Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Rope-Skipping: Erfolgreicher Fielmann-Cup

Druckansicht

Sport

Erstellt: 08.03.2016 / 08:40 von Stefanie Heinrich

Die Ropeskipper des SFB 94 waren die Ausrichter des "1. Fielmann Speedcup" in der Dreifelderhalle am Marienberg. Geladen waren alle Ropeskipping-Teams aus dem Land Brandenburg ("Burning Ropes" aus Beelitz und "RSV Eintracht Ropeskipping Team" aus Teltow/Stahnsdorf) und es galt den schnellsten Seilspringer zu ermitteln.

Diesem Aufruf folgten ca. 80 Kinder im Alter zwischen 7 und 16 Jahren. In verschiedenen Geschwindigkeitsdisziplinen traten die jungen Sportler in unterschiedlichen Einzel- und Teamwettkämpfen gegeneinander an. Ziel der Einzel-Speed-Disziplinen ist es, innerhalb der vorgegebenen Zeit (30, 60 oder 180 Sekunden) so viele Sprünge wie möglich zu absolvieren. Der Springer muss z.B. im Laufschritt auf der Stelle, jeweils abwechselnd mit dem rechten und dem linken Fuß, über das Seil springen. Hierbei wird gezählt, wie oft der rechte Fuß den Boden berührt. Ebenso wurden in einer Disziplin die meisten Criss Cross Sprünge, in einer anderen die meisten Double Under (ein Sprung, bei doppelten Seildurchschlag) gezählt. Einige Springer konnten hier persönliche Bestleistungen erbringen und gingen dabei an ihre Leistungsgrenze. Bei den Teamdisziplinen liefen die vier Springer abwechselnd in zwei gegenläufig geschwungenen Langseilen (DoubleDutch Seile), wobei abwechselnd geschwungen und gesprungen wurde (4 x 30 Sekunden). Beim Speed Relay springen die Sportler jeweils verschiedene Sprünge hintereinander für je 30 Sekunden. Die im Team erlangte Gesamtpunktzahl ist für das Endergebnis maßgebend. Die Springerinnen der "Brandenburger Rope Girls" vom SFB 94 konnten sich vor einem grandiosen Publikum besonders in den jüngeren Altersklassen durchsetzen. So konnten sich Emily Roick mit vier ersten Plätzen und Maria Schössler mit drei dritten Plätzen erfolgreich präsentieren.
Beim Criss Cross konnten in der jeweiligen Altersklasse die ersten drei Plätze gänzlich von den Brandenburgerinnen belegt werden und Lena Emmerich, Michelle Pohl und Nele Fuhrmann gewannen die Wettkämpfe. Sophia Schütte holte sich in der Disziplin 30 Sekunden Double Under Gold. In den höheren Altersklasse mussten die Havelstädterinnen sich den leistungsstarken "Burning Ropes" geschlagen geben. Die wettkampferprobten Sportlerinnen sicherten sich alle vorderen Plätze. Nur bei 30 Sekunden Criss Cross gelang Lea Grabowski und Chiraz Chaibi der Sprung aufs Treppchen mit je einer Bronzemedalie. In den Teamdisziplinen gab es dann noch einmal ein Medaillenregen für die Rope Girls, der die Mühen des Wettkampftrainings reichlich belohnte. Das Edemetall erhielten: Ida Heinrich, Pauline Haberlandt, Leni Slotta, Philine Böhm, Lea Grabowski, Nele Fuhrmann, Sophia Schütte, Lena Emmerich, Johanna Schelske, Chiraz Chaibi, Gina Kellermann und Jolina Meier.

Die Diashow wird nicht angezeigt? Dann einfach [hier klicken]

Dieser Artikel wurde bereits 2818 mal aufgerufen.

Bilder




Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.