Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Juliane Triebe wird Vizemeisterin des Tennisverbandes Berlin-Brandenburg

Sport
  • Erstellt: 14.03.2022 / 07:01 Uhr von rti
Unter strengen Corona-Auflagen und ohne Zuschauer auf den Plätzen fanden in der Havellandhalle Seeburg die Meisterschaften der besten Tennisspieler- und innen des Tennisverbandes Berlin-Brandenburg statt. Es starteten jeweils 16 Damen und Herren, wobei nach Rangliste 10 direkte Teilnehmerplätze vergeben wurden, hinzu kamen 2 Wildcards und 4 Qualifikanten, die vorab in einem 32er Feld ausgespielt wurden. Bei den Damen meldeten 4 Spielerinnen, die in der deutschen Rangliste unter den besten 100 stehen, so dass spannende Begegnungen garantiert waren.

Juliane Triebe startete topgesetzt und hatte in den ersten beiden Spielen keine Probleme. Im Halbfinale erwartete sie eine altbekannte Berlinerin aus dem SCC – Janina Braun, die vorab die an Nr. 3 gesetzte Luca Bohlen vom LTTC Rot Weiß ausgeschaltet hatte. Die Brandenburgerin startete mutig mit druckvollem Spiel und konnte so die Gegnerin zu Fehlern zwingen. 

Es sah bis zum 6:1 und 5:2 nach einer nicht allzu schweren Aufgabe aus, nur leider verlor Juliane Triebe „kurz vor dem Ende“ die Kontrolle über das Match. Sie ließ mit dem Tempo nach und Janina Braun fand zu ihrem Spiel, machte kaum Fehler und brachte Juliane mit höheren Topspinbällen aus dem Konzept. Satz 2 endete letztendlich im Tie-Break mit 7:6 zugunsten der Berliner SCC-Spielerin. Somit war im dritten Satz wieder alles offen. Juliane fand jedoch zu ihrem Angriffsspiel zurück und entschied Satz 3 mit 6:2 zu ihren Gunsten.

Im Finale stand sie letztendlich der ehemaligen WTA-Profispielerin Marta Lesniak, die für den Potsdamer Tennisverein Rot-Weiß startete, gegenüber. Der Erfahrung und Routine der Polin musste sich Juliane Triebe mit 1:6 und 3:6 geschlagen geben und mit dem Vize-Titel zufriedengeben.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 933 mal aufgerufen.

Werbung