Logo

Touristische Chance für die Stadt ergreifen: 4.000 internationale Gäste bei World Rowing Masters im September erwartet

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 07.02.2024 / 18:01 Uhr von pre
Vom 11. bis 15. September findet mit der World Rowing Masters die größte Regatta des Weltruderverbandes am Beetzsee statt. Sie ist die bis dato größte Veranstaltung auf der Regattastrecke. Bei der Weltmeisterschaft, die alle Altersklassen über 27 Jahre umfasst, wird insgesamt mit zirka 4.000 Teilnehmern aus aller Welt gerechnet. Jann Barkemeyer, bei den Freien Wählern in Brandenburg an der Havel zuständig für Fragen des Tourismus, verwies vor einigen Tagen auf die Potenziale, die tausende internationale Besucher für die Stadt bedeuten. Er will diese touristische Chance besser genutzt wissen. 
Anzeige

„Brandenburg an der Havel ist neben aller Historie und Kultur auch eine Sportstadt. Die Regattastrecke organisiert regelmäßig größte internationale Sportveranstaltungen im Spitzensport", sagt er. Die Stadt habe die Bewerbung für die anstehenden World Rowing Masters aktiv, unter anderem mit Investitionen, unterstützt und sich gegen fünf starke Mitbewerber durchgesetzt.
Irritierend sei vor diesem Hintergrund, dass ausgerechnet am Wochenende 14./ 15. September der Regionalmarkt im Paulikloster stattfindet, so Barkemeyer. “Dadurch werden Kapazitäten der Caterer, welche an der Regattastrecke gebraucht werden, anderweitig gebunden. Dies zeigt, dass sich die Stadt und deren touristischen Akteure noch nicht vollends mit den Chancen von bis zu 4.000 internationalen Besuchern auseinandergesetzt haben”, meint er.
“Wir sollten als Stadt diese Chance ergreifen und mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen unsere Gäste willkommen heißen. So könnten bereits der Regionalmarkt und ein potenzieller Kneipenabend Teil eines Rahmenprogramms sein. Dazu sollten wir schnellstmöglich verschiedenste Ideen sammeln und die Organisatoren unterstützen”, schlägt Barkemeyer vor. Wer dabei sein will und Ideen hat, um die Stadt zu präsentieren, kann sich an [j.barkemeyer@gmx.net] wenden.
In der Stadt ist die Botschaft nun auch angekommen. Sie ruft ebenfalls zum Mitmachen auf: Ob Musik, Tanz oder Theater - Schulen, Vereine und Kulturschaffende der Havelstadt haben die Möglichkeit, für Programmbeiträge auf der Regattastrecke zu sorgen. Dafür stehen verschiedene Aktionsflächen zur Verfügung.
Im Bereich vor der Tribüne wird das Programm zur Eröffnungsfeier und zu den Siegerehrungen stattfinden, außerdem wird es einen kleinen Bühnenaufbau auf der Rasenfläche hinter der Tribüne geben. Zudem sind künstlerische Aktionen auf dem gesamten Areal vorstellbar.
Wer Lust hat, dabei zu sein, wendet sich ans Kulturbüro: Johanniskirchplatz 4, [johannes.lamprecht@stadt-brandenburg.de] oder (03381) 58 70 67. Anmeldeschluss ist der 15. März.

Dieser Artikel wurde bereits 1.638 mal aufgerufen.

Werbung