Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Werbung

Restaurant

Inspektorenhaus
Deutsche Küche
Altstädtischer Markt 9
14776 Brandenburg

Ausflugstipps

Dampflokomotive in Kirchmöser
Sehenswürdigkeit
Unter den Platanen
14774 Kirchmöser

NEUE RUBRIKEN




Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

GASTRO-TIPPS


Es fehlt ein Eintrag? eMail [info@meetingpoint-brandenburg.de]

WERBUNG

MEETING MIT TOBI


Podcast-Folge anhören/herunterladen: [MP3] - [Podcast auf Spotify] - [Podcast auf iTunes]

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-brandenburg.de] oder 0176.2444 2852.

Transporter erfasst Kind / Polizei: Offenbar Rotlichtverstoß

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 13.01.2020 / 18:31 von cg1

Heute gegen 7.55 Uhr ist ein Mercedes Vito-Fahrer (34) auf dem Zentrumsring in Richtung Fontanestraße unterwegs. Zum gleichen Zeitpunkt kommt ein Radfahrer aus der Vereinsstraße und überquert auf dem Fußgängerweg die Straße in Richtung Klingenberg. Polizeisprecher Oliver Bergholz: "Dabei erfasste der Mercedes das Rad fahrende Kind, das in weiterer Folge leicht verletzt ...

... über die Motorhaube auf die Straße fiel. Rettungskräfte behandelten das unter Schock stehende Kind und brachten es später in ein umliegendes Krankenhaus."

Auch zur Unfallursache äußert sich die Polizei. Oliver Bergholz: "Erste Ermittlungen ergaben, dass der Mercedes offenbar bei bereits rotem Ampellicht in den Kreuzungsbereich eingefahren war."

Dieser Artikel wurde bereits 9138 mal aufgerufen.



Werbung



Kommentare (18)

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-brandenburg.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.


Parteiloser quenzer schrieb um 18:11 Uhr am 14.01.2020:

Bevor ihr hier Alle euer Mundwerk ausbrechen vermag, solltet ihr erst einmal nachfragen wie es den Kind geht und in mein Interesse wie alt ist das Kind!
Ihr habt bestimmt eigene Kinder und kotzt euch über die ampelpfasen aus...!!!!
Denkt mal nach!
Richtet eure Wut der ampelpfasen an der Stadt Regierung!
In eigenen Interesse... Ich hoffe das Kind geht es gut und von mir noch mal... Wie alt ist das Kind.

Markus M. schrieb um 12:09 Uhr am 14.01.2020:

@nurmalsoamrande Komplett richtig versteh auch nicht was hier manche von Ampelphasen, Umleitung palabern, hat doch null mit dem Unfall zu tun. Meine Lieblingsverkehrsteilnehmer Mistbauen und dann nett mit dem Mittelfinger grüßen. Reg dich darüber nicht auf, machst dich selber nur verrückt, Herz kaputt. Lach über die deppen.

An alle andern eine Ampel geht erst auf grün wenn die andern Ampeln mehr als einige millisekunken rot hat sollte lol.

nurmalsoamrande schrieb um 11:29 Uhr am 14.01.2020:

Eigentlich äußere mich ja zu solchen Themen hier nicht aber was einige her von sich geben,.....

Ihr sollte mal den Text richtig lesen: der Vito war auf dem Ring in Richtung Schrottbrücke ( Fontanestr. ) unterwegs.
Und wenn der Vito dann bei ROT fährt und der Radfahrer hatte bereits GRÜN, dann war da aber schon mächtig lange ROT!!!!
Das hat nichts mit der unsäglichen Ampelschaltung zum/vom Klingenberg zu tun, oder das es nicht die"offizielle" Umleitung ist ( das werden unsere Oberhäupter, die Stadt verschlimmbessere eh nicht mehr anpassen,....).

Dem Kind; gute Besserung!

Dem Vito Fahrer,...... ( kann ich hier nicht Schreiben, wird bestimmt gelöscht )


Auch wen es hier nicht direkt passt, aber ich möchte einmal alle Radfahrer grüßen denen ich in den letzten Jahren das leben gerettet habe.
Alle die mich, in regelmäßigen abständen morgens ( zw. 6.00 - 7.00 Uhr ) so nett, per Mittelfinger grüßen, nach dem ich ihnen gerade das Leben gerettet habe.
Wenn ihr, liebe Radfahrer, von den Schranken kommend die Klingenbergstr. entlang radelt, dann kommt kurz vor der Schule
die Karl-Sachs-Str. von rechts. ( von da komme ich )
ACHTUNG da war es auch schon, VON RECHTS, gilt auch für Radfahrer.
Ist müsstet dort eigentlich ( nur in der Theorie ) mich vorlassen. Nur weil ich langsam ran rolle und auf mein rechts und EURE Unwissenheit achte,
heißt das nicht ihr dürft da einfach rüber,....auch komisch das es euch nicht wundert: Warum die PKW's neben euch anhalten?!?

Aber eure Unwissenheit setze ich die letzten 15 Jahre nun bereits voraus und passe auf euch auf!! Der Ärger im nachhinein ist mir dann zu viel....
In diesem Sinne gern weiter "winken", ich verbuche das immer als meine erste gute Tat am morgen!

1. vorausschauend fahren.
2. Gegenseitige Rücksichtnahme,
3. Mit Fehlern der anderen Verkehrsteilnehmer rechnen

Kommentar schrieb um 10:57 Uhr am 14.01.2020:

@Dany
Damit Sie sich nicht beschweren müssen, dass Sie 40 Minuten zur Arbeit brauchen.

Dany schrieb um 10:39 Uhr am 14.01.2020:

@Kommentar
Vielleicht habe ich mich undeutlich ausgedrückt, aber ich wohne dort. Warum also soll ich eine Umleitung fahren, wenn das auch vorher schon mein Weg zur Arbeit war?

Kommentar schrieb um 09:28 Uhr am 14.01.2020:

@Siggi
Das sehe ich genauso.

@ Dany
Dann fahren Sie doch die Umleitungs-Strecke. Ist zwar vom Weg her weiter, aber definitiv schneller als sich dort anzustellen.
Und wenn Sie eine nicht ausgewiesene Umleitungs-Strecke fahren, brauchen Sie sich auch nicht zu beschweren, dass die Ampeln nicht umgestellt sein.

Siggi schrieb um 08:22 Uhr am 14.01.2020:

@Danny: ich wiederhole mich vielleicht, aber 10min mit dem Auto durch Brandenburg - ohne Umleitung - sind auch mit dem Fahrrad maximal 20 - selbst mit Sperrungen!

Dany schrieb um 07:28 Uhr am 14.01.2020:

@Kommentar
Nein, es ist keine Umleitungsstrecke, aber viele nutzen sie als Umleitung. Die Klingenbergstraße war schon vor der Brückensperrung mein täglicher Weg zur Arbeit. Für mich ist es ärgerlich, das ich seit der Brückensperrung 30 Minuten eher losfahren muß, obwohl mein Weg zur Arbeit eigentlich nur 10 Minuten beträgt. Mein Kind geht in die Klingenberg-Schule und ist schon ein paar mal fast zu spät gekommen, weil die Kinder an der Schule nicht mal über die Straße gelassen werden.

Dennis schrieb um 07:24 Uhr am 14.01.2020:

Es passiert selten, aber heute gebe ich Parteilooser uneingeschränkt recht.

Parteilooser schrieb um 03:42 Uhr am 14.01.2020:

Sorry... Rotfahrt natürlich. ...
Was dieses Programm manchmal für Vokabeln generiert ist fast kunstverdächtig.

Parteilooser schrieb um 00:20 Uhr am 14.01.2020:

Nicht ohne Grund führt bei der Führerscheinprüfung jede falsch erkannte Vorfahrtsregelung zum sofortigen durchfallen respektive Nichterfüllung. Und um nichts anderes handelt es sich bei einer sogenannten Rotfart. Es liegt in der Natur der Dinge, dass Verstöße gegen die Vorfahrtsregelungen häufig zu Unfällen führen. Demgemäß müssen im Sinne aller Verkehrsteilnehmer solche Verstöße entsprechend hart geahndet werden. Da gibt es weder Platz für Auslegungen noch für Relativierungen.

Kommentar schrieb um 23:00 Uhr am 13.01.2020:

@ Dany
Aus welchem Grund sollte denn diese Ampel umgestellt werden? Das ist keine Umleitungs-Strecke.
Ich finde es unmöglich, wenn bei Rot gefahren wird. Egal ob Auto, Radfahrer oder auch zu Fuß als Fußgänger.
Dem Kind eine gute Besserung.

Michael S. schrieb um 22:42 Uhr am 13.01.2020:

@Motto: Kann es sein, dass Sie hier gerade eine Verkehrsstraftat (denn das liegt hier vor. Rotlichtverstoß mit fahrlässiger Körperverletzung) zum Nachteil eines Kindes rechtfertigen oder doch zumindest versuchen zu entschuldigen?! Haben Sie eigentlich bei Ihrem Post bis zu Ende gedacht? Scheinbar nicht! Sie sollten sich was schämen!

Markus M. schrieb um 21:43 Uhr am 13.01.2020:

P.s. Klar kahm es auch bei mir auch schon zu brenzliegen Situation inklusive das ich Ersthelfer sein durfte..... in einem Land in dem ich die Sprache nicht konnte. Nicht das einer denkt ich halte mich für den "besten Fahrer der Welt"

Markus M. schrieb um 21:33 Uhr am 13.01.2020:

Ich als Fahranfänger, der doch sehr ungestühm war durch einen sehr guten Fahrlehrer, dem Herrn H. aus der Fahrschuhle S. und meinem Vater einige sehr Gute Regeln gelernt, die mir damals bis heute heute sehr gut helfen. Und die sich jeder im ÖSV zu Herzen nehmen soll(te).
1. Vorrausschauend fahren.
2. Gegenseitige Rücksichtsnahme
3. Mit Fehlern der anderen Verkehrsteilnehmer rechnern.

4. Mein Tipp sich nicht aufregen, wenn ein anderer Verkehrsteilnehmer Mist macht, Vorfahrt nimmt, sich wie ein A... verhält ES BRINGT EUCH NICHTS, Glaubt es mir!!!

Manche Unfälle kann man aber selbst mit diesen Vorraussetzen leider nicht verhindern!
Und klar regt man sich manchmal über ignorante A.... auf aber es bringt euch einfach persöhnlich nichts.

Ich habe hier selten einen Kommentar geschrieben aber gefühlsmäßig nehmen die vermeidbaren Unfälle in meiner Heimatstadt zu deshalb mustte ich diesen Kommentar posten


Mfg: Markus
Ich fahre berufsbedingt seit 12Jahren bin selber erst 30 Jahre durch halb Europa(D. F. Spanien.Portugal, Schweiz,Österreich) Unfallfrei komme dabei auf weit über 100tausend Kilometer jedes Jahr. NEIN ICH BIN KEIN LKWFAHRER die verdienen eh ein Witz, moderne Lohnsklaven kommen eh immer seltener aus Westeuropa.

Dany schrieb um 21:30 Uhr am 13.01.2020:

Leider wurde an dieser Kreuzung die Ampel nicht umgestellt, so das immer nur 5 Autos fahren können. Der Verkehrfluss sieht aber leider, seit der Brückensperrung ganz anders aus.

hater schrieb um 21:01 Uhr am 13.01.2020:

@Motto
Da geb ich Ihnen Recht aber man sollte immer aufpassen und das als Radfahrer und Autofahrer und egal in welcher Situation!

Hier wurde aber nicht abgebogen sondern der Transporterfahrer fuhr bei Rot weiterhin gerade aus. Leider fällt mir das sehr oft auf das vor allem Transporterfahrer teilweise viel zu schnell und ohne Rücksicht fahren und hatl auch noch bei Rot schnell über die Ampel (klar andere machen das auch). Ich wurde selbst am HBF einmal als Fußgänger mit nem dicken fetten auffälligen Schirm in der Hand, von einem Transporterfahrer fast erwischt der meinte noch bei Rot zu fahren. Ich stand schon auf der Straße und er fuhr noch und bremste dann kurz vorher mit einer Vollbremsung.

Aber zurück zum Thema.
So wie ich das lese wurde das Kind nur leicht verletzt, da hat es nochmal Glück gehabt. Das hätte bei einem Transporter auch anders aussehen können.

Ich wünsche dem Kind dennoch eine gute Besserung.

Motto schrieb um 19:45 Uhr am 13.01.2020:

Die Ampelführung ist oft so, dass wir Autofahrer schauen müssen , wenn man Links-oder Rechtsabbieger in Brb ist , gerade jetzt mit der Umleitung Vereinsstr. , Fußgänger und Radfahrer mit grün haben . Sie sind nicht immer gleich sichtbar . Fahrradfahrer radeln einfach los, wir Autofahrer müssen daran denken...