Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden


Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Jahrtausendbrücke
Brücke
Hauptstraße
14776 Brandenburg

NEUE GUTSCHEINE


Alle Gutscheine anzeigen: [Klick]

NEU IN BRB: LIVESTREAM


GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Werbung

Ziesarer Landstraße: Bauarbeiten starten Montag / Einige Grundstücke nur zu Fuß erreichbar

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 11.10.2018 / 15:33 von cg1

Zwischen der Planebrücke und der Einmündung zum Schmöllner Weg wird auf der Ziesarer Landstraße ab Montag gebaut. Zunächst finden vorbereitende Arbeiten statt, der Verkehr wird noch vorbeigeleitet. Vom 22. bis 26.10. wird die Ziesarer Landstraße zwischen Planebrücke und der Einfahrt zum Netto dann voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Scholle. Die Anlieger zu den Grundstücken Ziesarer Landstraße 2-22 und 64-88 können während der Bauarbeiten ihre Häuser nur fußläufig erreichen, sie werden noch per Postwurfsendung über den genauen Ablauf informiert.

Anke Pauluth von der Stadtverwaltung sagt: "Die Zufahrt zum Einkaufsmarkt Netto erfolgt während dieser Bauphase nur aus Richtung Wilhelmsdorf."

Die für die Woche vom 22. bis 26.10. planmäßig vorgesehene Entsorgung der gelben Säcke und der Restmülltonnen wird für diesen Bauabschnitt auf den 29.10. verschoben.

Mit Freigabe des ersten Bauabschnittes wird ab 29.10. bis 5.11. die Teilstrecke zwischen der Einfahrt Netto und der Einfahrt Schmöllner Weg voll gesperrt. Anke Pauluth: "Die Umfahrung für die Ortslage Wilhelmsdorf, Schmöllner Weg und angrenzende Straßen kann nur über die Magdeburger Heerstraße und Kirchmöser/Plaue erfolgen." Die Anlieger im gesperrten Bereich, Ziesarer Landstraße 105-175, können ihre Grundstücke nur fußläufig erreichen. Auch hier wird eine Postwurfsendung zur Information verteilt.

Die Linienführung des Omnibusses wird sich im ersten Bauabschnitt ändern, da der Bus auch die Umfahrung über das Wohngebiet Eigene Scholle fahren muss. Hier sind die Aushänge an den Haltestellen zu beachten. Im Birkenweg wird in Höhe des Kastanienweges wieder die Ersatzhaltestelle eingerichtet. Im zweiten Bauabschnitt wird die Linienführung des Omnibusses wieder nach Fahrplan durchgeführt. Anke Pauluth: "Den betroffenen Anwohnern wird, wenn möglich, die Nutzung der Omnibuslinie empfohlen. Damit können die doch weiträumigen Umfahrungen vermieden werden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Rettungsdienst zu jeder Zeit gewährleistet wird, auch zu den Grundstücken, die die Anwohner nur fußläufig erreichen können."

Dieser Artikel wurde bereits 6977 mal aufgerufen.

Bilder




Werbung



Kommentare (31)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Psychotronic schrieb um 06:20 Uhr am 13.10.2018:

Mein Vorschlag. Keine Instandsetzung die einige Wochen dauert sondern warten bis komplett erneuert wird, wo es dann so einige Monate dauert.
Ach nee dann wird auch gemeckert. Also dann doch lieber wieder zum guten alten Kopfsteinpflaster. Verdammt dann wird wegen Lärm gemeckert.....

Einfach mal die Taschentuchgratiswochen bei Netto abwarten und sich dann kräftig ausheulen ;)

Meetingpoint ist nur so spannend durch die Kommentare seiner Leser.....

andre schrieb um 17:41 Uhr am 12.10.2018:

ist doch nicht die erste sperrung in brandenburg. immer diese schwarz malerei. wartet doch mal ab. vielleicht verteilt sich der verkehr auch.
hauptsache erst mal schön rum meckern. warum sollte es in brandenburg ein diesel fahrvrbot geben desegen. so ein schmarn.

bmwpower schrieb um 17:20 Uhr am 12.10.2018:

Die Straße von Grüningen nach Wilhelmsdorf hätte es nötiger aber da fährt scheinbar keiner lang. Für uns Anwohner am Schmöllner Weg wird die Woche echt hart.

p.s. schrieb um 09:00 Uhr am 12.10.2018:

@ Ostersonntag
Und denn wird Feinstaub gemessen. Anschließend ein Fahrverbot für Diesel in Brandenburg verhängt. Wie Clever. Aber auch durchschaubar.

anwohner schrieb um 08:27 Uhr am 12.10.2018:

https://www.stadt-brandenburg.de/verkehrsmeldungen/vollsperrung-der-l-93ziesarer-landstrasse-2/
...
In der Woche vom 15.10.2018 bis 19.10.2018 werden vorbereitende Arbeiten stattfinden. Der Verkehr wird mittels Beschilderung an der Baustelle vorbeigeleitet.
....

Ostersonntag schrieb um 07:22 Uhr am 12.10.2018:

Ich freue mich schon auf den ersten Stau:
Brandenburg --> Wollin --> dann ist die ganze Stadt zu, durch Plaue durch bis zur Malge ...

Wollin --> Brandenburg --> dito

Eine Idee schrieb um 22:33 Uhr am 11.10.2018:

Wäre es nicht auch eine Idee, zumindest für die Anwohner, über den Eichhorstweg zu fahren und dann von Richtung Göttin kommend nach Brandenburg zu fahren. Spreche von dem zweiten Teil des Bauvorhabens.
Je nachdem wo man in Brandenburg hinmöchte kann man ja abwägen, welche dieser vielen möglichen Umfahrungen man nutzt.

anwohner schrieb um 22:30 Uhr am 11.10.2018:

Darf ja gerne gemacht werden aber wann bekommt der Anwohner Post....
Ist diese Behörde vielleicht auf DIENSTREISE oder im URLAUB :-)
Sind ja auch Anwohner welche auf das KFZ angewiesen sind zwecks Schichtdienst. Im Bericht vor ein paar Wochen war von halbseitiger Sperrung die Rede.

p.s. schrieb um 21:55 Uhr am 11.10.2018:

Sind ja nur noch n paar Jahre. Dann fliegen unsere Autos. Hab ich im TV gesehen. Und die werden uns ja wohl nicht anlügen.

Mülleimer 0815 schrieb um 21:29 Uhr am 11.10.2018:

Es gibt doch noch die Umfahrung über den Sandfurthweg.
Da kann man doch ne Einbahnstraße draus machen.
Muss nur vorher provisorisch befestigt werden.
Wenigstens für die Bauphase.
Und natürlich nicht für schwere LKW.

Verkehr in BRB schrieb um 21:23 Uhr am 11.10.2018:

Lieber Grübler, da verhält es sich ganz einfach wie bei einem Haus: wenn das Dach undicht wird, lohnt es meist zu flicken, denn so sieht ja das Haus auch noch ganz chic aus und ist in einem Top-Zustand.
Hier ist das Dach mittlerweile in einem Alter wo man die Dachsteine (ohne Dachstuhl) allesamt austauscht, bevor das ganze Haus Schaden nimmt, weil es dauerhaft reinregnet und danach gefriert. Denn das ganze Haus abzureißen wäre viel zu teuer. Nennt man auch Unterhaltung.
Bei anderen, die es so viel nötiger hätten, wie Sie richtigerweise sagen, muss allerdings die komplette Straße erneuert werden. Das kostet eine Menge mehr, wenn die strukturelle Substanz komplett hinüber ist.

Gärtner schrieb um 21:10 Uhr am 11.10.2018:

Es gibt ja nicht nur Eigentümer von Häusern....Was mich interessiert?
Wie funktioniert das denn dann mit den mehreren hundert Gartenbesitzern? Deren Zugang nur von der entsprechend gesperrten Straße möglich ist.... Umfahren oder zumindest in die "Nähe" kommen nicht gegeben!
Postwurfsendung übern Zaun oder wie?
Wo kann man denn dann wenigstens das Auto abstellen?

Gärtner schrieb um 21:09 Uhr am 11.10.2018:

Wie verhält es sich denn dann mit den Menschen, die zwar kein Haus an den besagten Stellen haben.... sondern mit den Hunderten von Anliegern zu Ihren Gärten?
Postwurfsendung über den Zaun oder wie?

Grübel schrieb um 21:07 Uhr am 11.10.2018:

*in einem ....

Grübel schrieb um 21:05 Uhr am 11.10.2018:

Ich Frage mich, was es dort überhaupt zu erneuern oder sanieren gibt. Die Straße ist einem guten Zustand.
Da haben es andere wohl weitaus nötiger.

🚴🏻‍♂️ schrieb um 20:12 Uhr am 11.10.2018:

Mit dem Rad kommt man doch wohl durch, oder? 🤔

Traffic schrieb um 19:55 Uhr am 11.10.2018:

Das ist Wortklauberei. Ein Ausbau mit drei Spuren bis zum Rehhagen, wobei die Mittelspur als reine Abbiegespur dient, wäre angebrachter gewesen. Der jetzige Zustand zusammen mit dem zerfahrenen Seitenstreifen und dem wilden Parken erinnert mich immer an Polen oder Russland.

Wolter schrieb um 19:52 Uhr am 11.10.2018:

Die Scholle-Bewohnern klagten deswegen durch den Umwegen, weil zu Lärm ! Umwelt brauchte viel Erholung und Ruhe auf den ganz die Scholle.
Skandal, Bauamtaufsicht und Bauamt sind versagt und verschlamping . Keine Stau auf den Scholle !
Diesmal wieder erneuert ! Nein,danke !

Verkehr in BRB schrieb um 19:44 Uhr am 11.10.2018:

Ich glaube mal gelesen zu haben, dass die Deckschicht erneuert werden soll. Also Deckschicht fräsen und und dann wieder neu rauf...
und wenns denn so ist, handelt es sich nicht um eine Erneuerung @Alphafrau, sondern um eine Instandsetzung.

p.s. schrieb um 19:30 Uhr am 11.10.2018:

Kann mir jemand mal bitte beantworten, was da nun genau gebaut wird?
Im Artikel steht dazu leider nix

Alphafrau schrieb um 19:16 Uhr am 11.10.2018:

Ohne Nachrüstung von Linksabbiegespuren ist eine Erneuerung relativ sinnlos, zumal der Belag jetzt noch nicht so schlecht war. Es bringt jedenfalls keine Verbessung für den Verkehr.

Wolter schrieb um 18:33 Uhr am 11.10.2018:

Immer Zoff, wieder ! Bauamt war oft verlässig und verschlampt. Immer Ärger ! Schon mal wieder gesperrt ! Keine guten Planung ! Keine Verbesserung ! Bahnbrücke und neuen Wege um statt Schlangekurve war sehr zu spät. Bauamtbeiordnete muss zum Rücktritt.

Andre schrieb um 18:18 Uhr am 11.10.2018:

Ich habe das schon gelesen. Klar sind solche Vollsperrung immer ärgerlich. Ich kann mir auch schöneres vorstellen aber es ist ja zeitlich begrenzt. Wie sie schon sagten die Alternative wäre über die Autobahn. Mit dem Pkw wäre auch Kirchmöser oder Neuendorf denkbar. Ansonsten halt einfach mehr Zeit einplanen

._. schrieb um 17:57 Uhr am 11.10.2018:

@andre @basti: du hast den 2. Teil nicht gelesen...
>> 29.10. bis 5.11. die Teilstrecke zwischen der Einfahrt Netto und der Einfahrt Schmöllner Weg voll gesperrt. <<
Heisst, da gibts nicht viel möglichkeiten nach BRB rein!
Entweder über den dann total überforderten Gränert oder über die Autobahn!!!


andre schrieb um 17:37 Uhr am 11.10.2018:

meckern meckern meckern... los "._." dann schlagen sie doch was besseres vor. ich kann dieses gejammer nicht mehr hören. es soll alles gemacht werden aber aber ohne behinderungen. das geht nun mal nicht. ich fahre dort jeden tag lang. dann muss man halt ne halbe stunde früher los. was solls. ganz ehrlich der verkehr hier geht doch noch. wer jeden tag mit auto nach potsdam und berlin muss der hat eher gründe zu schimpfen. ändern lässt es sich trotzdem nicht.

wäre nicht das erste mal das die scholle als
umleitungsstrecke für die autobahn herhalten muss. nicht schön aber machbar.

basti schrieb um 17:25 Uhr am 11.10.2018:

Was wird hier rumgeheult? Sollen die Autos fliegen? Klar fahren die über die Scholle. Liebe Anwohner, seid mal nicht so egoistisch, Straßen sind für alle da. Typischer Mecker-Brandenburger, alle wollen alles neu und tiptop aber wenn mal gearbeitet wird heult ihr rum... Hier ist ja nicht von 5 Jahren Bauzeit die Rede sondern von ein paar Wochen. Und wenn ihr schneller sein wollt fahrt über Göttin, Krahne, Reckahn nach Brandenburg. Dauert 20 Minuten bis zum Ortseingangsschild in Neuschmerzke.

Verkehr in BRB schrieb um 17:22 Uhr am 11.10.2018:

Na wenigstens sind Ferien. Ab in den Urlaub! Das hilft... ;)

._. schrieb um 17:19 Uhr am 11.10.2018:

Das Verkehrschaos ist dann ab 29.10. auf dem Gränert vorprogrammiert...


...Tolle Planung...

Heißt für viele dann mindestens 1 std. mehr einplanen nur um zur Arbeit zu kommen.
>>>Anke Pauluth: "Den betroffenen Anwohnern wird, wenn möglich, die Nutzung der Omnibuslinie empfohlen.<<<
Ja Klar, mit dieser Aussage macht man es sich sehr einfach...

Einfach nur OHNE WORTE... - Brandenburg halt...

Charlotte schrieb um 17:19 Uhr am 11.10.2018:

Lieber Anwohner- lesen und verstehen.
Rettungsdienst ist gewährleistet - ergo ???

Anwohner schrieb um 16:50 Uhr am 11.10.2018:

Was passiert bei einem Unfall auf der Autobahn in diesem Zeitraum? Umleitung über die Umleitungsstrecke Eigene Scholle?

p.s. schrieb um 16:21 Uhr am 11.10.2018:

Und was wird doch gebaut?