Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Werbung

Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Friedenswarte
Turm
Marienberg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

So verschuldet sind die Deutschen

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 09.11.2017 / 20:40 von cg1

Trotz eines guten gesamtwirtschaftlichen Umfeldes, einem stabilen Arbeitsmarkt und guten Konsumwerten, sinkt die Überschuldung der Deutschen nicht; tatsächlich hat sie leicht zugenommen - das ist ein Ergebnis aus dem heute von der Creditreform veröffentlichten "SchuldnerAtlas 2017".

Fazit 1 aus der Untersuchung: Die Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland ist seit 2014 zum vierten Mal in Folge angestiegen, allerdings weniger stark als die Creditreform-Experten erwartet hatten. Zum Stichtag 1. Oktober 2017 wurde für die gesamte Bundesrepublik eine Überschuldungsquote von 10,04 Prozent gemessen. Damit sind über 6,9 Millionen Bürger über 18 Jahre überschuldet und weisen nachhaltige Zahlungsstörungen auf. Dies sind rund 65.000 Personen mehr als noch im letzten Jahr (+ 0,9 Prozent).

Fazit 2: In diesem Jahr können in Deutschland rund 7,61 Prozent der Frauen über 18 Jahre (2016: 7,55 Prozent) als überschuldet und zumindest nachhaltig zahlungsgestört gelten. Bei Männern sind dies aktuell 12,59 Prozent (2016: 12,72 Prozent).

Fazit 3: Zudem zeigt eine Sonderauswertung nach Milieuzugehörigkeit, dass auch in diesem Jahr fast alle neuen Überschuldungsfälle aus der „Mitte der Gesellschaft“ stammen (4,38 Millionen; + 69.000 Fälle) – die Zahl der Überschuldungsfälle aus den „gehobeneren Schichten“ (1,76 Millionen; - 3.000 Fälle) hat in diesem Jahr ebenso wie in den „unteren Schichten“ (Prekäre: 0,77 Millionen; - 1.000 Fälle) leicht abgenommen.

In der Havelstadt liegt die Schuldnerquote zwischen rund 9 und 17 Prozenz (je nach PLZ unterschiedlich). Eine interaktive Karte gibt es hier: [Klick].

Weiteres Zahlenmaterial finden Interessierte hier: [Klick].

Dieser Artikel wurde bereits 2570 mal aufgerufen.

Bilder


  • Quelle: Creditreform/Boniversum/microm

  • Quelle: Creditreform/Boniversum/microm

  • Quelle: Creditreform/Boniversum/microm

  • Quelle: Creditreform/Boniversum/microm


Werbung



Kommentare (2)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


tz schrieb um 05:51 Uhr am 10.11.2017:

Hallo Pawel,
das ist ein Teil davon. Die meisten können einfach nicht mit Geld umgehen. Kaufen Auto und sonst was für ein Müll auf Kredit. Wenn ich jetzt immer höre, was die Leute für Summen für einen Hauskredit aufnehmen, lache ich nur. Die Quittung kommt dann im Rentenalter.

Pawel schrieb um 04:35 Uhr am 10.11.2017:

Vor allem passt die Kreditwerbung hier ins Bild. Ist es nicht schlimm genug, durch den Verlust des Arbeitsplatzes, durch Scheidung oder anderer Schicksalsschläge da hineinzurutschen? Nein, da wird zusätzlich noch die Werbetrommel für Kredite gerührt, bei denen der Normalbürger sowieso das Nachsehen hat.
Nur ein Beispiel für die Verkommen- und Verlogenheit dieser Gesellschaft.