Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Altstädtisches Rathaus

Altstädtischer Markt 10
14776 Brandenburg

WERBUNG


NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Stadt wirbt auf der Expo Real 2019

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 10.10.2019 / 08:26 von cg1

Die Nachfrage in Bezug auf Gewerbe- und Wohnbauflächen bzw. –immobilien im Umland von Berlin und Potsdam hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. "Auch Brandenburg an der Havel als sogenannte Stadt im zweiten Ring steht bei Projektentwicklern sowohl als Gewerbe- aber auch als Wohnstandort hoch im Kurs", weiß man im Rathaus. Diesen Trend wollen Steffen Scheller und sein Team nutzen.

Auch in diesem Jahr war daher die Fachgruppe Wirtschaftsförderung der Verwaltung auf der Expo Real in München zu Gast.

Eigens für die Messe haben die sieben Städte Brandenburg an der Havel, Neuruppin, Cottbus, Frankfurt/Oder, Luckenwalde, Jüterbog und Eberswalde auch eine gemeinsame Marketingbroschüre aufgelegt, darin werden die Nähe und gute Anbindung zu Berlin beworben und auf die individuellen Vorteile aufmerksam gemacht.

"Die Vertreterinnen der städtischen Wirtschaftsförderung führten aber auch wieder interessante und vielversprechende Gespräche mit potenziellen Projektentwicklern und Unternehmen. Dabei widmeten sie sich unter anderem dem Thema Coworking, denn derartige Angebote sind bisher in der Stadt nur wenige vorhanden, bieten jedoch für die Zukunft neue Möglichkeiten in Bezug auf moderne Arbeitsformen und Potenziale für Existenzgründer", meldet die Verwaltung.

Daneben nutzten die Wirtschaftsförderinnen die Gelegenheit, mit Geschäftsführern und Eigentümern von Gewerbe- und Einzelhandelsimmobilien sowie im Stadtgebiet bereits tätigen Projektentwicklern und Expansionsteams über aktuelle Entwicklungen und Pläne ins Gespräch zu kommen.

Dieser Artikel wurde bereits 777 mal aufgerufen.

Bilder


  • Im Gespräch (v.l.n.r.) Marietheres Mimberg, Vorstand Ressort Regionalentwicklung und Fördermittel der cowork AG, Dorit Stawecki und Anett Lamberty von der kommunalen Wirtschaftsförderung. / Foto: Verwaltung


Werbung



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.