                    Wie sehr man in der Politik der "Schutzimpfung" gegen Corona vertraut, konnte man unlängst erleben, als sämtliche Weihnachtsmärkte schließen mussten und nicht einmal mit der 2 G Regel öffnen durften. Und selbst die Drittimpfung schützt nicht davor, sich zu infizieren oder das Virus weiter zu geben. https://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Booster-Impfung-MV-Corona-Infizierte-trotz-Auffrischimpfung-reicht-2G-nicht-mehr
                    Aber auch daran werden die Sündenböcke der heutigen Zeit, also die bitterbösen Ungeimpften, wieder die Schuld haben. Und wer Angst vor Corona hat, der kann sich ja gern jährlich seine 2-3 Impfungen und mehrere Booster reinpumpen lassen, um sich selbst zu "schützen".
                    •  
                      Herr meiner Sinne schrieb um 11:19 Uhr am 25.11.2021:
                      Schon sehr erhellend, dass die Befürworter der Maßnahmen, in diesem Fall die propagierte Alternativlosigkeit einer Impfplicht, überwiegend durch hitzige und unsachliche Beleidigungen auffallen (zumindest auf diesem bescheidenen Plattförmchen hier).
                      Jeder Diskutant entzieht sich selbst jegliche Diskussionsgrundlage, sobald er Vorwürfe wie Telegram und Schwurbler usf als "Argumente" aufführt. Schön anzuschauen, diese Selbstentlarvung! :)
                      Das ganze Panikorchester fliegt sowieso auf, ob nun früher oder später.
                      • Herr meiner Sinne schrieb um 18:50 Uhr am 25.11.2021:
                        @Knut
                        Wenn Sie meinen.
                        Ich verhöhne hier keine Kranken und Zynismus mag manchem unangebracht erscheinen. Ich verhöhne jedoch die Tatsache, dass gesunder Lebenswandel und Maßnahmenfan nicht unbedingt eine Symbiose eingehen. ;) Ach, lassen wir das doch. Genauso sollte es unterlassen werden, die Hetzjagd auf Gesunde betreiben oder / und Gesundheit unter Beweis stellen zu müssen. Was für eine verzerrte Perversion von Gesundheit leben wir hier eigentlich? Ich mache da nicht mit.
                        Alles Gute, Knut.
                      • Knut schrieb um 12:43 Uhr am 25.11.2021:
                        Ihre Verhöhnung von kranken Menschen in Ihrem ersten Post zeigt nur eins, dass Sie selber offenbar ein sehr kranker, dummer Mensch sind!
                      • M.Z. schrieb um 11:54 Uhr am 25.11.2021:
                        👍👍👍
                    •  
                      AM schrieb um 10:55 Uhr am 25.11.2021:
                      Gegen die Impfpflicht von Masern und Pocken regt sich auch keiner auf.
                      •  
                        Denker schrieb um 10:50 Uhr am 25.11.2021:
                        Wer sich einmal die Mühe gemacht hat, über mehrere Jahre verschiedene Dokumente auf den öffentlich zugänglichen Servern der Bundesregierung, des Bundestages, der Bundesministerien, ect pp & Co zu lesen, der weiß, dass man in einem Krisenfall (Anm.: sei es ein Krieg, eine Naturkatastrophe, eine Pandemie, oder sonst was) seitens des Staates aktuell nur Kapazitäten hat maximal 1 bis 2 Prozent der Bevölkerung entsprechende Hilfe zukommen zu lassen.

                        Ihr glaubt doch nicht, dass der Staat für 100 Prozent der Bevölkerung die nötigen Kapazitäten aufgebaut hat, die nötig wären um die gesamte Bevölkerung zu schützen.

                        Nach dem kalten Krieg wurden sämtliche Maßnahmen des Zivilschutzes/Katastrophenschutzes immer weiter abgebaut.

                        Gandalf aus Herr der Ringe würde hier wohl sagen...
                        "Lauft, ihr Narren, lauft."
                        •  
                          Knut schrieb um 10:37 Uhr am 25.11.2021:
                          Hallo Herr Laux,
                          ich habe selten so einen dämlichen Leserbrief gelesen! Die Daseins- und Gesundheitsvorsorge gehört sehr wohl zu den Aufgaben eines OB´s. Also ich persönlich lasse mir nicht mehr von offensichtlich dummen Menschen auf der Nase herumtanzen! Ihnen unterstelle ich, Sie haben es nicht begriffen und Sie werden es nie begreifen! Insofern macht für Sie Schwarmintelligenz als Leitmotiv Ihrer komischen "Basis" einen besonderen Sinn, da es Ihnen an Eigener offensichtlich mangelt!
                          •  
                            Freidenker schrieb um 10:28 Uhr am 25.11.2021:
                            Erst wenn der letzte Mensch geimpft,
                            das letzte Vakazin verimpft,
                            der letzte Ungeimpfte disriminiert ist,
                            wird man verstehen,
                            dass eine Impfung das Virus nicht aufhalten wird.
                            •  
                              Horst schrieb um 10:19 Uhr am 25.11.2021:
                              Der allererste Kommentar hier unter dem Leserbrief sagt eigentlich alles, vielleicht sollte es dazu mal einen Lagebericht aus dem Klinikum geben...ich hab gehört die Lage ist höchst dramatisch aktuell!!!!

                              Man sieht auch hier wieder....die militanten Verschwörungsschwurbler und Allesverweigerer sind eh verloren....zum Glück sind die eine absolute Minderheit in diesem Land, auch wenn das immer gar nicht so aussieht, jede Diskussion mit denen ist zwecklos 🤷‍♂️

                              Zu der Aussage von Herrn Scheller:
                              Er nimmt sich halt die Freiheit und sagt seine Meinung, also alles demokratisch und gut und ich finde, endlich hat mal ein Politiker die Eier und spricht es aus, denn

                              IMPFPFLICHT JETZT!!!!Damit der Spuk bald ein Ende hat
                              •  
                                Kati schrieb um 10:17 Uhr am 25.11.2021:
                                Ebenso bin auch ich der Meinung dass die Wahl eine Impfung doch bei mir liegen sollte... einige sinnlose Maßnahmen aus puren Aktionismus, überhaupt nicht zielführend nur damit die Obrigkeit ihre Ruhe hat... Die Gesellschaft spalten das Volk aufeinander hetzen... weshalb nicht vor geraumer Zeit auf 2 G+ gesetzt... es sind so einige Partys in Brandenburg in den letzten Wochen getätigt worden und zum größten Teil nur 2G, meiner Meinung nach ist dies nicht ausreichend...
                                •  
                                  Sven schrieb um 10:04 Uhr am 25.11.2021:
                                  Herr Scheller bitte gehen Sie nach Halle zurück.
                                  •  
                                    Susi schrieb um 09:57 Uhr am 25.11.2021:
                                    Absolut korrekt. Leben und Leben lassen. Ich entscheide was mit meinem Körper passiert und was nicht. Danke für den tollen Beitrag.
                                    •  
                                      Bitte wieder denken schrieb um 09:56 Uhr am 25.11.2021:
                                      Über die Kompetenzen des Herrn Scheller müssen wir sicher nicht mehr diskutieren, denn diese sind in der politischen Landschaft schlichtweg nicht vorhanden.
                                      Unstrittig scheint, sofern man der humanmedizinischen Wissenschaft glauben darf, dass die Impfung den jeweiligen Vaccinempfänger vor einem schweren Krankheitsverlauf schützen kann, sofern diese Person einer erhöhten Viruslast ausgesetzt ist.
                                      Klar ist auch, dass damit jeder entscheiden kann, das im Raum stehende Risiko einzugehen. Ich bsp. habe den Rat meines Arztes beherzigt und auf eine Impfung verzichtet.
                                      Hört also bitte auf zu glauben, dass ungeimpfte Menschen, geimpfte Menschen in den Tod treiben.

                                      Vielen Dank und viele liebe Grüße an alle.
                                      •  
                                        Ich schrieb um 09:56 Uhr am 25.11.2021:
                                        1) Herr Scheller ist untragbar für diese Stadt.
                                        2) Schade, dass die Freien Wähler ihrer Ankündigung eines Abwahlverfahrens Schellers bisher keine Taten folgen ließen.
                                        3) Ich wäre ja dafür, dass sich Herr Scheller gerne sämtliche Impfdosen aller Ungeimpften selbst verabreichen lässt, und zwar in Gänze der Anzahl aller aktuell noch Ungeimpften.
                                        4) Scheinbar ist die Politik - sowohl auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene - daran interessiert, dass wir Zustände wie in Frankreich, Belgien, Kroatien und weiterer Länder bekommen, wo es bereits Ausschreitungen gibt.
                                        5) Wer den TAB des WD des BT zur Unterrrichtung der Bundesregierung aus 2013 gelesen und verstanden hat, kann heute nur zu dem Ergebnis kommen, dass seitens der Politik keine Vorkehrungen getroffen wurden, das Volk vor einer solchen Situation zu schützen. Den Auftrag zum Schutz des Volkes absolut verfehlt! Und dies soll jetzt der Souverän ausbaden.

                                        Herr Scheller, treten Sie mit sofortiger Wirkung von Ihrem Amt zurück!
                                        •  
                                          Manuel Kaczmarek schrieb um 09:43 Uhr am 25.11.2021:
                                          Danke für diesen guten und richtigen Leserbrief.
                                          Man kann nur eins dazu sagen:

                                          Meine Freiheit endet nicht dort, wo die Angst der anderen beginnt...
                                          •  
                                            Trommel schrieb um 09:35 Uhr am 25.11.2021:
                                            Ach Freiheit und Frieden, da haben wir ja wieder überall Zahlen eingesammelt um anzugeben. Passt nur nicht.

                                            Die 0,05 haben eine andere Bedeutung: "Nach Biontech-Impfung erkranken nur 0,05 Prozent an Covid-19" (Quelle: RKI)

                                            Gibraltar: Die hohe Impfquote führt dazu, dass es nahezu keine schweren Verläufe dort gibt.

                                            Nur weil du zu den Grundrechenarten auch Milchmädchenrechnungen zählst, wirds nicht besser ;-)

                                            PS: Danke Herr Scheller für das Statement.
                                            • Freiheit und Frieden schrieb um 14:26 Uhr am 25.11.2021:
                                              @ DK nein, das ist eben nicht so. Schweden hatte zu keinem Zeitpunkt eine Übersterblichkeit. Die angeblich höchsten Todeszahlen seit Jahrzehnten berücksichtigten nicht den prozentualen Anstieg der Gesamtbevölkerung.

                                              Bevor man als Staat zu Mitteln wie Zwang und Nötigung greift, sollte man erstmal selbst ALLES versucht haben, diese Pandemie in den Griff zu kriegen. Aber Intensivbetten abbauen anstatt aufzustocken und sich dann hinstellen und sagen, die Pandemie gerät außer Kontrolle und das Gesundheitssystem bricht zusammen? Das ist pure Heuchelei.

                                              Corona-Patienten machen im Gesamtbild aller Erkrankungen auf den ITS nicht mal einen zweistelligen Prozentsatz aus. Herzkreislauferkrankungen und die Folgen von Tabak oder Alkohol sind hier Dinge, wo man eher ansetzen sollte. Wie wäre es mit einer zehnfachen Steuer auf alle überzuckerten Produkte oder eine Schachtel Kippen für 30 Euro? Diese Doppelmoral in Deutschland ist einfach unübertroffen.

                                              Alle, die sich die Impfung holen, um "sich zu schützen", aber gleichzeitig nur verarbeitete Lebensmittel essen, Alkohol trinken und keinen Sport treiben machen sich selbst etwas vor. Denn diese Menschen sind keineswegs um Ihre Gesundheit besorgt. Punkt
                                            • D.K. schrieb um 10:19 Uhr am 25.11.2021:
                                              @Frieden und Freiheit
                                              Schweden hat eine Durchseuchung auf Kosten von vielen Todesopfern zu verzeichnen und ihre Regierung bezeichnete dies in der Retrospektive als Versagen und falschen Weg.
                                              Zudem wurden dort nun auch die Maßnahmen verschärft.
                                              Welch wundervolles Eigentor!


                                              Die übrigen Länder haben vor allem eines: ein anderes Klima, welches eine Verbreitung eines solchen Virus nicht befeuert. Siehe unsere Zahlen im Hochsommer.

                                              Bitte unterlassen Sie Ihre unqualifizierten Aussagen. Danke
                                            • Freiheit und Frieden schrieb um 10:04 Uhr am 25.11.2021:
                                              Impfquote Peru 59% Inzidenz 29
                                              Impfquote Tunesien 42 % Inzidenz 6
                                              Impfquote Mexico 49 % Inzidenz 13
                                              Impfquote Indien 29 % Inzidenz 5
                                              Impfquote Ägypten 13% Inzidenz 6

                                              Alles Länder mit einer niedrigeren Impfquote als wir und einer deutlich niedrigeren Inzidenz.

                                              Schweden ähnliche Impfquote wie wir, Inzidenz 78, obwohl es dort so gut wie keine Corona-Maßnahmen gibt. Wie erklären Sie sich das? Die Intensivbettenauslastung ist dort so wie immer.
                                          •  
                                            Kein Impfgegner schrieb um 09:31 Uhr am 25.11.2021:
                                            Als Parteimitglied Ihrer ach so tollen Partei, sollten Sie Ihre eigenen Grundsätze mal beherzigen: “Die Parteimitglieder möchten sich laut Guido Laux "nicht nur über Dinge beschweren, die nicht funktionieren, sondern ...
                                            ... ihre und unsere gesellschaftliche Zukunft aktiv mitgestalten. Sie wollen gehört und gesehen werden und ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern Mut machen, gesellschaftliche Veränderungen im Sinne des Gemeinwohls und eines friedlichen Zusammenlebens selbst zu bewirken."

                                            Man setze auf Freiheit, Machtbegrenzung, Achtsamkeit und Schwarmintelligenz.”

                                            Wohlgemerkt- im Sinne des Gemeinwohls - sollte man gewillt sein, dem Impfbegehren zuzustimmen. Denn auch andere haben ein Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit greift nur so lange, so langer er nicht die Rechte anderer verletzt. Und wenn nun irgendwelche Impfgegner mit Telegramm-Theorien meinen, sie müssen aufgrund ihres nicht vorhandenen Wissens die Welt verändern, dann läuft ganz gewaltig was schief. Ich begrüße die Regeln absolut. Leider wird alles auf den Rücken derer ausgetragen, die alles dafür tun, dass es irgendwie weitergeht. Doch das scheint vielen vollkommen egal zu sein. Hauptsache man kann hetzen, unhaltbare Thesen in die Welt setzen und anderen das Leben schwer machen.
                                            •  
                                              Freiheit und Frieden schrieb um 09:28 Uhr am 25.11.2021:
                                              Wer die Grundrechenarten beherrscht, der kommt ins Grübeln. Denn nun sorgen angeblich 10 Millionen ungeimpfte Deutsche für mehr Infektionszahlen als vor einem Jahr noch 83 Millionen. In meinen Augen sieht ein "Game Changer" (Impfung) anders aus.

                                              Man wusste aus den zwei vorherigen Lockdowns um die Situation des Gesundheitssystems. Dennoch baut man Schritt für Schritt immer mehr Betten anstatt diese aufzustocken. Eine Impfpflicht aufgrund seines eigenen Versagens zu beschließen, ist nicht tragbar.

                                              Logische Gründe sich nicht impfen zu lassen: Wenn man jung uns kerngesund ist, Sport treibt, sich gesund ernährt und allgemein auf seine Gesundheit achtet, hat man lediglich eine 0,05 prozentige Chance auf einen schweren Verlauf. Ja, es gibt junge gesunde Menschen auf den ITS, deswegen auch 0,05 und nicht 0!
                                              Nur ein Bruchteil aller ITS-Patienten in Deutschland liegen dort wegen einer Corona-Erkrankung. Aus der gleichen Logik heraus müsste man Menschen sanktionieren, die rauchen, saufen und sich dauerhaft ungesund ernähren, denn diese belasten das Gesundheitssystem statistisch gesehen deutlich mehr als jene, die nicht gegen Corona geimpft sind.

                                              Zudem sieht man an Staaten wie Gibraltar (Impfquote 99% Inzidenz bei 1056) oder Singapur (Impfquote 88% Inzidenz bei 254) oder Belgien (Impfquote bei 79% Inzidenz bei 970), dass eine höhere Impfquote nicht zwingend mit einer niedrigeren Inzidenz zusammen hängt.

                                              Wer sich impfen lassen möchte, tut das, um sich selbst zu schützen. Es ist nun mittlerweile mehrfach bewiesen worden, dass auch Geimpfte schwer erkranken und das Virus weiter verbreiten können.

                                              Hier eine Impfpflicht mit einem Impfstoff in der NOTFALLZULASSUNG mit einer über Jahrzehnte hinweg erforschten Masernimpfung (mal abgesehen, dass Masern eine deutlich höhere Sterblichkeitsrate aufweisen) zu vergleichen, ist, als würde man Äpfel und Birnen vergleichen. Zudem kenne ich niemanden, der nicht gegen Masern geimpft ist. Könnte vielleicht daran liegen, dass A diese Krankheit wesentlich mehr Tote fordert und B die Impfstoffe dahingehend seit Jahrzehnten auf dem Markt sind. Nebenwirkungen wurden hier klar erforscht und kommuniziert und den unter den Teppich gekehrt.

                                              Von "Pflicht" kann hier beim besten Willen nicht die Rede sein. Dies würde bedeuten, dass meine Zustimmung dazu dennoch freiwillig wäre. Mit Bußgeldern oder Freiheitsentzug zu drohen, kommt eher einem Zwang gleich.
                                              • M.Z. schrieb um 13:14 Uhr am 25.11.2021:
                                                @Jancker schrieb: "Die Spaltung treibt die Minderheit voran, die sich mangels nachdenken oder Intelligenz mit Juden vergleichen." Nein, die Spaltung treiben diejenigen voran, die mit ständiger Hetze gegen Ungeimpfte und ausgrenzenden und diskriminierenden Regeln wie der 2 G-Regel solche Vergleiche überhaupt erst ermöglichen und nicht diejenigen, die solche Vergleiche ziehen. Und ein Vergleich mit früheren Zuständen, denn auch damals hat es mit Ausgrenzung und Diskriminierung angefangen, ist noch lange keine Gleichsetzung oder gar Verharmlosung. Mir ist aber auch klar, dass den Befürwortern dieser Ausgrenzung und Diskriminierung mangels Nachdenkens und fehlender Intelligenz der Unterschied zwischen einem Vergleich und einer Gleichsetzung unbekannt ist. Womit soll man denn die heutigen ausgrenzenden und diskriminierenden Regelungen mit unsäglichen Schildern mit Aufschriften wie "Kein Zutritt für Ungeimpfte" oder "Ungeimpfte werden hier nicht bedient" an Gaststätten, Theatern, Kneipen, Kinos usw. denn sonst vergleichen? https://twitter.com/manaf12hassan/status/1463146903437291524?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1463146903437291524%7Ctwgr%5E%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fphilosophia-perennis.com%2F2021%2F11%2F25%2Fwir-werden-euch-wenn-wir-ueberhaupt-wollen-viel-zu-vergeben-haben%2F
                                              • Carsten Jancker schrieb um 09:39 Uhr am 25.11.2021:
                                                Weniger Telegramm und Facebook, dann finden Sie bestimmt auch Informationen zu Ihren falsch ausgelegten Beispielen Gibraltar etc..
                                                Die Spaltung treibt die Minderheit voran, die sich mangels nachdenken oder Intelligenz mit Juden vergleichen.
                                            •  
                                              Icke schrieb um 09:24 Uhr am 25.11.2021:
                                              Der OB hat nicht mal den Arsch in der Hose, ne Lösung zu suchen für den Weihnachtsmarkt.
                                              • Hmmmm schrieb um 11:03 Uhr am 25.11.2021:
                                                @ Kein Impfgegner

                                                Tja, da sieht man wo es hinführt, wenn einem die Hände gebunden sind, wenn man die Souveränität aus den Möglichkeiten der Subsidiarität immer mehr auf übergeordnete Stellen abtritt.
                                              • Kein Impfgegner schrieb um 09:56 Uhr am 25.11.2021:
                                                Der OB hält sich an Regeln. So leid, wie es mir für die Händler auch tut. Aber auch hier sind dem OB die Hände gebunden. Aber woher wollen SIE das auch wissen.
                                            •  
                                              Toleranz schrieb um 09:13 Uhr am 25.11.2021:
                                              Sehr geehrter Herr Laux,

                                              Vielen Dank für Ihren Leserbrief, der mir aus dem Herzen spricht. Mit Schrecken las ich gestern die Forderung des Herrn Bürgermeisters, der meiner Meinung nach ebenfalls die Spaltung der Gesellschaft vorantreibt. Man spürt es hier wie überall, die Aggressivität und der Hass steigt ins Unermessliche. Kann das wirklich gewollt sein? Die Menschen, die die Spaltung nicht befürworten, werden angesichts dieser depressiv. Toleranz kommt von tolerare, was erdulden bedeutet. Erdulden der anderen Meinung ist schwer, aber zum Wohl aller sollten wir uns dazu aufrufen! Wir sind alles Menschen, mit unterschiedlichen Geschichten, Ängsten und unterschiedlicher Gesundheit! Jeder MUSS für sich selbst entscheiden können.
                                              •  
                                                Ingo schrieb um 09:02 Uhr am 25.11.2021:
                                                Wenn man so ein Artikel schreibt sollte mal vorher nach denken was man schreibt wenn man über Menschenrechte schreibt sollte aber auch über das Menschenrecht reden von der Unversehrtheit des eignen Körpers (Gesundheit) also für alle die es bis jetzt immer noch nicht schnallen lasst euch einfach Impfen (P.s.ihr werdet schon keine Zombies wenn ihr euch Impfen läst)
                                                •  
                                                  Skr schrieb um 08:46 Uhr am 25.11.2021:
                                                  Einfach mal die Intensivstation in unserem KH besuchen. Fragen Sie doch die mal warum die da so rumliegen und um Luft ringen, bestimmt weil die sonst grade nichts zu tun haben..
                                                  Sorry aber wer sich noch nicht impfen lassen hat bzw es ablehnt, der sollte sich das mal geben. Es gibt kein logischen Grund sich nicht Impfen zu lassen.
                                                  • Herr meiner Sinne schrieb um 09:03 Uhr am 25.11.2021:
                                                    Genau! Der Besuch dort wird den ganzen Kettenrauchern, Diabetikern, Krebspatienten und allgemeinen Organversagern eine Lehre sein!


                                                    (Guter Leserbrief)