Logo

Leserbrief: Trauung in der Palliativstation vom Uni-Klinikum Brandenburg

Leserbriefe
  • Erstellt: 26.01.2024 / 10:01 Uhr von Renate Haub
Ich möchte mich, vor allem im Namen meiner Tochter Simone Neumann, verh. Just Heinemann und aller Angehörigen bei dem Stationsarztes, OA Dr. Benjamin Freiberg und dem Assistenzarzt Igor Matynkhin, von ganzem Herzen für Ihren Einsatz. Ihr Arrangement, Ihre Akribie, die in einer besonders fürsorgliche Betreung spürbar ist, in der sich meine Tochter gut umsorgt fühlt, von ganzem Herzen bedanken, sowie bei dem gesamten Team der Palliativstation, des Uniklinikums Brandenburg. Es wurde ihrerseits ermöglicht, dass in Ihrem Tagungsraum eine würdevoll gestaltete Trauung, am 15.01.2024, stattfinden konnte, was mit der tollen …
Anzeige

... Unterstützung des Teams möglich war. Der Tag wird, trotz außergewöhnlicher Umstände, bei allen in freudiger Erinnerung bleiben.

Ein großes Lob und ein herzlicher Dank dem Stationsarzt OA Dr. Benjamin Freiberg, dem Assistenzarzt Igor Matynkhin, den Schwestern der Frühschicht, Schwester Martina, Ina und Jacqueline , der Spätschicht Schwester Sandra, Eva und Pfleger Detlef, sowie die Physiotherapeutin Frau Klein für die außerordentliche Unterstützung an diesem Tag. Danke dem gesamten medizinischen und Pflegepersonal, den Physiotherapeuten, der Ergo-, der Musiktherapeutin und der Sozialarbeiterin für die professionelle, zuvorkommende, freundliche Behandlung.

Sie alle haben es ermöglicht, diesen Tag für das Brautpaar und Angehörige, trotz außergewöhnlicher Umstände, zu einem würdevollen, unvergesslich schönen Tag haben werden lassen, der für immer bei allen in freudiger Erinnerung bleibt.

Nicht zu vergessen sind die Clowns, die für zauberhaft, gelungene Momente sorgten.

Ich möchte ein Dankeschön und großes Lob der Palliativstation und der Onkologie veröffentlicht wissen.

Dank auch an die exellente Medizin und Fürsorge, die hat meine Tochter ganz besonders gespürt, bei dem Chefarzt Prof. Dr. med. Mark Reinwald, dem Assistenzarzt Gregor Barth, und den Schwestern der onkologischen Abteilung, in der sich meine Tochter Simone Neumann sehr angenommen und gut umsorgt fühlen durfte.

Es waren so bewegende Momente, die Dank der Unterstützung von Seiten der Stationen möglich waren, die es verdient haben, öffentlich benannt zu werden.

Mit freundlichen Grüßen
-die Mutter der Braut-
Renate Haub


Bitte beachten: Meldungen in der Rubrik "Leserbriefe" geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sie sind ein persönlicher Text des jeweiligen Verfassers. Einsendungen sind unter [info@meetingpoint-brandenburg.de] mö:glich.
Dieser Artikel wurde bereits 8.182 mal aufgerufen.

Werbung