Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

Werbung

Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Roland
Sehenswürdigkeit
Altstädtischer Markt
14770 Brandenburg an der Havel

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Volleyball: Die Vorberichte von Blau-Weiß

Druckansicht

Sport

Erstellt: 08.03.2018 / 11:20 von Matthias Grawe

Mit dem kommenden Wettkampfwochenende bewältigt der VC Blau Weiß Brandenburg, in dieser Saison, seinen letzten großen Einsatz seiner Mannschaften vor allem im Erwachsenenspielbetrieb.

1. Frauen (Brandenburgliga) – Spremberg (11 Uhr)
Einen Nachholspieltag bestreitet am kommenden Samstag die Mannschaft von Trainerduo Sebastian Pfeiffer/Lars Wolfram in Spremberg. In der gegenwärtigen Konstellation treffen die drei Kellerkinder der Liga aufeinander, wobei der VCB (7.) aktuell beruhigende 11 Punkte Vorsprung auf den 1.VC.Wildau (8.) und deren 13 auf Gastgeber KSC Asahi Spremberg (9.) hat. Für die Mannschaft wird es das Ziel sein, eine maximale Punkteausbeute in die Havelstadt zu bringen, um eine optimale Ausgangssituation für den letzten Spieltag und dem Erreichen, mindestens, des 6.Tabellenplatzes zu generieren.

1. Männer (Brandenburgliga) – Cottbus (11 Uhr)
Nach der erneuten Nullnummer der Branne – Mannen beim vergangenen Spieltag, steht bereits vor dem letzten Spieltag fest, dass das Team die Saison auf dem 8.Platz beenden wird. Entsprechend hat der letzte Ausflug nach Cottbus für die Tabelle keinerlei Bedeutung. Hingegen gilt es, in den Duellen gegen den Gastgeber vom HSV (5.) und dem Havelrivalen vom Werderaner VV (4.), für die eigene Moral nochmal alles in die Waagschale zu werfen, um zumindest mit einem Erfolgserlebnis zum Abschluss der regulären Saison in die Vorbereitung für die wahrscheinliche Relegation gehen zu können.

2. Frauen (Landesliga) – Nauen (11 Uhr)
Auch für die Zweitvertretung, unter der Leitung von Trainer Florian Roß, geht es am letzten Spieltag der Saison tabellarisch um nichts mehr – der Klassenerhalt ist gesichert und nach oben ist realistisch betrachtet auch kein Klettern mehr möglich. Entsprechend befreit kann die Mannschaft in Nauen gegen die SG Nauen/SFB II (4.) und Aufstiegskandidat electronic Hohen Neuendorf (2.) zu Werke gehen und insbesondere das, über die Saison gewachsene, Teamgefühl, verbunden mit reichlich Spielfreude, zur Schau stellen.

2. & 3. Männer (Landesklasse) – Oranienburg (11 Uhr)
Da die Gruppe von Trainer Carsten Tessmer seine Hausaufgaben vorm letzten Spieltag bereits sorgfältig erledigt hat, genießt auch sein Team, mit Blick auf die Tabelle, den Luxus, ohne jeglichen Ergebnisdruck (der 3.Platz ist gesichert) letztmalig in der regulären Saison auf das Parkett gehen zu können. In den Duellen gegen Gastgeber VSV Havel Oranienburg (10.) und die eigene Drittvertretung (11.) gilt der VCB II dennoch offensichtlich als Favorit und wird großes Interesse daran zeigen auch die beiden abschließenden Partien für sich zu entscheiden. Im Anschluss heißt es dann warten, ob die Relegation gespielt werden muss oder aber doch, aufgrund von Aufstiegsverzicht einer der beiden Erstplatzierten, der direkte Aufstieg in die Landesliga gefeiert werden kann – die Entscheidung hierzu fällt Anfang April.
Die 3. Männer werden den letzten Spieltag als letzten Härtetest für die U18-Spieler des Vereins, zur Vorbereitung auf die tags darauf anstehende Nordostdeutsche Meisterschaft, nutzen. Womöglich gelingt mit einem Erfolgserlebnis ein versöhnlicher Abschluss einer, vor allem für Spielertrainer Martin Braunschweig, kräftezehrenden Saison.

3. & 4. Frauen (Landesklasse) – Marienberg (10 Uhr)
Einen gemeinsamen Nachholspieltag bestreiten sowohl die dritten als auch die vierten Frauen des VC Blau Weiß Brandenburg in der heimischen Marienberghalle. Als einziger Gast wird dazu passenderweise der blau – weiße Namensvetter aus Heinersdorf erwartet. Als leichter Spieltagsfavorit kann es für die Viertvertretung von Trainerduo Michael Rossek/Konny Kuhl darum gehen, den Sprung von Platz 7 auf Rang 5 zu wagen. Hierfür wären mindestens 4 Punkte erforderlich. Die Drittvertretung um Trainer Sebastian Pfeiffer wird einen erneuten Versuch wagen, gegen beide Mannschaften größere Erfolgserlebnisse, mindestens in Form von Satzgewinnen, einzufahren und den Traum vom ersten spielerischen Sieg auf dem Parkett doch noch wahr werden zu lassen.
Heinersdorf – VCB IV: Spielbeginn - 10 Uhr
VCB III – VCB IV: Spielbeginn - ca. 12 Uhr
VCB III – Heinersdorf: Spielbeginn - ca. 14 Uhr

Sonntag (11.03.2018)
U18 männlich (Nordostdeutsche Meisterschaft) – Potsdam (10 Uhr)
Die männliche Großfeldjugend der Altersklasse U18 bestreitet am kommenden Sonntag ihren vorläufigen Saisonhöhepunkt. In Potsdam findet die diesjährige Nordostdeutsche Meisterschaft der 6 besten Mannschaften aus Berlin, Sachsen – Anhalt und Brandenburg statt. Als Vizemeister des Landes Brandenburg gehört der VCB im Vorfeld nicht zwingend zu den Kandidaten für das Finale (und damit verbunden für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft), wird aber dennoch mit der Gewissheit in das Turnier gehen, dass er schwer zu bespielen sein wird. Mit reichlich Wettkampferfahrung aus der Brandenburgliga und Landesklasse, der Routine der inzwischen 3.Teilnahme bei einer NOM und dem starken, kurzfristigen Neuzugang Janek Wiesenack verfügt die Mannschaft um Trainer Sebastian Pfeiffer (unterstützt von Co – Betreuer Matthias Grawe) über reichlich Argumente, beim Turnier die eigenen Chancen als Außenseiter zu suchen. Mit Überraschungen kennt sich das Team jedenfalls bestens aus.

U13 weiblich (LM Platzierungsrunde) – Zepernick (10 Uhr)
Nach der herben Enttäuschung über das Verpassen des Qualifikationsturniers für die LM Endrunde, heißt es für die weibliche Kleinfeldjugend der Altersklasse U13 nun Wunden lecken bei der Platzierungsrunde um die Plätze 9 – 13 in Zepernick. In der 5er Runde trifft das Team von Betreuer Torsten Maskus auf die Konkurrenten von Potsdam II – Zepernick III – Schulzendorf und Schwedt. Dabei dürfte der Tagessieg und entsprechend Platz 9 das Tagesziel für die jungen Mädchen sein.

Dieser Artikel wurde bereits 880 mal aufgerufen.

Bilder




Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.