SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Werbung

Werbung

Restaurant

Neue Mühle
Regionale Küche im gemütlichen Ambiente
Neue Mühle 2
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Steintorturm
Turm
Steinstraße
14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Das Dom–Ensemble ertasten

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 16.07.2017 / 09:31 von cg1

Anlässlich des 850-jährigen Jubiläums der Grundsteinlegung des Doms St. Peter und Paul in Brandenburg an der Havel im Jahr 2015 stiftete der Lions-Club Berlin-Brandenburger Tor dem Domstift Brandenburg ein Tastmodel vom Dom. Mit etwas Verspätung wurde es nun enthüllt und dem Domstift öffentlich und feierlich übergeben. „Grund der Verzögerung waren die vielen Feinheiten, die eingearbeitet wurden mussten. Aber ich denke, das Warten hat sich gelohnt“, sagte der Berliner Goldschmiedemeister Norbert Strahler, der die künstlerische Konzeption und die Projektleitung übernahm.

Das Modell zeigt den Dombezirk mit allen Gebäuden und Wegen maßstabsgetreu auf einer Fläche von 65 x 65 cm. Alle Texte und Hinweiszeichen sind in Braille- und Klarschrift gestaltet. Domkurator Dr. Cord-Georg Hasselmann freut sich sehr über das Geschenk: "Wir sind dem Lions-Club Berlin-Brandenburger Tor sehr dankbar, für diese überaus großzügige Spende. Das Tastmodell wird künftig für alle Menschen, gleich ob sehbehindert oder nicht, der zentrale Treff- und Orientierungspunkt auf dem Dombezirk sein. Gebäude, Plätze oder das ganze Ensemble werden nun aus einem besonderen Blickwinkel sichtbar, das macht Geschichte und Gegenwart des Domstifts Brandenburg erlebbar."

Dieser Artikel wurde bereits 669 mal aufgerufen.

Bilder










Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Senden Sie den Kommentar via Facebook, wird statt der Mail- Ihre persönliche Profil-Adresse angezeigt.