Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Hohenzollernstein
Sehenswürdigkeit
Magdeburger Heerstraße
14776 Brandenburg an der Havel

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

WERBUNG

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

ECKIS LOKALKLATSCH


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Theater bis 31. Juli geschlossen

cg1 / 13.03. / 18:01 Uhr

Das Brandenburger Theater bleibt auf amtsärztliche Anweisung bis zum 31. Juli geschlossen, das bestätigt die Geschäftsführerin Christine Flieger gegenüber Meetingpoint. Alle gekauften Karten für Veranstaltungen der laufenden Spielzeit können an der Theaterkasse zurückgegeben werden, wahlweise gibt es dann einen Gutschein oder eine Barauszahlung. Im Hintergrund wird weiter gearbeitet, es gelte die geplanten Veranstaltungen abzuwickeln und die neue Spielzeit vorzubereiten. "Wir machen hier weiter, solange es geht und man uns lässt", so Flieger.

Theater geschlossen!

cg1 / 13.03. / 09:07 Uhr

Das Brandenburger Theater wurde auf amtsärztliche Anordnung bis auf weiteres geschlossen. Alle Veranstaltungen entfallen. Bereits erworbene Karten können sich die Brandenburger an der Theaterkasse erstatten lassen.

"Monster" im Brandenburger Theater

bg / 09.03. / 10:50 Uhr

Für Zuschauer ab 13 Jahren wird im Brandenburger Theater am 18. und 19. März das Schauspiel "Monster" von David Greig gezeigt. Darum gehts: Duck wünscht sich nichts sehnlicher, als ein ganz normales Mädchen zu sein. Aber bei ihr zu Hause läuft nichts normal, sondern alles ist ziemlich schräg: Ihre Mutter starb bei einem Motorradunfall auf einer „Ducati Monster“, als Duck drei Jahre alt war. mehr | 0 Kommentare

"Hans im Glück" im Theater

cg1 / 06.03. / 09:02 Uhr

Sonntag wird auf der Probebühne des Brandenburger Theaters die Eigenproduktion "Hans im Glück" gezeigt. Das Team der Bürgerbühne (Fritz Schulze, Thomas Leopold, Vincent Thiel, Petra Lubinsky, Julia Peter, Katrin Hüttig, Emely Hinze, Vanessa Braun) spielt das Werk von Peter Ensikat, frei nach den Gebrüdern Grimm. Die Geschichte ist bekannt: Nach sieben Jahren harter Arbeit zieht es Hans mit einem Klumpen Gold wieder nach Hause. Aber er hat schwer zu tragen am Reichtum und so richtig glücklich wird er damit auch nicht. Da trifft er auf sein zweites Ich, Hans II, für den Wohlstand der Gipfel allen Glücks ist... mehr | 0 Kommentare

Der fliegende Holländer im Brandenburger Theater

bg / 02.03. / 08:30 Uhr

Seit Jahrhunderten verdammt ein Fluch den Fliegenden Holländer zu ruheloser Fahrt auf den Weltmeeren, ohne Ziel, ohne die Aussicht, sterben zu können. Nur alle sieben Jahre darf er an Land – in der Hoffnung, durch die treue Liebe einer Frau erlöst zu werden.... Richard Wagners 1841 entstandene und 1843 in Dresden uraufgeführte (schauer)-romantische Oper „Der fliegende Holländer“ – der Gattung nach eine sogenannte Gespensteroper – lässt Realität und Mythos, Mensch und Geisterwelt aufeinanderprallen. Am 13. und 15. März ist sie im Brandenburger Theater zu sehen. mehr | 0 Kommentare

Rhapsody in School mit Star-Cellistin

Birgit Groh / 28.02. / 08:32 Uhr

Schüler der 4. Klasse der F.-J.-Curie-Schule besuchten gestern die Probe der Brandenburger Symphoniker zum 5. Sinfoniekonzert, das am 28. und 29. 02. im Brandenburger Theater stattfindet. Anschließend trafen sie die Star-Cellistin Anastasia Kobekina, die das Violoncellokonzert a-Moll op. 129 von Robert Schumann bei diesen Auftritten spielen wird. Die Kinder erfuhren nicht nur etwas aus ihrem Leben und Werdegang als Solistin, sondern auch viel über ihr 270 Jahre altes Cello. Sie hörten eine Suite von Bach und „Das Narrenschiff“, eine Komposition ihres Vaters. mehr | 0 Kommentare

Funkelnde „Märkische Leselust“ im bt: Hans-Jochen Röhrig las Hans Fallada

Helga Stöhr-Strauch / 24.02. / 14:01 Uhr

Der Schriftsteller Hans Fallada wurde mit Romanen wie „Kleiner Mann - was nun?“ oder „Jeder stirbt für sich allein“ zum Bestsellerautor des 20. Jahrhunderts. Trotzdem war sein Leben extrem und tragisch. Als Rudolf Ditzen kam er 1893 in Greifswald zur Welt. Sein Vater war Landrichter und Fallada fühlte sich zeitlebens von ihm gering geschätzt. Schon als Kind wollte er unbedingt Schriftsteller werden und hatte bereits das entsprechende Briefpapier bedrucken lassen. Er litt unter Schlafstörungen und Zwangsvorstellungen, wies sadistische und neurotische Neigungen auf, war verhaltensauffällig gegenüber seinen Mitschülern, und versuchte nach ... mehr | 1 Kommentar

Die Posaune im Café - oder - Wie entstand dieser Welthit?

gr / 20.02. / 11:24 Uhr

Im neuen Programm des fröhlichen Duos präsentiert Karsten Noack wieder einmal musikalische Welthits und Hellmuth Henneberg erklärt, warum und wie diese in oder für oder um Cafés, Bars oder Restaurants entstanden. Es sind Melodien, die jeder zwar mitsummen kann, aber kaum jemand weiß, wie die Titel heißen ... Henneberg & Noack tunken musikalische Raritäten in den Kaffee, ziehen den einen oder anderen Gassenhauer durch den Kakao und schließen ... mehr | 0 Kommentare

Das Theaterziel: Besucher sollen zu Darstellern werden / Urban Luig leitet neue Bürgerbühnen-Produktion

cg1 / 19.02. / 15:20 Uhr

Urban Luig wird das nächste Projekt der Bürgerbühne am Brandenburger Theater als Regisseur verantworten, das kommunizierten gestern der künstlerische Leiter Frank Martin Widmaier und die Geschäftsführerin Christine Flieger. Welche Stück man dafür aufgreift ist noch offen. Luig verrät bisher nur, dass es sich um eine Komödie handeln werde. Details will er mit dem Ensemble im März abstimmen, für welches sich bis dahin noch Interessierte melden können. Die Premiere ist für Ende Oktober geplant. mehr | 0 Kommentare

Sinfoniekonzert im Theater

cg1 / 15.02. / 10:01 Uhr

Das Siegfried-Idyll ist ein Weihnachts- und Geburtstagsgeschenk des 57-jährigen Richard Wagner für seine frisch angetraute junge Frau Cosima und markiert das Ende der langen und äußerst unruhigen Anfangsphase dieser Beziehung. In Robert Schumanns Solokonzert für Violoncello brilliert die im Brandenburger Theater bereits glänzend eingeführte Solistin Anastasia Kobekina. Das 5. Sinfoniekonzert schließt mit der einzigen Sinfonie des französischen Komponisten César Franck. Die Termine: 28./29. Februar, 19.30 Uhr. Mehr Infos: [Klick].

Der kleine Häwelmann im Theater

gr/cg1 / 12.02. / 10:30 Uhr

Ein Klassiker für kleine Besucher, frei nach dem gleichnamigen Märchen von Theodor Storm, wird am 23., 24. und 25. Februar im Brandenburger Theater gezeigt. Darum gehts: Es ist Nacht. Der kleine Häwelmann kann nicht schlafen. Da kommt er auf den wunderbaren Gedanken, mit seinem Rollbettchen durch das Zimmer zu fahren. Er baut sich ein Segel und bläst hinein. „Mehr, mehr" ruft der kleine Häwelmann und schon geht es kopfüber die Wände entlang ... mehr | 0 Kommentare

Märkische Leselust am 23. Februar : Hans Fallada - Damals bei uns daheim

gr / 05.02. / 10:29 Uhr

Hans Fallada (eigentlich Rudolf Dietzen), der von 1893 bis 1947 gelebt hat, blickt 1941 auf seine auch sehr bewegte Kinder- und Jugendzeit zurück, voller Erzählfreude und schriftstellerischem Geschick, so wie ihn seine Leser aus seinen wunderbaren Romanen kennen. „Liebe Verwandtschaft! So habe ich die Eltern gesehen, so die Geschwister, so die ganze Verwandtschaft! Ihr seht ... mehr | 0 Kommentare

Ein Liederabend, ein Theaterabend: Winterreise Staged.

gr/cg1 / 03.02. / 17:00 Uhr

24 Lieder – zusammen sind sie der größte und berühmteste Zyklus des Genre, komponiert von Franz Schubert. Theatersprecherin Gesche Rintelen sagt: "Bariton Johannes Held und Daniel Beskow am Flügel präsentieren das Resultat eines zwei Jahre währenden Prozesses: Die Lieder Schuberts, vereint mit Illustrationen von Jörn Kaspuhl und der Regie von Ebbe Støvring Knudsen, gestatten einen ganz neuen ... mehr | 0 Kommentare

Willy Astor: Jäger des verlorenen Satzes

gr / 28.01. / 13:14 Uhr

Der Podestsänger Willy Astor präsentiert am 2. Februar im Brandenburger Theater sein neues Programm für Wortgeschrittene und ist der Jäger des verlorenen Satzes. "Alles, was in der deutschen Sprache vermutet oder vermisst wird, kommt nun endlich auch noch zum Vorschein! Der Silbenfischer und Komödiantenmechaniker aus Bayern ist wieder unterwegs mit neuer Wortsgaudi und begibt sich auf die Suche nach Subjekt, Objekt und Glutamat", kündigt Theatersprecherin Gesche Rintelen an. mehr | 0 Kommentare

Schultheatertage 2020: Jetzt anmelden!

gr/cg1 / 24.01. / 09:53 Uhr

Vom 15. bis 19. Juni bietet das Brandenburger Theater den jungen Nachwuchsmimen der Klassenstufen 1 bis 12 wieder die Möglichkeit, mit professioneller Unterstützung im Rampenlicht zu stehen und Freude am Schauspiel zu entdecken. Gefragt sind kurze Szenen, Sketche, ganze Stücke, Dramen, Schwarzlichttheater, Selbsterdachtes und Umgeschriebenes. Tabus gibt es nicht. Die maximale Spieldauer eines Beitrages darf allerdings 60 Minuten nicht überschreiten. mehr | 0 Kommentare

"Ankommen ist WLan" im Theater

cg1 / 21.01. / 10:30 Uhr

Nächste Woche Dienstag und Mittwoch gibt es im Brandenburger Theater, jeweils um 10 Uhr, das inszenierte Pop-Konzert "Ankommen ist WLan" für Zuschauer ab 13 Jahren. Noch gibt es Karten: [Klick].

Menschliche Irrtümer und sprechende Tiere - „Hans im Glück“ als Produktion der Bürgerbühne

Helga Stöhr-Strauch / 19.01. / 13:23 Uhr

Sieben Jahre lang war Hans in Stellung. Nun kehrt er heim. Mit einem Goldklumpen im Gepäck, den ihm sein Arbeitgeber als Lohn mit auf den Weg gab. Möge er sein Glück damit machen! Das aber ist gar nicht so leicht, denn Reichtum kann beschwerlich sein - So liest sich der Anfang des Märchens der Brüder Grimm, die mit „Hans im Glück“ Anfang des 19. Jahrhunderts eine zeitgemäße Story um die gängige Handwerkerausbildung und das Glück schufen. Was macht uns Menschen glücklich? Dieser Frage geht jetzt auch die Brandenburger Bürgerbühne nach. Allerdings in einer aktualisierten Version und unter höchst amüsanten Vorzeichen. mehr | 0 Kommentare

Harold und Maude: Schauspiel von Colin Higgins

gr / 15.01. / 17:30 Uhr

Harold, ein junger Mann aus guten Verhältnissen, besitzt eine eher befremdliche Neigung: Mittels akribisch ausgetüftelter Vorrichtungen fingiert er blutige Selbstmorde, die eine schockierende Wirkung auf seine Umwelt entfalten sollen. Die Versuche seiner Mutter, den düsteren, introvertierten Sohn in die Sphäre der Normalität zurückzuholen und mit einem adretten Mädchen zu verkuppeln, enden im Desaster. Zu sehen ist das Ergebnis am 31. Januar im Brandenburger Theater. mehr | 0 Kommentare

Märkische Leselust im Brandenburger Theater

din / 14.01. / 08:03 Uhr

Auch in diesem Jahr wird die beliebte Lesereihe „Märkische Leselust“ des Hans Otto Theaters Potsdam unter der künstlerischen Leitung von Hans-Jochen Röhrig weitergeführt. Begonnen wurde im Foyer des Theaters Brandenburg mit dem vielschichtigen Roman von Regine Scheer „Machandel“, gelesen von Rita Feldmeier. Musikalisch wurde sie begleitet von Bettina Lange (Flöte) und Rita Herzog (Klavier). Machandel ist niederdeutsch und bedeutet "Wacholder" - nach ... mehr | 0 Kommentare

„Big Daddy“ auf der Bühne

cg1 / 10.01. / 18:30 Uhr

Morgen um 19.30 Uhr wird im Brandenburger Theater das Schauspiel "Die Katze auf dem heißen Blechdach" gezeigt. Noch gibt es für die Vorstellung Karten. Mehr Infos: [Klick].

Sinfoniekonzert im Theater

cg1 / 09.01. / 10:25 Uhr

Das 4. Sinfoniekonzert der Brandenburger Symphoniker steht unter dem Titel "Hommage à Frankreich". "Ein späteres Frankreich als das, welches für Beethoven wichtig war! Die Huldigung besteht aus zu Unrecht wenig bekannten Werken ´von innen´ und einem sehr bekannten ´von außen´, betont Theatersprecherin Gesche Rintelen. mehr | 0 Kommentare

Theaterfrühstück: "Hans im Glück"

cg1 / 04.01. / 12:02 Uhr

Beim Theaterfrühstück am 12. Januar um 11 Uhr wird die neue Theater-Eigenproduktion "Hans im Glück" vorgestellt. In lockerer Runde liefern die Darsteller der Bürgerbühne und das Regieteam Einblicke in die Produktion. "Die grimmsche Vorlage wurde vom bekannten Autor Peter Ensikat als Fabel für Erwachsene dramatisiert. Die Geschichte kennt wohl jeder. Nach sieben Jahren harter Arbeit zieht es Hans mit einem klumpen Gold wieder nach Hause. Aber er hat schwer zu tragen an dem Reichtum und so richtig glücklich wird er damit auch nicht. Da trifft er auf sein zweites Ich, Hans II, für den Wohlstand der Gipfel allen Glücks ist", schildert Theatersprecherin Gesche Rintelen. mehr | 0 Kommentare

Märkische Leselust im Theater: Manchandel

gr / 26.12. / 15:09 Uhr

1985 entdeckt die junge Berlinerin Clara für sich das mecklenburgische Dorf Machandel wieder, das für sie zum Ort der Begegnung mit der Vergangenheit wird. Hier war ihre Mutter auf der Flucht aus Ostpreußen untergekommen. Hier hatte ihr Vater, ein überzeugter Kommunist, nach seinem KZ-Aufenthalt Unterschlupf gefunden. Später macht der Vater Karriere als SED-Parteifunktionär. Der Sohn aber wird in den Westen ausreisen. In ihrem Debütroman spannt Regina Scheer den erzählerischen Bogen ... mehr | 0 Kommentare

Dieter Bednarz im Theater: "Zu jung für alt"

gr / 21.12. / 11:00 Uhr

Alt sind immer nur die anderen, dachte auch Dieter Bednarz. Nach über dreißig Jahren beim Spiegel kommt er schwer ins Grübeln, als sein Chef ihn auf den Vorruhestand anspricht. Und dann kauft seine Frau ihm auch noch ein Rentnerticket ... Aber: Bange machen gilt nicht! Dieter Bednarz beschließt, sich dem Abenteuer Alter zu stellen. Schon einmal hat Dieter Bednarz von einer Umbruchsituation erzählt: Sein Buch über das späte Elternglück, das sein Leben auf den Kopf gestellt hat, war vor fast zehn Jahren ein großer Erfolg. Nun beschreibt er offen ... mehr | 1 Kommentar

Sprechtheater: Geschichten und Weisen zum 4. Advent

cg1 / 13.12. / 10:53 Uhr

Sabine Scholze und Hans-Jochen Röhrig sowie das doppelte Fagottchen Shirley Schramm und Juliane Kunze liefern am 22. Dezember, 15 Uhr, im Foyer vom Großen Haus im Theater viele heitere Geschichten, Gedichte und Weisen zur schönsten Zeit des Jahres. Eine Lesereihe des Hans Otto Theaters. Karten: 03381 – 511 111 bzw. [www.brandenburgertheater.de]

Das Programm vom Kultursommer 2020

cg1 / 12.12. / 12:40 Uhr

Die erste Auflage vom Kultursommer Brandenburg an der Havel kam bei den Besuchern prima an, daher steht im kommenden Jahr eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe an. Jetzt hat das Theaterteam die Programmhighlights für die 2020er-Auflage veröffentlicht. Vom 7. bis 16. August 2020 gibt es beim Marienberg Open Air ein buntes Programm für die ganze Familie. Auf der Freilichtbühne gibt es "Das Dschungelbuch - ein Musical für die ganze Familie", Sahnemixx präsentiert „Das Beste von Udo Jürgens“, Julia Engelmann, Deutschlands berühmteste ... mehr | 1 Kommentar

Revue: "Weihnachten mal anders XXL" im Theater

cg1 / 03.12. / 17:10 Uhr

Samstag feiert um 19.30 Uhr im Brandenburger Theater "Weihnachten mal anders XXL" Premiere. Die beliebte Tradition des heiteren, bissig-ironischen Weihnachtsvergnügens wird auch in dieser Spielzeit fortgesetzt. Gesche Rintelen vom Brandenburger Theater sagt: "Groß war die Enttäuschung als sich Stefanie Dietrich und Frank Jesko-Idler im vergangenen Jahr vom Brandenburger Publikum verabschiedeten und das Ende ihrer Weihnachts-WG bekannt gaben. Aber geht das denn? Die Vorweihnachtszeit ohne ´Weihnachten mal anders´? – Natürlich nicht!" mehr | 0 Kommentare

Mädelsabend im Theater

cg1 / 29.11. / 13:01 Uhr

Für die heutige Aufführung von "Mädelsabend" im Brandenburger Theater gibt es noch einige Karte. Beginn: 19.30 Uhr im Foyer vom Großen Haus. Die Krimi-Komödie wird von Petra Görlich, Leona Henß, Ines Holler, Nadin Fröhnel und Ilja Hübner von der Brandenburger Bürgerbühne aufgeführt.

Die Studentin und Monsieur Henri

bg / 10.03. / 09:07 Uhr

Die Komödie von Ivan Calbérac wird am 21. März im Brandenburger Theater gezeigt. Darum es geht in dem Stück: Constance ist verzweifelt auf der Suche nach einem Zimmer, das sie mit ihrem wenigen Geld bezahlen kann. Die Anzeige von Paul kommt also gerade recht – ein Zimmer in der Wohnung seines Vaters Henri zu günstigen Konditionen unter der Auflage, hin und wieder nach dem älteren Herrn zu schauen. Kein Problem für Constance! mehr | 0 Kommentare

Einblicke in die „Faust“-Produktion beim Frühstück der Theaterfreunde

Helga Stöhr-Strauch / 09.03. / 08:01 Uhr

Mit einer rosa Nelke bedachte der Verein der Freunde des Brandenburger Theaters am Sonntagvormittag alle Damen, die am Frauentag den Weg zum traditionellen Theaterfrühstück fanden. Eine charmante Geste, die das informative Treffen im Foyer noch freundlicher und familiärer gestaltete. Dieses Mal ging es um die Premiere des Schauspiels „Faust“, die am 20. März um 19.30 Uhr auf der Studiobühne des Brandenburger Theaters stattfinden wird. Und zwar in einer Kooperation mit dem Theater Poetenpack (Potsdam), das mit sieben professionellen Schauspielern „den Inbegriff der deutschen Tragödie“ (Frank Martin Widmaier) auf die Bühne bringt. mehr | 0 Kommentare

Hogwarts lässt grüßen! „Die Hexenschule“ im Brandenburger Theater

Helga Stöhr-Strauch / 03.03. / 18:00 Uhr

Die knisternde Erwartung war mit Händen greifbar. Omas, Muttis, viele Väter und noch mehr Kinder strömten am Sonntagnachmittag durch das Foyer der ausverkauften Studiobühne und freuten sich auf die neueste Produktion der Kasmet-Ballett-Company, die mit einer „Schule der etwas anderen Art“ aufwartete. Und tatsächlich hat Choreografin Inga Lehr-Ivanov mit „Die Hexenschule“ ein wunderschönes Familienstück (für Zuschauer ab 5) geschaffen, das ... mehr | 0 Kommentare

Neue Reihe am Theater: "Vorgestellt und nachgefragt"

gr / 01.03. / 17:00 Uhr

In der Reihe VORgestellt und NACHgefragt stellen Mitarbeiter sowie Gäste des Brandenburger Theaters sich selbst und ihren Werdegang vor. Zum Start stellen sich Frank Martin Widmaier, der künstlerische Leiter des Hauses, und Steffan Drotleff, Leiter des BT Jugendtheaters, den Fragen von Moderator und Journalist Gerd Glaser. mehr | 0 Kommentare

Nachwuchsförderung am Brandenburger Theater

cg1 / 25.02. / 08:01 Uhr

Auch in diesem Jahr erobern Schüler der Musikschule „Vicco von Bülow“, der Freien Musikschule Brandenburg und der Musikschule „Johann Sebastian Bach“ Potsdam wieder im Rahmen eines bundesweiten Festivals das Podium des Brandenburger Theaters. "Unter der musikalischen Leitung des Chefdirigenten Peter Gülke musizieren die jungen Musiker Schulter an Schulter mit den Brandenburger Symphonikern", berichtet Theatersprecherin Gesche Rintelen. mehr | 0 Kommentare

Der kleine Häwelmann im Theater

cg1 / 23.02. / 08:00 Uhr

"Der kleine Häwelmann": Ein Klassiker für kleine Besucher, frei nach dem gleichnamigen Märchen von Theodor Storm, wird am heutigen Sonntag um 14.30 sowie 16 Uhr - und am 24. und 25. Februar - im Brandenburger Theater gezeigt. Mehr Infos: [Klick].

Die Hexenschule im Brandenburger Theater

bt / 19.02. / 18:00 Uhr


Karten: 03381/511 111 oder [brandenburgertheater.de].

Ein lebendiges Zeichen gegen Gewalt – „One Billion Rising“-Tanzflashmob auf dem Marienberg

Helga Stöhr-Strauch / 15.02. / 13:01 Uhr

Wer sich gegen Gewalt erhebt – so zeigt es ein Blick in die Geschichte – hat allen Grund dazu. Im Jahr 2012 erfand die amerikanische Künstlerin und Feministin Eve Ensler eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für Gleichstellung. Sie trägt den Titel „One Billion Rising“, wobei das englische Wort „Billion“ (deutsch: Milliarde) auf Erkenntnisse aus einer UN-Statistik hinweist. Demnach wird eine von drei Frauen in ihrem Leben vergewaltigt oder zum Opfer schwerster Verletzungen. mehr | 4 Kommentare

Sonntag im Theater: Winterreise Staged

gr / 13.02. / 16:56 Uhr


Karten: 03381/511 111 oder [brandenburgertheater.de] / Beitrag: [SKB]

5. Sinfoniekonzert im Brandenburger Theater

gr / 08.02. / 15:02 Uhr

Beim 5. Sinfoniekonzert der Brandenburger Symphoniker (28./29.2., Theater) gibt es eine Programmänderung. Statt der Uraufführung von Pasquale Corrados Werk „Dal mare il canto“ wird das Siegfried-Idyll von Richard Wagner gespielt. Ein Ersatztermin in der Saison 2020/21 mit dem Brandenburger Biennale-Preisträger für die Uraufführung wird momentan gesucht. mehr | 0 Kommentare

Interviewpartner gesucht: Was wurde aus überzeugten Sozialisten, Kommunisten, DDR-Systemgegnern und Bürgerrechtlern?

gr/cg1 / 04.02. / 18:30 Uhr

Die Berliner Theatergruppe Lunatiks debütierte im letzten Jahr im Industriemuseum mit der Inszenierung "Blühende Randschaften * Stahl" sehr erfolgreich in der Havelstadt. Jetzt sucht das Rechercheteam für den zweiten Teil „Blühende Randschaften * Gaststätte Aktivist“ erneut Interviewpartner. Am 16. Mai wird das Stück dann auf der Studiobühne Premiere haben. mehr | 2 Kommentare

Puppenspiel: Bertel zieht um

gr / 29.01. / 12:01 Uhr

Auf der Puppenbühne des Brandenburger Theaters ist am 9., 10. und 11. Februar das Stück "Bertel zieht um" zu sehen. Und darum es geht es: Eigentlich geht es Bertel gut. Er ist ein kleiner Saurier, der in einer gemütlichen Wohnung so in den Tag hineinlebt und jeden Tag Besuch von seiner Freundin Margot bekommt. Aber zufrieden ist Bertel trotzdem nicht, und so beschließt er eines Tages, sich eine Luftveränderung zu gönnen: Bertel zieht um. mehr | 0 Kommentare

Skurriler Humor: "Harold und Maude" im Brandenburger Theater

gr / 28.01. / 07:46 Uhr

Für das Schauspiel "Harold und Maude" (Freitag, 31.1., 19.30 Uhr im Brandenburger Theater) gibt es noch Karten. Mit skurrilem Humor erzählt das Stück nach dem berühmten Filmklassiker von zwei außergewöhnlichen Menschen, die scheinbar unverrückbare Grenzen überwinden und so die Möglichkeiten des Lebens feiern... Mehr Infos: [Klick].

Wer war George Gershwin? Probenbesuch im Brandenburger Theater!

gr / 23.01. / 10:38 Uhr

Wer war George Gershwin? Wieso heißt eines seiner populärsten Werke „Ein Amerikaner in Paris“? Und warum wiederholen die Streicher diese eine Stelle in dem Stück immer und immer wieder? Antworten auf Fragen wie diese erhielten gestern die Zuhörer der Orchesterprobe für das „4. Sinfoniekonzert - Hommage á Frankreich“ der Brandenburger Symphoniker. Nach kurzer Einführung im Foyer des Brandenburger Theaters gingen ca. 200 Schüler sowie Lehrer von fünf Brandenburger Schulen, ausgestattet mit dem Ohrphon-Audioguide, in den Großen Saal des Brandenburger Theaters. mehr | 0 Kommentare

Bildermarkt im Theater - Kunst für alle

din / 20.01. / 07:02 Uhr

Gut im Kunstgeschäft unterwegs sind z.B. Werke von Andy Warhol. Sammler kauften im vergangenen Jahr Arbeiten von Warhol für insgesamt 547,8 Millionen Euro. Doch wer schöne Bilder kaufen will, muss nicht unbedingt ein Millionär sein. Erschwingliche Kunst zum Kaufen oder auch nur zum Anschauen bot gestern der 5. Bildermarkt im Foyer des Theaters. Hier zeigte sich: Wahre Kunst definiert sich nicht über den Preis, sondern durch ihre Facetten. mehr | 0 Kommentare

Bildermarkt im Brandenburger Theater

cg1 / 17.01. / 12:24 Uhr

50 Aussteller finden sich Sonntag im Theater ein, um das gesamte Foyer bis ins Fontanezimmer mit ihren Werken auszustatten. Über die Hälfte der Künstler kommt aus Brandenburg und Umgebung, die jüngste Ausstellerin beim diesjährigen Bildermarkt ist 13, der älteste schon 84 Jahre alt. Von 13 bis 16.30 Uhr bietet das Brandenburger Theater dann wieder Kunst verschiedener Stilrichtungen: Aquarelle, Acryl- und Ölmalerei, Zeichnungen,... mehr | 0 Kommentare

Kinderkonzert zum Beethoven-Geburtstag: "Ich bin doch nicht taub"

gr/cg1 / 14.01. / 13:29 Uhr

"Einer der berühmtesten Komponisten den es je gegeben hat, war Ludwig van Beethoven, der vor ziemlich genau 250 Jahren in Bonn zur Welt kam", das sagt Theatersprecherin Gesche Rintelen. Berühmt wurde Beethoven u.a., weil es ihm nicht genug war, einfach nur „gute“ Musik zu schreiben – er wollte mit seiner Musik die Menschen verändern und die Welt besser machen. Ob ihm das gelungen ist? "Im Konzert begegnen wir Beethoven auf Augenhöhe und erfahren, wie Musik die Menschen verbinden kann", so Rintelen. mehr | 0 Kommentare

Fabelhaftes mit einem singenden Goldklumpen – Bürgerbühne stellte „Hans im Glück“ beim Theaterfrühstück vor

Helga Stöhr-Strauch / 12.01. / 17:00 Uhr

Heiter, philosophisch und sehr interessant gestaltete sich das Theaterfrühstück am Sonntag, zu dem wieder die Freunde des Brandenburger Theaters geladen hatten. Diesmal ging es um die aktuelle Produktion der Bürgerbühne, die mit „Hans im Glück“ in der Fassung von Peter Ensikat der Frage nachgeht, was eigentlich Glück ist. Oder genauer: was glücklich macht. Erfährt derjenige Glück, der den Weg als Ziel sieht (Hans I)? Oder ist jener ein Glückspilz, der beschlossen hat, dass allein das Ziel entscheidet, auch wenn der Weg dorthin beschwerlich ist (Hans II)? Keine leichte Frage. mehr | 0 Kommentare

Inszeniertes Pop-Konzert: "Ankommen ist Wlan" im Theater

gr / 10.01. / 12:00 Uhr

Ankommen? Was bedeutet das? Was bedeutet es für wen und in welchem Kontext? Mit diesen Fragen geht das GRIPS-Theater auf internationale Entdeckungsreise. Künstler unterschiedlichster Disziplinen (wie Rap, europäische Klassik, Rockmusik, Tanz, Schauspiel, Beatboxing, Videokunst) aus Berlin, Uganda und ganz Europa treffen hier im intensiven Austausch aufeinander. mehr | 0 Kommentare

Premiere von "Hans im Glück"

gr / 07.01. / 15:05 Uhr

Die Premiere von "Hans im Glück" wird am 18. Januar, 19.30 Uhr, auf der Probebühne des Brandenburger Theaters gezeigt. Die Geschichte der Brüder Grimm kennt wohl jeder. Nach sieben Jahren harter Arbeit zieht es Hans mit einem Klumpen Gold wieder nach Hause. Aber er hat schwer zu tragen an dem Reichtum und so richtig glücklich wird er damit auch nicht. Da trifft er auf sein zweites Ich, Hans II, für den Wohlstand der Gipfel allen Glücks ist. mehr | 0 Kommentare

Schauspiel: Die Katze auf dem heißen Blechdach

gr / 02.01. / 13:05 Uhr

„Big Daddy“ ist die Verkörperung des amerikanischen Traums: Aus dem Nichts hat er sich zum millionenschweren Großgrundbesitzer hochgearbeitet. An seinem 65. Geburtstag kommt die ganze Familie zusammen, um das Ereignis gebührend zu feiern. Doch hinter den Kulissen entbrennt der Kampf ums väterliche Erbe. Denn Big Daddys Körper wird vom Krebs zerfressen, und alle außer ihm wissen es... mehr | 0 Kommentare

Marienberg Open Air-Highlights: Last Train, Alexander Knappe und Sahnemixx

cg1 / 26.12. / 15:08 Uhr


Tickets gibt es ab sofort unter 03381/511 111 oder [brandenburgertheater.de]. mehr | 0 Kommentare

Marienberg Open Air: Die Highlights 2020

cg1 / 17.12. / 14:29 Uhr

Karten unter 03381/511 111 oder [brandenburgertheater.de/kultursommer].

Marienberg Open Air: Die Highlights 2020

cg1 / 13.12. / 05:59 Uhr

Karten unter 03381/511 111 oder [brandenburgertheater.de/kultursommer].

Symphoniker-Konzert: Von verwunschenen Kelchen, Zauberhörnern und Phönixfedern

gr / 10.12. / 12:33 Uhr

Die Brandenburger Symphoniker begeben sich beim diesjährigen Weihnachtskonzert (20.12., 19.30 Uhr) in die musikalische Welt der Fabelwesen und Zauberei. Während in der Ouvertüre zu Carl Maria von Webers Oper „Oberon“ der Elfenkönig Oberon ... mehr | 0 Kommentare

Weihnachtskonzert der Symphoniker

gr / 02.12. / 10:18 Uhr

Die Brandenburger Symphoniker begeben sich beim diesjährigen Weihnachtskonzert in die musikalische Welt der Fabelwesen und Zauberei. Während in der Ouvertüre zu Carl Maria von Webers Oper „Oberon“ der Elfenkönig Oberon selber mit seinem Zauberhorn zum Schutz vor Bösem und dem Kelch mit der nie versiegenden Goldquelle vorgestellt wird, tanzt im zweiten Werk der Phoenix auf. Noch gibt es Karten für das Konzert. mehr | 0 Kommentare