Logo

Ronny Schulze trifft 9 x gegen ESV Lok Elstal

Sport
  • Erstellt: 08.04.2024 / 08:01 Uhr von Michael Schumann
Vor 70 Zuschauern fegt die SpG Lok/Viktoria den ESV Lok Elstal mit 11:2 vom Platz. Auf Grund der Tabellensituation war die Rollenverteilung klar. Die Gäste aus Elstal kamen als Letzter in die Havelstadt. Trotzdem mahnte Trainer Steffen Baumann eindringlich davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen und seine Mannschaft beherzigte diesen Rat. Von Beginn an war Loktoria konzentriert und fokussiert. Die Havelstädter spielten guten Fußball. Bereits in der 7. Minute eröffnete...
Anzeige

... Erik Glatzer den Torreigen, als er nach einer Ecke goldrichtig stand. Zwei Minuten später legte Erik Glatzer nach toller Vorarbeit auf Ronny Schulze ab, der das 2:0 besorgte. Nach der frühen Führung spielte sich die SpG quasi in einen Rausch. Angetrieben vom starken Erik Glatzer wurde Chance um Chance kreiert, wobei Torjäger Ronny Schulze von seinen Mitspielern glänzend in Szene gesetzt wurde. In Minute 21 und 27 machte der Stürmer dann einen lupenreinen Hattrick perfekt und es stand 4:0. Anerkennend muss man den Gästen attestieren, dass sie nie aufgaben und trotz des klaren Rückstandes weiter ihr Glück in der Offensive suchten. In der 32. Minute wurde dieses Engagement belohnt. Friedrich Krücken verkürzte auf 4:1. Fünf Minuten später jedoch stellte Ronny Schulze den alten Abstand wieder her, indem er den Ball aus gut 20 Metern über den Torwart zum 5:1 hob. Noch vor der Halbzeit war der Torjäger erneut zur Stelle. Nach Traumpass von Martin Dimitrov, lief er allein auf das Tor zu und versenkte zum 6:1 Halbzeitstand.

Mit dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel. Loktoria spielte weiter offensiv und das Toreschießen ging schon in der 47. Minute weiter. Erneut ist es Ronny Schulze, der in der 47. Minute zur Stelle war und das 7:1 markierte. Obwohl sich die Gäste weiterhin bemühten, war die Abwehr teilweise hoffnungslos mit den Angriffen der SpG überfordert. Vor allem der „Torschütze vom Dienst“ wird die Elstaler wohl bis in den Schlaf begleiten. Denn auch in der zweiten Halbzeit gelang Ronny Schulze ein lupenreiner Hattrick, denn in der 57. und in der 62. Minute erhöhte er auf 8:1 und dann auf 9:1. Es war eine Frage der Zeit, wann der 10. Treffer fallen würde. Dem bärenstarken Erik Glatzer war es dann vergönnt, in der 70. Minute das 10. Tor für die Spielgemeinschaft zu erzielen. Loktoria schaltete nun zwei Gänge runter und die Gäste konnten sich etwas befreien. In der 72. Minute gelang Jannis van Wilgen auch noch etwas Ergebniskosmetik. Mehrere Meter im Abseits stehend bekam er den Ball zugespielt und erzielte das 10:2. Den Schlusspunkt setzte, wie sollte es anders sein, Ronny Schulze in der 85. Minute. Nach erneuter starker Vorbereitung von Erik Glatzer erzielte der Stürmer den 11:2 Endstand mit seinem neunten (!!!) Treffer. Am Ende war es ein Kantersieg, der in dieser Deutlichkeit nicht zu erwarten war. Loktoria sprühte nur so vor Spielfreude und gewann auch in Höhe verdient.

SpG Lok/Viktoria: Alex Ziem (46. Max Eichmüller) Matthias Herbeck, Florian Wegner, Stefan Fahlenberg, Martin Dimitrov, Sascha Koch (62. Idriz Abdulaziz), Christopher Focke (73. Erik Schmidt), Christian Burger, Dzenan Velatanlic, Erik Glatzer (87. Hashim Karisa Kazungu), Ronny Schulze

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 1.025 mal aufgerufen.

Werbung