[SVV] Brecht-Schüler weisen auf Probleme hin / Neue Mensa in Planung

Stadtgeschehen

Erstellt: 30.10.2019 / 16:38 von cg1

Schüler des Brecht-Gymnasiums informierten die Stadtverordneten in der Einwohnerfragestunde über bauliche Mängel an ihrer Schule. Abgebrochene Fensterbretter, Ungeziefer, eine graue und hässliche Fassade, fehlender Sonnenschutz (Beamer- und Projektor-Bilder sind kaum sichtbar, Hitze im Sommer) sowie ein veralteter Schriftzug am Gebäude - der Spaß am Lernen wolle so nicht aufkommen. Auch der Durchgangsraum der als Mensa genutzt wird, sei kein vernünftiger Zustand. 

Steffen Scheller sagt, dass er gestern vom Schulleiter das Anliegen der Schülervertretung zur Kenntnis bekommen habe. Gegenüber den Schülern soll nun erläutert werden, welche Maßnahmen konkret geplant sind. 
Beim regelmäßigen Schulleiterstammtisch, an diesem nehme auch der Brecht-Direktor teil, würden unabhängig davon die geplanten Projekte kommuniziert. Derzeit laufen Planungsmaßnahmen für die Verbesserung der Mensa-Situation.
Scheller: "Überlegt wird, an welcher Stelle des Hauses ein Anbau dafür erfolgen kann, da wir eine Lösung nicht in der bestehenden Gebäudehülle sehen". Man geht von geschätzten Kosten von etwa 1,5 Mio. Euro aus. Zusätzlich sind Maßnahmen an der Fassade geplant. Das werde zwischen GLM und der Schulverwaltung geplant. Freiwerdende Mittel im Haushalt sollen zudem für Sonnenschutzmaßnahmen an allen Schulen der Stadt verwendet werden, das habe man in den Haushaltsberatungen vermerkt.
Rund eine halbe Million Euro stünden dafür zwischenzeitlich bereit. Den genauen Zeitplan für die Umsetzung will Scheller anfordern und den Schülern nachliefern: "Dann komme ich an die Schule und erläutere das nochmal."


Dieser Artikel wurde bereits 1283 mal aufgerufen.


​ Werbung


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.



Impressum / Datenschutz