Logo

Solawi „Havelknolle“: Nur noch wenige Ernteanteile zu vergeben!

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 09.02.2024 / 08:01 Uhr von eb/pre
Obwohl die aktuelle Saison in der Solidarischen Landwirtschaft Havelknolle e. V. noch bis Ende April andauert, muss bereits jetzt geplant werden, wie viel Gemüse ab der kommenden Saison angebaut werden soll. Aktuell sind nur noch wenige Ernteanteile zu haben – wer also frisch geerntetes, regional angebautes und biozertifiziertes Gemüse möchte, sollte sich ranhalten.
Anzeige

„Wir freuen uns über die vielen Anträge, die bereits bei uns eingetroffen sind und dass so viele Brandenburger:innen Gemüse von unserer Solawi beziehen möchten“, sagt Jenny Barthel, eine von fünf Vorstandsmitgliedern des Vereins Havelknolle e. V.. Gestartet im Jahr 2021 mit einigen wenigen Mitgliedern, ist die Verbrauchergemeinschaft in dieser Saison auf über 70 Mitglieder angewachsen. Diese werden mit Gemüse aus Göhlsdorf und Gortz versorgt.
Sich für eine Mitgliedschaft in einer Solidarischen Landwirtschaft zu entscheiden ist mehr, als „nur“ Gemüse zu bekommen. Die Mitglieder unterstützen die Landwirte bei Acker- und Arbeitseinsätzen und garantieren mit ihren Beiträgen, dass diese ihren landwirtschaftlichen Betrieb unterhalten können und ihre Produkte nicht zu Dumping-Preisen an den Großhandel geben müssen.
„Unsere Mitglieder lernen etwas über Gemüseanbau, wenn sie gemeinsam auf dem Acker sind und tauschen sich darüber aus, wie vielfältig das Saisongemüse verwertet werden kann“, so Jenny Barthel. Im Verein Havelknolle wird alles ehrenamtlich organisiert – von den Depotdiensten bis zur Vorstandsarbeit.
Ab der kommenden Saison wird der Landwirt Steffen Heinke aus Gortz Gemüse für die Solawi anbauen, die Göhlsdorfer Landwirte liefern frische Eier, die ebenfalls über die Solawi bezogen werden können. „Damit unser Landwirt planen kann und weiß, wie viel Gemüse er anbauen soll, benötigen wir bereits jetzt die ausgefüllten Mitgliedschaftsanträge – auch wenn viele im Winter noch nicht an das Gemüse im Frühjahr und Sommer denken.“
Aktuell sind nur noch wenige Anteile verfügbar. Der Beitrag für einen Ernteanteil beträgt ab Mai 2024 monatlich 59 Euro, hinzu kommt der Vereinsbeitrag. Mit der Mitgliedschaft verpflichtet man sich für die Abnahme von Gemüse für ein Jahr lang. Damit ein Ernteanteil auch von Menschen bezogen werden kann, deren Einkommen geringer ist, gibt es einen Solidar-Betrag, der sich auf monatlich 49 Euro beläuft. Die Mitglieder erhalten dafür im Frühjahr, Sommer und Herbst wöchentlich immer am Donnerstag und im Winter zweiwöchentlich Gemüse frisch vom Acker, das sie sich im Depot in der Altstadt abholen können.
Wer Mitglied in der Solidarischen Landwirtschaft werden möchte, schickt seine ausgefüllte [Beitrittserklärung] sowie den [Antrag für den Ernteanteil] am besten eingescannt oder abfotografiert per Mail an [info@havelknolle.de] oder per Post. Die Postanschrift befindet sich auf dem Aufnahmeantrag.
Möglich ist auch eine Fördermitgliedschaft. Mehr Informationen finden sich unter [www.havelknolle.de].

Bilder

Foto: Havelknolle
Dieser Artikel wurde bereits 1.513 mal aufgerufen.

Werbung