Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Neustädtischer Markt
Platz

14776 Brandenburg

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

WERBUNG

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

ECKIS LOKALKLATSCH


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Heute: Letzte Vorstellung von „Blühende Randschaften*Stadt_Ionen“

cg1 / 20.09. / 11:01 Uhr

Heute um 18 Uhr wird auf der Studiobühne vom Brandenburger Theater noch einmal das Stück „Blühende Randschaften*Stadt_Ionen“ gezeigt. Karten können unter 03381/511 111 oder [brandenburgertheater.de] reserviert werden. / Tipp: Eine Theaterkritik zum aktuellen Projekt der Berliner Theatergruppe Lunatiks gibt es hier: [Klick].

Wie Fische im Aquarium - Das Theaterkollektiv Lunatiks überzeugt mit „Blühende Randschaften*Stadt_Ionen“ im Brandenburger Theater / Update

Helga Stöhr-Strauch / 19.09. / 16:28 Uhr

Im dritten Teil der Reihe „Blühende Randschaften“ geht das Berliner Theaterkollektiv „Lunatiks“ einmal mehr der Frage nach, wie sich nach der Wende die Lebenswirklichkeiten von Menschen im Osten der Republik verändert haben. Nach *Stahl und *Gaststätte Aktivist geht es diesmal um die Jungen. Also um diejenigen, die nach dem Mauerfall geboren wurden und mehr oder weniger mit den Ausläufern der DDR, der Wiedervereinigung und den Befindlichkeiten der Elterngeneration konfrontiert wurden. Folgerichtig handelt es sich um die kleinsten elektrisch geladenen Teilchen unseres Universums: Die Ionen. Genauer gesagt um „Stadt_Ionen“. mehr

Tardy-Portrait: "Neubeginn an der Havel"

cg1 / 08.09. / 07:42 Uhr

Die Zeitschrift concerti unter dem Titel "Neubeginn an der Havel" ein Portrait über Olivier Tardy veröffentlicht, den neuen Chefdirigenten der Brandenburger Symphoniker - in diesem lobt er z.B. die Flexibilität und schnelle Reaktion der hiesigen Musiker hat. Link zum Portrait: [Klick].

Eindringlich und anrührend: Ein starker „Judas“ als Spielzeitauftakt auf dem Marienberg

Helga Stöhr-Strauch / 06.09. / 17:01 Uhr

Das Vorspiel beginnt auf einem Müllhaufen. Es ist das Leben -„Sein“ Leben, durch das der nur mit einer Hose und einem schäbigen Sakko bekleidete Mann steigt. Er wirft ein paar Geldscheine in den Himmel – sie sind nicht wichtig. Ein Holzkreuz, das umgedreht in einem Eimer steht, wird zerlegt – auch es ist nicht wichtig. Nicht mehr. Oder etwa doch? Judas Iskariot soll vor ungefähr 2020 Jahren gemeinsam mit anderen jungen Männern den Wanderprediger Jesus von Nazareth auf seinen Reisen begleitet haben. Es war die Zeit der Messiasse. Allein pro Jahr waren Dutzende ... mehr

1. Sinfoniekonzert der Symphoniker

bg / 02.09. / 07:01 Uhr

Das 1. Sinfoniekonzert der Saison 2020/21 wird am 11. September om Großen Haus des Brandenburger Theaters aufgeführt. Als Solistin ist Bele Kumberger (Sopran) dabei, dirigiert wird das Konzert von Olivier Tardy. „Der General“, ein Nicht-Szenisches Musiktheaterwerk vom britischen Musikkritiker, Dramaturgen und Librettisten Paul Griffiths, verflechtet Ludwig van Beethovens komponierte Schauspielmusik zu „Egmont“ sowie weitere ... mehr

Schauspiel: "Norway.Today" auf der Studiobühne

bg / 01.09. / 07:30 Uhr

Ein lebensmüder Norweger sucht über das Internet Gleichgesinnte, die mit ihm in den Tod gehen wollen. Eine junge Österreicherin meldet sich daraufhin und sie treffen sich auf einer schneeverwehten Klippe in Norwegen, um gemeinsam in den Selbstmord zu springen. Ihre Todessehnsucht hat keine biographischen, eher grammatikalische Ursachen: Leben war für sie immer nur „am Leben“, nie mitten „im Leben“ zu sein. Eine wahre Begebenheit, die Igor Bauersima anregte, die letzten Stunden der beiden Selbstmörder zu rekonstruieren und der Angelegenheit eine ganz eigene Wendung zu geben. mehr

Hacks-Lesereihe Teil 3: Ein Wiedersehen mit Rita Feldmeier

Helga Stöhr-Strauch / 30.08. / 19:00 Uhr

Mit Peter Hacks’ Erfolgsstück „Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe“ endete am Wochenende die Lesereihe „Literatur im Grünen“ am Brandenburger Theater. Hacks, der 1955 wegen seiner politischen Überzeugung aus der BRD in die DDR übergesiedelt war und sich nach politischen Reibereien mit der DDR-Staatsführung fortan auf Märchen und historische Stoffe verlegt hatte, schrieb diesen großen Monolog um 1976. In ihm thematisierte er die enttäuschte Liebe der Hofdame Charlotte von Stein, die im Jahr 1786 am Hof der Herzogin Anna Amalia einem jungen Dichter und aufstrebenden Staatsmann namens Johann Wolfgang von Goethe Manieren beibringen sollte. Sie führte Goethe bei Hofe ein und schnell entwickelte sich ein ungleiches, leidenschaftliches Liebesverhältnis ... mehr

Hacks-Sommerlesereihe am Theater, Teil 2: Liebe auf Distanz

Helga Stöhr-Strauch / 24.08. / 08:16 Uhr

Briefwechsel auf der Theaterbühne sind ungefähr so heikel wie ein Anruf von Mutti zu nächtlicher Stunde. Man muss schon einen guten Grund dafür haben. Stellt sich also die Frage, wieso gerade heute Liebesbriefe der Schauspielerin Eva-Maria Hagen (Jahrgang 1934) und des Schriftstellers Peter Hacks (1928 – 2003) im Brandenburger Theater vorgelesen werden. Handelt es sich doch um sehr private Erinnerungen, die die Schauspielerin zehn Jahre nach dem Tod des Autors und inspiriert von Pierre-Ambroise-François Choderlos de Laclos’ „Liaisons Dangereuses“ unter dem Titel „Liaison Amoureuse“ herausgegeben hat. mehr

Theaterfrühstück zur neuen Spielzeit

cg1 / 19.08. / 16:00 Uhr

Der Förderverein „Freunde des Brandenburger Theaters“ und das Brandenburger Theater laden kurz vor der neuen Saison alle Kulturliebhaber (und die, die es werden möchten) am Sonntag zum Theaterfrühstück ein ein. Die neue Spielzeit 2020/21 steht unter dem Motto „Wege finden“. Als dieses Motto im Oktober 2019 entstand, konnte keiner ahnen, wie sehr es in die jetzige Zeit passt.... mehr

Im Theaterpark: Aperitif-Konzert der Symphoniker!

bg/cg1 / 17.08. / 08:26 Uhr

Im Theaterpark den Sommerabend bei einem Glas Wein und mit klassischer Musik ausklingen lassen, das können die Brandenburger am 22. August. Ab 19.30 Uhr spielt dort das Blechbläseresemble der Brandenburger Symphoniker. mehr

[Video] Die Symphoniker vor dem Brandenburger Dom / Update: Video in besserer Qualität

cg1 / 10.08. / 09:43 Uhr

Am Wochenende begeisterten die Brandenburger Symphoniker ihr Publikum mit einem Konzert vor dem Dom - hier ist das Video vom Auftritt. mehr

Theaterreihe: Literatur im Grünen

bt / 05.08. / 16:00 Uhr

Im Rahmen der neuen Reihe "Literatur im Grünen" stehen im August drei verschiedene Veranstaltungen auf dem Theater-Programm. Dazu gehört "Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe" (29./30.8.) genauso dazu wie "Liaison Amoureuse" (22./22.8.) und "Märchen für Erwachsene" (15./16.8.). Hier ist der Überblick. mehr

Sommerkonzerte der Brandenburger Symphoniker

cg1 / 17.07. / 08:02 Uhr

Die Brandenburger Symphoniker wollen noch vor dem eigentlichen Theater-Saisonbeginn im September die Havelstädter musikalisch begeistern. Mit ihrem Chefdirigenten Olivier Tardy haben sie für ihre Konzerte im August daher Spielstätten an stimmungsvollen Orten Brandenburgs ausgesucht. So sind auf dem Vorplatz des Brandenburger Doms, im Industriemuseum oder im Theaterpark kulturelle Sommerabende zu erleben. mehr

Online-Spielplan: Rumpelstilzchen, Kleist - eine Opfer entsteht u.a.

cg1 / 27.06. / 17:00 Uhr

Der Online-Spielplan des Brandenburger Theaters für die kommende Woche ist online. Zu sehen sind u.a. das Figurentheater Rumpelstilzchen, die Doku "Kleist - Eine Oper entsteht" und die Konzerthäppchen "Berühungen 1 und 2". mehr

Zwanzig Jahre Großes Haus: Die Schauspiel- und Musiktheatersparte präsentierte sich mit vielfältigem Programm

Helga Stöhr-Strauch / 21.06. / 14:02 Uhr

Nach dem Auftakt der Jubiläumsfeierlichkeiten durch die Brandenburger Symphoniker am Donnerstag präsentierte sich am Samstag das Sprech- und Musiktheater mit einem bunten Strauß aus vergangenen und zukünftigen Theaterstücken. Inszeniert wurde die kleine Revue von Frank Martin Widmaier, der auch die Veranstaltung moderierte. Sie begann mit einer Art „Vorspiel auf dem Theater“. Der Schauspieler und Leiter der Bürgerbühne, Urban Luig, verkörperte in dem Auszug des Stücks „Judas“ von Lot Vekkemann die Titelrolle und wird darin ab dem 5. September auf dem Marienberg zu sehen sein. Etwas nostalgisch wurde es, als Robin Poëll tanzend und singend auf der Bühne erschien und Erinnerungen an das Erfolgsmusical „Mein Freund Bunbury“ ... mehr

Die Symphoniker spielen wieder: Gülke und Tardy leiten Sonderkonzert

cg1/sd / 11.06. / 08:34 Uhr

Aufgrund der Pandemie wurde es ruhig auf Brandenburgs Bühnen. Mit dem beschlossenen Stufenplan der Landesregierung, zur Öffnung von Kultureinrichtungen, gibt es jetzt wieder ein Lichtstreif am Horizont. "Auch wenn das Brandenburger Theater kurz vor seiner Sommerpause steht, wollen wir die Chance nutzen um, endlich auch wieder live, nochmal ein Zeichen zu setzen", sagt Theatersprecher Steffan Drotleff. Da die Wiedereröffnung recht spontan kam, stehen die kommenden Veranstaltungen unter dem Titel: „Unverhofft!“. Mit den ersten Veranstaltungen soll zudem der 20. Geburtstag des Neubaus vom Großen Haus gefeiert werden. Dazu gibt es am 18. Juni ein Sonderkonzert der Brandenburger Symphoniker unter der musikalischen Leitung von Peter Gülke und Olivier Tardy. mehr

Theaterkasse öffnet am 8. Juni

cg1 / 29.05. / 11:01 Uhr

Ab 8. Juni ist die Theaterkasse wieder von Montag bis Freitag, 10 bis 17 Uhr, geöffnet. Anfragen können auch telefonisch 03381/511 111 oder per Mail [besucherservice@brandenburgertheater.de] gestellt werden. Vormerken: Vom 4. bis 25. Juli hat die Theaterkasse ihre Sommerschließzeit.

Das Theater-Jubiläum wird online gefeiert

bg/cg1 / 27.05. / 11:01 Uhr

Theatermacher lassen sich nicht unterkriegen, schon gar nicht von einem Virus! Und so ist für die Mitarbeiter im Brandenburger Theater klar, dass in einigen Wochen gefeiert wird, nämlich das 20-jährige Jubiläum vom Großen Haus in der Grabenstraße. Coronabedingt finden die Feierlichkeiten online statt. Birgit Groh vom Team erläutert: "Längst heißt das im Jahr 2000 als ´CCC´ eröffnete Gebäude wieder Brandenburger Theater. Und längst haben die Brandenburgerinnen und Brandenburger den hellen Neubau der Architekten Bodo Fleischer und Manfred Semmer lieben gelernt. Nicht nur, weil es auch die Stammbühne der Brandenburger Symphoniker ist." mehr

Theater in Zeiten von Corona - Ein Blick hinter die Kulissen des Brandenburger Theaters

Helga Stöhr-Strauch / 22.05. / 09:00 Uhr

Wirklich ernst kann man die Tipps in Kurt Tucholskys Text „Die Kunst, falsch zu reisen“ nicht nehmen. Durchaus ernst sind dagegen die Gedanken, die das Team vom Brandenburger Theater angesichts der kommenden Spielzeit unter verschärften Hygieneverordnungen umtreibt. Auch wenn nebenbei noch besagter Tucholsky-Text für den Online-Spielplan eingesprochen wird. Theater in der Saison 2020/21, das heißt: Verzicht auf Gewohntes auf der einen und ein Riesenaufwand auf der anderen Seite. Es ist von „reduzierter Bestuhlung“ die Rede, von Pandemieplänen, die aufwändig erarbeitet wurden, von „Schulungen für hygienische Standards“, und auch davon, dass Stücke „pandemiegerecht“ besetzt und ausgewählt werden müssen. mehr

Der neue Online-Spielplan des Theaters

bg / 13.05. / 11:33 Uhr

Der neue Online-Spielplan des Brandenburger Theaters für die kommende Woche ist online. U.a. gibt es ein Symphoniker-Konzert, "Die Räuber" vom Jugendtheater, Märchenlesungen und Führungen durch das Haus. mehr

Die nächsten Online-Stücke vom Brandenburger Theater

cg1 / 02.05. / 16:35 Uhr

Heute von 18 bis 24 Uhr zeigt das Brandenburger Theater online das Stück "Hans im Glück" von Peter Ensikat, nach den Gebrüdern Grimm. Morgen von 16 bis 21 Uhr gibt es dann online die Brandenburger Symphoniker mit "Tropfen" - Ein Konzert der neuen Musik von Vittorio Zago. Hier ist zudem der Spielplan für die nächste Woche: mehr

Heute Abend online: "Blühende Randschaften * Stahl"

cg1 / 24.04. / 15:47 Uhr

Was bleibt, wenn ein Industriestandort verschwindet, können Interessierte heute und morgen Abend ab 18 Uhr unter [www.youtube.com/watch?v=dzhQenI3SYs] auf dem YouTube-Kanal „BT Online-Spielplan“ des Brandenburger Theaters sehen. Sandra Bertram vom Theater verrät, worum es in der Aufführung geht: "1914 wurden in Brandenburg die ersten Bleche gewalzt. In der Zeit des geteilten ... mehr

Spendenaktion: Künstler sollen von Folgeprojekten profitieren

cg1 / 21.04. / 08:26 Uhr

Mit einem Spendenaufruf wenden sich Kulturfreunde der Stadt an die Brandenburger. Sie bitten: Karten für ausfallende Vorstellungen am Brandenburger Theater sollten nicht zurückgegeben werden, im Gegenzug wurde das Haus gebeten, die Mittel für künftige Projekte mit den betroffenen Künstlern einzusetzen. mehr

Brandenburger Theater online: Spannendes von der virtuellen Bühne

Helga Stöhr-Strauch / 15.04. / 17:09 Uhr

Not macht erfinderisch: Mit der Aufzeichnung von „Grete Minde“ gelang dem Brandenburger Theater am Osterwochenende der Auftakt zu einem neuen, zeitlich begrenzten Online-Format, bei dem sich zu bestimmten Zeiten Theateraufführungen, Lesungen, Konzerte und Puppentheateraufführungen des Brandenburger Theaters im Internet abrufen lassen. Die Idee, die aus der Corona-Not geboren wurde, haben den künstlerischen Leiter Frank Martin Widmaier veranlasst, mit diesem Format ein Zeichen zu setzen: „Natürlich hat Theater online ... mehr

Theater bis 31. Juli geschlossen

cg1 / 13.03. / 18:01 Uhr

Das Brandenburger Theater bleibt auf amtsärztliche Anweisung bis zum 31. Juli geschlossen, das bestätigt die Geschäftsführerin Christine Flieger gegenüber Meetingpoint. Alle gekauften Karten für Veranstaltungen der laufenden Spielzeit können an der Theaterkasse zurückgegeben werden, wahlweise gibt es dann einen Gutschein oder eine Barauszahlung. Im Hintergrund wird weiter gearbeitet, es gelte die geplanten Veranstaltungen abzuwickeln und die neue Spielzeit vorzubereiten. "Wir machen hier weiter, solange es geht und man uns lässt", so Flieger.

"Monster" im Brandenburger Theater

bg / 09.03. / 10:50 Uhr

Für Zuschauer ab 13 Jahren wird im Brandenburger Theater am 18. und 19. März das Schauspiel "Monster" von David Greig gezeigt. Darum gehts: Duck wünscht sich nichts sehnlicher, als ein ganz normales Mädchen zu sein. Aber bei ihr zu Hause läuft nichts normal, sondern alles ist ziemlich schräg: Ihre Mutter starb bei einem Motorradunfall auf einer „Ducati Monster“, als Duck drei Jahre alt war. mehr

"Hans im Glück" im Theater

cg1 / 06.03. / 09:02 Uhr

Sonntag wird auf der Probebühne des Brandenburger Theaters die Eigenproduktion "Hans im Glück" gezeigt. Das Team der Bürgerbühne (Fritz Schulze, Thomas Leopold, Vincent Thiel, Petra Lubinsky, Julia Peter, Katrin Hüttig, Emely Hinze, Vanessa Braun) spielt das Werk von Peter Ensikat, frei nach den Gebrüdern Grimm. Die Geschichte ist bekannt: Nach sieben Jahren harter Arbeit zieht es Hans mit einem Klumpen Gold wieder nach Hause. Aber er hat schwer zu tragen am Reichtum und so richtig glücklich wird er damit auch nicht. Da trifft er auf sein zweites Ich, Hans II, für den Wohlstand der Gipfel allen Glücks ist... mehr

Der fliegende Holländer im Brandenburger Theater

bg / 02.03. / 08:30 Uhr

Seit Jahrhunderten verdammt ein Fluch den Fliegenden Holländer zu ruheloser Fahrt auf den Weltmeeren, ohne Ziel, ohne die Aussicht, sterben zu können. Nur alle sieben Jahre darf er an Land – in der Hoffnung, durch die treue Liebe einer Frau erlöst zu werden.... Richard Wagners 1841 entstandene und 1843 in Dresden uraufgeführte (schauer)-romantische Oper „Der fliegende Holländer“ – der Gattung nach eine sogenannte Gespensteroper – lässt Realität und Mythos, Mensch und Geisterwelt aufeinanderprallen. Am 13. und 15. März ist sie im Brandenburger Theater zu sehen. mehr

Rhapsody in School mit Star-Cellistin

Birgit Groh / 28.02. / 08:32 Uhr

Schüler der 4. Klasse der F.-J.-Curie-Schule besuchten gestern die Probe der Brandenburger Symphoniker zum 5. Sinfoniekonzert, das am 28. und 29. 02. im Brandenburger Theater stattfindet. Anschließend trafen sie die Star-Cellistin Anastasia Kobekina, die das Violoncellokonzert a-Moll op. 129 von Robert Schumann bei diesen Auftritten spielen wird. Die Kinder erfuhren nicht nur etwas aus ihrem Leben und Werdegang als Solistin, sondern auch viel über ihr 270 Jahre altes Cello. Sie hörten eine Suite von Bach und „Das Narrenschiff“, eine Komposition ihres Vaters. mehr

Der kleine Häwelmann im Theater

cg1 / 23.02. / 08:00 Uhr

"Der kleine Häwelmann": Ein Klassiker für kleine Besucher, frei nach dem gleichnamigen Märchen von Theodor Storm, wird am heutigen Sonntag um 14.30 sowie 16 Uhr - und am 24. und 25. Februar - im Brandenburger Theater gezeigt. Mehr Infos: [Klick].

Die Hexenschule im Brandenburger Theater

bt / 19.02. / 18:00 Uhr


Karten: 03381/511 111 oder [brandenburgertheater.de].

Leben oder Sterben? – Norway.Today erzählt die eindringliche Geschichte eines geplanten Selbstmordes zweier Jugendlicher

Sophie Artmann / 11.09. / 08:24 Uhr

Die Inszenierung von Norway.Today feierte am 5. September auf der Studiobühne des Brandenburger Theaters Premiere und wird auch nochmal am 14.9. zu sehen sein. August und Julie, gespielt von Fritz Schulze und Philina Kahl, lernen einander über ein Internetportal kennen. Erstmal ganz unbedenklich und wenig verwunderlich in der heutigen Zeit – bis Julie sich an die Zuschauer wendet, indem sie ankündigt, sie wolle sich bald umbringen und suche dafür eine Begleitung. mehr

„Aber bitte mit Abstand!“: Ein origineller Operetten-Abend im Brandenburger Theater

Helga Stöhr-Strauch / 07.09. / 16:01 Uhr

Humor ist, wenn man trotzdem lacht! Getreu diesem Motto wartet das Brandenburger Theater mit einem heiter-beschwingten Operettenabend auf. Mit unvergessenen Melodien, starken jungen Stimmen und den Brandenburger Symphonikern, die sich wieder einmal in Hochform präsentieren. Dabei umreißt der Titel „Operette – aber bitte mit Abstand!“ sehr schön den Inhalt dieser originellen Brandenburger Eigenproduktion, die der versierte Musical-Star Alexander Kerbst in Szene gesetzt hat: Prof. Sonnenschein, seines Zeichens Psycho-Klempner, bietet in Corona-Zeiten kostenlose Therapien an. „Selber schuld!“, will man ihm zurufen, angesichts ... mehr

Pandemiegerechter „Faust“ eröffnet die neue Spielzeit im Brandenburger Theater

Helga Stöhr-Strauch / 05.09. / 16:01 Uhr

Wer Goethes „Faust“ sehen möchte, weiß worauf er/sie sich einlässt: Lange Textpassagen, dramatische Situationen und richtig schwerer Tobak. Es geht um die Frage, was ein Mensch erkennen und verstehen kann. Es geht um Leidenschaft, Verantwortung, Religion, Glaube, Liebe, Tod und Schmerz. Also um die ganz großen Themen, mit denen man sich zumindest einen Abend lang beschäftigen kann. Das erfordert Aufmerksamkeit, Geduld und Einfühlungsbereitschaft. Im Brandenburger Theater, wo am Samstag die eigentlich für vergangenen März geplante Premiere nachgeholt wurde, wird man mit weiteren Anforderungen konfrontiert, mit denen man zunächst nicht gerechnet hat. mehr

Musiktheater: Operette - Aber bitte mit Abstand!

bg / 01.09. / 14:03 Uhr

In einem idyllischen Kurpark eröffnet der spitzfindige Prof. Sonnenschein seine neue Praxis für Musiktherapie. In einer ersten kostenlosen Therapiesitzung treffen Charaktere aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein können. Da sind der chauvinistische Ehemann mit seiner frustrierten Gattin, die von der Sehnsucht nach ihrer Heimat und der großen Liebe gebeutelte Bettlerin, ein Kleinkrimineller mit versteckten Casanova-Qualitäten, ein trillerpfeifender, stets auf Ordnung bedachter Polizist und eine nymphomanische Tänzerin mit Lolita-Charme. Schnell wird die Praxis des Therapeuten zum Ort für den musikalischen Seelenstriptease der Liebeskranken. mehr

"Judas"-Premiere auf der Freilichtbühne

bg / 31.08. / 07:01 Uhr

Das Schauspiel "Judas" (Premiere: 5. September, Freilichtbühne) handelt von einem Mann, dessen Name für Verrat steht. Ein Mann, der jahrhundertelang von jedem geschmäht wurde. Doch wäre ohne diesen Menschen und ohne seinen Judaskuss das Christentum nie zu einer der großen Weltreligionen geworden ... Es gibt in jedem Zeitalter Spekulationen über Judas und seine Motive. Nach zweitausend Jahren ist es an der Zeit, dass Judas selber spricht: In ... mehr

"Faust"-Premiere am 4. September im Großen Haus

bg / 30.08. / 10:15 Uhr

„Faust“, der deutsche Klassiker schlechthin, erzählt von einem, der alles gelernt hat und nichts fühlen kann. Der nach Erkenntnis strebt und sich nicht mit der Begrenztheit des menschlichen Verstandes abfinden kann. Das ruft Mephisto auf den Plan. Alles was ein Teufel heranschaffen kann, legt er Faust zu Füßen. Faust braucht nur zuzugreifen. Aber selbst jetzt gelingt es ihm nicht, zufrieden oder gar glücklich zu sein. Faust will dem Leibhaftigen beweisen, dass ein Mensch auf dieser Welt niemals ... mehr

Literatur im Grünen: Rita Feldmeier liest Peter Hacks

bg/cg1 / 23.08. / 14:00 Uhr

Tita Feldmeier liest am 29. und 30. August, jeweils um 17 Uhr auf der Terrasse im Theaterpark (bei Regen im Foyer) aus "Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe" von Peter Hacks. An über 200 deutschen Bühnen und in über 25 Ländern wurde das erfolgreichste Stück von Hacks bereits gespielt. Heldin und einzig auftretende Figur des Schauspiels ist die Weimarer Hofdame Charlotte von Stein. Sie pflegte über 10 Jahre ein Verhältnis zu Goethe, das bis heute Anlass zu allerhand Spekulationen gibt. mehr

Verkaufsstart für die Theatersaison

cg1 / 18.08. / 08:50 Uhr

Das erste Spielzeitheft der neuen Theatersaison 2020/21 für die Monate September und Oktober ist da! Gestern hat auch der Vorverkauf für die Veranstaltungen begonnen. An allen bekannten Vorverkaufsstellen, online und an der Theaterkasse können Karten erworben werden. Um die Wartezeiten zu minimieren, haben beide Kassen - sowohl ... mehr

Sommerlesereise Teil 1 am Brandenburger Theater: Peter Hacks „Märchen für Erwachsene“

Helga Stöhr-Strauch / 16.08. / 10:02 Uhr

Mit kurzweiligen, wenig bekannten Texten des Autors Peter Hacks (1928-2003) setzte die Sprechtheatersparte des bt am Wochenende einen spannenden Kontrapunkt zum großen Dvorak-Konzert im Industriemuseum. Dabei ermöglichte die Auftaktveranstaltung der Sommerlesereihe „Literatur im Grünen“, die in Kooperation mit der Fouqué-Bibliothek entstanden ist, einen interessanten Einblick in das Schaffen und Denken von Peter Hacks. Hacks, der in München promoviert hatte, war 1955 aus politischer Überzeugung nach Ostberlin übergesiedelt und lag hier recht schnell mit der SED überkreuz. mehr

Einlass nur über den Burgweg

cg1 / 07.08. / 15:00 Uhr

Das Team von Brandenburger Theater informiert darüber, dass die Besucher des morgigen Symphoniker-Sommerkonzertes den Veranstaltungsort nur über den Burgweg betreten können. Auch ist an die nötigen Mund-Nase-Masken zu denken. Der Einlass öffnet um 18.30 Uhr.

Symphoniker-Sommerkonzert vor dem Dom

cg1 / 03.08. / 09:04 Uhr

Auch angesichts der Absagen des Havelfestes und des Kultursommers wollen die Brandenburger Symphoniker ihre Stadt im Sommer musikalisch bereichern. Als neue Spielstätte hat das Orchester die Brandenburger Dominsel auserkoren. Direkt auf dem Domvorplatz, unter der Leitung von Chefdirigent Olivier Tardy, wird ein heiteres klassisches Programm aufgeführt, das nach Angaben der Organisatoren "hervorragend zum Sommer und zum wunderschönen Ambiente passt!" mehr

Theater startet Kulturoffensive: Konzerte, Lesungen & Spielzeitvorstellung

cg1 / 03.07. / 08:05 Uhr

Das Brandenburger Theater ruft die Reihe "Kultur im August" aus. Geplant sind z.B. Konzerte am Dom und im Industriemuseum, verschiedene Lesungen und "Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe". Birgit Groh vom Theater-Team sagt: "Wir wollen unserem Publikum vergnügliche, kulturelle Unterhaltung anbieten. Nicht zuletzt, da durch die Absage des Havelfestes und die Verschiebung des Kultursommers die Kultur im August in unserer Stadt etwas fehlen würde." mehr

Vorstellung wird verschoben

bg / 26.06. / 07:01 Uhr

Aufgrund der weiterhin bestehenden behördlichen Anordnungen und Auflagen hat das Brandenburger Theater die Veranstaltung mit dem Comedian Ingo Appelt, die am 20. September 2020 stattfinden sollte, in die Spielzeit 2021/22 verlegt. Ingo Appelt tritt mit seinem Programm „Der Staats-Trainer!“ daher nicht im September 2020, sondern am Donnerstag, den 18. November 2021 um 19.30 Uhr im Großen Haus des Brandenburger Theaters auf. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

Ausblicke auf die nächste Theatersaison: Das Brandenburger Theater stellt seine Konzert- und Theaterpläne vor

Helga Stöhr-Strauch / 15.06. / 17:01 Uhr

Mit einem Rück- und Ausblick verabschiedet sich das Brandenburger Theater in die Spielzeitpause. Trotzdem ist die Saison, die wegen Corona sehr onlinebetont über das direkte Theatererleben hinwegtröstete, noch nicht völlig vorbei. Unter dem Motto „Wir spielen wieder (endlich auch wieder offline)“ gibt es drei Sonderveranstaltungen, die noch in dieser Woche, nämlich am 18., 19. und 20. Juni anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens des Großen Hauses zu erleben sind: Die Brandenburger Symphoniker eröffnen den Reigen am Donnerstag, den 18. Juni (17.30 und 20.30 Uhr) im Großen Haus mit einem Jubliäumskonzert unter der Leitung des scheidenden Chefdirigenten Peter Gülke und seinem Nachfolger Olivier Tardy. mehr

Brandenburger Theater: Der neue Online-Spielplan

cg1 / 06.06. / 15:01 Uhr

Was wird nächste Woche online vom Brandenburger Theater gezeigt? Hier ist der neue Spielplan. U.a. gibt es die Violinen Studios 1,3,5 die Märchenlesung "Der Teufel ist los" und die Online-Uraufführung "Blühende Randschaften * Gaststätte Aktivist". mehr

Bald heißt es wieder "Vorhang auf" / Verwaltung hebt Verbots-Verordnung auf

cg1 / 28.05. / 18:15 Uhr

Das Team vom Brandenburger Theater fand am Vormittag lobende Worte für den verkündeten Stufenplan vom Land zur Öffnung von Kultureinrichtungen, nach dem ab 6. Juni wieder Vorstellungen möglich sind. Gleichzeitig wies man aber auf die städtische Verordnung hin, nach welcher bis zum 31. Juli keine Veranstaltungen erlaubt sind. Dafür zeichnet sich jedoch eine schnelle Lösung ab, sagt Stadtsprecher Jan Penkawa auf Meetingpoint-Nachfrage. mehr

Bitte Platz nehmen: Theater lädt zur Online-Vorstellung

cg1 / 25.05. / 08:09 Uhr

Auch diese Woche gibt es wieder mehrere Online-Vorstellungen vom Brandenburger Theater. Los gehts heute mit der Märchenlesung "Des Kaisers neue Kleider" (abrufbar von 9 bis 16 Uhr), morgen ab 14 Uhr folgen dann die Tucholsky-Lesungen "Danach", "Das Ideal" und "Augen in der Großstadt" samt Führung durchs Haus und Freitag und Sonntag ist ein Mitschnitt von "Mein Freund Bunbury" zu sehen. Link zum Online-Kanal: [Klick]. Das komplette Programm gibt es hier: [Klick].

Online-Lesung des Theaters

cg1 / 18.05. / 12:02 Uhr

Noch bis 16 Uhr gibt es im Online-Kanal des Brandenburger Theaters die Lesung "Des Märchens Geburt". Zum Buch greift dabei Steffan Drotleff. Hier der Link [zur Lesung im Youtube-Kanal]. / Tipp: Das weitere Wochenprogramm finden Interessierte hier: [Klick].

Die nächsten Online-Vorstellungen vom Theater

cg1 / 07.05. / 14:00 Uhr

Der neue Online-Spielplan des Brandenburger Theaters für die kommende Woche ist online. Wer bis zu den neuen Vorstellungen nicht warten möchte, der kann z.B. heute ab 14 Uhr die virtuelle Führung durchs Theater (Teil 7) sehen sowie morgen und Samstag Moliéres Tartuffe (Schauspiel von Rolf Hochhuth) verfolgen. Sonntag gibt es dann die Lesung "Gepinselte Geschichten". mehr

Verschiebung des Kultursommers wird geprüft

cg1 / 25.04. / 07:02 Uhr

Das Team vom Brandenburger Theater prüft aktuell eine Verschiebung des gesamten Kultursommers 2020 auf den Sommer 2021 - bereits erworbene Karten würden dann ihre Gültigkeit behalten. Details sollen in Kürze bekanntgegeben werden.

Online-Aufführungen vom Brandenburger Theater

cg1 / 21.04. / 17:00 Uhr

Hier ist der Online-Spielplan des Brandenburger Theaters für diese Woche. Morgen von 9 bis 16 Uhr ist z.B. "Die verhexte Musik", ein Kinderkonzert von Giesbert Näther zu sehen. Es spielen die Brandenburger Symphoniker, Sprecher: Steffan Drotleff. Hier der weitere Programmüberblick: mehr

Brandenburger Theater unterstützt #kaufinbranne

cg1 / 17.04. / 10:01 Uhr

Die Initiative #kaufinbranne hat sich in den letzten Wochen in der Havelstadt etabliert. Eine Gruppe von selbständigen Brandenburgern will mit der Aktion helfen. Ihr Motto: Kauf dir eine Gesichtsmaske „Made in Branne“, schütze dich und andere. "Auch wir als Brandenburger Theater haben auf amtsärztliche Anordnung den Spielbetrieb eingestellt, um unser Publikum zu schützen. Bei unseren Mitarbeitern kam sehr schnell der Gedanke auf, die Initiative #kaufinbranne zu unterstützen", berichtet die Theatersprecherin Gesche Rintelen. mehr

Olivier Tardy wird neuer Chefdirigent der Symphoniker

cg1/bg / 14.04. / 09:24 Uhr

Die Nachfolgersuche am Brandenburger Theater ist beendet: In die Fußstapfen von Peter Gülke tritt nun Olivier Tardy - er beerbt diesen als Chefdirigent der hiesigen Symphoniker. "Der ab sofort designierte Chefdirigent Olivier Tardy plant bereits die Saison 2020/21, in der er zahlreiche Dirigate übernehmen wird. Schon bei dem 1. Sinfoniekonzert am 11. und 12. September 2020 wird er in Brandenburg an der Havel zu erleben sein. Ab der Saison 2021/22 wird er Chefdirigent in vollem Umfang, sein Vertrag läuft zunächst bis zum Ende der Saison 2024/25", meldet Birgit Groh vom Theater. mehr

Theater geschlossen!

cg1 / 13.03. / 09:07 Uhr

Das Brandenburger Theater wurde auf amtsärztliche Anordnung bis auf weiteres geschlossen. Alle Veranstaltungen entfallen. Bereits erworbene Karten können sich die Brandenburger an der Theaterkasse erstatten lassen.

Einblicke in die „Faust“-Produktion beim Frühstück der Theaterfreunde

Helga Stöhr-Strauch / 09.03. / 08:01 Uhr

Mit einer rosa Nelke bedachte der Verein der Freunde des Brandenburger Theaters am Sonntagvormittag alle Damen, die am Frauentag den Weg zum traditionellen Theaterfrühstück fanden. Eine charmante Geste, die das informative Treffen im Foyer noch freundlicher und familiärer gestaltete. Dieses Mal ging es um die Premiere des Schauspiels „Faust“, die am 20. März um 19.30 Uhr auf der Studiobühne des Brandenburger Theaters stattfinden wird. Und zwar in einer Kooperation mit dem Theater Poetenpack (Potsdam), das mit sieben professionellen Schauspielern „den Inbegriff der deutschen Tragödie“ (Frank Martin Widmaier) auf die Bühne bringt. mehr

Hogwarts lässt grüßen! „Die Hexenschule“ im Brandenburger Theater

Helga Stöhr-Strauch / 03.03. / 18:00 Uhr

Die knisternde Erwartung war mit Händen greifbar. Omas, Muttis, viele Väter und noch mehr Kinder strömten am Sonntagnachmittag durch das Foyer der ausverkauften Studiobühne und freuten sich auf die neueste Produktion der Kasmet-Ballett-Company, die mit einer „Schule der etwas anderen Art“ aufwartete. Und tatsächlich hat Choreografin Inga Lehr-Ivanov mit „Die Hexenschule“ ein wunderschönes Familienstück (für Zuschauer ab 5) geschaffen, das ... mehr

Neue Reihe am Theater: "Vorgestellt und nachgefragt"

gr / 01.03. / 17:00 Uhr

In der Reihe VORgestellt und NACHgefragt stellen Mitarbeiter sowie Gäste des Brandenburger Theaters sich selbst und ihren Werdegang vor. Zum Start stellen sich Frank Martin Widmaier, der künstlerische Leiter des Hauses, und Steffan Drotleff, Leiter des BT Jugendtheaters, den Fragen von Moderator und Journalist Gerd Glaser. mehr

Funkelnde „Märkische Leselust“ im bt: Hans-Jochen Röhrig las Hans Fallada

Helga Stöhr-Strauch / 24.02. / 14:01 Uhr

Der Schriftsteller Hans Fallada wurde mit Romanen wie „Kleiner Mann - was nun?“ oder „Jeder stirbt für sich allein“ zum Bestsellerautor des 20. Jahrhunderts. Trotzdem war sein Leben extrem und tragisch. Als Rudolf Ditzen kam er 1893 in Greifswald zur Welt. Sein Vater war Landrichter und Fallada fühlte sich zeitlebens von ihm gering geschätzt. Schon als Kind wollte er unbedingt Schriftsteller werden und hatte bereits das entsprechende Briefpapier bedrucken lassen. Er litt unter Schlafstörungen und Zwangsvorstellungen, wies sadistische und neurotische Neigungen auf, war verhaltensauffällig gegenüber seinen Mitschülern, und versuchte nach ... mehr

Die Posaune im Café - oder - Wie entstand dieser Welthit?

gr / 20.02. / 11:24 Uhr

Im neuen Programm des fröhlichen Duos präsentiert Karsten Noack wieder einmal musikalische Welthits und Hellmuth Henneberg erklärt, warum und wie diese in oder für oder um Cafés, Bars oder Restaurants entstanden. Es sind Melodien, die jeder zwar mitsummen kann, aber kaum jemand weiß, wie die Titel heißen ... Henneberg & Noack tunken musikalische Raritäten in den Kaffee, ziehen den einen oder anderen Gassenhauer durch den Kakao und schließen ... mehr